Kontakte Gottesdienste Pastoral-Seelsorge Einrichtungen Verbände-Gruppen Veröffentlichungen
 Archiv - Rückschau
Rückschau

In unserem Archiv können Sie Nachrichten
oder Artikel der vergangenen Wochen
und Monate nachlesen.
Viel Spaß beim Stöbern.

18.04.2019
Fußwaschung - es geht um die innere Haltung

Das tut richtig gut, wenn besonders strapazierte Füße frisch gewaschen worden sind. Bei der Fußwaschung, von der Johannes im heutigen Evangelium berichtet, geht es nicht um das Waschen der Füße, sondern um die geistliche Bedeutung der Fußwaschung. Jesus möchte mit der Fußwaschung ein wichtiges Zeichen setzen, für seine Jünger und für alle, die ihm nachfolgen. Sie sollten die Handlung ihres Herrn als ein vorbildliches Beispiel ansehen, damit „wie ich euch getan habe, auch ihr tut“. Dabei geht es um die innere Haltung der Demut und der Nächstenliebe.

17.04.2019
In einem Jahr startet die Landesgartenschau

Auch die Religionsgemeinschaften der Stadt planen fieberhaft für die Kamp-Lintforter Landesgartenschau, die am 17. April 2020 eröffnet wird. Wie bei anderen Landesgartenschauen, soll auch in Kamp-Lintfort den Besucher/innen ein Angebot der Religionen geboten werden. Einen Garten zum Entspannen, mit Gebet, Gottesdiensten, kulturellen Beiträgen, Gesprächen und vielen Informationen über die Religionen und ihr Miteinander - ein "Garten Eden" als Treffpunkt der Religionen.
>>Artikel hier weiterlesen

14.04.2019
Lebenswege sind alle unterschiedlich

Als Christen vertrauen wir darauf, dass wir auf dem Lebensweg nicht allein gehen. In diesem Pfarrbrief hat die Pfarrbriefredaktion auf den Lebensweg Jesu geschaut und Menschen nach ihrem Lebensweg mit Gott und Jesus Christus befragt. Lesen Sie darüber und was Jugendliche aus St. Josef haben auf den weiten Weg nach Panama erlebt haben. Die Caritas begleitet Menschen auf ihrem Weg vor allem dann, wenn sie Hilfe brauchen. So feiert in diesem Jahr der Caritasverband Moers-Xanten e.V. sein 50jähriges Jubiläum. Weitere Berichte,Termine und Veranstaltungshinweise finden Sie im aktuellen Pfarrbrief,
>>Pfarrbief hier downloaden

13.04.2019
Zeichen des Lebens

Für den Palmsonntag gehört das Binden von Buchsbaumzweigen zu "Palmstöcken" in den Kindertageseinrichtungen unseres Familienzentrums zu einem festen Brauch. Mit bunten Papierbändern oder ausgeblasenen Eiern geschmückt werden sie zur Palmsonntagsprozession mitgeführt und nimmt sie dann anschließend für den Osterschmuck mit nach Hause. Kleine Buchsbaumzweige steckt man auch als "Zeichen des Lebens" hinter ein Kreuz.

11.04.2019
Ethische Grundsatzfrage

"Dass sich Eltern von behinderten Kindern rechtfertigen müssen und vielfach sogar in ihrem unmittelbaren Umfeld Ausgrenzung erfahren, ist ein Skandal. Gerade deshalb darf die Debatte um die Bluttests nicht nur mit Blick auf den Geldbeutel geführt werden. Es geht hier nicht in erster Linie um die erwähnte Gerechtigkeitsfrage, sondern es geht um die ethische Grundsatzfrage, wie die Gesellschaft sich gegenüber Menschen mit Behinderungen positioniert. Der verbreiteten Auffassung, ein Menschen-leben, das irgendwie nicht der Norm entspricht, sei von vornherein zu verhindern, muss klar und deutlich widersprochen werden", sagt Professor Lob-Hüdepohl, Mitglied des Ethikrates, im Interview mit katholisch.de.
>>Artikel auf www.katholisch.de

09.04.2019
Angebotserweiterung im Reparatur-Café

Das Team des Reparatur-Cafés möchte das Angebot mit dem Bereich „Holz-Reparaturen“ erweitern und sucht hierzu zwei Personen, die evtl. ab Mai „für diese Tätigkeit fachlich vertraut“ diese Aufgabe wahrnehmen können. Das Reparatur Café öffnet jeden 1. Dienstag im Monat von 14:30 Uhr bis 17:00 Uhr seine Werkstatt im cari-treff Rathausplatz, Kamperdickstr. 18. Ein nettes Team würde sich freuen, wenn das Reparatur Café künftig auch kleine Holzreparaturen durchführen könnte.
>>Weitere Info

09.04.2019
Herzlich Willkommen Pater Secil

Seit dem 1. April verstärkt Pater Secil Ray Savarimuthu mit einer halben Stelle das Seelsorgeteam von St. Josef! Pater Secil kommt aus Tamilnadu an der Ostküste Südindiens und gehört dem Orden Heralds of good news an. Seit 2013 lebt er in Deutschland und hat bis Mitte 2018 in St. Maria Magdalena in Geldern gearbeitet. Die letzten sechs Monate verbrachte er wegen Ordensangelegenheiten in Indien. Mit den übrigen 50% seiner Arbeitsstelle ist er in Rheurdt St. Martinus eingesetzt, wo er auch wohnen wird.

05.04.2019
Herzliche Einladung zum Fastenessen

Der Arbeitskreis Mexiko und das Weltjugendtagsteam laden herzlich zum alljährlichen Fastenessen am Sonntag der Weltmission. 7. April 2019, nach der Hl. Messe um 11.00 Uhr (um ca. 12.00 Uhr) ins Josef-Jeurgens-Haus ein. Im Rahmen des Fastenessens werden die Jugendlichen von ihren Erlebnissen und eindrucksvollen Tagen der Begegnung in unserer Partnergemeinde Progreso berichten, wo sie viel über die Lebensweise und die Kultur in Mexiko erfahren durften.
>>weitere Informationen

05.04.2019
"Der Haushalts-Check"

Die KAB St. Marien lädt am Sonntag, 07.04.2019 von 15.30 - 18.00 Uhr zum Sonntagsgespräch ins Don-Bosco-Haus. Yvonne Willicks, Morderatorin der Sendung "Haushalts-Check und Servicezeit" beim WDR, ist zu Gast und informiert über das Thema Umweltschutz im Haushalt. Unter anderem geht es um Nachhaltigkeit beim Einkauf von Lebens-und Reinigungsmitteln.

04.04.2019
Rückblick Weltjugendtag am 7. April 2019

Eindrucksvolle Tage der Begegnung in unserer Partnergemeinde in Progreso (Mexiko) erlebten die Teilnehmenden auf ihrer Reise zum Weltjugendtag nach Panama. Von den Erlebnissen und Erfahrungen ihrer Reise möchten sie beim Fastenessen. das alljärlich vom Mexiko-Arbeitskreis versanstalt wird, in diesem Jahr am 7. April im Josef-Jeurgens-Haus, berichten. Der Rückblick beginnt mit der Sonntagsmesse um 11.00 Uhr in der Josefkirche.
>>Einladung

01.04.2019
Gesellschaftlicher Zusammenhalt

Im Mittelpunkt des Caritaskogresses stand der gesellschaftliche Zusam-menhalt als eine der zentralen Herausforderungen heutiger Zeit. Nicht nur die Debatten über Migration und Integration, auch die digitalen Entwick-lungen waren Themen und es gab auf dem alle drei Jahre stattfindenden Kongress des Deutschen Caritasverbandes in der Bundeshauptstadt auch wieder mal zahlreiche Impulse für die Arbeit vor Ort.
>>Highlights vom Kongress

01.04.2019
"Kein Schwindel mehr in der Messe."
April, April!

Bischofskonferenz führt verpflichtende neue Weihrauchsorte ein. Pünktlich zu Beginn des zweiten Quartals wird in den deutschen Kirchen eine neue Weihrauchsorte eingeführt. Die Züchtung einer Freiburger Firma soll für sensible Kirchgänger verträglicher sein. Vorher steht aber noch die Vernichtung des Altweihrauchs an. "Die Züchtung sei unter ökologischen und nachhaltigen Gesichtspunkten umgesetzt worden. „Probleme mit anderen Unverträglichkeiten wird es also nicht geben.“ heißt es bei katholisch.de.
>>Artikel auf www.katholisch.de

01.04.2019
Wie viel Digitalisierung ist notwendig?

Die Digitalisierung ist die nächste große gesellschaftliche Revolution. Der Deutsche Caritasverband hat dieses Thema in seiner Jahres-Kampagne 2019 aufgegriffen und eine Umfrage gestartet. Mit Ihrer Teilnahme an dieser Umfrage können Sie diesen Wandel mitgestalten. Was meinen Sie: Wie viel Digitalisierung ist notwendig, wo hilft sie und was ist sozial verträglich? Finden Sie außerdem heraus, wie andere Teilnehmer dieser Umfrage über diese Themen denken.
>>Zur Online-Umfrage

30.03.2019
FRIDAYS FOR FUTURE

Das war schon beindruckend, die vielen Schlülerinnen und Schüler bei der gestrigen "FRIDAYS FOR FUTURE Demo" in Berlin zu beobachten. Über 25000 waren dabei. Kinder und Jugendliche nehmen ihre freiheitlichen Grundrechte wahr und werden poltisch. Man darf gespannt sein, was daraus erwächst - hoffentlich bleibt es nicht nur beim Loben und Gutheißen. Veränderung fängt an, wenn es auch "wehtut" bei Kindern und Erwachsenen: Nachhaltig einkaufen, reisen, leben. Es wird Geld kosten und vielleicht auch unbequemer werden. Aber später wird uns niemand vorwerfen können, wir selber hätten nichts für ein besseres Klima getan.

26.03.2019
Begegnungsstätte 50plus lädt ein!

Das Frühjahrs-Programm der Begegnungsstätte 50plus ist erschienen. Im Juni wird wieder Trödelmarkt stattfinden. Anbieter können sich ab sofort anmelden! Im April startet der „Feierabendtreff“, ein Angebot, nicht nur für Berufstätige. Zum Thema „Sicherheit“ wird im Mai ein Beamter der Kreispolizeibehörde informieren und wichtige Informationen zur ambulanten Pflege gibt es im Juni. Wer es besinnlich mag, für den wird "Meditations-Yoga" angeboten. Aber auch die andere Angebote sind interessant und vielleicht ist auch für sie etwas dabei.
>>PROGRAMM hier downloaden

25.03.2019
Außergewöhnlicher Filmabend in der Josefkirche

Das Katholische Bildungsforum führt mit dem Chor "TonArt aus Duisburg" in Kooperation mit der Pfarrei St. Josef in der Josefkirche (Königstr.1) den Film Passion Christi von Mel Gibson auf. Der Film wird ohne Ton gezeigt, wobei einzelne Passagen vom Chor eindrucksvoll musikalisch untermalt werden. Der Filmabend ist am 31.03.2019 um 19.30 Uhr (Einlass 19.00 Uhr). Kostenfreie Eintrittskarten gibt es im Pfarrbüro St. Josef, im Kath. Bildungsforum Haus der Familie und an der Abendkasse in der Kirche.
>>Flyer hier downloaden

25.03.2019
Bürgermeister ist Schirmherr

Bürgermeister Prof. Dr. Christoph Landscheidt ist nun Schirmherr der 72 Stunden Aktion der Pfarrei St. Josef in Kamp-Lintfort. "Das unterstütze ich natürlich gerne!“, so Landscheidt. Erst beim Startschuss am 23. Mai wird Bürgermeister Landscheidt den Umschlag mit dem neuen Projekt überreichen. Die Aktion richtet sich an alle Kinder ab 12 Jahren, Jugendliche und junge Erwachsene, unabhängig von Religion oder Herkunft. Wer mitmachen möchte, sollte sich bitte rechtzeitig anmelden!
>>Anmeldung hier downloaden
>>Stadt Kamp-Lintfort

22.03.2019
Seit 25 Jahren macht er Kirchenmusik

"Am 01.01.1994 saß er zum ersten Mal an der Orgel und begleitete die Gemeinde im Gottesdienst und das war hart, Neujahrsmorgen fit zu sein und nicht zu verschlafen. Er ist uns erhalten geblieben bis heute, unser Uwe Sin. Und auch heute begeistert er uns mit virtuosen Tönen von der Orgel, mit einer monatlichen Orgelmatinee, als Dirigent von Abteichor und Dissonanz und mit seiner immer freundlichen und aufgeschlossenen Ar". schreibt Pfarrer Michael Ehrle im aktuellen Wochenbrief.

>>Aktueller Wochenbrief

22.03.2019
Patronatsfest und Feier des Dienstjubiläums

Bereits am 13. Januar war das 25jährige Dienstjubiläum von Pastoralreferentin Stephanie Dormann, die am kommenden Sonntag (24.März) mit dem Patronatsfest der Pfarrei St. Josef dieses Jubiläum feiert. "Die Kirche ist eine, die sich ständig verändert", sagt sie. "Es hat keinen Nutzen, sich "einzurichten". Wandel ist die einzige Konstante, die ich erleben werde. Es hilft mir, immer wieder daran zu denken und es zu verinnerlichen, damit ich nicht frustriert an Dingen festhalte, die nicht festzuhalten sind."
>>zum Artikel bei rp-online

18.03.2019
Weitblick und Klärung gehen Hand in Hand

Allzu oft lassen wir uns einholen von unserem Alltag. Wir funktionieren: In der Schule, in Ausbildung, Studium, im Berufsleben, in der Familie. An welchen Momenten sind wir bei uns? Nicht abgelenkt? Nah bei uns selbst und bei Gott? Ein Satz aus dem gestrigen Sonntags-Evangelium geht mir nach: „Da rief eine Stimme aus der Wolke: Das ist mein auserwählter Sohn, auf ihn sollt ihr hören.“ Im Evangelium folgt Jesus einem inneren Impuls und verlässt die Alltagswelt. Er will allein sein und wählt einen Berg. Viele Menschen wählen ebenfalls diesen Weg: Von oben aus der Ferne auf die Dinge „herab“ sehen. Distanz schaffen und so doch zu einer Nähe gelangen. Weitblick und Klärung gehen Hand in Hand.

18.03.2019
Fernsehgottesdienst aus der Jugendkirche "Effata"

Am gestrigen Sonntag stand der ZDF-Fernsehgottesdienst aus der Jugendkirche "Effata" in Münster ganz im Zeichen der 72 Stunden Aktion. „Wir wollten zeigen, wie junge Menschen Gottesdienst feiern und ein Beispiel dafür sein, wie eine solche Feier einladend und kreativ gestaltet werden kann“, sagte Bundespräses Pfarrer Dirk Bingener, der gemeinsam mit Jugendpfarrer Holger Ungruhe, dem Leiter der Jugendkirche „Effata“, den Gottesdienst zelebrierte.
>>ZDF Video hier downloaden

15.03.2019
Macht Licht an in der Kirche

Enttäuschte Katholiken fragen: Ist das wirklich noch unsere Kirche? Missbrauch und klerikale Machtstrukturen verdunkeln die Leuchtkraft der frohen Botschaft Jesu, die unsere Kirche eigentlich ausstrahlen soll. Doch es geschieht auch viel Gutes durch die Kirche - für die Menschen - bewirkt durch enganierte Christinnen und Christen. Bereitschaft zu Veränderungen sind aber dringenst angesagt. Es braucht die, die Licht ins Dunkel bringen und Vertrauen und Glaubwürdigkeit ausstrahlen. Die österliche Bußzeit bietet Raum und Zeit zum Innehalten, zur Besinnung und Buße - und den Mut für einen Neubeginn.
>>kfd-Bundesverband

13.03.2019
"Segen von Kloster Kamp"

Die gut 30minütige Segensandacht am kommenden Mittwoch (13.3.) um 18.30 Uhr in der Abteikirche widmet sich insbesondere den Zweiflern. „Der Zweifel versucht uns fertig machen“ formuliert es Peter Hahnen, der die Andacht leiten wird, „aber er lässt uns auch reifer zurück; weniger überheblich. Der Zweifel ist gut, denn er nimmt ernst. Und Jesus selbst war auch nicht dagegen imprägniert. Er hat bis zum Lebensende gezweifelt – und vertrauensvoll gehofft.“ Im Anschluss an den schlichten Gottesdienst besteht die Einladung zum Einzel-, Paar- und Gruppensegen. An der Abteiorgel musiziert Uwe Sin.
>>Plakat

13.03.2019
Franziskus' verflixtes sechstes Jahr

Heute vor sechs Jahren, am 13. März 2013, wählte das Konklave einen neuen Papst: Franziskus. Von Anfang an musste sich der erste Lateinamerikaner auf dem Stuhle Petri den großen Problemen seiner Kirche stellen. Das sechste Jahr seines Pontifikats war dabei besonders turbulent.
>>Artikel auf www.katholisch.de

10.03.2019
Fastenhirtenwort des Bischofs

Bischof Genn dankt in in dem Hirtenwort allen, die weiter in der Kirche mitarbeiten. „Ich werde dafür Sorge tragen, dass die persönlichen Verantwortlichkeiten aufgearbeitet werden; nicht aus Rache, sondern zum Wohle der Gerechtigkeit.“ Das betont der Bischof im Blick auf die Aufarbeitung des sexuellen Missbrauchs in der Kirche. Er unterstreicht die Notwendigkeit, „Täter und Vertuscher genau zu identifizieren.“
>>Bischofswort als Text
>>Bischofswort als Youtube-Video

10.03.2019
Das neue MISEREOR-Hungertuch

Der Künstler Uwe Appold hat das Hungertuch entwickelt. "Mensch, wo bist du?": Mit dieser Frage sucht Gott die ersten Menschen im Paradies. Uwe Appold lädt uns ein, im Entdecken und Entschlüsseln unsere eigenen Antworten zu finden: Wo stehst du und positionierst Dich? Wofür stehst du auf? Wer bist du? Wo zeigst du Gesicht und Zivilcourage?
>>Gespräch mit dem Künstler

10.03.2019
Schaubilder des Glaubens:

Im Laufe der Jahrzehnte wurden die MISEREOR-Hungertücher in vielen christlichen Kirchen zu einem festen Bestandteil der Fastenzeit. Sie geben mit ihrer eindrucksvollen und vielfältigen Bildsprache Zeugnis von der Solidarität mit den Armen, Schwachen und Ausgegrenzten und sind immer auch Anfrage an unser Christsein und unseren Lebensstil. Die Hungertuch-Idee entstammt einem alten, kirchlichen Brauch, der bis vor das Jahr 1000 n. Chr. zurückgeht. MISEREOR hat 1976 die Tradition der Hungertücher wieder aufgegriffen und ihr eine weltweite Resonanz verschafft.
>>weiter bei MISEREOR

06.03.2019
Das Aschenkreuz

Das Aschenkreuz ist für katholische Christen ein Symbol der Vergänglichkeit des Lebens. Mit den Worten „Bedenke, Mensch, dass du Staub bist und wieder zum Staub zurückkehrst“ wird den Gläubigen mit der Asche aus verbrannten geweihten Palmzweigen ein Kreuz auf die Stirn gezeichnet. Ebenso kann das Aschenkreuz auch ein Segenssymbol für gute Vorsätze in der Fastenzeit sein."Kehre um und glaube an das Evangelium!"
>>Aschermittwoch-Gottesdienste

06.03.2019
"Am Aschermittwoch ist alles vorbei..."

Für ca.80 (vorwiegend) Frauen aus St. Josef waren die tollen Tage nicht nur eine Zeit des Feierns. Vielmehr bedeuten die Karnevalstage für sie eine Menge an Vorbereitungen: Kostüme basteln und zusammenstellen, Sketche schreiben, Büttenreden erstellen, Lieder und Tänze üben und Dekorationen basteln. Denn in den „Karnevalshochburgen“ von St. Josef wollten viele Gäste schließlich schöne Stunden und einen tollen Karneval erleben.
>>Rückblick Karneval 2019

05.03.2019
Karnevals-Endspurt

Da am Aschermittwoch die vierzigtägige Fastenzeit beginnt, wird der Veilchendienstag in einigen Regionen noch besonders intensiv gefeiert. Doch was hat der Veilchendienstag mit Veilchen zu tun? Experten gehen davon aus, dass die Bezeichnung aus Alfter, einer Gemeinde im Rhein-Sieg-Kreis, stammt. Dieser Ort war lange Zeit für den Anbau von Veilchen bekannt, die in Gewächshäusern kultiviert wurden. In der Karnevalszeit wurden sie zu Sträußen für den Karneval in den Hochburgen gebunden und weiterverkauft. In Regionen wie Köln und Alfter werden sie bei den Umzügen am Veilchendienstag an die Zuschauer verteilt.

04.03.2019
"Lebensgefühl Karneval"

Karneval ist der alte Traum der Menschen, einmal im Jahr für ein paar Tage ein anderer zu sein. Das tut gut, das macht Freude und ist Balsam für das Zusammenleben. Dazu trägt auch die rheinische Grundeinstellung zum Leben bei, die katholisch geprägt ist. Sie ist fröhlich und lebensnah, den Mitmenschen zugetan und schaut voller Zuversicht ins Leben. Das meint der Rheinländer und Kabarettist Konrad Beikirchner, gebürtig aus Südtriol.

04.03.2019
Nachrichten aus Progreso

Unsere Partnergemeinde hat uns Informationen aus dem Gemeindeleben in Progreso (Mexiko) zukommen lassen. Gleich zwei Präsentaionen haben uns erreicht. Sehr anschaulich und mit vielen Fotos wird u.a. von den Begegungen mit den Jugendlichen berichtet, die im Vorfeld des Weltjugendtages die Gemeinde "Sagrado Corazón de Jesús" in Progreso besuchten...
>>Berichte aus der Gemeinde

26.02.2019
Generationentreff in der Begegnungsstätte 50plus

Am vergangenen Donnerstag war es wieder soweit, die Kinder der Kita St. Marien brachten eine Menge Bastelmaterial für den Kreativnachmittag mit, denn sie wollten in der Begegnungsstätte 50plus mit den anwesenden Gästen gemeinsam basteln! Mit viel Freude und Kreativität wurden dabei schöne frühlingshafte Dinge hergestellt. Wieder einmal eine nette Aktion und ein schöner Nachmittag der Begegnung, bei der sich Jung und Alt sehr wohlgefühlt haben.

24.02.2019
Lieben, auch wenn es weh tut

In der Liebe zu den Feinden besteht wohl die größte Besonderheit in Jesu Verkündigung, der "Lackmustest" des christlichen Lebens, wie sie Kardinal Christoph Schönborn genannt hat. Es geht darum, in der Logik von Gewalt und Gegengewalt nicht mitzumachen, bewusst herauszutreten aus der Spirale der Gewalt und sich nicht der blinden Wut hinzugeben, die zerstörerisch ist. Jesus selbst hat das vorgelebt, als er am Kreuz für seine Mörder gebetet hat. So unerträglich die Botschaft der Feindesliebe anmutet, von dem im heutigen Evangelium berichtet wird: Es gibt unzählige Beispiele von Menschen, die genau das getan haben, wozu Jesus in der Feldrede aufruft!
>>zum Artikel: www.katholisch.de

24.02.2019
Endspurt: Einspruch bis zum 27. Februar 2019

Rettet das Wickrather Feld- Kein Kiesabbau zwischen Oermter Berg und Kloster Kamp! Bitte legen Sie bis zum 27.Februar 2019 schriftlich Einspruch ein beim Regionalverband Ruhr (RVR). Der Einspruch kann per Postweg oder online erfolgen. Formular zum Download unter www.wickrather-feld.de. Flyer und Vorlagen zum schriftlichen Einspruch liegen in den Kirchen und im Pfarrbüro aus.
>>www.wickrather-feld.de

22.02.2019
Der Bischof lädt ein!

Am Samstag, 9.3.2019 hat Bischof Felix Genn zum Tag der Pfarreiräte eingladen. Von 9.00 - 17.00 Uhr werden in der Halle Müntserland über 300 Vertreterinnen und Vertreter der Pfarreien sich mit der Entwicklung und den Perspektiven der Pfarreien im Bistum beschäftigen, aber auch mit den aktuellen Herausforderungen unserer Kirche. In Workshops werden unterschiedliche Themen, wie z.B. Schöpfungsbewahrung, Umgang mit Konflikten und Spannungen, Experimente wagen, Pastoralplan weiterdenken, aufgegriffen. Auch über das Thema sexueller Missbrauch in der Kirche und die Konsequenzen wird gesprochen und diskutiert werden.
>>Artikel Bistum Münster

21.02.2019
Papst: "Das heilige Gottesvolk schaut auf uns..."

Anti-Missbrauchsgipfel in Rom mit Rede von Franziskus eröffnet: "Das heilige Gottesvolk schaut auf uns und erwartet von uns nicht nur einfache Verurteilungen, sondern konkrete und wirksame Maßnahmen. Wir müssen konkret werden!" Auf dem Weg dahin seien Glaube, Redefreiheit, Mut, Klarheit und Kreativität nötig, so Franziskus bei der Eröffnung des viertägigen weltweiten Bischofstreffens am heutigen Donnerstagmorgen im Vatikan zum Kinderschutz in der Kirche.
>>Weiterlesen bei katholisch.de

20.02.2019
Personalveränderung in der Pfarrei St. Josef

Im Seelsorgeteam wird es zum Sommer eine Personalveränderung geben.
Andrea van Huet hat sich entschieden die Stelle zu wechseln und wird zukünftig in Alpen tätig sein. Seit 2008 ist sie in unserer Pfarrei als Pastoralreferentin tätig, zu Beginn mit 100 % in der Kinder- und Jugendpastoral und seit 2015 mit 50 % in der Firmkatechese und Jugendpastoral. Zum 01. August 2019 wird Andrea van Huet ihren Dienst als Pastoralreferentin in St. Ulrich in Alpen beginnen. Wir sind dankbar für ihr Tun hier vor Ort und wünschen ihr für ihre kommende Tätigkeit in Alpen alles Gute und Gottes Segen.
>>Andrea van Huet schreibt:

13.02.2019
Kamps Segen für die Liebenden

Am Mittwoch, 13. Februar, ist es wieder so weit: Der Segen von Kloster Kamp wird für die Liebenden gespendet! Um 18.30 Uhr beginnt diese besondere "Andacht d'amour", die allen offensteht. Paar-Segen, aber auch Gebete mit einzelnen in einem persönlichen Anliegen sind am Ende des gut 30minütigen Gottesdienstes möglich. Für die Musik kommt „MoveDove“ aus Köln und improvisiert u. a. über einen der schönsten Liebessongs überhaupt: nämlich über den Song „Hello, young lovers“ aus dem Erfolgs-Musical DER KÖNIG UND ICH. Die Leitung der Andacht hat Peter Hahnen.

10.02.2019
Messdiener on Ice!

Am gestrigen Samstag verbrachten insgesamt 35 Messdiener, Kommunionkinder und ihre Freude ihren Tag in der Grefrather Eishalle. Zusammen spielten sie fangen und tobten sich aus. Auch die Schlittschuhfahranfänger hatten den Dreh nach einer kurzen Zeit raus. Dieser Ausflug ist bei den Messdiener schon Tradition und wird im nächsten Jahr sicherlich wiederholt!


10.02.2019
KAB St. Marien informiert
Die KAB Deutschlands organisiert sich in Vereinen, Ortsgruppen, Zusammenschlüssen und Initiativen. Die KAB St Marien Kamp-Lintfort ist ein solcher Zusammenschluss und bietet ein monatliches Bildungs-Programm zu religiösen, kirchlichen und sozialpoltischen Themen an. Die Veranstaltungen, die offen für alle Interessierte sind, finden in der Regel im Don-Bosco-Haus auf der Vinnstr.16 statt. Auf der Generalversammlung am 3. Februar wurden langjährige Mitglieder geehrt.
>>Fotos Generalversammlung
>>KAB Jahresprogramm 2019

02.02.2019
"Segen, falls etwas im Hals stecken bleibt!"

Der heilige Blasius ist bis heute Anlass dafür, dass in unseren Kirchen am 3. Februar Menschen einen besonderen Segen erhalten. Er selber lebte im 4. Jhdt. in der heutigen Türkei. Die Legende erzählt, dass er einen Jungen, der eine Fischgräte verschluckt hatte, vor dem Ersticken gerettet hat. Aber wenn das alles nur eine ausgedachte Erzählung ist? Was, wenn da gar nichts dran ist? Mach ich mit bei diesem volkstümlichen Brauch? Lass ich mich segnen?
Lesen Sie hierzu das Wort zur Woche:
>>Wort zur Woche

01.02.2019
Willkommen zu Hause!

Die Gruppe, die am Weltjugendtag in Panama teilgenommen hat, ist mit vielen interessanten Eindrücken, die sie in Progreso Mexiko und in Panama sammeln konnten, wohlbehalten und pünktlich in Düselldorcf gelandet. Zum Abschluss ihrer Reise haben sie sich noch einmal in der Josefkirche versammelt und zum Gruppenfoto aufgestellt. Luca Rusch berichtete auf der Homepage sehr ausführlich von der Reise und lieferte dazu auch ein umfangreiches Bildmaterial. Lesen Sie dazu sein Reisetagebuch!
>>Foto

01.02.2019
Urlaub im Dschungel von Panama

Nach den anstrengenden Tagen beim Weltjugendtages ging es in unseren kleinen Urlaub. Wir machten uns auf in das Landesinnere. In dem kleinen 3000 Seelen Dorf „Santa Fe“ kamen wir in kleinen Hütten und Häusern unter. Der erste Schock: Es gab kein WLAN... Und für einige von uns war es aufgrund ihrer Spinnen-Phobie eine sehr unruhige Nacht. Am nächsten Tag zeigten uns Martin und Elisabeth (unsere Guides) den Dschungel. Das schwüle Wetter machte das wandern durch den Dschungel sehr anstrengend.

28.01.2019
Mut machende Worte des Papstes an die Jugend

Zum Abschluss des Weltjugendtages in Panama sagte Papst Franziskus zu uns Jugendliche: „Gott sollte in eurem Alltag nicht untergehen. Er sollte ein konkreter Punkt in unserem Leben sein, der uns täglich begleitet. Gott ist kein netter Zeitvertreib oder eine vage Sache in unserem Leben, er ist Dein Leben“. Außerdem rief er die Jugendlichen auf aktiv zu werden. „Ihr seid nicht zu jung um Fragen zu stellen, denn nur wenn ihr fragt und euch einmischt, können eure Träume Wirklichkeit werden.“
>>Tagesbericht: 26./27.01.2019

27.01.2019
Glocke im St. Bernhard-Hospital wird repariert

Am vergangenen Freitag wurde die Glocke aus dem Glockenturm der Kapelle des St. Bernhard-Hospitals gehoben. Das Läutewerk musste dringend überholt werden. Es war aufgefallen, dass beim Läuten auffällige Geräusche zu hören waren. Man hofft, dass die Reparaturarbeiten nach einer Woche beendet sein werden und die Glocke in der kommenden Woche wieder einsatzbereit ist und vor Beginn der Gottesdienste in der Krankenhaukapelle wieder läuten wird!

26.01.2019
Oh wie schön ist Panama!

Heute (Freitag 25.01.) haben wir uns mal die schönen und interessanten Seiten Panama’s angeschaut. Eine Gruppe hat sich auf den Weg zum Panama Kanal gemacht, diese wichtige Wasserstraße, die den Atlantik mit dem Pazifik verbindet. Eine andere Gruppe war in der Altstadt unterwegs. Auf unseren Wegen trafen wir immer wieder auf Menschen verschiedener Nationen. Gemeinsam sangen und tanzten wir. Diese harmonische Stimmung zwischen Menschen unterschiedlicher Nationen werden wir echt vermissen. Im Bericht sind auch O-Töne von Teilnehmern und Teilnehmerinnen der Gruppe nachzulesen.
>>Tagesbericht - 25. Januar 2019
>>zum Artikel bei rp-online

26.01.2019
Dank für die Aktiven beim Barbaramarkt

Über einhundert Aktive waren zum Dankeschönabend am Freitagabend ins Alte Casino gekommen, um noch einmal durch eine Bilder-Revue das tolle Event des Barbaramarktes an der Marienkirche in Erinnerung zu holen und sich bei Suppe und Bier (und alkohlfreien Getränken) angeregt auszutauschen. Viel Gutes konnte das Team der Steuerungsgruppe berichten, so dass alle sehr zufrieden waren, was sich in der guten Stimmung an dem Abend zeigte. Man freut sich schon auf den nächsten Barbaramarkt, der am ersten Adventwochenende 2019 stattfinden wird. Es wird übrigens dann der 24. Barbaramarkt sein.

26.01.2019
Papst Franziskus eröffnet den Weltjugendtag!
Ein etwas verspäteter Bericht von Luca Rusch, denn Weltjugendtage sind auch mal anstrengend! Für Donnerstag (24.01.) schreibt er ins Tagebuch: Heute war eine kleine Shopping-Tour angesagt. Wir kauften Souvenirs und wechselten Geld. Um 13.00 Uhr ging es dann los, Richtung „Cinta Costera“. Hier findet die Begrüßungsmesse mit dem Papst statt. Die Stadt ist geschmückt mit Fahnen. Junge Menschen verschiedener Nationen singen und haben gute Laune. Die Sicherheitskontrollen wurden verstärkt, was dazu führt, dass wir zwei Stunden in der prallen Sonne warten mussten, bis wir endlich auf dem Gelände waren. Hier gab es gottseidank Schatten. Einigen von uns ist es gelungen bis an den Straßenrand vorzudringen, um den Papst aus nächster Nähe zu sehen.
>>Tagesbericht - 24. Januar 2019

24.01.2019
Licht- und Schattenseiten des Lebens

Luca schreibt: Heute haben wir eine andere Seite des Lebens der Menschen von Panama kennengelernt und haben ein Projekt von Adveniat - dem Hilfswerk der Deutschen Bischofskonferenz- besucht. Hier unterstützt Adveniat suchtkranke Menschen, die auf der Straße leben. Sie bekommen warmes Essen und psychologische Unterstützungen, um ihre Lebenssituation zu verbessern. Wir haben zusammen gegessen und beim Austeilen des Essens mitgeholfen. Danach fuhren wir zur "Copa WJT", zu einem internationallen Fußballlturnier, an dem einige von uns erfolgreich teilgenommen haben.

24.01.2019
„Teilhabe ist rückläufig“

Die Teilhabe von Menschen mit Behinderung sei rückläufig, seitdem in Deutschland seit 2009 die UN-Behindertenrechts-Konvention gilt. „Damals gab es eine Aufbruchsstimmung für eine inklusive Gesellschaft. Doch jetzt, nach zehn Jahren, sind so viele Menschen in Sondereinrichtungen wie nie zuvor“, erklärte der frühere CDU-Bundestagsabgeordnete Hüppe bei Kirche+Kleben. Inklusion gelte „fast schon als Unwort“. Viele Menschen würden sagen, sie seien natürlich für Inklusion. Anschließend würden sie aber erklären, warum es bei ihnen nicht gehen würde. Hüppe beklagte, diskriminiert würden Menschen mit Behinderung bereits im Kindesalter, da sie nicht dieselbe Einrichtung wie ihre Altersgenossen ohne Behinderung besuchen würden.
>>zum Artikel bei Kirche+Leben

23.01.2019
Die Stimmung in Panama-City ist super!

Nach nur knapp 4 Stunden Schlaf haben wir uns um 8:30 Uhr zum Frühstück getroffen. Danach gab es einen geistlchen Impuls für den Tag über den Dächern von Panama. Das Wetter ist es sehr warm und schwül. Viel Wasser ist hier Pflicht. So hat eine Gruppe nach dem Morgenimpuls das schöne Wetter genutzt und ist am Pool geblieben. Eine andere ist mit der Metro die Pilgerpakete abholen gefahren. Das „Welcome Center“ war super organisiert und wir konnten unsere Rucksäcke schnell in Empfang nehmen. Die Panamanesen sind super freundlich, viele hupen im Auto um uns „Hallo“ zu sagen. Wie der es weiterging,ist im Tagesbreicht nachzulesen.
>>Tagesbericht - 22. Januar 2019

23.01.2019
Panama: Alles andere als ein Paradies

Als 2016 beim Weltjugendtag in Krakau Panama als das gastgebende Land des Weltjugendtages verkündet wurde, war unter vielen Jugendlichen die Freude groß. Bei den meisten Deutschen ruft es vor allem nostalgische Erinnerungen an ihre Kindheit hervor. Wer kennt es nciht, das Kinderbuch von Janosch: "Oh, wie schön ist Panama" Doch wenn die vielen Jugendlichen in diesen Tagen in Panama eintreffen, werden sie – anders als die Tigerente und ihre Begleiter – kein traumhaftes Paradies vorfinden. Lesen Sie hierzu den Artikel auf katholisch.de.
>>Artikel katholisch.de

23.01.2019
Danke für eine großartige Aktion!

Im Advent wurde dazu aufgerufen, einen ganz persönlichen Weihnachtsstern für die Kirche zu basteln. Die Frage dazu war: Welche Sehnsucht, welcher Wunsch, welcher Gedanke lässt mich auf Jesus und Weihnachten zugehen? Sehr viele Menschen der Pfarrei St. Josef haben sich beteiligt und die Kirchen waren voll der Sterne, die zur Krippe führen. Geschätzt haben wir, dass wir über 1.500 Sterne in den verschiedenen Kirchen aufgehängt haben. Dafür sagt Andrea van Huet im Namen der Arbeitskreise Kinderkirche und iturgie: DANKE! Albert Pellkofer hat den eindrucksvollen Sternhimmel in der Josefkirche auf Fotos festgehalten.
>>Bildbericht hier downloaden

20.01.2019
Bischof Felix Genn spricht Anteilnahme aus

In der Stadt Tlahuelilpan im Bistum Tula waren am Freitag, 18. Januar, mindestens 66 Menschen bei einer Explosion an einer Benzin-Pipeline ums Leben gekommen. Zurzeit halten sich auch rund 80 Jugendliche aus dem Bistum Münster zu den Tagen der Begegnung bei Gastfamilien im Bistum Tula auf. Niemand von den Jugendlichen und ihren Gastfamilien ist von dem Unglück betroffen. Bischof Felix Genn hat Bischof Juan Pedro Juárez Meléndez von Tula, dem Partnerbistum des Bistums Münster in Mexiko, seine tiefe Anteilnahme und Verbundenheit zum Ausdruck gebracht. Die Weltjugendtagsteilnehmer feierten zusammen mit ihren mexikanischen Gastfamilien und Bischof Juan Pedro Meléndez am Abend einen Gottesdienst, bei dem sie in einer Gedenkminute den Opfern der Explosion gedachten.

20.01.2019
Papst fordert mehr Solidarität

"Wenn die Gesellschaft nicht mehr das Prinzip der Solidarität und des Gemeinwohls zur Grundlage hat, erleben wir den Skandal, dass Menschen in extremer Armut unmittelbar neben Hochhäusern, stattlichen Hotels und luxuriösen Einkaufszentren, den Symbolen unglaublichen Reichtums, leben", sagte Papst Franziskus in seiner Predigt während eines ökumenischen Abendgebets in der Basilika St. Paul vor den Mauern in Rom, anlässlich der Eröffnung der ökumensichen Gebetswoche für die Einheit der Christen.

20.01.2019
"Click To Pray"

Papst Franziskus hat heute in Rom zu Gebeten für seine Reise zum katholischen Weltjugendtag in Panama aufgerufen. „Das Netz kann uns auch helfen, in Gemeinschaft, gemeinsam zu beten“, so Franziskus. Konkret empfahl der 82-jährige seine offizielle Gebets-App: „Besonders junge Leute lade ich ein, die App 'Click To Pray' herunterzuladen, um weiter mit mir gemeinsam den Rosenkranz für Frieden zu beten, vor allem während des Weltjugendtags in Panama“, sagte der Papst. Franziskus ist zurzeit in dem zentralamerikanischen Land.
>>Zur Gebets-App

19.01.2019
Komm rein! Heute ist Kirche für Dich!

Am Sonntag, 20.Januar 2019 feiern wir in der Kirche St. Josef mit Kleinkindern und Kindergartenkindern, Eltern und Großeltern einen spielerischen Gottesdienst. Wir möchten mit Euch und Ihnen den Kirchenraum entdecken. Es gibt Zeit für Stille und Hinhören, aber auch Lachen und lautes Singen. Kinder für Kirche ist an jedem 3. Sonntag im Monat um 10.15 Uhr in der Josefkirche, Königstr. 1.
Weitere Gottesdienste sind am: 17.02.19 - 17.03.19 - 19.05.19 - 16.06.19

16.01.2019
Wofür brennt mein Herz?

Kirchenvorstand, Pfarreirat und Seelsorgeteam, die drei Leitungsgremien der Pfarrei St. Josef, sind am 11./12. Januar zur gemeinsamen Klausurtagung nach Kevelaer aufgebrochen, um Ideen für die Zukunft der Pfarrei St. Josef zu entwickeln. Anhand der biblischen Erzähung und Erfahrungen der Emmausjünger gingen die Teilnehmenden u.a. mit der Frage in den Austausch: "Wofür brennt mein Herz, wenn ich an die Gemeindearbeit denke?" Lesen sie hierzu den angefügten Artikel:
>>Artikel zur Klausurtagung

14.01.2019
Mieterschutz in NRW nicht aufweichen

Die Caritas in der Diözese Münster ist dabei, wenn am heutigen Montag die Kampagne "Wir wollen wohnen!" startet. "Viele Menschen müssen inzwischen mehr als die Hälfte ihres Einkommens für Miete und Neben-kosten aufbringen", kritisiert Helmut Flötotto, Referatsleiter Soziale Arbeit im Diözesancaritasverband. "Die Folgen spüren auch soziale Einrichtungen, berichtet Flötotto. In Frauenhäusern und Unterkünften für Wohnungslose können die Bewohner nicht ausziehen und blockieren damit dringend benötigte Plätze."
>>Caritasverband Diözese Münster

12.01.2019
Taufe des Herrn

Mit dem Fest der Taufe Jesu endet an diesem Sonntag offizell der weih-nachtliche Festkreis. In der Taufe offenbart Gott Vater Jesus als seinen geliebten Sohn. Auf ihn ruht der Geist Gottes. In der Kraft dieses Geistes verkündet Jesus auch der Samariterin am Jakobsbrunnen:"Wer von dem Wasser trinken wird, das ich ihm gebe, den wird ewiglich nicht dürsten; sondern das Wasser, das ich ihm geben werde, das wird in ihm ein Brunnen des Wassers werden, das in das ewige Leben quillt." (Joh 4.14) Wir dürfen uns freuen, sind wir doch mit dem Wasser ewigen Lebens getauft.
>>Hinweise zum Tauf-Sakrament

12.01.2019
AFRIKATAG - DIE KOLLEKTE FÜR AFRIKA

Im Blickpunkt des Afrikatags 2019 steht die Arbeit der Kirche in Gambella. Die Region im äußersten Westen Äthiopiens an der Grenze zum Südsudan war und ist Ziel von Sklavenjägern und Menschenhändlern. Bis heute wird die Bevölkerung aufgrund ihrer Lebensweise und der dunklen Hautfarbe diskriminiert und abfällig als „schwarze Sklaven“ bezeichnet. Gambella ist auch eine Region, in die Tausende Flüchtlinge aus dem Südsudan geflohen sind. Seit Jahren tobt im Nachbarland Äthiopiens ein blutiger Bürgerkrieg.
>>Missio- Aachen

12.01.2019
...am 16.Januar zum Weltjugendtag nach Panama

Luca Rusch, Isabell Weiler, Mathias Horn und Corinna Kobek gehören zur 24-köpfigen Reisegruppe, die am 16. Januar Richtung Mittelamerika fliegt. Der Papst hat zum Weltjugendtag nach Panama eingeladen, wo Jugendliche aus aller Welt erwartet werden. Bevor es dorthin geht, wird ein Zwischen-stop in Mexiko eingelegt, wo die Reisegruppe knapp eine Woche zu Gast in Familien unserer Partnergemeinde im Bistum Tula sein wird. "Die Gemeinde dort hat bereits ein umfangreiches Programm vorbereitet. Am 21. Januar geht es dann zum Weltjugendtag. "Über unsere Erlebnisse möchten wir täglich auf der Homepage berichten" sagt Luca Rusch und bedankt sich für die Unterstützung bei zahlreichen Aktionen - "denn ohne diese Unterstüt-zung wäre die Reise nicht möglich."
>>Kirche+Leben Netz

07.01.2019
Über zweitausendmal Segen verteilt!

Eine große Schar von Königen, die bereits an den Vortagen als Sternsinger unterwegs waren, zogen am gestrigen Sonntag, dem Fest der Heiligen Drei Könige (6.Januar) in die Josefkirche ein und sangen ein letztes Mal gemeinsam „Stern über Bethlehem“. Insgesamt hatten sie an über 2.000 Haus- und Wohnungstüren, in den Caritas-Pfelgeeinrichtungen und Krankenzimmern des St. Bernhard-Hospitals, im Rathaus, in der mediathek und er Sparkasse gesungen und den Segen der Weihnacht zu den Menschen gebracht.
>>Artikel hier weiterlesen
>>zum Bericht in der NRZ

05.01.2019
Wr gehören zusammen!

Heute ziehen sie wieder durch die Straßen unserer Stadt, tragen den Stern der Weihnacht und den Segen des Kindes, im Stall von Betlehem geboren, zu den Menschen - 20*C+M+B+19 -"Christus segne dieses Haus". Sie wollen zeigen: Wir gehören zusammen! Es ist das Motto der Sternsingeraktion in diesem Jahr. Gleichzeitig bitten sie um Spenden, wie 300.000 andere Sternsingerinnen und Sternsinger in Deutschland, für Kinder in der Welt, denen es nicht gut geht,vor allem für Kinder mit Behinderung. Danke für diese "inklusive" Aktion!
>>Sterndeuter wurden zu Königen

05.01.2019
„Das singen die Sterne“

Dies ist der offizielle Sternsinger-Song. "Bitte reinhören und lasst die Sterne für euch singen!" Der Sternsinger-Song kann hier herunter geladen werden. Einen herzlichen Dank an die Sternsinger Johannes, Elisabeth Anna, Stella und Pauline sowie an unseren Rapper Florian Schäfer, unsere Sängerin Kat Wulff und Florians Bruder Franz, der im Video performed hat.
>>Link - youtube

03.01.2019
Danke für ehrenamtliches Engagement!

Ehrenamtliche Tätigkeit und freiwilliges Engagement für das gesellschaftliche Miteinander und das Gemeinwohl sind von großer Bedeutung. Viele Kinder, z.B. bei der Sternsingeraktion, Jugendliche, Frauen und Männer haben sich auch im Jahr 2018 in Gruppen, Gremien und Einrichtungen oder als Einzelpersonen bei vielen Aktionen in der Pfarrei St. Josef engagiert und ein lebendiges Gemeindeleben mitgestaltet. Dafür ein herzliches Dankeschön!
>>Ehrenamt in St. josef

31.12.2018
Ein außergewöhnliches Jahr

2018, ein außergewöhnliches Jahr, mit einem sehr warmen Sommer und Sonne ohne Ende – aber auch in Sorge um das Klima unseres Planeten.
Auch das Klima im Miteinander unter den Menschen leidet und wirkt sich auf den Zusammenhalt in unserer Gesellschaft aus.
Für die Kirche war es ein dunkles Jahr, der Missbrauchsskandal kehrte mit voller Wucht zurück. Der folgende Jahresrückblick zeigt Auschnitte "mitten aus dem Leben" der Pfarrei. mit schönen und großartigen Erfahrungen, aber auch mit Abschieden, nachdenklichen und traurigen Ereignissen.
>>Jahresrückblick 2018 (3,8 MB)

27.12.2018
Sternsingeraktion 2019

Auch 2019 bringen die Sternsinger den Segen zum neuen Jahr in die Häuser und sammeln Spenden für Not leidende Kinder auf der Welt. 2018 sammelten die deutschen Sternsinger/innen übrigens rekordverdächtige 48.8 Millionen Euro! Wenn Sie den Besuch der Sternsinger wünschen,
melden Sie sich rechtzeitig im Pfarrbüro.
Sternsingertermine:
Freitag, 4. Januar: 10.00 bis ca. 12.30 Uhr: Sternsingen im Rathaus
Samstag, 5. Januar: Aktionstag in den verschiedenen Stadtteilen
Sonntag, 6. Januar: 11.00 Uhr, Familiengottesdienst in der Josefkirche
>>Informationen und Anmeldung
>>Sternsinger-Song

26.12.2018
Hilfe für Tsunami-Opfer in Indonesien

Von friedliche Weihnachten ist bei den Menschen in Indonesien nichts zu spüren, sind die Küstenregionen von einem schweren Tsunami getroffen worden. Ihre Sorgen sind groß. Viele haben ihre Liebsten oder ihr Zuhause verloren. Hunderte von Menschen wurden getötet, Tausende sind verletzt. Lokale Caritas-Teams sind im Einsatz, um Nothilfe zu leisten und die Menschen mit dem Nötigsten zu versorgen. Sie helfen u.a. mit Nahrungsmittel & Medizin. caitas-international bittet dringend um Spenden!
>>caritas-international

24.12.2018
Wir wünschen Ihnen Gesegnete Weihnachten!
Irischer Weihnachtssegen
Gott lasse dich ein gesegnetes Weihnachtsfest erleben.
Gott schenke dir die nötige Ruhe, damit du dich auf Weihnachten
und die frohe Botschaft einlassen kannst.
Gott nehme dir Sorgen und Angst und schenke dir neue Hoffnung.
Gott bereite dir den Raum, den du brauchst
und an dem du so sein kannst, wie du bist.
Gott schenke dir die Fähigkeit zum Staunen
über das Wunder der Geburt im Stall von Bethlehem.
Gott mache heil, was du zerbrochen hast
und führe dich zur Versöhnung.
Gott gebe dir Entschlossenheit, Phantasie und Mut,
damit du auch anderen Weihnachten bereiten kannst.
Gott bleibe bei dir mit dem Licht der Heiligen Nacht,
wenn dunkle Tage kommen.
Gott segne dich und schenke dir seinen Frieden.

24.12.2018
"Sternenhimmel" in der Josefkirche

Der "Arbeitskreis Kinderkirche" hat im Advent die AKtion "1000 Sterne - 1000 Wege führen nach Betlehem!"durchgeführt. Dabei wurden Sterne zum Ausschneiden mit der Bitte verteilt, doch einmal der Frage nachzugehen: Was ist Weihnachten für mich und welcher Stern führt mich zur Krippe? Gedanken hierzu konnten auf die Sterne geschrieben werden. Inzwischen wurden viele Sterne eingesammelt und sie sind im Innenraum der Josefkirche befestigt worden. Ein beindruckender Sternenhimmel in der Josefkirche ist entstanden, der zu den Weihnachtsgottesdiensten bewundert werden kann.
>>Weihnachtsgottesdienste

24.12.2018
Papst kritisiert Abschottungspolitik

Mit Blick auf die weltpolitische Lage kritisierte Papst Franzislus in seiner Weihnachtsansprache heute vor der Kurie im Vatikan eine Abschottungspolitik gegen Flüchtlinge. Jene, die gezwungen sind, ihre Heimat zu verlassen, ihr Leben riskieren, „finden sich vor verrammelten Türen wieder, vor Brüdern und Schwestern, die mehr um politische Vorteile und Macht besorgt sind“. Wenn wir in diesen Tagen Weihnachten feiern, dann denken wir insbesondere an Maria und Josef, die mit Jesus ebenfalls auf der Flucht waren, vor König Herodes, der alle neugeborenen männlichen Kinder töten lassen wollte. (HPN)
>>Artikel in Kirche+Leben Netz

24.12.2018
Freundschaft verändert die Welt

"Zu vertrauen, dass Gott mit seiner Liebe und Großzügigkeit jeden Tag unsere Freundschaft stärkt, sind unsere besten Wünsche." bitten Padre Felipe und die Freundschaftsgruppe in Mexiko. Sie bereiten sich auf den Besuch der deutschen Gruppe anlässlich des Weltjugendtages in Panama vor, an dem auch Jugendliche unserer Pfarrei St. Josef teilnehmen werden
>>Bildbericht aus Mexiko (6 MB)
>>AK-Mexiko

23.12.2018
Friedenslicht aus Betlehem
Irischer Segenswunsch

Ich wünsche dir den Frieden der Meeresdünung,
den Frieden einer sanften Brise,
den Frieden der schweigsamen Erde,
den Frieden der klaren Sternennacht.
Ich wünsche dir den Frieden Jesu Christi,
der unser Friede ist für alle Zeit.
>>Weitere Informationen

22.12.2018
Weihnachtskollekte für das Hilfswerk Adveniat

Für viele junge Menschen in Lateinamerika und der Karibik enden Kindheit und Jugend viel zu früh: Als Jugendliche müssen sie bereits für das Überleben ihrer Familie arbeiten. Dabei träumen sie von einer guten Zukunft, wollen zur Schule gehen, studieren und Verantwortung übernehmen – in Kirche und Gesellschaft. Deshalb lautet das Motto der Adveniat-Weihnachtsaktion 2018: „Chancen geben – Jugend will Verantwortung“. In Deutschland wie in Lateinamerika will die Jugend Verantwortung übernehmen; allerdings ist es wichtig, dass sie auch Chancen erhalten. Das kirchliche Hilfswerk Adveniat trägt dazu bei.
>>Adveniat

22.12.2018
Heiligabend im cari treff

Die Kirchengemeinde hat alleinstehende Damen und Herren am Heiligen Abend eingeladen. Liesel Jesse hatte, wie in den Jahren vorher, die Leitung übernommen. Bei leckerem Essen und in geselliger Runde wurde der Abend mit besinnlcihen Texten zur Weihnacht und Musik verbracht.
>>cari-treff am Rathausplatz

21.12.2018
Ära der Deutschen Steinkohle ist zu Ende

Deutschlands Steinkohle-Geschichte, die das Land wirtschaftlich und gesellschaftlich geprägt hat, endete am gestrigen Freitag (21.12) auf der Zeche Prosper Haniel. Doch "das Helle Licht" leuchtet weiter, wenn z.B. auf dem Zechengelände in Kamp-Lintfort ein Landschaftspark entsteht und 2020 hier die Landesgartenschau stattfinden wird. Die Zechentürme bleiben sichtbare Zeichen des Bergbaus. Besucher werden demnächst die Weite der Niederrheinischen Landschaft aus der Höhe bewundern können. Der Blick in die Tiefe lohnt sich ebenfalls, auch wenn man nicht mehr "einfahren" kann. Es ist das, was Bergleute unterhalb der Fördertürme - „im Berg“ - in ihrer täglichen Arbeit lebten, was zur „Kumpel-Kultur“ gehörte - Zusammenhalt, Vertrauen und Standhaftigkeit. Sie sind bleibende Schätze, die nicht im Berg vergraben bleiben, sondern ins rechte Licht gerückt und weiterglühen müssen. „Tradition ist nicht das Bewahren der Asche, sondern das Weitergeben der Glut“, sagte einmal Thomas Morus ein Heiliger, des 15. Jahrhunderts. Glück auf! (HPN)

19.12.2018
Winterprogramm der Begegnungsstätte 50plus

Einrichtungsleiterin Karin Ollefs-Bringsken präsentiert mit dem aktuellen Flyer das neue Programm der Begegnungsstätte 50plus im Don-Bosco-Haus für das erste Quartal 2019. Besucher und interessierte Leser können sich einen Überblick über die vielseitigen Angebote und Verranstaltungen in der Begegnungsstätte verschaffen und sind herzlich eingeladen!
>>Flyer hier downloaden
>>Begegnungsstätte 50plus

18.12.2018
"Night-Shopping" im cari-treff.

"Das erste“ Night-Shopping“ im cari treff am 18.12. war ein voller Erfolg", sagt Stephan Bilstein. Da die Winterkleidung im cari-treff ausgegangen war, kam die Idee zu einer zusätzlichen Öffnungszeit in den Abendstunden und Annanhme von Kleiderspenden aufzurufen. Viele kamen und brachten uns hervorragende Kleidung. Zum Dank luden wir alle Spender zu Glühwein und alkoholfreien Punsch ein. An den dekorierten Tischen fanden dann gute Gespäche bei Heißgetränken statt. Für weihnachtliche Musik war ebenfalls gesorgt und man war sich einig, dass eine solche Aktion wiederholt werden sollte.
>>cari-treff am Rathausplatz

18.12.2018
»Garten Eden« auf der Landesgartenschau

Seit Sommer 2017 bereitet eine Arbeitsgruppe das Projekt »Religionsgarten« für die LaGa 2020 vor. Er soll für Ruhe stehen und für ein vielfältig Programm. Ruheorte mit Sitzgelegenheiten sind geplant, sowie ein Rundweg, der mit immer wieder mit neuen Impulsen gestaltet wird. Auch eine Bühne mit überdachtem Sitzbereich ist vorgesehen. Zur Umsetzung sind Material- und Geldspenden nötig, um die Ideen verwirklichen zu können. Die Gestaltung des Gartens soll im Sommer 2019 beginnen Hier werden für die . Bepflanzung und Pflege ehrenamtliche Gartenfreund/innen gesucht, die unter der fachlichen Leitung die Pflege des Gartens vor und während der LaGa übernehmen. Auch für das Programm wird Mithilfe gesucht, die mit Musik, Tanz, Theater, Gottesdiensten oder anderen Angeboten zum Programm beitragen wollen.

17.12.2018
Zu klein? Zu groß? Zu viel?

Es gibt gute Gründe, den Kleiderschrank auszusortieren und gut erhaltene Garderobe zum cari-treff zu bringen. Erstens dient die Kleiderspende einem guten Zweck. Zweitens gibt es für eifrige Spender eine vorweihnachtliche Belohnung, wenn sie am Dienstag (18.12.) in der Zeit vom 17:00 bis 20:00 beim cari-treff vorbeikommen. Denn dann gibt es leckeren Glühwein (mit und ohne Alkohol) im Tausch gegen das ausgemusterte Outfit. Natürlich sind Sie auch ohne Kleiderspende herzlich zum Glühwein und adventlichem Gebäck willkommen. Der cari-treff istweiterhin geöffnet (Di. von 8-12 Uhr. Mi. bis Fr. von 10-12 Uhr und am Do.-Nachmittag von 14:30-17 Uhr).
>>cari-treff am Rathausplatz

16.12.2018
Alle Bäume sind weg!

Bereits zum 6. Mal wurde die Weihnachtsbaum-Aktion der Messdiener durchgeführt. Sie fand am Samstag vor der Josefkirche statt. "Am frühen Morgen, weit vor dem Aktionsstart, standen die ersten "Baumsucher" vor den aufgebauten Bauzäunen. Einige Stunde später waren die meisten Bäume schon weg. Viele Leute nutzten auch wieder den Bringservice, vor allem ältere Personen freuten sich sehr, dass ihr Baum bis in die Wohnung gebracht wurde!", berichtet Luca Rusch. "Wir bedanken uns bei der gesamten Gemeinde für die Unterstützung! In diesem Jahr wird der Erlös dieser Aktion für die Messdienerfahrt und für den Weltjugendtag in Panama verwendet. Vielen Dank!"

14.12.2018
AUFRUF ZUR MITMACH-AKTION

Ein Stern führt die Heiligen Drei Könige nach Betlehem. Sie feiern das erste Weihnachtsfest. Wir gehen in diesen Tagen auch auf Weihnachten zu. Jeder von uns einen anderen Weg. Der Advent ist jedes Jahr und jedes Jahr ist plötzlich Weihnachten. Aber was ist Weihnachten? Der Arbeitskreis KInder-Kirche bittet Sie, sich einen Moment Zeit zu nehmen, um ihren persönlichen Weihnachtsstern zu basteln. Ein Stern, auf dem steht: Wann ist für Dich&Sie Weihnachten. Die Sterne werden gesammelt und in den Kirchen der Pfarrei St. Josef aufgehängt...
>>Weitere Informationen

14.12.2018
Adventsmarkt am Kloster Kamp

Auch in diesem Jahr findet am 3. Advent wieder der Adventsmarkt in Kamp-Lintfort, auf dem Kamper Berg statt. Vor der Kulisse des Klosters findet am Samstag 15.12. von 14.00 bis 20.00 Uhr und am Sonntag 16.12. von 11.00 bis 20.00 Uhr der diesjährige Adventsmarkt statt. Wie in jedem Jahr so auch dieses Mal, wird der Erlös des Markts wieder an soziale Projekte gespendet. So ist „alle Jahre wieder“ der Adventsmarkt auf dem Kamper Berg ein willkommener Treffpunkt für Jung und Alt, aus nah und fern.

14.12.2018
Adventsbegegnung im Don-Bosco-Haus

Am vergangenen Dienst (11.12.) haben die Theatergruppe der Kfd, gemeinsam mit der Begegnungsstätte 50plus einen besinnlichen Nachmittag gestaltet. Alle Stühle der Begegnungsstätte waren besetzt und es wurde ein abwechslungsreiches Programm angeboten, u.a. mit den Kindern der Kita St. Marien, die einen Lichttanz aufführten. Des Weietern wurden Geschichten erzählt, Gedichte vorgetragen und gemeinsam wurden Adventslieder gesungen. Selbstverständlich fehlten auch Kaffee und selbstgebackener Kuchen nicht und Gäste und Veranstalter waren sich einig: Es war wieder mal ein gelungener und gemütlicher Nachmittag.
>>Artikel hier weiterlesen

13.12.2018
Tannenbäume gegen Spende

Auf dem Gelände vor dem Josef-Jeurgens-Haus (Königstr. 1) starten die Messdiener und das Weltjugendtags-Team am Samstag, 15. Dezember 2018 in der Zeit von 10 - 16.00 Uhr ihre alljährliche Weihnachtsbaum-Aktion. Es werden frisch geschlagene Nordmann-Tannen in den Größen 1 - 3 m gegen Spenden angeboten. Dazu gibt es auch einen Bringservice. Mit den eingenommenen Spenden möchten die Messdiener ihre Gruppenaktivitäten mitfinanzieren.

08.12.2018
HERZLICHE EINLADUNG

Der Chor Tritonus unter der Leitung von Peter Stankowiak veranstaltet am 2. Andventssonntag (9.12.) um 16:00 Uhr ein vorweihnachtlichtiches Konzert in der Pfarrkirche St. Josef.
Mitwirkende:
HSRWCoverllerie - Studierendenband der Hochschule Rhein-Waal
Pianistin Birigit Zinecker.
Der Eintritt ist frei! Um eine Spende wird gebeten.

07.12.2018
Diakonie hat Sozialkaufhaus eröffnet

Das "soziale Netzwerk" in Kamp-Lintfort wurde um eine Einrichtung erweitert. Am 3.12. ist das Kaufhaus der Diakonie (KadeDi) am Prinzenplatz eröffnet worden und wir wünschen alles Gute für die Zukunft. Besorgte Bürger fragen allerdings, ob denn dadurch der cari-treff aufgegeben wird. Obwohl sich die äußeren Rahmenbedingungen durch den Abriss der Weißen Riesen, den Wegzug der Stadtbücherei und die Standortverlagerung des Wochenmarktes stark verändert haben, wird der cari-treff bleiben, in dem Bemühen weiterhin für die Menschen dazusein.

05.12.2018
LICHT - LEIDENSCHAFT - LEBEN

Licht, Leidenschaft und Leben - drei Hauptworte, die das Geschehen beim Barbaramarkt in diesem Jahr in Kürze beschreiben. Trotz durchwachsenen Wetters (darauf haben die Organisatoren keinen Einfluss) strömten doch einige tausend Besucher durch die Straßen der der Altsieldung zum Kirchplatz der Marienkirche, um die einladende und schöne Atmosphäre des adventlichen Marktes mit seinen zahlreichen Hütten und den zahlreichen Angeboten zu genießen.
>>Rückblick Barbaramarkt 2018

30.11.2018
Glück auf!

Mit dem traditionellen Bergmannsgruß laden wir herzlich zum diesjährigen Barbaramarkt an der Marienkirche in der Altsiedlung ein, der heute um 18.00 Uhr eröffnet wird. Das Programm mit zahlreichen Angeboten steht und die Hütten mit neuen Ideen warten auf Sie. Viele ehren- und hauptamtlich Engagierte sind mit großer Leidenschaft dabei, den Barbaramarkt zu organisieren. Das umfangreiche Programm können Sie hier downloaden!
>>Programm Barbaramarkt

30.11.2018
CARI-TREFF BITTET UM KLEIDERSPENDEN

Der Winter steht vor der Tür und leider ist die Winterkleidung im cari-treff rar geworden. Deshalb wird dringend um Kleidrspenden gebeten. Bitte geben Sie Ihre Kleidung, die Sie aussortieren, nicht in Altkleidercontainer, sondern bringen sie diese in den cari-treff.
Annahmezeiten:
Dienstag bis Freitag von 10:00 – 12:00 Uhr,
am Donnerstag auch von 14:30 - 17:00 Uhr.

30.11.2018
DANKE!

Der AK-Mexiko bedankt sich bei allen Gemeindemitgliedern und allen Interessierten und Unterstützenden für das Interesse an unsere Gemeindepartnerschaft und für die Hilfe jeglicher Art bei unseren Informations- und Verkaufsaktionen in der Pfarrkirche St. Josef, im St. Bernhard-Hospital und beim Barbaramarkt. Durch den Erlös des Verkaufes und durch Spenden können wir weiterhin die gemeinsamen Projekte der Pastoral social (Pfarrcaritas) in unserer Partnergemeinde Sagrado Corazón de Jesús in Progreso/Mexico unterstützen. Muchas gracias! Vielen Dank!

25.11.2018
16 neue Messediener eingeführt

Auch in diesem Jahr haben die rund 100 Messdiener unserer Gemeinde wieder Zuwachs bekommen.16 Mädchen und Jungen wurden während des 11 Uhr Gottesdienstes in der St. Josef Kirche feierlich in die Gemeinschaft der Messdiener aufgenommen. Sie haben in den letzten Monaten intensiv die Abläufe kennengelernt und können nun dem Priester beim Gottesdienst zur Seite stehen. Wir gratulieren herzlich zur neuen Aufgabe und wünschen Gottes Segen!
>>Fotos

24.11.2018
DER ENGEL AUF DEINEM WEG

Unter diesem Titel findet am Samstag, 24.11.2018 um 19.00 Uhr findet unter der Leitung von Maria-Elisabeth Booms in der St. Josef Kirche Kamp-Lintfort ein abendmusikalisches Chorkonzert statt, bei dem folgende Chöre mitwirken: Chor TonArt - Vokalensemble Resonanz -Evangelscher Chor Asberg - Kath.-Kinder-& Jugendchor Kamp-Lintfort - Evangelischer Chor Utfort.
Der Eintritt ist frei.
>>Flyer hier downloaden

24.11.2018
"Ideenschmiede im cari-treff"

Wie im wirklichen Leben, so könnte man es sagen. Ringsum verändert sich die Welt. Altes wird abgesrissen, Neues wird aufgebaut - und mittendrin im Leben, der cari-treff. Wo steht er nach 10 Jahren Geschichte und was soll seine zukünftige Aufgabe sein? Da ist es gut, einmal innezujhalten, zu reflektieren und sich mit der Zukunft zu beschäftigen. Mit dieser Intention trafen sich am gestrigen Freitag Vertreterinnen und Vertreter der Gremien im cari-treff, die das Kooperationsprojekt gemeinsam tragen, zu einer gemeinsamen "Ideenschmiede".
>>Artikel hier weiterlesen

22.11.2018
Sie proben für ihren großen Auftritt

Der Projektchor „Musik inklusive“ steckt schon mitten drin in seinen winterlich, weihnachtlichen Proben. Und es gibt besinnliche, bekannte, englische und lustige Lieder, auf die sich alle Besucher des Barbaramarktes am Eröffnungsabend, Freitag, den 30. November ab 18.30 Uhr freuen können. Selbstverständlich sind alle Besucher des Barbaramarktes zum Mitsingen eingeladen. Die Sängerinnen und Sänger freuen sich schon sehr.

19.11.2018
Generalvikar gratuliert Neugewählten

„Ich bin dankbar dafür, dass so viele Menschen bereit sind, dieses wichtige Ehrenamt in den Pfarreien zu übernehmen“, gratuliert Generalvikar Dr. Klaus Winterkamp den Neugewählten: „Sie übernehmen mit ihren Kompetenzen Verantwortung und treffen wichtige Entscheidungen in Finanz- und Personalangelegenheiten zum Wohle der Kirchengemeinden vor Ort.“
In der Pfarrei St. Josef waren 11.066 Gemeindemitglieder wahlberechtigt. Die Wahlbeteiligung lag bei 2,92 %. Ergebnisse der Wahl sind an den Schaukästen der Kirche veröffentlicht.
>>Neugewählte KV-Mitglieder
>>Artikel Bistum Münster

19.11.2018
Marionetten spielten Martinslegende

Das Kamp-Lintforter-Biblische-Marionetten-Theater (Kalibima) war zu Gast in der „Generationenbrücke“ im Don-Bosco-Haus. Regelmäßig treffen sich Kita-Kinder und Senioren der Begegnungsstätte 50plus zu gemeinsamen Aktivitäten. Für das „Generationen-Treffen“ am 13.11. hatten sich die Kinder eine besondere Überraschung ausgedacht. Schon am Vormittag hatten sie aus Quark-Öl Teig viele kleine Weckmänner gebacken, die am Nachmittag in der Begegnungsstätte verzehrt werden sollten. Alle Plätze waren dort schnell besetzt, um an diesem Nachmittag den Heiligen Martin durch Wort, Spiel und Gesang zu ehren.
>>Artikel hier weiterlesen

18.11.2018
"Nicht auf schönen Worten ausruhen..."

Papst Franziskus ist in seiner Botschaft sehr klar: ChristInnen sind dazu aufgerufen, sich nicht auf schönen Worten und Spenden auszuruhen, sondern - in der Jesus-Nachfolge - dem Armen so nah zu kommen, dass man die Wunden Christi in ihm berührt. Das bedeutet, jede Distanz aufzugeben und den eigenen Lebensstil von Grund auf zu ändern. Die Barmherzigkeit kann nämlich im Leben der Kirche nicht ein bloßer Einschub sein, sondern sie ist ihr eigentliches Leben. (Papst Franziskus)
>>Wort zur Woche

14.11.2018
Wahl des Kirchenvorstandes

Herzliche Einladung zur Kirchenvorstandswahl am 17. und 18. November 2018, bei der 8 Mitglieder neu zu wählen sind. Wahlberechtigt sind alle Mitglieder der Kirchengemeinde, die am Wahltage 18 Jahre alt sind und seit einem Jahr an dem Ort der Kirchengemeinde wohnen. Die Einladung zur Kirchenvorstandwahl mit entsprechenden Informationen und die Kandidatenliste können Sie hier downloaden.
>>Einladung Kirchenvorstandswahl

13.11.2018
Heute Segensandacht

An jedem 13. eines Monats findet um 18:30 Uhr in der Abteikirche ein Gottesdienst mit besonderem Bittgebet statt. Am 13. November ist diese Sgensandacht für alle gedacht, die einen lieben Menschen verloren haben. Wer mag, kann am Ende der Feier einen persönlichen Segen empfangen. Alle sind willkommen. Leitung: Peter Hahnen
>>Flyer hier downloaden
>>Zentrum Kloster Kamp

12.11.2018
Was ist eine "Eucharistische Anbetung"?

Jeden Donnerstag um 15.00 Uhr wird diese Gebetsform der römisch-katholischen Kirche, in deren Mittelpunkt das sogenannte Allerheiligste steht und anbetend verehrt wird, in der Pfarrkirche St. Josef angeboten. Als das Allerheiligste bezeichnet man die konsekrierten Gaben von Brot und Wein, in denen Christus nach kirchlicher Lehre wahrhaft und dauerhaft gegenwärtig ist. Während der Wein in der Liturgie der Messfeier getrunken wird, werden konsekrierte Hostien als das Allerheiligste im Tabernakel aufbewahrt und dienen zur Kommunion für die Kranken wie auch der anbetenden Verehrung durch die Gläubigen.

12.11.2018
Personalmangel bei Priestern und Pastoren

Laut einem „Focus“-Bericht haben die beiden großen christlichen Kirchen in Deutschland in Zukunft mit einem dramatischen Personalmangel bei Priestern und Pastoren zu kämpfen. Das Zentralkomitee der deutschen Katholiken (ZdK) erwarte, dass bis 2030 etwa 7.000 von den aktuell rund 13.500 Priesterstellen nicht mehr besetzt werden könnten, berichtete das Magazin „Focus“ (Samstag). Eine solche Entwicklung sei „katastrophal“, sagte ZdK-Präsident Thomas Sternberg. „Wir werden die gewohnten Strukturen nicht mehr halten können. Laien müssen in Zukunft viel mehr Aufgaben übernehmen können.“
>>Focus-online

10.11.2018
Martinsfest – Sehen, wo Gutes geschieht!

Ich bin hin- und hergerissen, wenn ich darüber nachdenke und mich frage, warum es in der Welt so viel Lieblosigkeit, Hass und Gewalt gibt. Begegnen mir doch viele Menschen, die Gutes tun und mit Liebe und offenen Herzen ihren Mitmenschen begegnen. Der Hl. Martin scheint ein solcher Mensch gewesen zu sein. Mit einem Frierenden hat er seinen Mantel geteilt. Nichts Weltbewegendes wird mancher denken. Scheinbar reicht diese gute Tat aus, um viele Kinder und Erwachsene heute noch, nach 1.700 Jahren, in Bewegung zu bringen. Wir Menschen und die Welt brauchen die guten Taten. (HPN)
>>Familiengottesdienste

08.11.2018
Martinslieder erklingen im Caritashaus St. Hedwig
Wie jedes Jahr zu Sankt Martin machten sich auch in diesem Jahr die Maxi-Kinder der Kita St. Barbara mit ihren selbst gebastelten Laternen auf den Weg zum Caritashaus St. Hedwig. Für die Kinder, als auch für die Bewohner, war es eine große Freude miteinander die bekannten Martinslieder zu singen. Ganz stolz zeigten die Kinder auch ihre Laternen und sangen voller Freude die Martinslieder. Als Dankeschön bekamen alle Kinder einen Weckmann geschenkt.
>>Artikel hier weiterlesen

06.11.2018
Martinsbrauchtum - Immaterielles Kulturerbe

In vielen Regionen ist das Martinsbrauchtum verbreitet, auch in Kamp-Lintfort. Züge mit Pferd und Laternen, Süßigkeiten, Gänsebraten. Zwei Niederrheiner kämpfen für den früheren römischen Soldaten - und haben nun einen Etappensieg errungen. Das Martisbrauchtum ist ein schützenswertes Welterbe und jetzt immaterielles Kulturerbe des Landes NRW. Anstoß war, den Brauch des christlichen Teilens in den Vordergrund zu stellen, gegen ein bloßes "Laternenfest".
>>Martinszüge der KItas

06.11.2018
St. Martin beim Morgenlob in der Kita St. Marien

Immer am letzten Mittwoch im Monat wird der Mehrzweckraum unter dem Dach der Kita in der Marienkirche zum Gottesdienstraum in dem dann das Morgenlob stattfindet. Liebevoll gestalten die Kinder den Altar mit. Zu Beginn wird immer die Kerze angezündet, als Zeichen: Jetzt ist Jesus in unserer Mitte und wir wollen beginnen. Das Morgenlob an diesem Morgen wurde zum Thema St. Martin gestaltet und die Kinder der Sternengruppe haben es vorbereitet.
>>Artikel hier weiterlesen

06.11.2018
"Die Faire Martins-Tüte"

Durch Laternen, Martinszüge, Lieder und die Geschichte der Mantelteilung erfahren Kindern und Erwachsnene jedes Jahr aufs Neue, was sich hinter der christlichen Botschaft „Liebe deinen Nächsten wie dich selbst“ verbirgt. Wer teilt, gewinnt! Mit der „fairen“ Bestückung der "Martins-Tüte" kann da ein Zeichen für mehr Gerechtigkeit gesetzt werden. Fair gehandelte Süßigkeiten dürfen in der Martins-Tüte nicht fehlen. Mit dem Verschenken dieser Süßigkeiten verschenken sie doppelte Freude. Das "Regionale Vertriebszentrum" in Kamp-Lintfort stellt eine Auswahl von Produkten zusammen, die sich gut für die Martins-Tüte eignen,

03.11.2018
Bücher-Flohmarkt im Don-Bosco-Haus
Von 14.00 - 17.00 Uhr werden heute (3.11.) in der Begegnungsstätte 50plus gut erhaltene Bücher für kleines Geld veräußert - eine gute Gelegenheit das eine oder andere Buch für ruhige Stunden zu erstehen. Außerdem werden Kaffee und Kuchen angeboten - Zeit für einen gemütlichen Plausch. Herzlich willkommen! Ort der Veranstaltung ist die Begegnungsstätte 50plus im Don-Bosco-Haus, Vinnstr.16.

01.11.2018
Was die Kirche Allerheiligen feiert?

Am Hochfest Allerheiligen "denken wir nicht nur an die, welche im Laufe der Geschichte heiliggesprochen wurden, sondern auch an viele unserer Brüder und Schwestern, die ihr Christentum in der Fülle des Glaubens und der Liebe mitten in einem einfachen und verborgenen Dasein gelebt haben. Sicher sind unter ihnen viele unserer Angehörigen, Freunde und Bekannten. Wir feiern also das Fest der Heiligkeit. Dieser Heiligkeit, die sich vielleicht nicht in großen Werken oder außerordentlichen Erfolgen zeigt, sondern die treu und tagtäglich die Anforderungen der Taufe zu leben weiß. Einer Heiligkeit, die aus Liebe zu Gott und zu den Mitmenschen besteht," so Papst Franziskus in der Eucharistiefeier am 1. November 2016 in Malmö.
>>Einladung zu Allerheiligen

28.10.2018
"Bus-Service" - ab 6. November 2018

Die Begegnungsstätte 50plus bietet für Personen, die im Don-Bosco-Haus oder in der Nachbarschaft des Don-Bosco-Hauses wohnen und keine Mitfahrgelegenheit haben, bzw. den Gang in die Stadt nicht mehr schaffen, einen Fahrdienst an. Geplant ist ein "Bus-Service", der an jedem Dienstag (Markttag) zwischen 10:00 und 13:00 Uhr eine Mitfahrgelegenheit vom Don- Bosco-Haus in die Innenstadt und zurück bietet. Bei Bedarf bitte mindestens einen Tag vorher in der Begegnungsstätte anmelden - Tel. 50237.

27.10.2018
SONNTAG DER WELTMISSION

Den Sonntag der Weltmission hat Papst Pius XI. 1926 eingeführt und wird jährlich im Oktober weltweit in der katholischen Kirche gefeiert. In diesem Jahr blickt man zum Leitwort "DEN MENSCHEN HEIMAT GEBEN" auf das Land Äthopien. Die Kollekten dieser Solidaritätsaktion in den Gottesdiensten an diesem Sonntag sind für die vielfältigen Aufgaben der Mission bestimmt - insbesondere in den ärmsten Diözesen.

27.10.2018
Jugendsynode in Rom zu Ende

Negative Nachrichten über Kirche tragen zu einem schlechten Image der Kirche bei, vor allem der sexuelle Missbrauch in der Kirche hat ihr sehr geschadet. Die Taten sind durch nichts zu entschuldigen. Damit ist viel Vertrauen der Menschen zur Kirche verloren gegangen. Viele wenden sich von ihr ab, gerade auch junge Menschen. Verloren gegangenes Vertrauen zurück gewinnen war u.a. auch das Anliegen der Jugendsynode in Rom in den vergangenen drei Wochen. Das mit Spannung erwartete Schlussdokument der Jugendsynode liegt nun vor.

27.10.2018
Bürgermeister besucht Kinder beim Ferienspaß
Die Herbstferien sind vorbei, und damit auch der Herbstferienspaß. In zwei sehr spannenden und aktiven Wochen haben insgesamt 52 Kinder ihre Zeit in der KOT verbracht. Das Wetter spielte den Kindern und Betreuern in der ersten Woche gut in die Karten, so dass viel Programm draußen stattfinden konnte. Die Donnerstage wurden als Ausflugtage genutzt In der zweiten Woche besuchte unser Bürgermeister Prof. Dr. Landscheidt den Ferienspaß und brachte leckeres Eis mit, belohnt wurde diese Geste mit selbstgebastelten Geschenken und viel Freude.
>>Artikel hier weiterlesen

21.10.2018
Macht ist etwas Gutes

Wie alles Gute, kann auch die Macht missbraucht werden. Wir alle haben Macht in unterscheidlicher Weise. Aber immer haben wir sie, um damit Gutes zu tun. "Die Mächtigen missbrauchen ihre Macht über die Menschen," sagt Jesus im heutigen Sonntagevangelium. Macht muss nicht missbraucht werden, aber sie kann leicht dazu verleiten. Das sehen wir, wenn Machthaber willkürlich und machtbesessen handeln. "Bei euch soll es nicht so sein." spricht Jesus für den rechten Gebrauch der Macht: "Wer bei euch groß sein will, der soll der Diener aller sein." Jesus hätte das nicht sagen müssen, wenn es unter seinen Anhängern immer so zugehen würde, wie er es vorgelebt hat. Die Jünger Jesu - auch wir - sind Menschen, daher ist es nicht verwunderlich, dass es eben "menschelt".

21.10.2018
Schon jetzt an Weihnachten denken

Auch in diesem Jahr findet wieder die alljährliche Tannenbaumaktion der Messdiener an der Josefs Kirche statt. Am Samstag machten sich einige Messdienerleiter auf den Weg ins Sauerland, um die Tannenbäume zu begutachten, die in diesem Jahr angeboten werden sollen. Heiko Tacke zeigt uns seinen Hof und die vielen Tannenbäume. Von ihm bekommen wir nun schon seit 6 Jahren unsere Bäume. Bei einer gemeinsamen Tour durch die Schonungen erzählte er uns, worauf es beim Heranziehen von Tannenbäumen ankommt. Er zeigte uns aber auch die Auswirkungen des warmen Sommers. Einige der neu gepflanzten Bäume haben diesen leider nicht überstanden. Zum Schluss suchten wir schon mal den Baum aus, der zum Weihnachtsfest in der Josefs Kirche stehen wird.
>>Fotos

15.10.2018
Erntedankfest von St. Josef auf dem Hoogenhof

Bei sommerlichen Temperaturen zählte das alljährliche Erntedankfest auf dem Hoogenhof in Saalhoff ca. 500 Besucher. Der Familien-Gottesdienst, unter Beteiligung der Kinder aus den Kitas des Familienzentrums, stand unter dem Motto: „Jesus teilt mit uns“. Die Geschichte von der Speisung der 5000 wurde zur Anregung, dankbar zu sein, für das, was wir haben und zu teilen, was wir können, damit alle genug haben. Im Anschluss feieret man weiter, bei Gegrilltem, Salaten, Zwiebelkuchen und Köstlichkeiten vom Kuchenbuffet zu begegnen.
>>Artikel hier weiterlesen

15.10.2018
Pfarrer Rieger jetzt offiziell im Amt

Pfarrer Karl J. Rieger wurde am gestrigen Sonntag (14. Oktober 2018) im Rahmen einer Eucharistiefeier offiziell in sein Amt als Pfarrer der Deutschsprachigen Katholischen Gemeinde Washington, D.C. durch Monsignore Peter Lang, Leiter des Katholischen Auslandssekretariates der Deutschen Bischofskonferenz, eingeführt. Gottesdienst und anschließende Empfang fanden in der Connelly School of the Holy Child statt.
>>Artikel hier weiterlesen

12.10.2018
...auf dem Weg zum Erntedankfest
Maxis besuchten den "Musenhof" in Moers und entdeckten. wie die Menschen früher gelebt und gearbeitet haben, welche Berufe wichtig waren und wie sie Nahrungsmittel herstellten. In der Kita wurde über das Erlebte gesprochen und anhand Bilderbücher noch weitere Fragen geklärt. Das Wort „Ernte“ war in aller Munde, brauchte aber noch Erklärung und Inhalt.
Samstag, 13.10.: Großes Erntedankfest in Saalhoff - Reithalle Hoogenhof
>>Artikel hier weiterlesen

12.10.2018
Erlös aus dem Kürbisverkauf für Musik inklusive
Die Kürbisaktion der Gärtnerei der Caritas Wohn- und Werkstätten am St. Bernhard-Hospital hat bereits eine lange Tradition und erbrachte auch in diesem Jahr um das Team von Andreas Bodden, Leiter der Gärtnerei, wieder eine reiche Ernte. Der Verkauf der bunten Kürbisse im Foyer des St. Bernhard-Hospitals erbrachte den tollen Betrag von 1.520 €, die bisher größte Summe bei der Aktion. Das Geld wurde dem Kamp-Lintforter Chor „Musik inklusiv“ gespendet. Die Mitglieder des Chores feuen sich. Ideen für die Verwendung der Spende gibt es schon, für den nächsten Auftritt werden dringend neue Mikrofone und weitere Technik benötigt.
>>Foto von der Spendenübergabe

12.10.2018
Rutschenturm wurde gesegnet
Zusammen mit den Kindern der Kita St. Josef feierten das pädagogische Team, Eltern, Trägervertreter, Mitglieder des Fördervereins des Familienzentrums und Sponsoren die Einsegnung des Rutschen-Turms auf dem Spielplatzgelände der Kita. Gemeinsam mit Pfarrer Michael Ehrle gestalteten die Kinder den feierlichen Festakt. Die Kita, die in der Stadtmitte liegt, verfügt über wenig Grünfläche. Das sollte sich ändern, beschloss Frau Schüren, die Einrichtungs-Leitung und konnte mit ihren Ideen viele an der Umsetzung beteiligen. So konnte das erste große Spielgerät, sehr zur Freude der Kinder, feierlich in Betrieb genommen werden.
>>Artikel hier weiterlesen
>>zum Artikel bei rp-online

12.10.2018
Fit für die Schule - 300 Tage bis zum Schulstart
Gut besucht, mit mehr als 100 Teilnehmern, war die Samstagsveranstaltung des Familienzentrums im Verbund. Workshops für die Großen und Mareike Lenz Spielaktionen für die Kleinen, Pausen zum Austausch der Eltern und Zeit für die Kinder bei schönstem Wetter draußen zu toben. Das Resümee – großartig! „Jetzt gehen wir beruhigt in die Zeit vor der Einschulung“, „Selber auszuprobieren, in welcher Haltung ich wach und aufmerksam bin, war wirklich interessant“ ...
>>Artikel hier weiterlesen

12.10.2018
Zentrum Kloster Kamp plant Spielzeit 2019

Die kulturelle Reihe der „Abende für Genießer“ des Geistlichen und Kulturellen Zentrums haben sich als eine beliebte Säule des kulturellen Lebens am Niederrhein etabliert. Im Ticketpreis von 19,50€ sind Getränke und ein Pausenimbiss enthalten. Peter Hahnen lässt als Leiter des Hauses seine Kontakte in die Theater- und Musikerwelt Deutschlands spielen und verspricht ungewöhnliche Nähe zu den Künstlern, die im renovierten Rokokosaal vor lediglich 75 Zuschauern und Zuhörern auftreten. Jetzt wurde der Spielplan 2019 präsentiert:
>>Programm-Flyer (2 MB)

08.10.2018
Stimmung mit Musik inklusive
Da stimmte ja alles, auf dem Stadtfest in Kamp-Lintfort. Das Wetter, die Besucherzahlen und die Stimmung - einfach toll. Obwohl einige Chormitglieder krankheitsbedingt fehlten, konnte der Chor zum Mitsingen begeistern. "Ein wirklicher Erfolgsauftritt!", sagt Susanne Hausmann. Frei nach dem Motto: „Nach dem Spiel ist vor dem Spiel“. starten die Proben für das „Adventsprojekt“ mit den Auftritt am Freitag, 30. November zur Eröffnung des Barbaramarktes um 18.30 Uhr. Wer dabei sein möchte, hat dort die nächste Chance den Chor mitzuerleben. Wer aktiv mitsingen möchte, gerne (!) - Dienstags, 18.00 Uhr im Gemeindehaus Gestfeld.

04.10.2018
Franziskus - Armer, reicher Heiliger!
Franziskus' Gedenktag ist der 4. Oktober. Kaum ein Heiliger hat bis heute eine solche Anerkennung gefunden wie Franz von Assisi. Sein Lebensthema war die bedingungslose Nachfolge Christi. Arm wollte er es dem armen Christus gleichtun. Nicht nur den Menschen, sondern auch Tieren, Pflanzen und der gesamten Natur wollte er das Evangelium von der Liebe Christi verkündigen. Und mit dieser Botschaft gewann er schon zu Lebzeiten keineswegs nur Freunde. Papst Johannes Paul II. erklärte ihn im Jahr 1980 zudem zum Patron des Umweltschutzes und der Ökologie - im selben Jahr, als in Deutschland die Grünen auf der politischen Landschaft erschienen.

02.10.2018
Neuer Generalvikar im Amt
Seit dem 1. Oktober ist er der neue Generalvikar: Dr. Klaus Winterkamp. In einem Interview verteidigte er u.a. die Gemeindefusionen der vergangenen Jahre. Wie schwierig die seien, habe er selbst als Pfarrer in Bocholt erlebt. Viele Kirchenmitglieder hätten noch nicht realisiert, dass es die zentralistische Kirche nicht mehr gebe. Notwendig seien etwa Leitungsmodelle in den Pfarreien, in denen nicht mehr automatisch dem Pfarrer alle Aufgaben zufielen. Die Kirche müsse lebensnäher werden, auch im Gottesdienst“. Ritus und Form sowie die Gesänge träfen nicht mehr die Lebenswirklichkeit, so Winterkamp. Der Katholikentag in Münster habe gezeigt, „dass alternative Angebote, die weniger rituell sind, die Menschen eher ansprechen“.
>>Artikel Kirche+Leben Netz

02.10.2018
"Die Kraft der Stille intensiv erleben"
Das Team des Geistlichen und Kulturellen Zentrums lädt ein, die Kraft der Stille am Donnerstag, 1. November intensiv neu zu erleben. Das ganztägige Angebot richtet sich besonders an Anfänger. Alle Räume des Klosters Kamp werden den Teilnehmern an dem Tag mit ihrer je eigenen Atmosphäre zur Verfügung stehen. Mit stündlichen Impulsen, Lese-Stationen und Begleitung durch Peter Hahnen, den Leiter des Hauses, kann man so für einige Stunden in die Stille eintauchen, auf Überhörtes lauschen und die innere Stimme wahrnehmen.
>>Weitere Informationen

01.10.2018
Drachen im Wind auf der Halde Norddeutschland
Seit Wochen haben die Kids in der Kita St Marien an ihrem Drachen gewerkelt, Holzstäbe gesägt, Segeltuch geschnitten geklebt, individuell angemalt und gefachsimpelt. Die spannende Frage stand im Raum, werden denn die Drachen auch alle aufsteigen und fliegen? Am vergangegen Freitag war es dann soweit. Alle angemeldeten Familien mit Kitakindern, Geschwisterkindern, Eltern, Großeltern und Tanten und Onkel trafen sich auf der Halde Norddeutschland, um zu tessten, ob auch alle Drachen fliegen werden.
>>Artikel hier weiterlesen

01.10.2018
Abschied mit Tränen
Monique Flaschka unsere Jahrespraktikantin im Anerkennungsjahr, mit dem Abschluss zur staatlich anerkannten Erzieherin, wurde heute von den Kindern und Team feierlich verabschiedet. Mit einem selbst getexteten Lied, guten Wünschen und einem großen Dankeschön wurde sie zu Tränen gerührt. Zum 01.11.18 wird sie eine neue Aufgabe in einer Kita in Krefeld übernehmen. Wir wünschen Ihr alles Liebe und Gottes Segen
>>Artikel hier weiterlesen

30.09.2018
Sonntags-Gedanken

Im Evangelium vom Sonntag lesen wir, wie sich die Jünger bei Jesus beschweren, dass Menschen in seinen Namen Wunder tun, obwohl sie nicht zu der Schar der Jünger gehören. Die Antwort Jesu erstaunt nicht nur die Jünger: „Keiner, der in meinem Namen Wunder tut, kann so leicht schlecht von mir reden. Denn wer nicht gegen uns ist, der ist für uns“, sagt Jesus. (Mk 9,39-40).

29.09.2018
„Mein Platz in der Gesellschaft“.
Wohlmöglich begegnet Ihnen in den kommenden Wochen ein bunter Stuhl irgendwo in Kamp-Lintfort. Vielleicht in einem Café, im Rathaus oder sonst wo. Er steht einladend bereit, dass jeder Mensch seinen Platz in unserer Gesellschaft findet und wir uns gegenseitig auch mal Platz anbieten. Dieser Stuhl wurde im Rahmen der interkulturellen Woche angefertigt. Wenn Sie einen bunten Stuhl sehen, sind Sie eingeladen Platz zu nehmen: Vielleicht schenkt Ihnen der kurze Moment Dankbarkeit dafür, dass Sie ihren Platz in unserer Gesellschaft gefunden haben, in der Familie, in der Kirche, Gruppe, im Verein - oder sonstwo in unserer Stadt.
>>Artikel hier weiterlesen

29.09.2018
Hüttenreparatur mit ehrenamtlicher Power
„Jeder mit dem, was er kann und gemeinsam schaffen wir vieles!“ Unter dieser Maßgabe wurde am vergangenen Samstag eine Aktion auf dem „Bau(ern)hof“ von Theo Häsel durchgeführt. Eine hochmotivierte Mannschaft war mit viel Spaß und vielen Fähigkeiten am Werk. um die Adventsmarkhütten zu reparieren. Die Frontseiten wurden mit neuen Klappen ausgestattet.Auch wenn noch nicht alles geschafft ist, zum ersten Advent werden die Hütten wohl fertig sein.
>>Artikel hier weiterlesen

29.09.2018
Messdiener entrümpeln Josefkirche
Ja, es sind Arbeitshandschuhe für fleißige Messdienerhände, die diesmal nicht für den liturgischen Dienst gekommen sind! Robust anpacken gilt es die nächsten Stunden. Der Auftrag: Kirchendachboden und Kirchenkeller zu entrümpeln. Eine Mamut Aufgabe, die mit diesen vielen flinken Händen und Füßen gestemmt wurde. Jahrzehnte alter Staub, Erinnerungsstücke von vielen Aktionen und zahlreich abgestellter Krempel galt es an die frische Luft zu bringen, zu begutachten und zu entscheiden, was damit passiert.
>>Artikel hier weiterlesen

28.09.2018
Markenkampagne wurde in Wesel vorgestellt
30 Gemeindemitglieder waren der Einladung Weihbischofs Rolf Lohmann nach Wesel am Freitagabend gefolgt. Die Markenkampagne des Bistums wurde den angereisten ehren- und hauptamtlich engagieren Christen vorgestellt. War der Anlass festlich geplant, so stand der erste Teil unter den Eindrücken der Missbrauch Studie. Weihbischof Lohmann, der erst gestern Abend von der Konferenz kam, war die Betroffenheit deutlich anzusehen. Auch in seinen Antworten war zu merken, dass die Fakten und Diskussionen in der Bischofskonferenz nachwirken.
>>Artikel hier weiterlesen
>>Markenkampagne des Bistums

28.09.2018
Missio-Truck zum zweiten Mal in Kamp-Lintfort:
„Fliehen müssen stellt das Leben auf den Kopf und zieht dir den Boden unter den Füßen weg.“ Der Missio-Truck des katholischen Hilfswerks „missio“ machte vom 19.-21.9.18 schon zum zweiten Mal Station auf dem Schulhof zwischen der UNESCO-Schule und dem Georg-Forster-Gymnasium. Der UNHCR schreibt: Flüchtlinge brauchen Schutz und Sicherheit Krieg, Gewalt und Vertreibung machen weltweit Millionen Familien das Leben zur Hölle. Flucht ist für sie der einzige Ausweg aus ihrer Not.
>>Artikel hier weiterlesen

28.09.2018
Einladung für Ehren- und Hauptamtliche!
Viele Menschen engagieren sich in unserem Bistum als Ehren- oder Hauptamtliche. Sie sind herzlich eingeladen, mit uns zu feiern: Freitag, 28. September um 17.30 Uhr im SCALA Kulturspielhaus, Wilhelmstraße 8 - 10 | 46483 Wesel. Robbie Williams kommt leider nicht. Ihr Kommen lohnt sich trotzdem. Weihbischof Rolf Lohmann und Kreisdechant Stefan Sühling möchten die Kampagne vorstellen, mit der Katholische Kirche im Bistum Münster zukünftig für ihre vielfältigen Angebote werben will - und das „in lockerer Atmosphäre“! Sie brauchen nichts vorbereiten, selbst nichts machen – seien Sie einfach Gast. Wir möchten Sie kennenlernen, zusammen essen, trinken, reden und Ihnen für Ihre engagierte Arbeit danken und freuen uns auf Sie – viel mehr als auf Robbie!

28.09.2018
Herbstprogramm in der Begegnungssätte 50plus
Die Begegnungsstätte 50plus im Don-Bosco-Haus bietet in den kommenden Monaten wieder ein abwechslungsreiches Programm für junge und ältere Senioren. Über Spiel, Spaß und Unterhaltung, Foto-Workshops, Mittagstisch, Kreativ- und Bewegungsangebote, Sing- und Tanzkreis, Denksport, Gesprächskreise über Gott und die Welt, Yoga, Kino-Nachmittage und Büchertrödel wird wieder eine bunte Palette angeboten. Und das alles nach dem Motto: "Gemeinsam statt einsam!"
>>Flyer hier downloaden

27.09.2018
Familien-Theater-Tag im Gemeindehaus-Gestfeld
Der Förderverein des Familienzentrums St. Josef hatte eingeladen und 160 große und kleine Zuschauer erlebten eine mitreißende Phantasiereise im Gemeindehaus-Gestfeld. „Zum Glück ist es ein so verregneter Tag und wir verbringen ihn mal nicht vor dem Fernseher!“ Ja, so gesehen, alles richtiggemacht. Die Familie mit 2 Kindern hatte sich schon frühzeitig um Karten für den Theater-Tag bemüht und genoss, wie die anderen zahlreich erschienenen Zuschauer eine mitreißende Phantasiereise mit „Honk und Hanna“.
>>Artikel hier weiterlesen

26.09.2018
Bitte um Entschuldigung!
Zwischen 1946 und 2015 wurden bei 138 Klerikern im Bistum Münster Hinweise auf Beschuldigungen des sexuellen Missbrauchs Minderjähriger gefunden. 450 Betroffene konnten identifiziert werden. Das ist ein Ergebnis einer Studie, die Generalvikar Norbert Köster am gestrigen Dienstag in Münster vorgestellt hat. In den Pfarreien von Kamp-Lintfort sind im unter-suchten Zeitraum keine Missbrauchfälle bekannt geworden, doch sind wir als Kirche mitbetroffen. Haupt- und Ehrenamtliche der Pfarrei St. Josef, die im Sinne der Botschaft Jesu tätig sind, bitten um Entschuldigung für schreckliche Vergehen in unserer Kirche.
>>Bistum Münster

26.09.2018
Interreligiöses Gebet auf dem Rathausplatz
Am Dienstagabend wurde in Kamp-Lintfort die Interkulturelle Woche mit einem interreligiösen Gebet auf dem Rathausplatz eröffnet. Um 18:00 Uhr versammelte sich eine bunte Gemeinde aus Christen und Muslimen vor dem Kaloko und cari-treff. Mit Gitarrenmusik wurde das Gebet von Christen und Muslimen eröffnet. In den Texten wurde auf die Vielfalt im Alltag in unserer Stadt hingewiesen. Es war das gemeinsame Anliegen der Initiatoren aufzuzeigen, dass Vielfalt in den Familien, in den Nachbarschaften, in den Schulen, am Arbeitsplatz, in den Kirchen und Glaubensgemeinschaften, in den vielen Organisationen gelebt wird und überall dort das gesellschaftliche Leben mitgestaltet wird.
>>Artikel hier weiterlesen

26.09.2018
Sprechstunde des Bürgermeisters im cari-treff
Viele waren am Dienstag gekommen, um Bürgermeister Prof.Dr.Landscheidt direkt fragen zu können, der sich in großer Runde oder Einzegesprächen den unterschiedlichen Fragen stellte. Was wird auf dem Gelände der abgerissenen "Bunten Riesen" gebaut? Was passiert auf dem Zechengelände und wann kommt der Bahnhof? Wie gestaltet sich die Landegartenschau? Wann kommt die Ampelanlage an der Eyllerstraße? Bürgermeister Landscheidt hatte auf die vielen Fragen immer auch erklärende Antworten, sodass sich am Ende der Veranstaltung alle einig waren, dass diese "Sprech- und Fragestunde" im nächsten Jahr unbedingt wieder stattfinden könnte.

26.09.2018
Aktuelles aus der Partnergemeinde in Mexiko
In regelmäßigen Abständen berichtet der Arbeitskreis Mexiko aus der Partnergemeinde in Progreso - Mexiko. Diesmal geht es um die Freude bei der seelsorgerischen Tätigkeit im Wandel der Zeiten und um neue Perspektiven für die Katechese in Lateinamerika und in der Karibik. Padre Felipe teilt mit viel Freude und Enthusiasmus mit allen den Wunsch, von der Katechese aus die Herausforderungen in dieser neuen Zeit, die sich in der Pfarrei in Progreso abzeichnet, anzugehen...
>>Präsentation aus Progreso 5 MB

24.09.2018
Baustelle Pfarrcaritas
Pfarrcaritas ist immer eine Baustelle, ein Ort, wo helfende Hände willkommen sind. Darum ging es am gestrigen Caritas-Sonntag. Konkrete Beispiele der Caritasarbeit wurden aufgezeigt. "Das Bild der vier Säulen macht anschaulich, dass keine der tragenden Säulen vernachlässigt werden darf, sonst hängt der „Haussegen“ schief!", sagten die Verantwortlichen, die diesen Tag vorbereitet hatten. Damit die Caritas gut im Blick bleibt und weiter mitgearbeitet werden kann, lud der Sachausschuss Caritas und Soziales nach den Gottesdiensten zum Markt der Möglichkeiten in den cari-treff ein. Ca. 30 Gemeindemitglieder informierten sich über die Arbeit der Pfarrcaritas und die Spendenverwendung bei Suppe und Kaffee.
Allen, die sich in St. Josef caritativ betätigen, ein herzliches Dankeschön!
>>Kontakt Pfarrcaritas St. Josef

20.09.2018
Caritas-Sonntag 23.09.2018
Herzliche Einladung zum Caritas Sonntag in der Pfarrei St. Josef! Alle Gottesdienste am 22. und 23. September werden zum Thema der Pfarrcaritas gestaltet sein. Sie möchten erfahren, was unsere Pfarrcaritas alles in Kamp-Lintfort ermöglicht? Oder möchten Sie sich einen Überblick über die Finanzen und Zukunftspläne der Pfarrcaritas machen? Oder einfach nur bei einem leckeren Kaffee oder einer Suppe ein nettes Gespräch führen? Dann kommen Sie zum Markt der Möglichkeiten der Pfarrcaritas am Sonntag, 23.09.2018 von 12 – 14 Uhr im Cari-Treff.
>>Einladung zum Caritas-Sonntag

20.09.2018
Vielfalt verbindet Kamp-Lintfort
Vom 24.09. bis 29.09. findet bundesweit die interkulturelle Woche statt. So auch in Kamp-Lintfort. Verschiedene Gruppen und Institutionen sind mit verschiedenen Angeboten beteiligt und möchten auf die Vielfalt im Alltag in unserer Stadt hinweisen. Vielfalt wird in Familien gelebt, in Nachbarschaften, Schulen, am Arbeitsplatz, in Kirchen und Glaubensgemeinschaften, in vielen Organisationen, die das gesellschaftliche Leben mitgestalten. Überall begegnen sich Menschen verschiedener Herkunft, arbeiten an gemeinsamen Zielen und Zukunftsvorstellungen. Kamp-Lintfort mit einer langen Geschichte und gewachsener kultureller Prägung, ist eine Stadt, die offen ist für Menschen, die eigene Traditionen mitbringen.
>>Programm downloaden
>>Wort zur Woche

20.09.2018
Pilgerweg von Kloster Kamp nach Kempen
Ein niederrheinischer Pilgerweg, der von Kloster Kamp seinen Anfang nimmt. – Das war der Traum des Kamp-Lintforters Bernd Weggen seit er vor eineinhalb Jahren Kontakt zu den Jakobspilgern hatte und seit vielen Jahren ehrenamtlich als Gästeführer auf dem Kamper Berg mitarbeitet. Er kennt sich mit der Ortsgeschichte bestens aus und fand in Peter Hahnen die nötige Unterstützung. „Von Kloster Kamp nach Kempen“ ist der Titel der Broschüre, die im hauseigenen Verlag „Edition Kloster Kamp“ erschienen ist. Sie hat 28 Seiten, vier Karten und ist durchgehend vierfarbig illustriert. Exklusiv ist sie im Klosterladen und im Museumsshop der Schatzkammer erhältlich und kostet 4,- €.

18.09.2018
Bürokraft für Zentrum Kloster Kamp gesucht
Das Geistliche & Kulturelle Zentrum (Abteiplatz 13) sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt Verstärkung; Mini-Job mit 11,5 Wochenstunden, verteilt auf 3 Einsätze pro Woche (450,- €). Was Sie können müssen, lernen Sie bei uns: Sie kümmern sich u. a. um die Dienstverteilung unserer Ehrenamtlichen, führen Stundenübersichten und übernehmen klassische Büroaufgaben (Telefon, Ticketverkauf, Organisatorisches etc.). PC-Kenntnisse brauchen Sie und ein stressfreies, freundliches Gemüt. Kommen Sie an einen der schönsten Arbeitsplätze, den NRW zu bieten hat. Werden Sie Teil eines besonderen Teams und eines tollen Projekts.Ansprechpartner: Dr. Peter Hahnen, 028 42 – 92 75 40.

18.09.2018
Maxi-Kids auf Gesundheitskurs
Die Maxi-Kids der Kita St Marien besuchten in Düsseldorf den U-Bott-Erlebnisraum der AOK. In einem U-Boot erklärt die AOK Kindern Gesundheit und warum U-Untersuchungen so wichtig sind. Spielerisch erforschen viele Kinder als keine Hilfsmatrosen das faszinierende Leben unter Wasser. Alle Stationen im U-Boot stellen Elemente der U-Untersuchungen vor und fordern die Sinne der Kleinen heraus. Die Maxi-Kids waren ebenfalls begeistert.
>>Artikel hier weiterlesen

18.09.2018
Neues Bestattungsangebot auf dem Friedhof Kamp
Auf die Entwicklungen der unterschiedlichen Bestattungskulturen in unserem Land hat die Kirchengemeinde St. Josef reagiert und weitere Akzente gesetzt. So gibt es auf dem Friedhof Liebfrauen Kamp ein neues Bestattungsangebot. Hinter der Kapelle des Friedhofes ist ein „Garten der Erinnerung“ entstanden. Auf drei großen, kreisförmig angeordneten Flächen ist ein anspruchsvoll gestalteter Ort geschaffen worden, der Platz für jeweils 16 Urnengrabstellen bietet, die ab sofort zur Verfügung stehen.
>>Weitere Informationen

17.09.2018
"Dunkle Stunde unserer Kirchengeschichte"
„Wir erleben eine sehr dunkle Stunde unserer Kirchengeschichte,... Unsere Kirche hat schwere Schuld auf sich geladen. Verantwortliche hätten zu wenig oder nichts getan, um Verbrechen zu verhindern, aufzudecken, aufzuklären und zu ahnden. Zwar seien in den vergangenen Jahren schon viele richtige Schritte eingeleitet worden, um Missbrauch zu verhindern. Die Kirche stehe dabei aber erst am Anfang. „Die Gefahren sind bei weitem nicht gebannt“, so Bischof Overbeck aus dem Bistum Essen. „Wir müssen befürchten, dass es unter uns nach wie vor sexuellen Missbrauch gibt und geben kann.“
>>Bistum Essen

13.09.2018
Sommerfest in der Begegnungsstätte 50plus
In der Begegnungsstätte50plus wurde Ende August ein fröhliches und lustiges Sommerfest gefeiert. Ausgerichtet und gestaltet wurde es von der Kfd, der Theatergruppe "Bühne frei Sketch ab" und der Begegnungsstätte 50plus. Zur Gestaltung haben erstmalig auch die Kolping Kids beigetragen! Die Begegnungsstätte war bis auf den letzten Platz besetzt, es wurde gesungen, getanzt, es wurden Sketche sowie ein Schätzspiel für die Besucher geboten und vieles mehr! Gegen den kleinen Hunger gab es ein Salatbuffet und gegrillte Würstchen. Es war mal wieder ein schönes Fest, so viele Stimmen der Teilnehmenden,
>>Fotos vom Sommerfest

12.09.2018
St. Josef hat wieder einen leitenden Pfarrer.
Pfarrer Heinrich Bösing, stellvertretender Dechant des Dekantes Moers, übertrug im Auftrag von Bischof Felix Genn, Bischof des Bistums Münster, Herrn Pfarrer Michael Ehrle am Sonntag in der vollbesetzten St. Josef Kirche die Pfarrstelle der Pfarrei St. Josef Kamp-Lintfort. Nach dem Weggang von Pfarrer Karl Josef Rieger, der bereits als Pfarrer in der Auslandsseelsorge in Washington DC tätig ist, ist nach zwei Monaten Vakanz die Pfarrstelle wieder offiziell besetzt.
>>Artikel hier weiterlesen
>>zum Artikel bei rp-online

12.09.2018
Wetten, dass wir es schaffen...
...anlässlich der Interkulturellen Woche vom 23. – 29.09.2018 in Kamp-Lintfort 1.000 bunte Kraniche zu basteln, die zu einer bunten Skulptur zusammengebaut werden können? Der Kranich ist in Japan ein Symbol für den Frieden, der durch die Welt zieht und die Friedensbotschaft zu den Menschen trägt. Wie ein Kranich gefaltet wird und die Geschite dazu, das ist im Anhang erklärt. Schön, wenn wir gemeinsam Kraniche falten und uns gegenseitig vom Frieden in der Welt erzählen! Wir starten am 13.09.2018 um 16:00 Uhr im Erzählcafé im KaLiKo - direkt neben dem cari-treff! Herzlich willkommen!
>>Geschichte und Bastelanleitung

11.09.2018
Respektvoller Umgang
Des Öfteren hört man, dass es an Respekt im Umgang unter uns Menschen fehlt. Respekt bedeutet Wertschätzung, Aufmerksamkeit und Achtung gegenüber jedem Menschen.
Effata - Öffne dich! Das ist die Botschaft Jesu. In der Taufe ist sie uns mitgegeben, beim Effata Ritus, wenn die Ohren und der Mund des Täuflings berührt werden. Die Ohren sollen sich öffnen für das Wort des Herrn. Unser Mund soll von ihm erzählen. Und wenn die Zeichen und das Wort Gottes in uns auf fruchtbaren Boden fallen, dann öffnet sich unser Herz und wir werden zu respektvollen und glaubwürdigen Zeugen der Liebe Gottes.

08.09.2018
"Kennenlern-Tag" in der Kita Sankt Barbara
Am vergangenen Samstag (1.09) war in der KIta richtig was los. 140 Mütter, Väter, Großeltern, Tanten und Onkel, Kita-Kinder und ihren Geschwister waren zum ,,Kennenlernen-Tag“ gekommen. Für alle Anwesenden waurde es recht kreativ und es gabe viele Gegelegenheiten zum gegenseitigen Kennenlernen. Herzlich wurde Melanie Lener willkommen geheißen, die die Leitung der Kita übernehmen wird, denn Robin Wagner, der bisherige Leiter, wird Ende September die Kita verlassen, um in seiner Heimatgemeinde in Duisburg Rheinhausen das Kindergarten-Team zu leiten. Beiden alles Gute und Gottes Segen für die Zukunft.
>>Artikel hier weiterlesen

05.09.2018
Symbol für eine offene, lebendige Kirche
Das Bistum Münster hat ein neues Logo, das sich aus dem ableitet, was sich die Kirche im Bistum Münster für ihren Kulturwandelprozess auf die Fahne geschrieben hat: Eine offene, lebendige Kirche zu sein, die nicht (mehr) von der Kanzel herab zu den Menschen spricht. Stattdessen öffnet sie sich dem Dialog, anderen Meinungen, alternativen Lebensmodellen, um Beziehung aufzubauen und zu fördern. "Ich habe noch immer vor allem die Assoziation, dass es ein „unperfektes Kreuz“ ist, ein Kreuz, dem etwas fehlt, ein Kreuz, das „nicht fertig“, nicht vollkommen ist. Damit zeigt „unser Kreuz“: Das Kreuz ist nicht nur Zeichen der Auferstehung, sondern auch des Ernstnehmens des wahren Lebens mit all seinen Brüchen und Problemen", sagt Generalvikar Dr. Norbert Köster.
>>Neue Markenkampagne

05.09.2018
Generationenbrücke on Tour
Die 50-Plus-Generation des Don-Bosco-Hauses, Kinder der Kita St. Marien und Eltern haben gemeinsam das Tierheim (Bund Deutscher Tierfreunde e.V.) in Kamp- Lintfort besucht, Da das Interesse so groß war, wurden zwei Gruppen gebildet. Alt und Jung hatten beim Rundgang und bei der Begegnung mit den Tieren sichtlich viel Freude, was am nächsten Tag auch noch einmal deutlich wurde: Ein Kind war noch am selben Tag mit den im Tierheim und haben sich entschieden zwei Kaninchen ein neues zu Hause zu geben.
>>Artikel hier weiterlesen

01.09.2018
Serie in der RP: Kitas in Kamp-Lintfort
Unter der Überschrift "Kitas in Kamp-Lintfort" berichtete die Rheinische Post im Lokalteil in den vergangenen Wochen in einer Serie über die Kindertagesstätten in Kamp-Lintfort. Aktuell gibt es 19 Einrichtungen. Davon befinden sich fünf Einrichtungen in katholischer Trägerschaft. Die RP berichtete über die Kitas und die jeweiligen Schwerpunkte der Einrichtungen. Hier finden Sie die Links zu den Berichten.
>>Links zu den Artikeln

01.09.2018
Sehr gut besuchtes Sommerfest
Das Caritas Seniorenzentrum St. Josef hatte mit einem bunten musikalischen Pogramm zum Sommerfest eingeladen. Mit einem reichhaltigen Kuchenbuffet, mit deftiger Bayernkost vom Grill. einem Obstlerstand wurden die vielen hundert Gäste verwöhnt. Die „Mutzbacher Alphornbläser“ zauberten die Berge auf die Bühne und für zünftige Wies'n-Musik sorgten die „Alpenjäger“. Sportlich wurde durch den Auftritt der „Little Pearls“, junge Cheerleader, die ihr Können zeigten. Höhepunkt zum Ende war der Auftritt des hauseigenen Männerballets. Ein sehr gelungenes Fest!

31.08.2018
Wo ist denn die Binnenheide?
"Jans weit draußen… - und sehr schön!" Das war die Erfahrung der Teilnehmenden beim Dankeschön-Ausflug des cari-treff-Ehrenamts-Team. Frau Mundt hatte diese Örtlichkeit reserviert. Froh gestimmt konnte sich die kleine Gruppe bei einem reichhaltigen Kuchenbuffet und anderen herzhaften Speisen in den schön eingerichteten Räumen des Bauern-Café auf der Binnenheide bedienen lassen. Neben dem Essen und Trinken wurde viel erzählt, diskutiert, gelacht und für das ehrenamtliche Engagement mit einer "kleinen Krone" gedankt. So war die Zeit zum Aufbruch auch schon gekommen und alle kehrten gesund, satt und frohgestimmt nach Kamp-Lintfort zurück. Den Spendern, die diesen Ausflug mit ermöglichten, ebenfalls ein Herzliches Dankeschön!

29.08.2018
Weihbischof Lohmann besucht den cari-treff
Am gestrigen Dienstag (28.08.) besuchte Weihbischof Lohmann den cari-treff. Damit löste er sein Versprechen ein, das er auf dem Katholikentag in Münster gegeben hat, als bei der Präsentation herausragender Projekte aus der Region Niederrhein auf der Veranstaltungsbühne vor der Überwasser-kirche Herr Ulrich vom Caritasverband Moers-Xanten und Thomas Riedel, Pastoralreferent in St.Josef, den cari-treff vorstellten und Weihbischof Lohmann einluden. Bei seinem gestrigen Besuch zeigte sich Weihbischof Rolf Lohmann sehr beeindruckt von diesem Kooperationsprojekt der Kirchengemeinde St.Josef und dem Caritasverband Moers-Xanten.
>>Artikel hier weiterlesen

27.08.2018
„Musik inklusive“ gibt Lebensfreude
„Musik inklusive“ ist ein integratives Chorprojekt des Familienzentrums St. Josef, mit mittlerweile 40 behinderten und nichtbehinderten Menschen, die gemeinsam im Chor zusammen singen und ihre Liebe zur Musik teilen. Tom Englisch, 23 Jahre jung, gehört von Beginn an zu „Musik inklusive“. Eines seiner Lieblingslieder ist ein Radiohit von Max Forster: „Du bist das Ding für mich und die Chöre singen für dich“. Ja, „Musik inklusive“ führt Menschen zusammen und schenkt Lebensfreunde - in Gemeinschaft und für andere.
>>bei nrz-online gelesen

26.08.2018
Es geht wieder los!
Die Ferien gehen zu Ende und der Unterricht in den Schulen beginnt in dieser Woche. Allen, die in den Schulalltag starten, wünschen wir einen guten Start. Besonders den Schulanfängern und ihren Eltern, für die ein neuer Lebensabschnitt beginnt, möge der Segen Gottes sie alle begleiten.
Ökumenischer Einschulungsgottesdienst des Gymnasiums am Mittwoch, 29.08.201 um 9.00 Uhr in der Christuskirche;
Ökumenischer Einschulungsgottesdienst der Ebertschule am Donnerstag, 30.08.2018 um 9.00 Uhr im Luherhaus.

26.08.2018
"Botschafterin für den Glauben!"
Unter dem Titel "Glaube ganz einfach", ist Yvonne Willicks , Moderatorin beim WDR, den Spuren ihrer eigenen Glaubensgeschichte nachgegangen und beschreibt auf 160 Seiten ihre persönlichen Erfahrungen mit dem Glauben und mit ihrer Kirche. Als langjähriges Gemeindemitglied von St. Marien ist sie heute der Pfarrei St. Josef verbunden. In ihrem Buch zeigt sie auf, wo Glaube ihr im Alltag begegnet und was er für sie bedeutet. Über den adeo-Verlag erscheint das Buch in diesen Tagen. Kein langweiliges Buch, erfrischend, heiter und fröhlich und trotzdem mit einer Tiefe zum Glauben und der Liebe zu ihrer Kirche.
>>adeo-Verlag.de

20.08.2018
Herbstprogramm des Familienzentrums
Ein neues Kindergartenjahr beginnt und druckfrisch ist das aktuelle Programm erschienen. Blättern Sie schon einmal durch und werfen Sie einen Blick auf Aktionen und Angebote, die das Familienzentrum St. Josef im „herbstlichen Halbjahr“ anbietet. Laternenbasteln, Martins Umzüge, Barbaramarkt mit dem Kindertheater, Adventszeit, mit Nikolaus- und Weihnachtsfeiern, auf all das, dürfen Sie sich freuen. Ein Highlight erwartet Sie bereits im September. Gemeinsam mit dem Förderverein des Familienzentrums veranstalten wir einen „Familien-Theater-Tag“, zu dem wir herzlich einladen. Mehr dazu können Sie im Programm nachlesen.
>>Programm downloaden

13.08.2018
Ferienfreizeit in Bad Fallingbostel
In der Zeit vom 13. bis 23.August 2018 findet in Bad Fallingbostel die Kinder und Jugendfreizeit statt. Kinder und ihre Betreuerinnen und Betreuer sind gut in Bad Fallingbostel angekommen! Wir wünschen allen viel Spaß bei Sport und Spiel, gute Erholung, interessante Begegnungen und eine gesunde Rückkehr.



09.08.2018
Auszeichnung als "Nachhaltige Kitas"
Die KiTas St. Marien und Kleine Oase haben an dem Projekt „Nachhaltige KiTa-Mit Kindern aktiv für die Welt“ des WILA (Wissenschaftslabor Bonn), teigenommenl. Das Thema §Nachhaltigkeit§ ist im Alltag der Kinder immer präsent. Gerade im Kindesalter ist es wichtig zu lernen, wie man unsere Umwelt schützen und bewahren kann. Bereits am 4. Juli 2018 wurden beide Einrichtungen, nachdem sie Projekte und Aktionen vorgestellt hatten, im Rahmen einer Auszeichnungsveranstaltung durch die Verantwortlichen des Projekts als nachhaltige Kitas ausgezeichnet.
>>Artikel hier weiterlesen
>>WILA Bonn

03.08.2018
Mit "Fake-News" gegen die Schwachen
Der Präsident des Deutschen Caritasverbands, Peter Neher, warnt davor, sich in der Flüchtlingsdebatte von falschen Annahmen und angeblichen Fakten leiten zu lassen. „Wir tun immer so, als ob alle nach Deutschland wollten, dabei ist das Humbug“, sagte Neher der Presse. "Nach wie vor seien die allermeisten Flüchtlinge Binnenvertriebene in den Ländern, wo Krieg herrsche oder sich Naturkatastrophen ereigneten, oder sie hielten sich in direkter Nachbarschaft auf". Neher warnte vor Abschiebungen in Länder wie Afghanistan. „Wir haben selbst Mitarbeiter in Afghanistan und wir halten Afghanistan nicht für sicher.“

03.08.2018
Ein erfrischendes Eis von Weihbischof Lohmann !
Am Donnerstagabend meldete sich Mathias Horn mit einer Sprachnachricht per WhatsApp. Auch Rom leidet unter großer Hitze, berichtet er. Die Tage sind echt anstrengend. Eine Abkühlung tut ganz gut und wie das Leben so spielt: "Alles Leben ist Begegnung!" Die Gruppe begegnete Weihschof Lohmann, ausgerechnet vor einer Eisdiele und der es sich auch nicht nehmen ließ, allen Kamp-Lintorter Messdienern ein Eis zu spendieren. Danke Herr Weihschof! Eindrücke von den Vortagen sind durch weitere Fotos in den News vom Tage nachzulesen - Übrigens: Heute kehren unsere Messdiener aus Rom zurück. - "Arrivederci Roma!"
>>News der Messdiener aus Rom

03.08.2018
„Hurra, der Eismann, der ist da“
Bevor es für die Kinder der „Kleinen Oase“ in die Sommerferien geht, hat eine Familie den Eiswagen für uns bestellt. Vielen Dank! Das war eine tolle Idee und bei dem Wetter eine abwechslungsreiche Erfrischung! Wir wünschen allen eine schöne Ferienzeit, gute Erholung und freuen uns auf ein neues Kindergartenjahr mit Ihnen.
>>Artikel hier weiterlesen

03.08.2018
... mit vielen Eindrücken aus Rom zurück!
Die Messdiener unserer Pfarrei, die am vergangenen Samstag zur Internationalen Wallfahrt der Messdiener nach Rom gereist sind, sind heute gegen 18.00 Uhr gesund und etwas geschafft wieder nach Hause gekommen. Ausschnitte von den vielen Eindrücken, Erlebnissen und Begegnungen ihres einwöchigen Aufenthalts in Rom hat Mathias Horn in Wort und Bild per WhatsApp gesendet und sind in einem Wochenrückblick hier zusammengefasst.
>>Wochenrückblick - 5,8 MB

01.08.2018
Dienstag: Die Tage in Rom sind lang, sehr lang...
Der heutige Tag begann dann wieder recht früh, die Sonder-Audienz mit dem Papst stand auf dem Programm. Da musste man rechtzeitig aufbrechen.Theoretisch lingt das ja recht einfach, schreibt Mathias. Flussrundfahrt über dem Tiber mit der Linie 2, usw. Doch wer Rom kennt, weiß dass die Realität eine andere ist, bei 38 Grad und schwüler Luft. Mit tausend Anderen ging es zum Petersplatz, mit erhöhten Sicherheitsmaßnahmen hat es 2,5 Stunden gedauert bis wir auf dem Platz waren. Es ist immer wieder ein tolles Ereignis. Papst Franziskus bewegt die Menschen, auch die Messdiener aus Kamp-Linitfort
>>Die News vom Tage
>>Berichte auf katholisch.de

30.07.2018
Montag: Offizielles Treffen in Rom beginnt
Nach dem Anreisetag am Samstag, mit wenig Schlaf, wurde der Sonntag etwas ruhiger angegangen. Heute, am Montag hat das Messdienertreffen, an dem auch unsere Messdiener aus St. Josef teilnehmen, offiziell begonnen. Sie wollen zusammen mit den anderen 60.000 Messdienern in der fünftägigen Veranstaltung vor allem ein Zeichen für Frieden und Verständigung setzen!
>>Berichte auf katholisch.de

29.07.2018
Jesus vertraut auf den Menschen
Im heutigen Sonntagsevangelium des Johannes wird von der "wunderbaren Brotvermehrung" erzählt. Und es wird von dem Jungen berichtet, der 2 Fische und 5 Brote bringt, als die Jünger auf der Suche nach Verpflegung für die 5.000 waren. Das reicht nicht! Doch, es reicht und es wird sich wunderbar vermehren. Das Brot und der Fisch kommen aus der Mitte der Gemeinschaft. Jesus „zaubert“ ja keine Brote und Fische herbei. Er nimmt, was da ist, und dankt dafür. Das ist das eigentliche Wunder: In jedem wird das freigesetzt, was vielleicht er/sie doch noch „in der Tasche“ hat, denn Jesus traut jedem einzelnen Menschen viel zu!
>>Evangelium vom Sonntag

27.07.2018
goRome! - Großes Messdienertreffen in Rom
Am Samstag, 28.07 werden 43 Messdiener und Messdienerinnen der Pfarrei nach Rom reisen und an dem großen Treffen der Messdiener teilzunehmen, das unter dem Motto steht: Suche Friede und jage ihm nach! Etwa 60.000 Messdiener aus Deutschland werden erwartet. Am frühen Morgen (3:00 Uhr) geht es bereits von der Josefkirche zum Flughafen nach Düsseldorf. Um 07:40 Uhr startet die Eurowings Maschine nach Rom. Noch am selben Tag findet um 16 Uhr eine Führung im Deutschen Museum im Vatikan statt. Anna-Maria Brümmer und Mathias Horn haben die Leitung und Pater Jaison wird die Gruppe begleiten.
>>zu Homepage der Romwallfahrt

27.07.2018
Abschied von unseren Maxis
Auf dem Kettler Hof und auf Waldzeltplatz des Caritasverbandes Moers-Xanten wurde der Abschied mit vielen Aktionen begangen. Zusammen mit Pastor Ehrle wurde auch ein "Open Air-Gottesdienst" gefeiert. Unter dem Thema „Stark wie ein Baum“ wurde allen Maxis viele Gutes für ihre Zukunft gewünscht. Auch wenn es manchmal stürmt, eine trockene Einöde herrscht, oder die Blätter fallen, ein Baum hat Kraft und starke Wurzel, die ihn nicht sofort umhauen können. Pastor Ehrle segnete alle Kinder, denn Segen bedeutet: Gutes sagen, und wünschte den Kindern mit dem Segen Gottes viel Glück und "alles Gute" für die bevorstehende Einschulung.
>>Artikel hier weiterlesen

27.07.2018
Beim „Experimentierwettbewerb“ gewonnen!
Die Kinder der Kleinen Oase haben sich mit dem Thema: „Experimentieren“ beschäftigt. Anlass war der jährliche Wettbewerb der Rheinischen Post und der Evonik. Täglich erfuhren sie mit der „Rheinischen Post“, welches Experiment an der Reihe ist. Am Interessantesten fanden sie die „Eierschluckende Flasche“, wobei ein Ei auf den Hals einer Flasche gelegt und nach Lösungen gesucht wurde, wie das gekochte Ei in die Flasche hinein fällt, ohne es dabei zu zerstören. Nach dem erfolgreichen Experiment überlegten „Groß“ und „Klein“, wie es wieder aus der Flasche kommt. Ihre Erfahrungen wurden bildnerisch in einem Experimentierbuch dargestellt, damit andere Kinder und Erwachsene sehen konnten, wie das Experiment durchgeführt wurde. Nach kurzer Zeit bekamen wir die Nachricht: Die „Kleine Oase“ hat beim Experimentierwettbewerb € 450,- gewonnen.
>>Artikel hier weiterlesen

24.07.2018
Positive Erfahrungen überwiegen!
Eine Gruppe Ehrenamtlicher der Welcome Flüchtlingshilfe der Pfarrei St. Josef hat sich getroffen, um zu überdenken, wie es denn in Kamp-Lintfort mit der Flüchtlingshilfe weiter gehen soll. Die Wertschätzung der ersten Zeit scheint verflogen, sagt ein Gruppenteilnehmer. Man kommt öfter in einen Rechtfertigungsdruck, warum man sich engagiert. Doch in der Rückschau waren die Erfahrungen recht positiv. Im angefügten Artikel sind Eindrücke, Erfahrungen, Wünsche und Befürchtungen der Gruppe wiedergegeben.
>>Artikel hier weiterlesen!

23.07.2018
Weltverantwortung für Gerechtigkeit
Wenn die soziale Ungleichheit (auch global) steigt, dann muss ein Staat und eine Staatengemeinschaft reagieren. Kritiker fragen, ob es eine richtige Reaktion ist, wenn wir in Deutschland und der EU gerade beobachten können, was alles getan wird, um z.B. gefüchtetete Menschen, Asylsuchende und Migranten abzuwehren. Andererseits wird der Etat für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung in diesem Jahr um 900,25 Millionen Euro auf 9,44 Milliarden Euro steigen. Eine Investition, die sinnvoll ist, um die Welt etwas gerechter zu gestalten und auch um Ursachen zu bekämpfen, damit Menschen in ihrem Land Hoffnung und eine Perspektive für sich und ihre Familien finden können.

23.07.2018
Sterben von Menschen im Mittelmeer beklagt
Papst Franziskus hat das Sterben von Geflüchteten im Mittelmeer beklagt und die Staatengemeinschaft dringend zum Handeln aufgerufen. Vor Zehntausenden Gläubigen auf dem Petersplatz sprach er am Sonntag mit Blick auf die jüngsten Schiffbrüche von "dramatischen Nachrichten". Die internationale Gemeinschaft rief er auf, "entschlossen und schnell zu handeln, damit sich derartige Tragödien nicht wiederholen, und die Achtung der Rechte und der Würde aller zu garantieren".

22.07.2018
RUHEN und KRAFT TANKEN
Im Sonntagsevangelium wird berichtet, dass Jesus den Einsatz der Apostel gut im Blick hatte, wenn sie unterwegs waren und die Botschaft vom Reich Gottes verkündet hatten. Nach ihrer aufregenden Arbeit lädt er sie zu Stille und Ruhe ein. Sie hören sein Wort und erfahren dabei aufs Neue, die Kraft seiner Gegenwart. Als guter Hirt sorgt er für die Seinen, gibt ihnen das notwendige Brot für Seele und Leib. Wir sind ebenfalls eingeladen, wo immer wir im Alltag der Woche unterwegs waren, einen Ruhetag einzulegen und innezuhalten, um "geistlich aufzutanken". Der Sonntag bietet uns hierzu eine gute Gelegenheit.
>>www.geistliche-impulse.de

22.07.2018
Gott ist kein Spielverderber,
der bei allem, was nach Genuss aussieht, den Zeigefinger hebt. In der Bibel heißt es: "So iss dein Brot und trink deinen Wein und sei fröhlich dabei! So hat es Gott für die Menschen vorgesehen und so gefällt es ihm. Nimm das Leben als ein Fest: Trag immer frisch gewaschene Kleider und sprenge duftendes Öl auf dein Haar! Genieße jeden Tag mit dem Menschen, den du liebst, solange das Leben dauert, das Gott dir unter der Sonne geschenkt hat, dieses vergängliche und vergebliche Leben. Denn das ist der Lohn für die Mühsal und Plage, die du hast unter der Sonne." (Prediger 9, 7-9)

22.07.2018
cari-treff bleibt vorübergehend geschlossen!
Viele Jahre haben sie das Stadtbild architektonisch mitgeprägt,die "Bunten Riesen". Die angefügten Fotos zeigen den Abriss, der sich nicht einfach gestaltet und auch den cari-treff betrifft. Er muss aus Sicherheitsgründen durch vom 19.07 bis einschließlich Freitag,27.07. aufgrund der akuten Gefährdungslage geschlossen. Bei dem anstehenden Abbruch des benachbarten Hauses dürfen weder die Zuwege genutzt werden, noch sollen sich Personen innerhalb des cari-treffs aufhalten. Die Sprechstunde der „Allgemeinen Sozialen Beratung“ wird am Dienstag von 10-12 in die Hardenbergstraße verlegt.
>>Impressionen vom Stadtumbau

21.07.2018
Katholische Kirche in Deutschland
Mitten im Sommerloch veröffentlichen Evangelische und Katholische Kirche in Deutschland jedes Jahr ihre Statistiken. Und fast jedes Jahr folgen darauf Negativschlagzeilen. Dabei ist die Lage manchmal doch anders, als es die Zahlen vermuten lassen. Die Zahl der Austritte aus der katholischen Kirche ist leicht gestiegen. 167.504 Gläubige waren es insgesamt. Die Zahl der Katholiken in Deutschland beträgt offiziell 23.311.321, das sind rund 28 Prozent der Bevölkerung.
>>Statistik St. Josef
>>Artikel katholisch.de

19.07.2018
Märchenerzählerin im Café Klatsch
Am Sonntag, 22. Juli, 14.00 - 15.00 Uhr, nimmt Silvia Knapp uns mit in die Welt der Märchen. Von der positiven Wirkung auf die Psyche von Menschen durch das Erzählen von Märchen ist sie überzeugt. Bei ihren Erzählungen benutzt sie Utensilien, wie Lockenwickler, z.B. beim Märchen „Rapunzel“. Das Sonntagscafé, ein Angebot des Gemeinsamen Quartiersbüros Mitte, findet jeden 2. und 4. Sonntag im Monat zwischen 14.00 und 16.00 Uhr im cari-treff, Kamperdickstraße 18, 47475 Kamp-Lintfort statt. Es ist ein Treffpunkt für all diejenigen, die den Sonntag gerne in Gesellschaft verbringen. Wer unseren Fahrservice nutzen möchte, bitte bis zum 20. Juli bei Frau Dregger melden, Tel.: 02842 912-271.

18.07.2018
Im Gebirge ist man dem Himmel näher!
Seit 2006 sind sie immer im September im Gebirge unterwegs, die kleine 8-köpfige Männer-Wandergruppe. Die Schweizer Alpen mit dem Berner Oberland, dem Wallis und seit einigen Jahren das Ahrntal in Süd-Tirol, waren bisherige Ziele. Mit dem Älterwerden der Teilnehmer müssen Orte und Routen gut ausgewählt sein, Touren von Hütte zu Hütte in über 2.000 Meter Höhe sind schon herausfordernd. Trotzdem macht es Laune, wenn beim Wandern durch die faszinierende Bergwelt auch Männer über Gott und die Welt ins Gespräch kommen. Es muss mit der Nähe zum Himmel zu tun haben. Alle freuen sich auf die kommende Tour - wieder im September!
>>Eindrücke einer Tour - 11MB

18.07.2018
Post aus Progreso
Auch wenn die Ereignisse schon etwas zurück liegen, freuen wir uns sehr, wenn uns Informationen aus dem Gemeindeleben unserer Partnergemeinde in Progreso (Mexiko) erreichen. Gleich zwei Präsentaionen sind angekommen. Sehr anschaulich und mit vielen Fotos wird z.B. von der Vorbereitung auf das Osterfest in der Gemeinde Sagrado Corazón de Jesús, von der Feier des 50jährigen Jubiläums Tula – Münster und von der Priesterweihe von Padre Jose Trejo und anderen Aktivitäten berichtet.
>>aus dem Gemeindeleben

17.07.2018
...jetzt in Washington DC
Seit Mitte Juli ist Karl Josef Rieger in Washington DC (USA), Am Sonntag, 22.07. hat er seinen Dienst als Pastor mit der Heiligen Messe in der Deutschsprachigen Katholischen Gemeinde Washington DC begonnen. Im Auftrage der Auslandsseelsorge der Deutschen Bischofkonferenz wird er für 5 Jahre als Pfarrer in der dortigen Pfarrei, der Schul- und Militärseelsorge tätig sein. Bischof Felix Genn hat ihn für diese Aufgabe freigestellt. Wir wünschen einen guten start - God bless you!
>>Link - Gemeinde in Washington

16.07.2018
Für eine humane Flüchtlingspolitik
Kriege, Unterdrückung und Ungerechtigkeit sind zentrale Gründe dafür, dass Menschen ihr Zuhause verlassen. Europa braucht Humanität und Ordnung in der Flüchtlingspolitik, aber nicht Härte gegen wehrlose Menschen auf der Flucht. Richtig ist, über Grenzkontrollen festzustellen, wer nach Europa einreist und für eine faire Verteilung der Flüchtlinge zu sorgen. Völkerrechtswidrig ist, Menschen in Seenot nicht zu retten. Seit Jahren schreitet Abschottung voran, höhlt das internationale und europäische Flüchtlingsrecht aus. Dabei wissen wir aus der Geschichte: Erst stirbt das Recht, dann stirbt der Mensch.

16.07.2018
Entspannung ist angesagt!
Die Sommerferein haben begonnen und besonders den Schülerinnen und Schülern wünschen wir viel Freude und Spaß in der schulfreien Zeit. Einfach mal nicht an Schule denken und abschalten. Allen, die an den Ferienfreizeiten teilnehmen, wünschen wir tolle Erlebnisse und gute Gemeinschaftserfahrungen. Auch den Eltern gelten unsere Wünsche, wenn sie in Urlaub fahren, gemeinsan mit ihren Kindern - oder auch zuhause bleiben - eine entspantere und stressfreie Zeit - mit Zeit für gemeinsame Aktivitäten und Zeit und Ruhe für sich, um Kraft zu tanken.

16.07.2018
Yvonne Willicks erste Messdienerin in Kamp-Lintfort
Yvonne Willicks zählt zu den bekannten Moderatorinnen im deutschen Fernsehen. Sie hatte das Glück zu einer Zeit zum Sender zu kommen, als der WDR auf Gesichter setzte. Das merke sie, wenn sie durch die Straßen in Köln oder anderen Städten ziehe. Bekannt ist auch, dass sie eine gläubige Christin ist, dass hat sie in mehreren Talkrunden deutlich gemacht. Die Liturgie gebe ihr Halt und Sicherheit. Gerade in schwierigen Situationen spüre sie, dass „der liebe Gott“ da sei und ihr Sicherheit gebe. Jürgen Kappel von Kirche+Leben hat sie im Sender besucht. Seinen Artikel können Sie hier downloaden.
>>Artikel Kirche+Leben Netz

16.07.2018
Jugendreise nach Assisi – Italien
Es gibt Menschen und Orte, die unser Herz berühren. Assisi ist ein solcher Ort, an dem außergewöhnliche Menschen gelebt haben: Franz von Assisi und die Heilige Klara. Auf unserer Reise vom 21.–28. Oktober 2018, in den Herbstferien, machen wir uns auf den Weg, um diese Orte kennenzulernen, etwas von dem Spirit der Heiligen zu erspüren, die so viele Menschen auf ihrem Glaubensweg inspiriert haben. Der Spaß miteinander wird auch nicht fehlen. Vielleicht ist dieses Angebot etwas für Dich.
Weitere Informationen im Flyer. - Pace e Bene! (Frieden und Heil!)
>>Flyer hier downloaden

16.07.2018
Israel-Pilgerreise 14. - 21. März 2019
Schon jetzt möchten wir auf eine 8 tägige Pilgerreise nach Israel hinweisen, die vom 14. bis 21. März 2019 stattfinden soll und von Pater Jaison Ambadan bgeleitet wird. Die Reisekosten betragen 1.321€ pro Person, bei einer Teilnehmerzahl von mindestens 20 Personen.
Sie haben eventuell Interesse?
Dann melden Sie sich bitte im Pfarrbüro St. Josef, T:02842/91170.
Hier erhalten Sie auch weitere Informationen zur Israel-Pilgerreise.
>>Weitere Informationen 10MB

15.07.2018
"Ganzer Laden wirkt ein wenig überaltert..."
Zum Abschluss der Fußball-WM zieht der Kölner Kardinal Parallelen zwischen der deutschen Mannschaft und der Kirche. Auf dem Platz hätten Leidenschaft und Begeisterung gefehlt, sagte der Kölner Kardinal Reinhard Woelki heute im bistumseigenen Internetportal domradio.de. Auch in der Kirche springe "oftmals der Funke nur zu selten über", kritisierte der Kardinal. "Unser ganzer Laden wirkt ein wenig überaltert. Die nötige Strahlkraft scheint irgendwo auf der Strecke geblieben zu sein."
>>Wort des Bischofs -domradio

14.07.2018
Boten des Evangeliums
Jesus hat aus dem Kreis seiner Jünger Zwölf ausgewählt und sie zu Boten des Evangeliums gemacht. Durch Jahrhunderte hindurch sind "Boten des Evangeliums" in der Kirche und in der Welt unterwegs, die fortsetzen, was Jesus seinen Jüngern aufgetragen hat. Und die Richtlinien, die er ihnen gab, gelten bis heute. Die Frage an uns: Verstehen wir uns ebenfalls als Botschafter Jesu und lassen uns von seinem guten Geist leiten, dem Geist der Liebe, des Friedens, der Gerechtigkeit und des Glaubens an Gott, dem Schöpfer allen Lebens? Oder glauben wir eher den "unreinen Geistern, die als Boten der Angst", Rechte und Würde der Menschen missachten?
>>Evangelium vom Sonntag
>>Lesen Sie das Wort zur Woche

12.07.2018
Das (Un)Recht der Schreihälse
Bedauerlicherweise gibt es sie, die Schreihälse, die Hass schüren! Sie treten mit ihrem undifferenzierten "Schwarz-Weiß-Denken" öffentlich auf. Gerne schwingen sie dabei den "verbalen Holzhammer", verbreiten verachtende Parolen und Sprüche - meist gegen Menschen anderer Kulturen, Menschen in Not, die sich nicht wehren können. Und wir müssen das aushalten - denn die Schreier berufen sich auf das Recht der freien Meinung! Sie halten sich für die reinen, klugen und weisen Richter. Dabei können diese Personen nur deshalb schreien, weil wirklich kluge Menschen nachdenken, um den Frieden und den sozialen Zusammenhalt in unserer Gesellschaft täglich immer wieder neu mitzugestalten. Die Anständigen, die "Gutmenschen", sie sind aufgerufen ihrer Stimme Kraft zu geben - mit der "Kraft der Liebe"!

12.07.2018
„Segen für alle“
Unter diesem Motto folgt das Team des Geistlichen und Kulturellen Zentrums mit seinen monatlichen Segensandachten auf Kamp–Lintforts „Heiligem Berg“. Die finden bewusst jeweils am 13. eines Monats statt. So auch wieder am kommenden Freitag (13.07.) Um 18.30 Uhr beginnt die gut 30minütige Feier, an deren Anschluss Einzelpersonen, Paare und Familien gesegnet werden. Die (sich jeden Monat ändernde) Widmung gilt dieses Mal besonders all jenen, die Gott suchen. Die Leitung hat Peter Hahnen, Johannes Mayland spielt an der Orgel.


11.07.2018
Laudato Si
Noch nie hat ein Papst so konsequent die ökologischen Fragen behandelt. In der Enzyklika "Laudato Si" beklagt der Papst die „Lüge von der unbegrenzten Verfügbarkeit der Güter unseres Planeten“ ... „Infolge der rücksichtlosen Ausbeutung der Natur läuft der Mensch Gefahr, sie zu zerstören und selbst Opfer dieser Zerstörung zu werden.“ Die ökologische Selbstvernichtung der Menschheit wird denkbar: „Wenn der Mensch seinen wahren Platz nicht wiederentdeckt, missversteht er sich selbst und widerspricht am Ende seiner eigenen Wirklichkeit.“
>>Enzyklika Laudato Si

11.07.2018
"Rettet das Wickrather Feld!"
Der Regionalplan Ruhr sieht die Ausweisung eines 91,7 ha großen Abgrabungsbereiches für Kies im Kamp-Lintfort Ortsteil Wickrather Feld/Dachsbruch vor. Diese Fläche – so groß wie etwa 126 Fußballfelder – erfasst nahezu den gesamten Dachsbruch, also eine einmalige Natur- und Kulturlandschaft zwischen dem Kloster Kamp und dem Oermter Berg. Helfen Sie uns dabei, dies zu verhindern. Werden Sie aktiv. Unterstützen Sie die IG Dachsbruch mit Ihrer Unterschrift!
>>Weitere Infos hier!

10.07.2018
Klaus Winterkamp wird neuer Generalvikar
Dr. Klaus Winterkamp (52) wird am 1. Oktober neuer Generalvikar des Bistums Münster. Das hat der Bischof von Münster, Dr. Felix Genn, am 10. Juli in Münster bekanntgegeben. Winterkamp, der zuletzt Beauftragter des Bistums für den Deutschen Katholikentag war, tritt die Nachfolge von Dr. Norbert Köster (51) an, der auf eigenen Wunsch künftig wieder stärker im Bereich der Kirchengeschichte arbeiten möchte.
>>Bistum Münster

10.07.2018
Wunder, technische Meisterleistung oder ...
Die für die Rettung verantwortliche Spezialeinheit "Thai Navy Seal" hat gemeldet, dass alle zwölf Kinder und ihr Trainer aus der Höhle befreit wurden. Auch alle Helfer haben die Höhle verlassen können, allerdings kam ein Taucher bei der Rettungsaktion ums Leben. 17 Tage lang hat die Weltöffentlichkeit an diesem Drama teilgenommen, das nun doch einen glücklichen Ausgang genommen hat. Gott sei Dank! Den Helfern gilt ein großer Dank! Den geretteten Kindern, ihrem Trainer, ihren Familien und allen Beteiligten wünschen wir, dass sie sich gut von den Strapazen erholen.

09.07.2018
Es ist Zeit umzudenken!
Mancher denkt wohl, wenn dieser Gott in dieser Welt noch einmal etwas Gutes tun will, dann darf er jederzeit beginnen! Arbeit für ihn gibt es genügend. Doch bei Jesus gilt diese «Gott-soll-doch-mal» Haltung nicht. Heute würde er wohl predigen: "Ihr habt ein Denkproblem! Ihr müsst um-denken! Ihr braucht eine Horizonterweiterung, einen Paradigmenwechsel – euer Denksystem muss neu konfiguriert werden. Ihr müsst Gott wieder ins Bild bringen. Ohne den Schöpfer ist das Geschöpf bald erschöpft - darum müsst ihr umdenken." Und weiter würde er sagen: "Gott muss in euren Denksystemen wieder den Platz einnehmen, der ihm zusteht: Schöpfer und Erhalter der ganzen Welt zu sein, ohne den letztlich nichts funktioniert!"

09.07.2018
„An Tagen wie diesen …“
Am Samstag (30.6) war es soweit. "Musik inklusive" hatte seinen krönenden Abschluss – ein Auftritt zum "Day of Song" in der Maschinenhalle Pattberg. Drei Chöre gestalteten den Tag, der LaGa Chor, eine Chorgemeinschaft der Männerchöre aus Borth, Millingen und Alpsray und der Projektchor „Musik inklusive“, der die Anwesenden begeistern und mitreißen konnte. Selbst „Kalli“, das Maskottchen der Kamp-Lintforter Landesgartenschau, tanzte mit Begeisterung zu den schwungvollen Songs.
>>zum Artikel

06.07.2018
Hotel für Insekten
Insekten, Ohrenkneifer, Schlupfwespen und Co bauchen doch ein Zuhause, denn Insekten sind wichtig für Natur und Umwelt. Das wissen die Kinder der Kita St. Marien. Und so bauten sie aus Konservendosen ein Insektenhotel für den heimischen Garten. Mit Naturmaterialien, wie Tannenzapfen, kleine Stöckchen und auch Äste, die zuvor in einem kleinen Waldstück gesammelt wurden, konnte der Bau beginnen. Wie es weiterging und was daraus wurde, das ist im angefügten Artikel nachzulesen.
>>Artikel hier weiterlesen

06.07.2018
Mit dem Bürgermeister im Duisburger Zoo
Aufgeregtes Geschnatter, Kindergelächter und lautes Geflüster waren zu hören als die rund 60 Kinder des Kindergartens St. Marien aus Kamp-Lintfort mit ihren ErzieherInnen am Duisburger Zoo aus dem Bus stiegen. Mit leuchtenden Augen bestaunten sie Kalli, das Landesgartenschau-Maskottchen, der sie gemeinsam mit Bürgermeister Prof. Dr. Christoph Landscheidt am Eingang begrüßte. Ziel des Zusammentreffens am Donnerstag, 21. Juni, war der Besuch des Erdmännchen-Geheges im Zoo. „Es ist immer eine Freude Kinder auf einen Ausflug zu begleiten,“ freute sich Kamp-Lintforts Bürgermeister.
>>Artikel hier weiterlesen

05.07.2018
"Ehrenamtliche verhindern soziales Sterben"
Ehrenamtliche stehen für eine solidarische Wertegemeinschaft und Nachbarschaftlichkeit. Sie symbolisieren den sorgenden Mitmenschen, sind Unterstützer in Ausnahmesituationen. "Ehrenamtliche verhindern soziales Sterben,"sagt Dr. Swantje Goebel, Soziologin an der Universitätsmedizin Mainz. Sie erfüllen einen gesellschaftlichen Auftrag in Kirchengemeinden, Einrichtungen, Sportvereinen, Hilfs- und Notdiensten und vielen Gruppen. Viele Studien über ehrenamtliches Engagement zeigen eine hohe Zufriedenheit bei den Ehrenamtlichen.
>>Ehrenamt in St. josef

02.07.2018
Die Kraft der Liebe - Power of Love

Erinnern Sie sich noch?
Bei der Hochzeit von Prinz Harry und Herzogin Meghan hielt Bischof Curry eine eindrucksvolle Predigt: "Wir müssen die Kraft der Liebe entdecken" sagte er. "Wenn wir das tun, dann sind wir in der Lage aus dieser alten Welt eine neue zu machen. Liebe ist der einzige Weg dazu und die Quelle der Liebe ist Gott selbst." Wenn das doch von Allen mehr beherzigt würde, dann könnte sich in der Welt etwas verändern.

30.06.2018
"Ich sage dir, steh auf!"
Der Evangelist Markus berichtet im Sonntagsevangelium von zwei wunderbaren Begegbenheiten: eine Krankenheilung und die Auferweckung eines toten Mädchens. Jesus hat Macht über die Krankheit und sogar über den Tod. Das erschreckte die Menschen damals und ein Mensch, der Macht hat über den Tod, das ist fast noch erschreckender als der Tod selbst. Die Leute seien entsetzt gewesen, heißt es im Text. Wäre das heute anders? Jesus handelt nicht um Aufsehen zu erregen. Er handelt auf die flehende Bitte des Vaters hin, der den festen Glauben an Jesus hatte - und in ihm den erkannt hat, der den Menschen Heilung schenken kann.
>>Evangelium vom Sonntag

28.06.2018
Gebet für Verlierer und Gewinner
Wir sollten das Ausscheiden der Deutschen Mannschaft in der Vorrunde der Fußball-WM nicht zu tragisch nehmen. Neues Spiel neues Glück - bis zur nächsten WM. Georg Rücker, seit 18 Jahren Stadtionpfarrer bei Schalke 04 in Gelsenkirchen, kennt sich aus, mit Siegen und Niederlagen. Nicht nur im Fußball. Ein Gebet, das hilft, mit Niederlagen im Leben umzugehen.
>>Tröstende Worte

26.06.2018
Der See-Container ist beladen!
Ganz herzlich bedanke ich mich für diesen grandiosen Sonntag zu meinem Abschied! Ich bedanke mich für die vielen Glückwünsche, für die überwältigende Teilnahme, für die wundervolle hl. Messe, für die vielen Hände, die ich schütteln durfte. Ein großer Dank an alle, die sich in der Vor- und Nachbereitung engagiert haben. Dankeschön für die reichlichen Spenden für unsere Partnergemeinde in Mexiko und für den Förderverein des Familienzentrums im Verbund St. Josef! Es war ein rundes Fest tiefer Begegnung. So gehe ich meinen Weg vor Gott gestärkt weiter. Meine neue Anschrift: Karl J. Rieger, Pastor, 6330 Linway Terrace, Mc Lean, VA 22101-4150, U.S.A. - Mit der Bitte ums Gebet… Ihr/euer/Dein Karl J. Rieger, Dechant.

24.06.2018
Danke, Pfarrer Rieger!
"Amerika first!", dachte so mancher. Jetzt hat es auch noch unseren Pfarrer erwischt. Doch Scherz beiseite. Dass Pfarrer Rieger eine bedondere Beziehung zu Amerika hatte, wusste man, führten viele seiner Flugreisen "ins Land der unbegrenzten Möglichkeiten", wenn er Urlaub hatte. Am heutigen Sonntag (24.06) hieß es Abschied aus Kamp-Lintfort zu nehmen und zahlreiche Gemeindemitglieder haben am feierlichen Gottesdienst teilgenommen. Das Händeschütteln im Josef-Jeurgens-Haus dauerte einige Stunden. Wir wünschen Pfarrer Rieger alles Gute in seiner zukünftigen neuen Aufgabe in Washington DC und sagen DANKE für alles, was er in St. Josef für die Pfarrei, die Stadt und die Menschen getan hat. Vergelts Gott!
>>Fotos - 6,5 MB
>>zum Artikel bei rp-online

24.06.2018
WM-LIVE am Mittwoch im Don-Bosco-Haus
Beim Frühstück am Samstagmorgen las ich in der Tageszeitung ein Zitat vom ehemaligen Spieler der Fußball-Weltmeister-Mannschaft von 1954, Horst Eckel, das da lautete: "Ich glaube, dass Gott überall zu finden ist. Also warum sollte er nicht auch im Fußball sein?" Dann muss der liebe Gott am Samstagbend bestimmt auch bei der deutschen Mannschaft gewesen sein, als sie quasi in der letzten Sekunde doch noch das Siegtor erzielte. Es besteht die Chance, dass sie nach den Gruppenspielen weiterkommt.
>>Herzliche Einladung zur Fußball-Live-Übertragung auf Großleinwand:
am Mittwoch, 27.06. um 16.00 Uhr im Don-Bosco-Haus.<<

24.06.2018
ABC-Piraten kreieren Schreibtisch-Stuhl
Ein besonderes Projekt für jeweils 6 ABC Piraten in der Malschule von Frau Vahrenholt. Jedes Maxikind konnte einen alten Grundschul-Stuhl bunt gestalten. Doch bevor es losging, stand die Busfahrt vom Neuen Rathaus zum Dachsberg an. Das war schon ein besonderes Erlebnis. In der Malschule angekommen, wurden wir von Frau Vahrenholt erwartet, die den Atelierraum schon vorbereitet hatte. Die Stühle standen auch schon bereit. Und nachdem jedes Kind sich seine Wunschfarben ausgesucht hatte, ging es los.
>>Artikel hier weiterlesen

24.06.2018
„Musik inklusive“ beim DAY of SONG
Am 30. Juni erhebt das Ruhrgebiet wieder seine Stimme: Der "!Sing - Day of Song" bringt heimische und auswärtige Chöre an markanten Orten der Metropole Ruhr zusammen, um gemeinsam zu singen. „Musik inklusive“ ist ebenfalls dabei - ihr großes Sommerprojekt – ein Konzert in der Maschinenhalle Pattberg. Alle Mitwirkenden freuen sich schon sehr auf dieses große Event vor der beeindruckenden Kulisse der Industriekultur.
>>Artikel hier weiterlesen

22.06.2018
Verabschiedung von Pfarrer Karl Josef Rieger
Am Sonntag, 24. Juni 2018, werden wir Pfarrer Karl Josef Rieger im Gottesdienst um 11.00 Uhr feierlich verabschieden, der seinen Dienst in der Pfarrei nach fast achtjähriger Tätigkeit als leitender Pfarrer und als Dechant des Dekanates Moers beenden wird. Bereits im Juili 2018 wird er als Auslandsseelorger in Washington DC tätig sein wird. Pfarreirat und Kirchenvorstand laden herzlich zum Gottesdienst und zur anschließenden Begegnung ins Josef-Jeurgens-Haus ein.
>>Einladung zur Verabschiedung
>>Wort zur Woche

22.06.2018
Woher kommt eigentlich die Kartoffel?
Bericht aus dem KiTa-Alltag
Es war im Frühling bei einem Mittagessen, da stellte ein Kind die Frage: Woher kommt eigentlich die Kartoffel? Es entwickelten sich viele weitere Fragestellungen: Wo wachsen Möhren, woraus wird Brot gebacken, usw.? Es wurde zunächst geklärt, wie aus einer Kartoffel sehr Viele werden können. Milch-Tetrapacks wurden aufgeschnitten, mit Erde befült und eine Kartoffel eingepflanzt. Nach einiger Zeit konnten die Kinder beobachten, wie aus der Kartoffel ein kleiner grüner Stängel wuchs, der mit der Zeit immer kräftiger wurde.
>>Artikel hier weiterlesen

20.06.2018
Firmvorbereitung 2018
Im Mai ist der neue Firmkurs mit 40 Jugendlichen aus Kamp-Lintfort gestartet, Die Vorbereitung findet auf zwei Wegen statt: Die eine Hälfte der Jugendlichen trifft sich monatlich in der Kirche St. Josef bzw. im Kloster Kamp. Im Juni hat die Gruppe an der monatlichen Segensfeier des Geistlichen und Kulturellen Zentrums in der Abteikirche teilgenommen, in der die Jugendlichen nachdachtent: Wer war für mich ein Segen als Kind? Wem möchte ich heute dafür einen Segen spenden? Weitere Angebote der Firmvorbreitung
>>hier nachlesen

20.06.2018
Das ist kein Tourismus, das ist Flucht!
Verbale Entgleisungen bis in die Mitte der Gesellschaft: Zum Weltflüchtlingstag beklagt der neue Direktor des Jesuiten-Flüchtlingsdienstes in Deutschland eine sprachliche Verrohung gegenüber Flüchtlingen. Empathievermögen gehört zum Menschsein: Wir leiden, wenn wir andere in Not sehen, und wir wollen helfen. Wir haben das im Herbst 2015 erlebt, und das ehrenamtliche Engagement im Flüchtlingsbereich ist bis heute immens. Doch statt diese Bereitschaft zu fördern, bestimmt eine radikale Minderheit das politische Klima.
>>weiterlesen bei katholisch.de.

18.06.2018
Das Reich Gottes beginnt im Kleinen
„Seinen Jüngern aber erklärte er alles, wenn er mit ihnen allein war.“ (Mk 4,34) So endet die Gleichniserzählung vom Senfkorn, die am vergangenen Sonntag in den Gottesdiensten verkündet wurde. Eigenartig, ausgerechnet die engsten Freunde Jesu brauchen eine Erklärung zum Gleichnis. Sie fragen noch einmal nach, bekunden tieferes Interesse und bekommen Hilfe, das Gleichnis zu deuten. In vielen Situationen des Alltags lohnt es sich aufmerksam zu sein, auszusprechen, was ich verstanden habe und mutig nachzufragen. Ja, oftmals sind es die kleinen bewussten Akzente in unserem Miteinander, die eine positive Atmosphäre schaffen. Und dann ist es vielleicht wie mit dem Senfkorn: Das Reich Gottes, das ganz klein begonnen hat, wächst: mit einem Moment der Aufmerksamkeit, einem Wort, einer Geste.

17.06.2018
Fußball-Live im Don-Bosco-Haus
Am Samstagabend um 20.00 Uhr geht es ums "Ganze" für das deutsche Nationalteam bei der Fußball-WM. Schweden ist der Gegener und die deusche National muss gewinnen, will sie noch im Wettbewerb bleiben. Sehen Sie das spannende Spiel in der Begegnungsstätte des Don-Bosco-Hauses auf Großleinwand. Auch wenn es ums "Ganze" geht, wünschen wir ein schönes, spannendes und faires Spiel an diesem Abend. Wie die Partie am Ende auch ausgehen sollte, Fußball ist und bleibt nur ein Spiel.

17.06.2018
Nicht von dieser Kanzel
Der Theologenkreis hatte vor einiger Zeit das Bedürfnis, ein deutlich sichtbares Zeichen für den Frieden zu setzen. Daraus entstand die Grundidee für folgendes Video, das nun der Öffentlichkeit hiermit vorgestellt wird. Der Theologenkreis bittet darum, es möglichst breit zu teilen – gerne in Euren Gemeinden, aber auch über die Sozialen Medien. Sie haben die Hoffnung, dass sich über den Hashtag "#nichtvondieserkanzel" mehr Menschen der Botschaft dieses Videos anschließen und ihre eigenen Statements dazu über die Sozialen Medien abgeben.
>>Nicht von dieser Kanzel

16.06.2018
"WM-Fieber ist noch nicht so richtig da!"
"Das kann sich aber ändern!", sagen Karin Ollfes-Bringsken, Leiterin der Begegnungsstätte 50plus und Wolfgang Otte, Vorsitzender der KAB St. Marien. Sie laden in die Begegnungsstätte des Don-Bosco-Hauses ein. Alle Spiele der Deutschen Nationalelf werden gezeigt. Start am Sonntag, 17.06. um 17:00 Uhr mit dem Spiel Deutschland: Mexiko; am Samstag, 23.06. - 20:00 Uhr: Deutschland: Schweden und und am Miitwoch, 27.06. - 16:00 Uhr: Südkorea: Deutschland. Geboten werden Fußballgenuss auf Groß-leinwand, nette Gesellschaft, kleine Snacks, Getränke... und spannende Spiele! "In unserem „Stadion“ ist der Eintritt frei! Kleine Spenden würden uns sehr freuen und „Fankleidung“ ist übrigens auch gerne gesehen!"
>>Programm Begegnungsstätte

16.06.2018
Ja, es ist eine Notlage
"Ich gehöre zu den Menschen, über die in den letzten Wochen intensiv berichtet, diskutiert und gestritten wurde. Ich bin ein evangelischer Christ, der mit seiner katholischen Ehepartnerin regelmäßig die Heilige Kommunion einnimmt, so wie meine Frau auch am Abendmahl meiner evangelischen Ortsgemeinde teilnimmt. Es erschiene mir geradezu widersinnig, am Mahl einer Gemeinschaft, die ich als Teil der Kirche Jesu Christi anerkenne, nicht teilnehmen zu wollen", scheibt Tobias Dienst, Theologe.
>>weiterlesen bei katholisch.de.

14.06.2018
"Der Mann seines Wortes"
Der Start des Films "Papst Franziskus – Ein Mann seines Wortes" startet am heutigen Donnerstag, 14. Juni, bundesweit in den Kinos. Zu dem Werk des deutschen Regisseurs Wim Wenders gibt es einen Trailer als Vorschau zu diesem Film. Ist das Vatikan-Videoarchiv "ein dunkler Ort finsterer Geheimnisse"? Das Produktionsteam um Regisseur Wim Wenders erlebte es ganz anders. über die Arbeit mit dem "Hauptdarsteller" des Films, Papst Franziskus.
>>Download zum Trailer

13.06.2018
Kloster Kamp segnet "für Sorge um Kinder"
Am Mittwoch, 13.6., lädt das Team des Zentrums Kloster Kamp um 18.30 Uhr in die Abteikirche Kamp zu einer besonderen Segensandacht ein. Sie widmet sich insbesondere Kindern, Familien und allen, die sich um Kinder sorgen. Neben Musik, die Uwe Sin, von der historischen Orgel beisteuert, wird ein Chor von Firmanden aus der Pfarrei St. Josef singen. Die Leitung hat Peter Hahnen (Kinderkrankenpfleger und Theologe). Im Anschluss an die 30minütige Andacht besteht die Möglichkeit zum Einzel-, Paar- und Gruppensegen.

11.06.2018
Highlights auf dem Waldzeltplatz
Die Kita St. Marien des Familienzentrums St. Josef war die erste Kita, die den Waldzeltplatz des Cariatsverbandes Moers-Xanten e.V. in der Leucht nutzte. Erzieherinnen, und Familien, deren Kinder, die sogenannten Maxis, nach den Sommerferien zur Schule entlassen werden, hatten einen erlebnisreichen Nachmittag, der um 15 Uhr begann. Die Spielbegleiter Nils und Florian, vom Caritasverband, hatten für diesen Nachmittag spannende, kreative und lustige Gemeinschaftsaktionen vorbereitet.
>>Artikel der Kita St. Marien

11.06.2018
Christine Bonfert 25 Jahre im kirchlichen Dienst
In der Kita St. Marien wurde am Freitag, 08.06.18 das Dienstjubiläum von Christine Bonfert gefeiert. Die meiste Zeit ihres beruflichen Lebens hat sie hier verbracht. Neben ihrer Kollegialität und Freundlichkeit wurde die besondere Stärke von Christine Bonfert herausgehoben, die Musik. Zu den Gratulanten an diesem Morgen waren Verbundleiterin, Frau Hausmann und Pfarrer Rieger anwesend. Pfarrer Rieger würdigte auch das große Engagement in der Pfarrei, denn nicht nur in der Kita sorgte sie für Musik und Gesang. Lange Zeit leitete Frau Bonfert einen Kinderchor, Herzlichen Dank für alles! Wir freuen uns auf viele weitere Jahre.
>>Artikel der Kita St. Marien

11.06.2018
Fortbildung für Multplikatoren
Pflanzen, Färben-Färbergärten, unter diesem Titel lädt das Familienzentrum St. Josef Interessierte zu einem Praxisworkshop mit Peter Reichenbach ein, die das Erlernte gerne an andere (Kinder, Jugendliche und Erwachsene) weitergeben. Teilnehmer aus verscheidenen Herkunftsländern sind ausdrücklich erwünscht. Weitere Infos können Sie auf dem Flyer nachlesen!
Termin: 22.06.2018 - 15.00 - 21.00 Uhr - Kita St. Josef - Kirchplatz 14
>>Flyer hier downloaden

09.06.2018
"Ich freue mich meinen Dienst tun zu dürfen."
Pfarrer Michael Ehrle ist am 15. April 2018 von Bischof Felix Genn zum Nachfolger von Pfarrer Karl Josef Rieger ernannt worden und wird Anfang September in das Amt des leitenden Pfarrers eingeführt. (Der Termin der Pfarreinführung wird rechtzeitig bekannt gegeben.) Für viele ist Pfarrer Ehrle kein Unbekannter mehr, da er bereits seit September 2016 in der Pfarrei St. Josef tätig ist. Aufgrund der bevorstehenden neuen Rolle im Leitungsamt hat die Webredaktion ein Interview mit ihm geführt, das Sie hier nachlesen können.
>>Interview mit Pfarrer Ehrle

09.06.2018
Fahrrad-Putz-Aktion
Am 09. und 10. Juni lohnt es sich mit dem Fahrrad zur Kamper Kirche und zur Josefkirche zu kommen! Junge Erwachsene, die zum Weltjugendtag nach Panama fliegen, werden gegen eine kleine Spende an diesem Wochenende ihre Fahrräder putzen. Hier die genauen Zeiten: Am 09.06. zwischen 17 und 20 Uhr und am 10.06. zwischen 9 und 12 Uhr an der Kamper Kirche. Am 10.06. zwischen 10 und 13 Uhr findet dann diese Aktion an der Josefkirche statt. Die Veranstalter dieser Aktion freuen sich auf ihre Fahrräder!

08.06.2018
"Kitas für ältere Menschen, nur anders"
In Weeze sprach Gesundheitsminister Lauman über die Zukunft der Altenpflege. "Was ihn ärgere, sei das ewige Gerede von „ambulant vor stationär“. „Ich halte nichts von dieser These. Denn das heißt doch: Hüte dich vor der stationären Pflege!“ „Es gibt so viele Menschen, die zu Hause vereinsamen. Da schaut nur noch zwei Mal am Tag der Pflegedienst vorbei und dann war’s das. Es ist schon bezeichnend, dass wir genau wissen, wie Schweine im Stall leben. Aber über die Lebensverhältnisse älterer Menschen zu Hause wissen wir so gut wie nichts“. Weiter sagte Laumann: "Was wir brauchen, ist auch so eine Art KiTa für ältere Menschen..."
>>Artikel - www.nrz.de

07.06.2018
"Jolinchen hält uns alle fit!"
"Sport ist heute hier der Hit, Jolinchen hält uns alle fit. Jeder macht es wie er kann. Turnschuh an und ran." Mit diesem selbstgetexteten Lied von Frau Bonfert startete die diesjährige Sommer-Olympiade auf dem "Marienplatz" an der Kita St. Marien. Als eine nachhaltige Kita möchte das Leitungsteam der Kindertages-Einrichtung die Bewegung bei den Kindern fördern. Damit es auch nachhaltig bleibt, ist Sport und Bewegung ein fester Bestandteil im Alltag der Kita St. Marien.
>>Artikel der Kita St. Marien

02.06.2018
Kirche, wohin gehst du?
In einer sehr beeindruckenden Predigt suchte Pfarrer Achim Klaschka in der Eucharitiefeier am Fronleichnamsfest eine Antwort auf die Frage zu geben: Kirche, wohin gehst du? Er verwies u.a. auf eine Ausgabe des Spiegels zu Pfingsten. Die Autoren des Artikels richteten einen sehr kritischen Blick auf die Geschichte der Kirche - "ein Skandalritt durch 2000 Jahre Kirchengeschichte". Doch wie lebt Kirche heute? Warum wird so wenig von den guten Taten berichtet, wo Menschen aus ihrem Glauben heraus viele Hilfen für die Menschen leisten. Da der Predigttext leider nicht im Wortlaut vorliegt, hier ein "Nachklang zu Fronleichnam".
>>Nachklang zu Fronleichnam

02.06.2018
Bruderschaften feiern
Vom 1. bis 3. Juni 2018 wird auf dem Kamper Berg die traditionelle Kamp-Kirmes gefeiert. Veranstalter sind die St. Josef-Schützenbruderschaft Kloster Kamp von 1449 und die St. Johannes Nepomuk Schützenbruderschaft Alt-Lintfort von 1753. Die Kamper Kirmes beginnt am Freitag, 1.06. um 19.00 Uhr mit "Rock im Zelt". Der Kartenvorverkauf beginnt am 27. Mai im Restaurant Bieger auf dem Kamper Berg.
Weitere Informationen finden Sie im Flyer.
>>Flyer hier downloaden

31.05.2018
Fronleichnam - Kirche unterwegs
Das diesjährige Fronleichnamsfest der Pfarrei St. Josef richtete den Blick auf die verschiedenen Kirchenbilder, mit denen "Kirche unterwegs" ist: Kirche als Licht in der Welt – Kirche als gelebtes Wort Gottes - Kirche als Gemeinschaft der Jüngerinnen und Jünger - Kirche der barmherzigen Liebe. Diese Kirchenbilder wurden in den einzelnen Stationen auf dem Prozessionsweg aufgegriffen. Der Weg führte nach der Eucharistiefeier im Festzelt zur Josefkapelle, dann weiter zum Caritas-Seniorenzentrum St. Josef, über den Prinzenplatz zum cari-treff und endete mit dem Schlusssegen in der Pfarrkirche St. Josef. -> Aus "Datenschutzgründen" veröffentlichen wir keine weiteren Fotos der Fronleichnamsprozession!
>>Fotos Fronleichnam 2018

29.05.2018
Kirche ist viel mehr als Sonntagsmesse
In einem Interview mit Krche+Leben sagte Generalvikar Norbert Koster: „Wir denken noch immer, dass die Teilnehmer am Sonntagsgottesdienst die sind, um die allein wir uns kümmern müssen.“ Die Kirche dürfe sich aber nicht auf die konzentrieren, die kommen, sondern müsse eine Kirche werden, die hingeht. „Da müssen wir noch ganz viel lernen.“ „Wir haben dieser Gesellschaft etwas zu geben, das sie braucht“, begründet Köster. Das haben die Verantwortlichen der Pfarrei St. Josef im Jahr 2008 erkannt, als sie das pastorale Konzept der Pfarrei verabschiedeten.
>>Interview Kirche+Leben

29.05.2018
Wo Pfarreien ohne Pfarrer auskommen
Da scheint die Pfarrei St. Josef bei der Nachbesetzung der Pfarrerstelle nochmal einmal davongekommen zu sein. Schön, dass Pfarrer Michael Ehrle sich bereit erklärt hat, nach dem Weggang von Pfarrer Karl Josef Rieger, die Aufgabe des leitenden Pfarrers übernehmen zu wollen.
Im Erzbistum München und Freising heißt es dagegen bald "Laien an die Macht". In drei Pfarrverbänden wird schon mal ein ganz neues Modell der Leitung erprobt. Einen Pfarrer wird es dann nicht mehr geben.

28.05.2018
...zu Fuß, mit dem Fahrrad und dem Bus
Am Sonntag (27.5.) waren ca. 50 Wallfahrer der Pfarrei mit dem Bus, dem Fahrrad oder auch zu Fuß unterwegs nach Kevelaer. "Die Stimmung in der Fußgruppe war super," so berichtete es ein Wallfahrer. Eine Besonderheit gab es dennoch. Als sich die Gruppe um kurz vor 3 Uhr nachts am Pfarrheim St. Paulus versammelte, rückte plötzlich eine Polizeistreife an. Ein wachsamer Anwohner hatte die Fußgruppe wohl für Einbrecher oder ähnliches gehalten und die Polizei angerufen. "Gut, das es aufmerksame Nachbarn gibt, denn welche Gruppe versammelt sich schon zu dieser Uhrzeit, um sich gemeinsam auf den Weg nach Kevelaer zu begeben."
>>weitere Fotos - 2,3 MB

25.05.2018
Kevelaerwallfahrt am 27. Mai 2018
„Suche Frieden – Zoek Vrede“ Unter diesem Motto findet in diesem Jahr die Wallfahrt der Pfarrei nach Kevelaer statt. Teilnahmemöglichkeiten als Fußpilger: 03.00 Uhr ab Pfarrheim St. Paulus; als Fahrradpilger: 06.45 Uhr ab Pfarrheim St. Paulus und mit dem Bus: Weitere Informationen und Zeiten in Kevelaer entnehmen Sie bitte den Informationen zur Kevelaerwallfahrt. Anmeldungen bitte im Pfarrbüro!
>>Informationen zur Wallfahrt
>>Wallfahrtsort Kevelaer

24.05.2018
Newsletter - Freizeitangebote
Die Gruppenleiterrunden in der Pfarrei St. Josef haben Freizeitangebote für das Frühjahr und den Sommer geplant. Ausflug zum Burgers Zoo; Quidditch-Turnier;Kanu-Tour auf der Niers; Fahrt zum Aqualand, das Rutschen-El Dorado in Köln; Sommerferienfreizeit nach Bad Fallingbostel; Herbstfahrt nach Kranenburg-Nütterden... Vielleicht ist auch für Dich ein interessantes Angebot dabei?
>>Newsletter hier downloaden

21.05.2018
"Gottes Geist befreit und eint"
Einige hundert Christinnen und Christen aus den Gemeinden Kamp-Lintforts haben gemeinsam einen ökumenischen Pfingstgottesdienst gefeiert. In Gebet, Gesang und in der Predigt wurde das Motto des Gottesdienstes aufgegriffen. So wünschte Pfarrer Klaus Rosorius im ersten Teil der Predigt, dass der Pfingststurm unsere Gemeinden von den oftmals engen Strukturen befreit. Pfarrer Karl Josef Rieger mahnte an, dass es in "seiner Kirche" mit der Einheit nicht so einfach ist, wenn man an den "Kommunionstreit" und dabei an die Uneinigkeit der Bischöfe denkt. Mit der Vision, an einem solchen Tag einmal gemeinsam das Abendmahl feiern zu können, sprach Pastor Marcus Bastek am Ende des Gottesdienstes vielen Anwesenden aus dem Herzen.

21.05.2018
"Geburtstag der Kirche"
Pfingsten ist quasi die Anti-Geschichte zum Turmbau zu Babel, als Gott den Menschen, der Bibel zufolge, als Strafe für ihren Hochmut verschiedene Sprachen gab. Der Heilige Geist, der auf die Jünger herabkam, schuf die Einheit der Gläubigen, sie sprachen verschiedene Sprachen, aber alle konnten sich verstehen. Die Kirche wurd aus der Taufe gehoben - manch einer spricht sogar vom "Geburtstag der Kirche". Die Schar der Jünger verstand sich von da ab als Gottesvolk. Der Geist schuf eine lebendige Beziehung zu Jesus und eine lebendige Beziehung zwischen Gott, seinem Sohn und der Erde, der Kirche.
>>Tageslesungen

18.05.2018
"Hartz-IV reicht nicht!"
Nach Kritik am Herunterrechnen der Hartz-IV-Sätze durch die Bundesregierung verlangt der Deutsche Caritasverband eine andere Berechnungsmethode. Präsident Neher fordert eine „angemessene Berechnung“ des Regelbedarfs, „um damit den betroffenen Menschen die Teilhabe am Leben in der Gesellschaft zu ermöglichen. „Wir fordern die verdeckt Armen aus der Referenzgruppe heraus zu rechnen.“ Auch die Absenkung der Referenzgruppe auf die unteren 15 Prozent der Haushalte mit niedrigem Einkommen kritisierte Neher als „nicht nachvollziehbar“. Die Bundesregierung habe grundsätzlich einen großen Spielraum bei der Festlegung, was zum Existenzminimum gehöre und was nicht.

18.05.2018
Einzigartige Kunstwerke
Nach vielen Wochen des Experimentierens ist es vollbracht, jedes Maxi-Kind der Kita Marien hat ein wunderschönes und einzigartiges Kunstwerk erstellt. Die Idee entstand von den Kindern selbst. Sie haben mal wieder darüber nachgedacht, wie sie ihre "Maxikasse" für Ausflüge aufbessern können. Also haben sie begonnen Bilder auf Papier zu malen. Diese wollten sie dann an Erwachsene versteigern. Was aus der Idee geworden ist, kann man hier nachlesen - und sehen!
>>hier weiterlesen - 2,7 MB

17.05.2018
Mit Weihbischof Rolf Lohmann nach Rom
Eine sechstägige Flugreise nach Rom bietet die Diözesanpilgerstelle Emmaus-Reisen aus Münster in den Herbstferien in der Zeit vom 23. bis 28. Oktober 2018 an. In diesen Tagen stehen die wichtigsten Sehenswürdigkeiten Roms auf dem Programm. In beson-ders ausgewählten Kirchen feiert die Gruppe gemeinsam mit Weihbischof Lohmann Gottesdienste. Selbstverständlich gehört auch die Generalaudienz mit Papst Franziskus auf dem Petersplatz zum Programm. Einen besonderen Akzent dieser Reise wird ein Tagesausflug in die Heimat des hl. Franziskus und der hl. Clara nach Assisi bilden. Weitere Informationen finden Sie auf dem Flyer
>>Flyer hier downloaden

16.05.2018
"50 Jahre Krankenpflegeschule"
Im April 1968 wurde die Krankenpflegeschule eröffnet, kein Jahr nach der Einweihung des St.Bernhard Krankenhauses. Schon damals gab es Bedarf an qualifizierten Pflegekräften. Mit 36 Ausbildungsplätzen fing die Schule an, heute sind es 150. Mehrere Krankenhäuser haben sich der Bildungsstätte angeschlossen. Die Katholische Bildungsstätte St. Bernhard feiert das Jubiläum heute. Um 16 Uhr gibt es einen Festgottesdienst in der Krankenhauskapelle, danach findet ein gemütliches Zusammensein mit Grillen und Musik statt.
>>hier weiterlesen

16.05.2018
Fasten, eine der fünf Säulen des Islam
Muslime unserer Stadt begehen in den nächsten Wochen den Ramadan, das Fasten. Es ist eine der fünf Säulen ihrer Religion neben dem Pilgern nach Mekka, den täglichen Gebetszeiten, dem Glaubensbekenntnis zu Allah als einzigem Gott und dem Almosengeben. Auf das Ende des Ramadan folgt das dreitägige Fest des Fastenbrechens, arabisch 'Id al Fitr. Durch das Fasten soll deutlich werden, dass die Religion einen höheren Wert hat als das tägliche Leben. So ist der Ramadan auch der Monat der Nächstenliebe und der guten Taten. Der Fastenmonat beginnt am Mittwoch. Wir wünschen viele erfüllte Begegnungen in der 30-tägigen Fastenzeit und den Segen Gottes!

15.05.2018
Bunt, politisch, sozial und fromm
Der Katholikentag in Münster ist vorbei. Er war bunt, politisch, sozial, fromm und hat nach Einschätzung des Vorsitzenden der Deutschen Bischofskonferenz, Kardinal Reinhard Marx, wichtige Impulse gegeben. Es sei nicht um „Wohlfühlkatholizismus, der um sich selbst kreist“, gegangen, sagte Marx beim Abschlussgottesdienst, den bei Sonnenschein und warmen Temperaturen mehr als 30.000 Menschen auf dem Schlossplatz mitfeierten. Mit mehr als 70.000 Teilnehmern insgesamt war es der größte Katholikentag seit fast 30 Jahren. Viele Ereignisse werden im Kopf bleiben, die großen Veranstaltungen genauso wie die kleinen Begegnungen. Kirche-und-Leben.de hat diese ausschnittsweise im Bild festgehalten.
>>Eindrücke vom Katholikentag

15.05.2018
Anregendes Gespräch beim Bürgermeister
Bereits am 4. Mai waren Weihbischof Rolf Lohmann und Dechant Karl Josef Rieger auf einer Stippvisite im Rathaus. Mit Bürgermeister Christoph Landscheidt führten sie ein sehr anregendes und interessantes Gespräch. Landesgartenschau 2020, Quartiersentwicklung, Hochschule, Integration von Flüchtlingen, Theologenkreis, cari-treff, Zentrum Kloster Kamp und die Zusammenarbeit zwischen Kirchengemeinde und Stadt waren die Themen. Weihbischof Lohmann zeigte sich sehr beeindruckt: "Kamp-Lintfort ist eine Stadt, die sich sehr positiv entwickelt."

13.05.2018
Ein stimmungsvoller Katholikentag
Jugendliche und viele Frauen der Pfarrei machten sich am Samstagmorgen auf den Weg in Richtung Münster, um ein Tag beim Katholikentag dabe izu sein. Bei herrlichem Wetter und einer stimmungsvollen Atmosphäre wurden viele schöne Eindrücke gesammelt, so auch auf der Bühne des Bistums vor der Überwasserkirche, wo sich u.a. das Kreisdekanat Wesel präsentierte. Mit dabei: das Geistliche und Kulturelle Zentrum Kloster Kamp und der cari-treff. Am Abend dann ein tolles Bühnenprogramm auf der Bühne vor dem Dom. Moderatorin Yvonne Willicks kündigte den hervorragenden Musiker Götz Alsmann mit seiner Combo an. Schade, um 20.30 Uhr ging es schon wieder Richtung Kamp-Lintfort. Trotzdem, ein schöner Tag mit vielen Angeboten, guten Begegnungen und einer sehr guter Stimmung.
>>weitere Fotos

13.05.2018
Segen von Kloster Kamp für den Frieden
Am kommenden Sonntag, dem 13.5. lädt das Team des Geistlichen & Kulturellen Zentrums um 18.30 Uhr zur monatlichen Segensandacht in Kamps Abteikirche ein. Die andacht widmet sich der Bitte um den Frieden im Großen wie im Kleinen. Im Anschluss an die gut 30minütige Feier besteht die Möglichkeit zum Einzel- und Paarsegen. Die Leitung hat Dechant Karl Josef Rieger.

13.05.2018
Begegnungstreffen in St. Josef
Gäste aus Mexiko sind anlässlich des 50-jährigen Partnerschaftsjubläums gekommen, u.a. auch aus Progreso, wo wir seit 20 Jahren eine Partnerschaft mit der dortigen Pfarrei pflegen. Herzlich wird zu einem Begegnungstreffen mit den mexikanischen Gästen am Snntag 13.05.2018 ins Josef-Jeurgens-Haus eingeladen, das im Anschluss an den Gottesdienst stattfinden wird.
>>Artikel hier weiterlesen
>>Ak Mexiko

13.05.2018
cari-treff auf der Katholikentags-Bühne
Im Rahmen des Programms „Hippeland und Gönne Kant“ gab das Kreisdekanat Wesel einen Einblick in die Vielfalt kirchlichen Lebens am Niederrhein zu den Themen Gerechtigkeit, Solidarität, Menschenwürde, Soziales, christliches Engagement. Hier hatten sich Akteure verschiedener Einrichtungen zusammengefunden, die an den Talkrunden, u.a. mit Weihbischof Rolf Lohmann, teilgenommen haben. Auch der cari-treff war mit Dirk Ulrich und Thomas Riedel vertreten...
>>hier weiterlesen

13.05.2018
Fröhliches Fest zu 50 Jahren Partnerschaft
„Wir haben erlebt, was wir empfangen können, wenn man sich aufeinander einlassen kann“: Mit diesen Worten hat Münsters Bischof Dr. Felix Genn am 6. Mai im St.-Paulus-Dom Münster die seit 50 Jahren bestehende Partner-schaft zwischen den Bistümern Tula (Mexiko) und Münster gewürdigt. Aus Anlass des Jubiläums fanden – nachdem im März bersts in Tula gefeiert worden war – ein Festgottesdienst im Dom und ein Empfang im Priester-seminar Borromaeum statt. Mit dabei waren unter anderem 27 Gäste aus Mexiko und Aktive aus Partnerschaftsgruppen - auch aus Kamp-Lintfort.
>>weitere Fotos
>>Kirche+Leben-Netz

11.05.2018
Wir sind dabei!
Mit zwei Bussen fahren am Samstag,12.05.2018 Mitglieder der Pfarrei St. Josef Kamp-Lntfort nach Münster zum Katholikentag. Abfahrt ist um 08.00 Uhr ab der Josefkirche. Die geplante Rückfahrt von Münster ist gegen 20.30 Uhr vorgesehen. Leider gibt es keine freien Pätze mehr! Unter dem Motto „Vom Pott bis zum Watt“ präsentiert sich das Bistum Münster in seiner regionalen Vielfalt, vom Ruhrgebiet und Niederrhein bis zum Oldenburger Land, auf der Bühne auf dem Überwasserkirchplatz. Von 16.00 - 17.30 Uhr präsentiert sich an diesem Tag auch das Kreisdekant Wesel, u.a. auch mit Einrichtungen aus der Pfarrei St. Josef Kamp-Lintfort - wir sind also dabei!

11.05.2018
App zum Katholikentag
Das Programm des Katholikentags im Hosentaschenformat – mit komfortablen Suchmöglichkeiten und einer Übersicht über Ihr individuelles Programm. Mit der kostenlosen App des Katholikentags können Sie ganz bequem Veranstaltungen finden und verwalten sowie gezielt nach inhaltlichen Stichworten oder Veranstaltungen in bestimmten Ortsbereichen suchen. Außerdem bleiben Sie mit den aktuellen Meldungen immer auf dem neuesten Stand.
>>Infos zur Katholikentags-App

11.05.2018
Strittige Themen
Bei den innerkirchlichen Themen verwahrte sich der Vorsitzende der Bischofskonferenz, Kardinal Reinhard Marx, gegen die Kritik des Regensburger Bischofs Rudolf Voderholzer. Dieser hatte den Katholikentag aufgefordert, sich mit Forderungen zu Glaubensfragen zurückzuhalten. Marx sagte im Interview von KNA und katholisch.de, dass sich der Katholikentag selbstverständlich auch mit strittigen Glaubensfragen befassen müsse, etwa mit der aktuellen Debatte über den Kommunionempfang für nichtkatholische Ehepartner.

11.05.2018
Zukunft der Kirche vor Ort
Bei den weiterhin nötigen Reformen der Gemeindestrukturen und Leitungsmodelle gehe es immer auch um Macht, erinnerte Christian Hennecke, Leiter der Hauptabteilung Pastoral im Bischöflichen Generalvikariat Hildesheim auf dem Katholikentag. Priester haben nach seinen Worten eine seelsorgliche „Grundverantwortung“, aber „nicht die Letztverantwortung“. Christen blieben auf Jesus hin ausgerichtet: „Nur einer ist euer Meister.“ Katholische Basisgemeinden in aller Welt machten den Deutschen vor, wie Laien leiten. „Die Aufgabe ist: Wie finden wir bei uns diese Menschen?“


10.05.2018
Katholikentag - Gottesdienst vor dem Schloss
Über 25.000 Gläubige kamen auf den münsterischen Schlosspatz, um an diesem Christi-Himmelfahrtstag gemeinsam die Heilige Messe zu feiern. Wolken und Regen haben einen weiten Bogen um Münster gemacht, die Sonne leuchtet über Münster. "Schließlich ist Katholikentag!" In seiner Predigt sagt der Bischof; "Wer für den Frieden arbeitet, kann an Seinen Wunden nicht vorbeigehen, ja, es kann sogar sein, dass er in diesem Einsatz selber verwundet wird..."
>>Predigt von Bischof Genn

10.05.2018
Familiengottesdienst auf dem Domplatz
Beim Katholikentag haben auf dem Domplatz in Münster mehr als 3000 Kinder, Jugendliche und Erwachsene einen Gottesdienst zum Fest Christi Himmelfahrt gefeiert. Vorbereitet hatte den Gottesdienst das Kindermissionswerk „Die Sternsinger“. Den Altar zierten Schiffsplanken, bemalt von Mädchen und Jungen, darauf stand das Friedenslicht aus Bethlehem. Nicht wenige Mütter und Väter trugen ihre Kinder auf den Schultern, andere malten mit Steinen auf dem Plaster...
>>Kirche+Leben-Netz

10.05.2018
18.000 Friedenssucher bei Katholikentags-Eröffnung
Der 101. Katholikentag ist eröffnet! Rund 18.000 Menschen aus ganz Deutschland nahmen an der Feier auf dem Domplatz teil - darunter Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier, ZdK-Präsident Thomas Sternberg und Bischof Felix Genn. Niemand hätte gedacht, dass das Motto „Suche Frieden“ des 101. Deutschen Katholikentags eine solche Aktualität und Brisanz bekommen sollte. „Das Motto wurde vor langer Zeit erdacht. Jetzt trifft es die Lage wie kein anderes“, brachte es der Ministerpräsident Armin Laschet auf dem Domplatz auf den Punkt.
>>Kirche+Leben-Netz

09.05.2018
Gäste aus Mexiko auf Begegnungs-Tour
Weitangereister Besuch am Dienstagmorgen im cari-treff. Unsere Gäste aus der Partnergemeinde Progreso in Mexico wollten sich über die Arbeit des cari-treffs informieren. Am Nachmittag stand dann der Besuch der Caritas-Werkstätten in Rheinberg an. Auch hier kam es zu einem regen Austausch über die Arbeit der Werkstätten. Am Abend stand dann ein Treffen mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern des Weltjugendtages auf dem Programm. Vor dem Weltjugendtag 2019 werden die Tage der Begegnung nicht in Panama stattfinden, sondern in den Partnergemeinden des Bistums Tula in Mexiko.
>>hier weiterlesen

08.05.2018
Weihbischof Lohmann besuchte Kita St. Marien
Wie kann aus einer Kirche eine Kita werden? Dieses spannende Projekt wollte Weihbischof Rolf Lohmann sich auf jeden Fall anschauen und besuchte zusammen mit Dechant Karl-Josef Rieger und Verbundleiterin Susanne Hausmann die Einrichtung. Einrichtungsleiterin Manuela Kempkes führte mit Stolz durch die kinderfreundlichen Räume und auch die Kinder der Kita freuten sich über den Besuch des Weihbischofs und begrüßten ihn mit einem fröhlichen Lied, bei dem er kräftig mitgesungen hat.
>>hier weiterlesen

08.05.2018
Wie katholisch ist Deutschland?
Die katholische Kirche gehört zu Deutschland wie das Amen in die Messe. Das zeigen nicht nur Großevents wie der Katholikentag, der am Mittwoch in Münster beginnt. 45.000 Teilnehmer werden beim 101. Deutschen Katholikentag erwartet. Fünf Tage lang wird der Katholizismus dann auch wieder eine zentrale Rolle in der öffentlichen Wahrnehmung spielen. Dabei ist die katholische Kirche auch abseits von Großevents eine prägende Kraft in der Gesellschaft.
Katholisch.de stellt Zahlen vor, die zeigen, wie katholisch Deutschland ist.

08.05.2018
Blick hinter die Kulissen
Am 3. Mai 2018 durften die Maxikinder im Krankenhaus St. Bernhard einen Blick hinter die Kulissen werfen.Erster Anlaufpunkt war der Anmelde-bereich. Danach ging es in die Ambulance. Dort erfuhren wir, wie die Notaufnahme funktioniert und dass die Patienten dort Tag und Nacht schnell und gut versorgt werden. Im Gips Raum hat man uns gezeigt, wie ein Gipsverband angelegt wird. Auch in der Großküche durften wir uns umschauen. Dort bestaunten wir die riesigen Kochtöpfe, Pfannen und Schneebesen.
>>hier weiterlesen

07.05.2018
Zieh den Kreis nicht so klein
So menschlich: Im kleinen Kreis bleiben, unter sich, im Besitz der Wahrheit, mit dem Wissen, die eigentlich Auserwählten zu sein. und dann… So gottesgeistlich: Sich auf Neues einlassen, sich auf den Anderen zubewegen, mit dem Fremden in Kontakt kommen und im anderen einen ebenso Auserwählten sehen. Das lehrt uns die Apostelgeschichte (10.25 ff). Darauf vertrauen, dass Gott schon da ist. Gott nicht zu klein denken. Den Kreis der Liebe Gottes, seine Zuwendung, seine Erwählung nicht zu klein zu ziehen, sondern weit über den eigenen Horizont hinaus… Das ist Heiliger Geist (Newsletter Haltestelle - Autor: Thomas Wendland -Foto: Katharina Wagner, pfarrbriefservice.de )

05.05.2018
Übertriebene Marienfrömmigkeit?
Der Marienmonat Mai sorgt auch oftmals für Diskussionen und manche fragen: Übertreiben wir Katholiken es nicht manchmal mit der Marienverehrung? Da will die Eine die biblische Maria mehr betont wissen, während sich hingegen ein anderer auf die Maiandachten freut. In der Katholisch.de-Redaktion ist es ebenfalls zum Thema geworden, mit unterschiedlichen Sichtweisen, die Sie hier nachlesen können.
>>weiterlesen bei katholisch.de

05.05.2018
Kommunion-Streit
Kein "Ja" und kein "Nein"! Papst Franziskus wird selbst wohl nicht im deutschen Streit um den Zugang evangelischer Ehepartner zur Kommunion entscheiden. Das ist das Ergebnis einer Aussprache im Vatikan. Der Papst hat eine andere Vision für seine Kirche. Er würdigt das ökumensiche Engagement der deutschen Bischöfe, ersuche sie aber, "im Geist kirchlicher Gemeinschaft eine möglichst einmütige Regelung zu finden". Es bleibt also abzuwarten, mit welcher "Einmütigkeit" die deutschen Bischöfe eine Entscheidung hier treffen werden.

05.05.2018
Neue MuseumsApp für das Museum Kloster Kamp
Am kommenden Sonntag (13.05.) findet der „Internationale Museumstag“ statt. Auch Kamp Lintforts „Schatzkammer“, das Museum Kloster Kamp ist zwischen 11.00 und 17.00 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei und es finden Sonderveranstaltungen statt: Neben kostenlosen Kurzführungen um 14.30 und 16.30 Uhr mit Dr. Peter Hahnen, dürfte Smartphone-Freunde die neue MuseumsApp interessieren. In einem 30minütigen Rundgang wird auf humorvolle Weise Wissensvermittlung rund um die Schätze des Hauses mit Quizfragen gekoppelt. Das gut 100 Jahre alte Haus wurde mit einem HotSpot ausgestattet, der Besuchern künftig den kostenlosen Download der App und das ungebremste Surfen im Netz gestattet.

05.05.2018
Besondere Eintrittspreise für Familien
Jetzt steht es offiziell fest: Die Landesgartenschau in Kamp-Lintfort ist vom 17. April bis zum 11. Oktober 2020 geöffnet. Das hat der Aufsichtsrat der Landesgartenschau 26. April beschlossen. Außerdem wurden die Eintrittpreise festgelegt. „Uns war es wichtig, vielen Familien einen Besuch auf der Landesgartenschau bei uns in Kamp-Lintfort zu ermöglichen. Wir sind eine familienfreundliche Stadt, das soll sich auch bei der Landesgartenschau 2020 zeigen“, so Martin Notthoff, Kämmerer der Stadt und Geschäftsführer der Landesgartenschau Kamp-Lintfort 2020.

04.05.2018
Marienmonat Mai
An zahllosen Orten sorgt Maria für ihre Verehrung. Ihre Feste strukturieren das Kirchenjahr - und ausgerechnet der ganze Monat Mai für Maria? Sie hat es verdient! Sie gebar Gottes Sohn und ging den Weg mit ihm. In vielen Darstellungen findet sie einen Platz im Himmel und wird zur Himmelskönigin. Als Schutzmantelmadonna bietet sie ihren Mantel als Unterschlupf an, für alle, die ihre Sorgen und Nöte zu ihr tragen und als große Kommunikatorin zwischen Religionen und Kulturen sgenet sie die Menschen, denen sie im Magnificat Hoffnung auf ein Ende der Ungerechtigkeit verkündete.

04.05.2018
Dicke Bohnen - Wir erleben die Natur!
Bohnen wachsen recht schnell, etwa 1 cm pro Tag. Das wollten die Kinder der „Kleinen Oase“ beobachten. Und so begann unser Projekt „Die dicke Bohne“. Mit Gläsern, Spültüchern, Wasser und Bohnensamen machten sich die Kinder mit einer Erzieherin auf den Weg in den Forscherraum. Dort wurde überlegt: Braucht eine Bohne zum Keimen immer Erde? - Braucht eine Bohne zum Wachsen Sonnenlicht? - Wieviel Wasser braucht eine Bohne zum Wachsen? - Wie schnell keimt eine Bohne?
>>Artikel hier weiterlesen

03.05.2018
„Alles neu macht der Mai!“
In der Kita St. Barbara wurde kräftig gepflanzt! Während der Gartenaktion im Herbst 2017 wurden wie bereits damals berichtet auch 3 Weiden gefällt. Wir haben uns damals entschlossen, die jungen Triebe bei uns in der Kita Überwintern zulassen, sodass diese genug Zeit hatten neue Wurzeln zu schlagen. Dies ist uns geglückt und wir konnten gemeinsam mit den Kindern die Triebe neu auf unserem Außengelände verteilen und einpflanzen.
>>Artikel hier weiterlesen

30.04.2018
1. Mai - Tag der Arbeit
Die Zahl der Mai-Kundgebungen sind zurückgegangen - auch in Kamp-Lintfort gibt es seit dem vergangegen Jahr keine mehr. Der Feiertag geht auf den 1. Mai 1886 zurück, an dem in den USA ein mehrtägiger General-streik begann und Arbeiter für einen Achtstunden-Arbeitstag auf die Straße gingen. Die Lage eskalierte damals, denn sowohl Demonstranten als auch Polizisten starben. Zum Gedenken an diese Ereignisse wurde der erste Mai seit 1889 als "Kampftag der Arbeiter-Bewegung" festgelegt. Nach dem 2. Weltkrieg wurde er zum "Tag der Arbeit".
>>Aufruf des DGB

29.04.2018
... und es geht weiter!
Die Kleiderwaage ist abgebaut, der Suppenduft liegt noch in der Luft, die ein oder andere Erinnerung an die Festwoche wird bleiben - an den lebendigen Gottesdienst am vergangenen Sonntag mit internationalem "Fingerfood-Frühschoppen", an den Montag mit Yvonne Willicks zum Thema "Kleidung und Nachhaltigkeit"; an den Dienstag mit der allgemeinen Sozialberatung, dem Promi-Reparaturcafé und dem Besuch der KIta Kinder. Oder an das Projekt „Zusammen sind wir Heimat“ mit der Kartoffelsuppe am Mittwoch; der Ausfflug des "cari-treff Teams am Donnerstag. Mancher mag vielleicht denken, dass mit dem Verfliegen des Suppenduftes auch die Festwoche „verduftet“.
>>...zum Wochen-Rückblick

29.04.2018
10 Jahre nach dem Weltjugendtag in Sydney
Schon wieder ein 10-jähriges Jubiläum. Nach einer gelungen Festwoche im cari-treff ist Thomas Riedel zur Zeit mit 8 jungen Leuten unterwegs, mit denen er 2008 beim Weltjugendtag in Sydney (Australien) dabei war. Damals waren sie 18 Jahre jung. Heute, im Alter von 28 Jahren, sind sie auf einem 3-Tage-Trip,von Rheinhausen-Friemersheim über Kamp-Lintfort, Geldern bis nach Xanten unterwegs und tauschen sich darüber aus, wie sich ihr Lebensweg in den vergangenen 10 Jahren entwickelt hat und was sie verbindet. Vergangene Nacht haben sie im Josef-Jeurgens-Haus in Kamp-Lintfort übernachtet und sind jetzt auf Weg nach Geldern.

28.04.2018
Sonntags-Café im cari-treff
Am Sonntag (29.04.) öffnet der cari-treff, Kamperdickstr. 18, von 14 bis 16 Uhr seine Türen zum "Café Klatsch". Das Angebot des gemeinsamen Quartiersbüros Mitte möchte älteren Bürgern das Wochenende verschönern - jeden 2. und 4. Sonntag im Monat, jewiels von 14 bis 16 Uhr. Leckeren Kaffee und selbstgebackenen Kuchen kann man gegen eine Spende erwerben. Ein Highlight des neuen Angebotes sind die einmal monatlich stattfindenden Filmvorführungen. Am Sonntag wird die französische Romanze "Birnenkuchen mit Lavendel" gezeigt.

27.04.2018
Ein Tag für die Mitarbeitenden im cari-treff
Wie im Programm-Flyer angekündigt, hielt am gestrigen Donnerstag der cari-treff seine Türen geschlossen. Ein Tagesausflug für das ganze cari-treff-Team war geplant. Mit über 30 Frauen und Männer ging es am frühen Morgen in Richtung Bergbau-Museum nach Bochum, in dem eine Führung gebucht war. Nach einer Stärkung im "Seitenblick" wurde eine Bootsfahrt auf dem Kemnader Stauee unternommen. Ein schöner Tag - auch als Dank für die Mitarbeit im cari-treff.
>>Artikel hier weiterlesen

26.04.2018
Heute, letzter Tag der Jubiläumswoche.
Am 22. April 2008 wurde der cari-treff eröffnet. Gemeinsam vom Caritasverband Moers-Xanten und von der Pfarrei St. Josef wird er betrieben. Er soll den Menschen dienen, vor allem dann, "wenn Stürme des Lebens den Lebenskurs von Menschen durcheinanderbringen". Ehrenamtliche und hauptamtliche Mitarbeitende sind im cari-treff tätig. Zehn Jahre sind ein freudiger Anlass zu feiern. Feiern Sie mit! Das Programm der Festwoche können Sie hier downloaden:
>>Programm-Flyer
>>Mehr infos zum cari-treff

26.04.2018
"...ganz schön BUNT ist es im cari-treff!"
Am 4.Tag (Mittwoch. 25.4.) der Jubiläumswoche gehörte die Aktion „Zusammen sind wir Heimat“. "Kunden" und Gäste wurden eingeladen auf einer großen Weltkarte, den Geburtsort ihrer Großeltern mit einer roten Glaskopfnadel zu markieren und ihren eigenen Geburtsort mit einem hellen Glaskopf zu kennzeichnen. Diese "Weltwanderkarte" bleibt im cari-treff und wird sich entwickeln und so gut sichtbar machen, wie INTERNATIONAL und BUNT der Personenkreis ist, der sich im cari-treff begegnet.
>>Artikel hier weiterlesen

26.04.2018
3. Tag der Jubiläumswoche im cari-treff
Der Dienstag der Jubiläumswoche wurde mit prominenter Unterstützung gestemmt. Für den Morgen hatten Bürgermeister Landscheidt und Frau Demmer Vorstandsvorsitzende des Caritas Verbandes ihre Unterstützung in der allgemeinen Sozialberatung zugesagt. Pünktlich um 9:00 Uhr waren beide zur Stelle. Doch so früh gab es noch keinen Beratungsbedarf. So nutzte man die Zeit, um mit den zahlreichen Besuchern ins Gespräch zu kommen. Am Nachmittag ging das Reparatur-Cafe an den Start - mit Café und Kuchen und sehr jungen Gästen.
>>Artikel hier weiterlesen
>>Stadt Kamp-Lintfort

26.04.2018
Mit dem defekten Xylophon ins Reparatur-Cafe
Die Maxikinder der Kita St. Marien hatten ein defektes Xylophon und ein Holzwaage im Gepäck. Die Männer mit dem Fachwissen waren gleich zur Stelle. Zunächst musste der alte Holzleim entfernt werden. Es wurde erklärt, dass der neue Holzleim der die Waage wieder zusammenhalten sollte erst einmal Platz haben musste, damit er in das Holz einziehen kann. Auch das defekte Xylophon bekam neue Filzplättchen, damit es wieder klingen konnte. Es ist eins der Lieblingsteile unserer Jüngsten in der Kita. Es war den Maxis besonders wichtig, dass es repariert wurde.
>>Artikel hier weiterlesen

26.04.2018
Es lohnt über seine Kleidung nachzudenken!
Die Organisatoren der Jubiläumswoche des cari-treff hatten eingeladen und mit Yvonne Willicks die ideale Fachfrau gefunden, die zum Thema Kleidung „Wichtiges“ beizutragen hatte. Über 120 Gäste waren gekommen und hörten interessiert zu, was die Haushaltsexpertin, die beim WDR seit Jahren für sachliche Aufklärung steht, über Schadstoffe und Herstellung von Kleidung zu sagen hatte, so zum Beispiel, dass Kleidung oftmals krebserregende Motivaufdrucke zieren. Aber nicht nur gute Aufklärung, auch praktische Bespiele für die Wäschepflege gab es mit Yvonne Willicks....
>>Artikel hier weiterlesen

26.04.2018
Jubiläum mit einem Wege-Gottesdienst gestartet
Mit einem Wege-Gottesdienst startete am Sonntag die Jubiläumswoche im cari-treff. Viele waren gekommen. Zwischen den Kleiderständern hatten die Organisatoren Sitzbänke aufgebaut. Nach der Begrüßung, einer inhaltlichen Einführung und dem Kyrie zog man dann gemeinsam zur Josefkirche, wo weitere Gottesdienstteilnehmer warteten. Nach den Lesungen und der Ansprache von Thomas Riedel (hier in Auszügen nachzulesen) wurde Eucharistie gefeiert. Zum Schlusssegen zog man wieder zum cari-treff, wo der Vormittag bei einem „Internationalen Fingerfood-Frühschoppen“, vielen Gesprächen und guten Begegnungen endete.
>>Artikel hier weiterlesen

26.04.2018
Frau Tanja Ost 25 Jahre im Dienst
Am Dienstag, 23.04.2018 versammelten sich Kinder und Personal der „Kleinen Oase“ in der großen Eingangshalle der Kita, um mit Frau Tanja Ost ihr 25jähriges Dienstjubiläum zu feiern. Zu den Gratulanten gehörten neben den Kindern und Mitarbeitern, auch Frau Hausmann (Verbundleitung) und Pfarrer Rieger, der sich bei Frau Ost für ihr Engagement und die gute Zusammenarbeit in der Kleinen Oase bedankte. Für ihre Zukunft wünschten alle Frau Ost weiterhin alles Gute und Gottes Segen.
>>Artikel hier weiterlesen

26.04.2018
Kleine Oase auf dem Weg zur nachhaltigen Kita
Zu einer nachhaltigen Kita gehört auch eine ausgewogene Ernährung. Hiermit beschäftigen sich die Kinder der „Kleinen Oase“, um die Bedeutung und Wichtigkeit einer gesunden Ernährung kennenzulernen. "Seit Wochen „wächst“ in der Kleinen Oase die Ernährungspyramide im Flur," sagt melanie Börner. "Hier können Kinder mit ihren Eltern genau sehen, wie wichtig das Trinken und eine abwechslungsreiche, ausgewogene Ernährung ist."
>>Artikel hier weiterlesen

26.04.2018
Wie ist es eigentlich, Lokführer zu sein?
Das wollten 17 Kinder der Kita St. Marien wissen und trafen bei DB Cargo in Oberhausen-Osterfeld einen, der sich damit auskennt: Ausbildungslokomotivführer Bastian Wilsberg zeigte und erklärte mit seinen Ausbilderkollegen den "wissbegierigen" Kindern alles, was man über Lokomotiven wissen sollte, so zum Beispiel, dass eine Lokomotive so schwer ist wie 26 ausgewachsene Elefanten schwer sind. Lesen Sie weiter, was die Kinder der Kita zu sehen und zu hören bekamen.
>>DB Welt -Region West (5MB)

25.04.2018
„Zusammen sind wir Heimat"
Heute gibt es Kartoffelsuppe!
Das "Gemeinsame Quartiersbüro Mitte" im cari-treff bietet am Mittwoch, 25.4.2018 von 10:00 -12:00 Uhr verschiedene Mitmach-Aktionen zum Thema „Zusammen sind wir Heimat" an, sowie eine Ausstellung mit den Ergebnissen der Foto-Aktion zum Thema „Heimat in Kamp-Lintfort"
Das "Gemeinsame Quartiersbüro Mitte" ist eine Koopertion des Caritasverbandes mit der Stadt Kamp-Lintfort. Von 12:00 - 14:00 Uhr gibt es eine kostenfreie Kartoffelsuppe mit oder ohne Fleischeinlage aus der Küche der Caritas. Alle sind eingeladen!

22.04.2018
"Schick, nachhaltig, schadstofffrei..."
"Warum es sich lohnt über seine Klamotten nachzudenken?" Zu diesem Thema informiert Haushalts-Expertin Yvonne Willicks, Moderatorin des Haushaltscheck und der Servicezeit beim WDR, am Montag, 23.4.2018 im cari-treff. Beginn ist um 15:30 Uhr, Einlass um 15.00 Uhr. Da die Plätze im cari-treff begrenzt sind, benötigen Sie für diese Veranstaltung eine Platzkarte, die ab 10.4. zu den Öffnungszeiten im cari-treff erhältlich ist.
Der Eintritt ist frei!

22.04.2018
Bürgermeister berät im cari-treff
Wenn man vom Rathaus kommt, ist man klüger“, sagt ein altes Sprichwort. Wer testen möchte, ob das stimmt, kann am Dienstagvormittag (24.04.) von 9 bis 12 Uhr den Bürgermeister der Stadt Kamp-Lintfort, Prof. Dr. Christoph Landscheidt im cari-treff auf die Probe stellen. Denn er wird dort höchstpersönlich Fragen im Rahmen der allgemeinen Sozialberatung beantworten. Und da er als Jurist weiß, dass das Sozialrecht in Deutschland ganze zwölf dicke Gesetzesbücher umfasst, steht ihm mit der Diplom Psychologin Brunhild Demmer, Vorstandsvorsitzende des Caritasverbandes Moers - Xanten, eine kompetente Fachfrau zur Seite, die ebenfalls Fragen der Gäste beantwortet wird.

21.04.2018
Dank-Gottesdienst
Anlässlich des 10-jährigen Jubiläums des cari-treff laden wir am Sonntag, 22.4.2018 um 11:00 Uhr zum Dank-Gottesdienst (Hl. Messe). Thema: „cari-treff auf dem Weg!“. Genau vor 10 Jahren, am 22.04.2008 wurde der cari-treff feierlich eröffnet. Der Gottesdienst beginnt am cari-treff - Weg und Station in der Josefkirche - Abschluss wieder im cari-treff. Im Anschluss daran - ab ca.12:30Uhr - "Internationaler kulinarischer Fingerfood-Frühschoppen". Wir laden herzlich ein!

21.04.2018
Promi-Reparatur-Café
Im Rahmen der Jubiläumswoche ist am Dienstag, 24.04. von 14:30 – 17:00 Uhr ein besonderes Reparatur Café im Cari-Treff. „Chefs“ Kamp-Lintforter Handwerksbetriebe, setzen die von Ihnen mitgebrachten Schätze wieder instand. Sie können mit ihren defekten Gegenständen kommen.
Beachten Sie bitte, dass defekte Geräte nur bis 16.30 Uhr angenommen werden. Besucher sind auch willkommen, wenn Sie sich ohne den berühmten „kaputten Toaster unter dem Arm" auf eine Tasse Kaffee und Kuchen zu uns gesellen wollen.

19.04.2018
Generalaudienz auf dem Petersplatz in Rom
Ein Foto von der gestrigen Generarlaudienz auf dem Petersplatz sendete Christoph Kämmerling, der zusammen mit Mitarbeitenden des St.Berhard-Hospitals eine Woche in Rom verbringt. In der Audienz erinnerte der Papst an die Taufe und an das Geschenk, das wir durch die Taufe empfangen haben. "Wir erinnern uns an sie, wenn wir das Weihwasser benutzen, zum Beispiel vor der Sonntagsmesse. Das Kreuzzeichen ist ebenfalles ein Ritual. Eltern, Großeltern und Paten sollten es den Kindern richtig zeigen. Wie oft sehe ich Kinder, die statt des Kreuzzeichens irgendwie herumfuchteln", sagte der Papst.

18.04.2018
Was man aus „Müll“ alles machen kann?
Die Kita St. Marien ist auf dem Wege zu einer nachhaltigen Kita. Die "Maxi-Kinder", die im Sommer 2018 eingeschult werden, waren wieder mal sehr kreativ und haben ein Projekt zum Thema „Müll und Müllverwertung“ der Homepage-Redaktion vorgestellt. Sie zeigen, wie aus Abfall (Müll) tolle Dinge entstehen können. In einem kreativen Workshop haben sie zusammen mit ihren Erzieherinnen "Müll-Monster" gebaut.
>>Artikel hier weiterlesen

15.04.2018
"Nahtloser Übergang in St. Josef"
Am vergangenen Donnerstagabend hat Herr Weihbischof Rolf Lohmann den Gremien der Pfarrei den Kandidaten vorgestellt, der auf Pfarrer Rieger folgen soll. Der Pressdienst des Bistums teilt am heutigen Abend mit, dass Pfarrer Michael Ehrle, der bereits seit dem 1. September 2016 in St. Josef tätig ist, die Aufgabe als leitender Pfarrer in der Pfarrei St. Josef übernehmen wird. Ein Termin der Pfarreinführung steht allerdings noch nicht fest. Wir wünschen Pfarrer Ehrle für die neue Aufagbe Gottes reichen Segen!
>>Pressedienst Bistum Münster

15.04.2018
Erstkommunionfeier in der Josefkirche
27 Jungen und Mädchen haben heute ihre Erste Heilige Kommunion empfangen. Sie gehörten zu den 91 Kindern, die sich seit September 2017 auf diesen Tag vorbereitet haben. Unter Beteiligung ihrer Eltern, Paten, Familienangehörigen und Freuden war es eine schöne Feier in der gefüllten Pfarrkirche. Musikalisch unterstützt wurden sie vom Kirchenchor St. Josef. Bereits am vergangenen Sonntag und am gestrigen Samstag gab es Erstkommunionfeiern. Am nächsten Sonntag gibt es noch zwei Feiern in der Abteikirche Kamp.

14.04.2018
“Sei kein Frosch!"
Wie oft hört man den Ausspruch: “Sei kein Frosch! Trau Dich.”
Lesen sie hierzu das Wort zur Woche und die kleine Fabel von den Fröschen - und dem Einen, der sich traut und durchhält. Oftmals kann man das ganze "Gequake", dass man Dinge nicht schafft, wirklich nicht mehr hören. Da ist es dann doch besser: "Ohren zu und durch!", Eine wunderbare Fabel, die Mut machen möchte und nicht "herunterzieht".
>>Wort zur Woche

13.04.2018
Heute: Kamper Segensandacht
Wie an jedem 13. eines Monats, so findet auch am heutigen Freitag, dem 13.April 2018 um 18.30 Uhr in der Abteikirche unsere Segensandacht statt. Heute besonders für all jene, die "...mit stillen Wünschen" teilnehmen möchten. Wer mag, kann am Ende der Feier einen persönlichen Segen empfangen. Alle sind willkommen! Die Segensandacht wird heute von Pfarrer Achim Klaschka geleitet.
>>Zentrum Kloster Kamp

13.04.2018
„Kinderwunsch. Wunschkind. Unser Kind!“
In diesem jahr widmet sich die ökumenische "Woche für das Leben", die vom 14. bis 21. April 2018 stattfindet, dem Thema »Schwangerschaft und Pränataldiagnostik«. Es soll um eine kritische Auseinandersetzung mit den Methoden vorgeburtlicher Untersuchungen gehen und um mögliche Folgen neuer Anwendungstechniken wie z. B. dem nichtinvasiven Pränataltest (NIPT) für den Schutz menschlichen Lebens. Einladung zum Abendgebet am Montag, den 16. April 2018 um 19.30 Uhr im Xantener Dom.
>>woche für das Leben

12.04.2018
"Erstkommunion - Lebenshilfe"
»Und dann haben die ihre Erstkommunion, und dann sieht man die nie wieder«. Diesen Satz hört man öfter, wenn das Gespräch auf die Erstkommunion kommt. Pastoralreferentin Stephanie Dormann schreibt im aktuellen Pfarrbrief dazu: "Dahinter könnte der Wunsch danach stehen, dass die Kinder in der Vorbereitungszeit so viel vom Glauben und der Gemeinde kennen gelernt haben, dass sie dazugehören möchten. Und dass ihnen der Sonntagsgottesdienst ebenso viel bedeutet wie denen, die die Familien so schmerzlich vermissen..."
>>hier weiterlesen

10.04.2018
Unser Wald ist ein Alleskönner.
Der Wald ist ein wichtiger Lebensraum für Tiere, Pflanzen, Klima und Wasser. Um den Kindern den Wald etwas näher zu bringen, besuchte uns die rollende Waldschule der Kreisjägerschaft Wesel am Donnerstag (5.04.) in der Kita st. Josef. Mit viel Einfühlungsvermögen und tollem Anschauungsmaterial erklärten uns Frau Leisten und Herr Niehues die "Waldbewohner". Nach einem spannenden Vormittag fuhren wir am nächsten Tag dann mit dem Bus in den Kamper Wald.
>>Artikel hier weiterlesen

10.04.2018
Ein gern gesehener Besucher!
Neuerdings haben die Kinder der Sonnenstrahlengruppe in der Kita St. Marien desöfteren Besuch von einem Eichhörnchen. Es hält sich immer vor der Gruppen-ausgangstüre der Sonnenstrahlen-gruppe auf, denn dort liegt ein Sack mit Walnüssen. Es ist für die Kinder ein gern gesehener Besucher! Sie überlegen gerade welchen Namen er denn bekommen soll. Oskar hatte die Idee, dass das Eichhörnchen „Fluppsi“ heißen könnte. Es fluppt immer so schnell weg. wenn sich jemand hinter dem Fenster bewegt.
>>Artikel hier weiterlesen

09.04.2018
2000 Menschen beim Gedenkgottesdienst
Mit mehr als 2000 Menschen hat Bischof Felix Genn in einem ökumenischen Gottesdienst am gestrigen Abend im St.-Paulus-Dom in Münster der Opfer der Amok-Fahrt in der Altstadt gedacht. Dabei stellte er die Frage nach dem „Warum“ einer solchen Tat in den Mittelpunkt. Keiner könne diese Frage letztlich beantworten, sagte der Bischof in seiner Predigt. Umso wichtiger sei ein Raum, in dem sich die Menschen diese Frage gemeinsam stellen könnten.
>>Kirche+Leben-Netz

08.04.2018
"Der Weiße Sonntag"
Warum heißt der Weiße Sonntag eigentlich "Weißer Sonntag" und nicht zum Beispiel grüner Sonntag? Hat es mit den weißen Kleidern der Mädchen zu tun, die an diesem Tag zur Erstkommunion gehen? Nein!
Der "Weiße Sonntag", der erste Sonntag nach Ostern, hat seinen Namen tatsächlich von weißen Gewändern, und zwar von denen der neu getauften Christen. Früher, kurz nach der Zeit Jesu, als es das Christentum noch gar nicht lange gab, wurde die Taufe in der Osternacht empfangen.
>>Wort zur Woche

08.04.2018
Fotografieren bei der Erstkommunionfeier
"Ich bitte euch, die Messe ist keine Show", sagte Papst Franziskus im vergangenen November und bat darum keine Handys im Gottesdienst zu verwenden. Ob es geholfen hat? Es ist verständlich, dass gerade bei den Erstkommunionfeiern Angehörige die "bildmächtige Liturgie" mit ihren Augen festhalten möchten, um das Geschehen in Erinnerung zu halten. Damit sich die Mitfeiernden auf das Geschehen konzentrieren können und die Feier der Erstkommunion "würdig" ablaufen kann, gibt es beauftragte Fotografen, die dezent im Hintergrund das Geschehen mit genügend Bildmaterial festhalten werden.

07.04.2018
Bischof Genn: „zutiefst erschüttert und fassungslos"
Tote und Verletzte in Münster
In einer Stellungnahme sagte er am frühen Abend:„Wir hatten heute in Münster wie in ganz Deutschland den ersten Frühlingstag. Die Menschen haben das herrliche Wetter genossen, und dann geschieht so etwas. Wir kennen die genauen Hintergründe noch nicht. Doch davon unabhängig gilt: Das, was geschehen ist, ist schrecklich. In meinen Gedanken und Gebeten bin ich bei den Opfern und ihren Familien. Ich lade alle Menschen im Bistum Münster ein, sich heute miteinander im Gebet für die Opfer zu verbinden. Mein ausdrücklicher Dank gilt schon jetzt den Einsatzkräften der Polizei und auch den Notfallseelsorgern. Was sie gerade leisten, verdient höchsten Respekt.“
>>Tote und Verletzte in Münster

05.04.2018
"Streit unter Bischöfen?"
Worum geht es?
Es geht um die Frage, ob protestantische Ehepartner die Kommunion empfangen dürfen. Die Mehrheit der Bischofskonferenz hat eigentlich dafür entschieden. Nun möchten einige Bischöfe in Rom nachfragen, ob eine derartige Entscheidung eigentlich so von der Ortskirche getroffen werden kann. Frage: Hätte Jesus eigentlich jemanden ausgestoßen, als er das Brot mit allen teilte?
>>Artikel rp-online vom 05.04.
>>Artikel in Kirche+Leben-Netz

04.04.2018
Ostereier suchen in der Kita St. Paulus
”Hoppel Hase Hans, oh, oh, oh, macht heut einen Tanz,…….“
So klang das Lied, als die Gäste der Caritas Tagespflegegruppe St. Paulus zu Besuch und zum gemeinsamen Ostereier suchen rüber zur Kita St. Paulus kamen. Mit Freude beobachteten die Senioren die Ostereiersuche der Kita Kinder. Zum Abschluss erhielten die Senioren von den Kindern ein selbstgebasteltes Osterkörbchen mit Eiern. Wieder ein fröhliches Zusammensein für Jung und Alt.
>>weitere Fotos

04.04.2018
Bis 15. April für Telgte-Wallfahrt anmelden!
Katholikentag Münster
Der Marienwallfahrtsort Telgte ist Ziel einer Wallfahrt, die im Programm des Katholikentags in Münster am Samstag, 12. Mai, angeboten wird. Fußpilger starten um 9 Uhr am Landeshaus an der Warendorfer Straße. Ab 13 Uhr sind die Wallfahrer zu einem Imbiss in Telgte eingeladen. Um 14 Uhr feiert Bischof Felix Genn unter freiem Himmel Gottesdienst mit den Pilgern. Im Anschluss erfolgt die Rückfahrt mit Bus und Bahn. Die Organisatoren bitten darum, dass sich bereits fest entschlossene Pilger und insbesondere Gruppen bis zum 15. April per E-Mail unter wallfahrt@katholikentag.de anmelden.

04.04.2018
Hohe Wohnkosten erhöhen Armutsrisiko.
Eine Umfrage, die im Auftrag des Deutschen Caritasverbandes durchgeführt wurde, ergab, dass 79 Prozent der rund 1000 Befragten in hohen Wohnkosten ein erhebliches Armutsrisiko sehen. 74 Prozent befürchten ihre Wohnung zu verlieren. Bezahlbares Wohnen zählt nach Pflege, Kinderarmut und Rente zu den zentralen Themen, mit denen sich die Politik beschäftigen sollte - noch vor dem Thema Arbeitslosigkeit. Die Studie erschien im Zusammenhang mit der diesjährigen Caritas-Kampagne, die unter dem Motto steht "Jeder Mensch braucht ein Zuhause".
>>Deutscher Caritasverband

29.03.2018
Osterkerzen stehen bereit
Die Herstellung von Osterkerzen mit kreativen Motiven für die Kirchen und Kapellen in unserer Pfarrei ist mittlerewiele zur guten Tradition geworden. Der Brauch, an Ostern eine besondere Kerze anzuzünden, reicht bis in das Jahr 380 nach Christus. "Das elfenbeinfarbene Material der Kerze ist Sinnbild für den strahlenden Leib des auferstandenen Christus", Handschriften des Exsultet, des Osterlobes, zeigen, dass die Osterkerze früher mit Zweigen und Blättern geschmückt wurde, sie erinnern an den paradiesischen Baum der Erkenntnis und an den Baum des Kreuzes.
>>Gottesdienste Heilige Woche

29.03.2018
Kinder- und Familiengottesdienste
Die "großen" Liturgien der Kar- und Ostertage sind für Kinder oft noch unverständlich, zu lang und zu spät. Sie sollen aber auch diese wichtigsten Gottesdienste der Christen mitfeiern können! In der Josefkirche werden kindgerechte Feiern angeboten, zu denen Familien herzlich eingeladen sind!
- Gründonnerstag, 16.00: Erinnerung an das letzte Abendmahl Jesu
- Karfreitag, 11.00 Uhr: Wir gehen mit Jesus auf dem Kreuzweg
- Ostermontag, 11.00 Uhr: Familiengottesdienst - Wir feiern Jesu Auferstehung von den Toten! ...anschließend lädt der Kinder- und Jugendausschuss zum Ostereiersuchen ein!

29.03.2018
Begegnung der Generationen
Bewohner des Don Bosco Hauses und aus dem Sozialraum um die Kita St. Marien trafen sich mit Kindern der Kita im Generationentreff zu einem gemeinsamen Aktionsmittag. Dieses Mal wurde die Geschichte zu Palmsonntag erzählt und dazu auf dem Tisch eine Legearbeit gestaltet. Während der Geschichte konnten alle Beteiligten mitgestalten und Ideen mit einbringen. Danach wurde es kreativ. Alt und Jung gestalteten gemeinsam ein Osterkörbchen und beratschlagten, wie es ausehen sollte und was zu tun war.
>>Artikel hier weiterlesen

27.03.2018
Osterstündchen in der Kleinen Oase
„Zu Ostern in Jerusalem da ist etwas geschehen. Das ist noch heute wunderbar, nicht jeder kann es verstehen“
An den letzten drei Montagen trafen sich Kinder, Eltern und Erzieherinnen zum gemeinsamen Osterstündchen, um sich auf das bevorstehende Osterfest vorzubereiten.

>>Artikel hier weiterlesen

25.03.2018
Palmsonntags-Gedanken
Die Karwoche: ein Fest im Straßenstaub. Sie beten kniend einen Gott an, der vor lauter Schwäche nicht mehr kann, dessen Erniedrigung hoch am Kreuz der ganzen Welt hingehalten wird. Das muss man aushalten können als Christ. Kein Platz für Sieger. In seinen Palmsonntags-Gedanken schreibt Markus Nolte im online-Magazin "Kirche*Leben Netz" über peinliche Siegertypen und einen König im Straßenstaub.
>>Kirche+Leben-Netz

25.03.2018
Große Solidarität beim Fastenessen
Der Arbeitskreis Mexiko hatte einegladen und viele große und kleine Menschen kamen am Palmsonntag, um gemeinsam zu essen und ihre Solidarität mit unserer mexikanischen Partnergemeinde zu bekunden. Es wurden auch Fotos der letztjährigen Begegnungsreise nach Mexiko gezeigt. Der Mexiko-AK bedankt sich herzlich bei den rund 100 Gästen für das Interesse und für großzügige Spenden, die im Rahmen der Projektarbeit eingesetzt werden.
>>Reisetagebuch Mexiko 2017

24.03.2018
24 Stunden für den Herrn!
Die Anregung von Papst Franzikus hat mich am frühen Morgen zu Fuß zum St. Bernhard Hospital geführt. An der Pforte angekommen, eine freundliche Begrüßung und die Frage: Sie möchten zur Krankenhauskapelle? Ja! Es ist still, als ich den Raum betrete und ich bin "allein". Lichtinstallationen lenken meine Blicke auf den Altar und auf das Kreuz. Textblätter zu 1 Korinther 13, 1-8;13 liegen bereit: "Für jetzt bleiben Glaube, Hoffnung, Liebe, diese drei; doch am größten ist die Liebe." Es hat gut getan: Nachzudenken, Stille, Meditation, Gebet - und ein Licht anzuzünden.
>>Bibeltext hier downloaden

24.03.2018
Auf dem Weg zum Osterfest.
Kinder, Eltern und Erzieherin sind auf dem Weg nach Ostern. Am Aschermittwoch sind sie gestartet und haben im Gottesdienst Samen in die Erde gesät und Blumenzwiebeln geplanzt. Jeden Tag beobachten sie, was da wächst. Auf ihrem Weg hören sie Geschichten von Jesus. Bilder werden gemalt. Palmstöcke wurden gebastelt, die am Palmsonntag beim Familiengottesdienst freudig gezeigt wurden.
>>hier weiterlesen

24.03.2018
Heilige Messe mit Krankensalbung
Wir Menschen wünschen uns ein erfülltes Leben. Viele verbinden damit, dass sie vor Krankheit, Leid und Belastungen verschont bleiben. Die Menschen sollen Heil erfahren, das von Gott ausgeht und durch die Jünger verkündet und gelebt wird. Das Sakrament der Krankensalbung ist das äußere Zeichen dafür, dass Gott uns auch an den Grenzen des Lebens nahe ist.
Wir laden herzlich ein zur Heiligen Messe mit der Möglichkeit zum Empfang der Krankensalbung am Samstag, 24.03.2018 um 15.00 Uhr in der Krankenhauskapelle des St.Bernhard-Hospitals.

23.03.2018
Altarkreuz der Marienkirche im Kolumbarium
In einer Woche ist Karfreitag – der Tag, an dem Christen in besonderer Weise das Kreuz Jesu verehren. Ohne den Tod Christi am Kreuz hätte es keine Auferstehung gegeben und somit keine Erlösung der Menschheit – im Kreuz liegt das Heil. So wurde in der vergangenen Woche das ehemalige Altarkreuz aus der Marienkirche in einem der Verabschiedungsräume des Kolumbariums aufgehängt. Damit bekommt der Raum eine würdige Atmosphäre und das Kreuz eine neue Bestimmung.
>>Artikel hier weiterlesen

23.03.2018
Freudiger Empfang - Hosanna in der Höhe
Der Palmsonntag ist der sechste und letzte Sonntag der Fastenzeit und der Sonntag vor Ostern. Mit dem Palmsonntag beginnt die Karwoche. Der Palmsonntag trägt den Anfang und das Ende in sich. Beim triumphalen Einzug in Jerusalem wird Jesus gefeiert wie ein König. Ein wundertätiger, friedlicher Herrscher, dessen weiteres Schicksal aber schon besiegelt ist – die Karwoche und damit die Tage des Leidens und Sterbens Jesu stehen bevor. Doch dieser König der Juden, der auf einem Esel in die Stadt geritten kommt, stellt sich dieser unvorstellbaren Aufgabe.
>>Artikel hier weiterlesen

22.03.2018
24 Stunden für den Herrn
Eine Zeit des Betens und der Vorbereitung auf Ostern ist die Fastenzeit. Um das stärker ins Bewusstsein aller Katholiken zu rücken, hat Papst Franziskus zu einer weltweiten Gebetsaktion eingeladen. In der Pfarrei St. Josef laden wir zum 24-stündigen Gebet in die Krankenhauskapelle St. Bernhard ein. Die Anbetung beginnt mit der Heiligen Messe am Freitag, 23. März, um 19.00 Uhr und endet am Samstag, 24.03. gegen 19.30h. Sie können jederzeit zum stillen Gebet kommen. Die Kapelle ist geheizt und durchgehend geöffnet.

22.03.2018
"Bautrupp für das Reich Gottes"
Die Kirche versteht sich von je her als der »Bautrupp« für das Gottesreich, das Jesus verkündet. Aber über die Jahrhunderte wurde manches auch »verbaut« und viele Menschen leiden auch unter »Baustellen«, die den Eindruck vermitteln, dass die Kirche mit dem Leben der heutigen Menschen zu wenig zu tun hat. Im Oster-Pfarrbrief haben Einige ihren Traum von Kirche ins Wort gebracht. Ihre Kirchenträume können Anregung sein. selber weiter zu träumen – und diese Träume mit anderen zu teilen! Lesen Sie hierzu mehr im aktuellen Pfarrbrief,
>>Pfarrbrief - Osterausgabe

22.03.2018
"Solidaritätsaktion Mexiko"
Der Arbeitskreis Mexiko lädt zum alljährlichen Fastenessen im Anschluss an den Familiengottesdienst am Palmsonntag, 25.03.2018 ins Josef-Jeurgens-Haus ein. Jung und Alt sind herzlich eingeladen. Miteinander essen und unsere Verbundenheit mit unserer Partnergemeinde Progreso zeigen. Weiterhin werden "Eine-Welt-Produkte" zum Erwerb angeboten, wie Kaffee, Honig, Tee, Mangos, usw.. Desweiteren werden auch Fotos vom Besuch der Partnergemeinde in Progreso gezeigt. Pfarrer Rieger und Birgit Gwosc, mit Tochter und Mutter haben sie im Sommer 2017 besucht.

21.03.2018
State in Fide - Steht fest im Glauben
Kardinal Lehmann, der am 11. März 2018 im Alter von 82 Jahren verstorben ist, wurde heute im Mainzer Dom beigesetzt. In einem feierlichen Requiem würdigte Bischof Peter Kohlgraf den Kardinal, der zahlreiche Ämter bekleidet hatte, als leidenschaftlichen Thelogen, Brückenbauer zu den Kofessionen und der Gesellschaft - und als einen liebenswerten Menschen. In seiner Predigt verlas er das geistliche Testament des Kardinals und seine Botschaft: "Steht fest im Glauben".
>>Bistum Mainz

21.03.2018
Der Leitfaden zu Glockenfragen
Glocken gibt es seit über 5000 Jahren, seit ungefähr 1500 Jahren werden sie im Christentum als Rufinstrumente und als Zeichen für liturgische Handlungen eingesetzt. Mit ihren weltumspannenden Klängen verbinden sie die Kulturgeschichte der Menschheit und sprechen Menschen an – gleich welcher Hautfarbe, welcher ethnischen Herkunft, welcher Nation sie auch immer sein mögen. Glocken rufen zum Gottesdienst und zum Gebet, zeigen Zeit und Stunde an und erinnern an die Ewigkeit. Möchten sie mehr wissen? Dann öffnen Sie doch einfach den Glocken-Leitfaden.
>>Leitfaden hier downloaden

21.03.2018
"Maxis eroberten Düsseldorfer Flughafen"
Mit großer Spannung und voller Erwartung starteten am Montag (19.3.) die Maxis (Entlasskinder 2018) zum Flughafen nach Düsseldorf. Frau Sobeck, unsere „Maxifachfrau“, hatte bereits mit den 17 Maxi-Kindern in der Kita alle wichtigen Dinge zum Thema Flughafen besprochen. Einige Eltern hatten sich extra für diesen Ausflug frei genommen oder ihren Dienst verlegt, damit sie den spannenden Ausflug zum Düsseldorfer Flughafen miterleben konnten. Schon die Fahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln war etwas Besonderes.
>>Artikel hier weiterlesen

21.03.2018
Es zwitschert, summt und brummt!
Unter diesem Motto wurde am vergangenen Samstag in der Kita St. Barbara fleißig zusammengesetzt, gehämmert und bemalt. Mit vielen Hammerschlägen wurden die unterschiedlichsten Vogelhäuschen lautstark zusammen gebaut. Kinder und Väter hatten sichtlich Spaß an der Aktion. Es sind viele tolle kreative Vogelhäuschen entstanden. Kinder und Väter haben sich große Gedanken gemacht, welche Farben Vögel für ihr neues Zuhause schätzen würden.
>>Artikel hier weiterlesen

21.03.2018
„Spielstraßenwände“ wurden „aufgehübscht“!
Das passiert, „wenn Leben in der Bude ist“ und ein Haus auf so vielfältige Weise und von vielen Menschen Groß und Klein genutzt wird. Dann kommt es schnell zu Gebrauchsspuren, die auf die Dauer optisch unschön wirken. So mussten Schmutzstellen an den Wänden der „Spielstraße“ im Flur der Kita St. Marien immer wieder abgewaschen werden, bis irgendwann auch die Farbe nicht mehr vorhanden war. Es musste also eine Lösung her, um diesen Zustand zu berbessern.
>>Artikel hier weiterlesen

19.03.2018
Zimmermann mit dem weiten Herzen
Josef, der Zimmermann. Josef, der an der Krippe die Laterne hält. Josef, der Ziehvater Jesu. Das sind womöglich die Bilder, die viele von ihm vor Augen haben werden. Vielleicht auch: Josef als alter Mann mit dichtem Bart. Denn so oder so ähnlich zeigen ihn viele Darstellungen. Ein Grund für die Vorstellungen von einem betagten Josef könnte sein, dass er eine bewegte Vergangenheit hatte. Heute ist das Namensfest des Heiligen Josef. Die Pfarrei hat das Patronat des Heiligen am gestrigen Sonntag gefeiert.
>>Meditation zur Pfarreigründung
>>Kalenderblatt - katholisch.de

19.03.2018
Rückblick Patronatsfest
Am vergangenen Sonntag wurde das Patronatsfest gefeiert. Die Kirchenchöre gestalteten gemeinsam die Musik des Festgottesdienstes, die Leiterrunde der Messdienerinnen und Messdiener war zahlreich vertreten und der Ausschuss Liturgie steuerte den „roten Faden“ bei, an diesem Sonntag zu Thema: Altar. Bei der anschließenden Begegnung im Josef Jeurgens-Haus war viel Zeit für Gespräche.
>>hier weiterlesen

19.03.2018
Glaube, der nach Freiheit schmeckt
Empfehlenswert ist das Buch von Andreas Knapp und Melanie Wolfers mit dem Titel "Glaube, der nach Freiheit schmeckt". Es richtet sich an Sinnsucher, Zweifler und Skeptiker. Unterhaltsam, frisch und geistreich vermitteln die Autoren den christlichen Glauben und zeigen Wege zeitgemäßer Spiritualität: "Aufbrüche zu einem befreiten und erfüllten Leben." Das Buch ist im Herder-Verlag erschienen.

18.03.2018
60 JAHRE MISEREOR
Am 5. Fastensonntag,18. März 2018, wird bundesweit die MISEREOR-Kollekte in allen Gottesdiensten durchgeführt. Seit 1958 bittet MISEREOR Pfarreien und die Bevölkerung mit der Fastenaktion um Solidarität und Unterstützung für Notleidende in Asien/Ozeanien, Afrika, den Nahen Osten und Lateinamerika. Als Hilfswerk der katholischen Kirche kämpft MISEREOR für Gerechtigkeit, gegen Hunger, Krankheit und Ausgrenzung sowie deren Ursachen. Gemeinsam mit einheimischen Partnern unterstützt MISEREOR Menschen unabhängig ihres Glaubens, ihrer Kultur, ihrer Hautfarbe.
>>MISEREOR-Fastenaktion 2018

16.03.2018
12-Tage-Reise nach Indien im Oktober 2018
Info-Abend am 24.03.2018
Entdecken Sie mit Pater Jaison Ambadan vom 16. - 27. Oktober 2018 Indien und damit jene Vielfalt, die den Subkontinent mit seinen historischen und kulturellen Sehenswürdigkeiten so einzigartig macht, die heiligsten Stätten des Hinduismus und Buddhismus, Paläste aus der Zeit der Maharajas, die kolonial geprägte Hauptstadt New Delh - und das christliche Kerala, „Gottes eigenes Land“ mit Cochin, der Stadt voller Leben mit alter Kultur. Zu einem Info-Abend lädt Pater Jaison am Samstag, 24.03. 2018 um 19.30 Uhr ins Josef-Jeurgens-Haus, Königstr.1, herzlich ein.
>>Reiseinformation downloaden

15.03.2018
50 Jahre Partnerschaft Tula und Münster
Im mexikanischen Tula wird noch bis zum 18. März das 50-jährige Bestehen der Partnerschaft zwischen dem Bistum Tula und dem Bistum Münster gefeiert. Die Jubiläumsfeierlichkeiten unter dem Leitwort „Aus einem kleinen Samenkorn ist ein Wald geworden“ begannen am vergangenen Sonntag mit einem großen Festgottesdienst in der Kathedrale San José in Tula. Unsere Pfarrei St. Josef pflegt seit 20 jahren eine Partnerschaft mit der Pfarrei „Sagrado Corazón de Jesús“ (Herz Jesu) in Progreso.
>>Artikel in Kirche+Leben-Netz

14.03.2018
Musik Inklusive
Die Proben für das Sommerprojekt starten und der erste Probentermin ist am Dienstag,10. April 2018, 18.00 bis 19.15 Uhr im Gemeindehaus Gestfeld / KOT Rundstr. 114.
10 Probentermine sind bis Ende Juni geplant. Unsere Türen sind weit geöffnet für alle „Neuen“, die mal Lust haben mit uns den Schwung und Spaß zu erleben, den die Musik bei Sängerinnen, Sängern und Musikern auslöst.
>>Einladung zu den Proben

13.03.2018
Seit fünf Jahren ist Papst Franziskus im Amt
Ein schüchtern wirkender Mann in Weiß trat nach seiner Wahl auf den Balkon des Petersdoms und sagte: "Die Kardinäle seien fast bis ans Ende der Welt gegangen, um ihn zu holen". Er hat sich den Namen Franziskus gegeben und hat in den vergangenen fünf Jahren nicht nur in Deutschland, sondern auch in anderen Ländern große Hoffnungen auf innerkirchliche Reformen geweckt. Für seine Bewunderer ist er der Super-Papst, für seine Kritiker steht er unter Häresie-Verdacht. Woran liegt das? Was hat sich seit jenem 13. März 2013 in der katholischen Kirche verändert?
>>Artikel bei katholisch.de

13.03.2018
Portrait des verstorbenen Kardinal Lehmann
Mit Kardinal Karl Lehmann verliert die katholische Kirche in Deutschland einen ihrer bekanntesten und beliebtesten Bischöfe. 33 Jahre war Kardinal Lehmann Bischof von Mainz, 21 Jahre Vorsitzender der Deutschen Bischofskonferenz. Über Jahrzehnte hinweg war er einer der bekanntesten Vertreter des Katholizismus in Deutschland, als Bischof hat er in seinem Bistum und bundesweit eine ganze Ära geprägt. Jetzt ist er im Alter von 81 Jahren in Mainz gestorben. Katholisch.de blickt auf die wichtigsten Stationen in Lehmanns Leben zurück.
>>Artikel bei katholisch.de

13.03.2018
Re-zertifizierung geschafft !
Feierlich wurde die Urkunde durch die Herren Kaudelka, Vorsitzender des Fördervereins der Hochschule und Kreymann, Koordinator der kleinen Forscher vor Ort, in der Kita St. Marien übergeben. Sie konnten sich von den forschenden Kindern überzeugen, denn in der gesamten Kita wurde zum Thema „Energie und Strom“ geforscht und ausprobiert. Mit der Re-zertifizierung möchte die "Stiftung Haus der Kleinen Forscher" das Engagement der Kita wertschätzen und nach außen sichtbar machen.
>>Artikel hier weiterlesen

13.03.2018
Siggi Süselbeck 25 Jahre in der Kita St. Josef
Mit dem Lied "Zum Jubiläum, zum Jubiläum wünschen wir, wünschen wir nur das allerbeste, ..." gratulierten am vergangenen Donnerstag (8.3.) Kinder, Kolleginnen, Elternrat, Frau Hausmann und Pastor Rieger Frau Süselbeck und dankten für ihren Einsatz in der Kita St. Josef und im Familienzentrum St. Josef. Für die weiteren Jahre wünschten Frau Süselbeck alle weiterhin viel Freude und Gottes Segen.

11.03.2018
Kardinal Karl Lehmann ist tot
Kardinal Karl Lehmann, langjähriger Bischof von Mainz, starb am frühen Sonntagmorgen im Alter von 81 Jahren. Bischof Peter Kohlgraf schreibt: "Wir verlieren einen allseits geliebten Bischof, der mit seiner Lebensfreude, seiner Menschlichkeit und seinem Glaubenszeugnis in den vielen Jahren seines Wirkens nicht nur im Bistum Mainz, sondern auch in der Deutschen Bischofskonferenz als langjähriger Vorsitzender Herausragendes geleistet hat."
>>Artikel bei katholisch.de

11.03.2018
MITMACHEN
SLOW FOOD und MISEREOR wollen mit ihren 95 Thesen für Kopf und Bauch die sozial-ökologischen Herausforderungen des globalen Ernährungssystems an die „Kirchentüre“ der Zivilgesellschaft anschlagen: Vor 500 Jahren hat Martin Luther mit seinen 95 Thesen damalige Missstände in der Kirche kritisiert und dringend notwendige Reformen gefordert. Papst Franziskus hat zuletzt mit seiner Umwelt-Enzyklika „Laudato si“ den Blick über die Kirche hinaus auf die „Krankheitssymptome“ unseres Gesellschaftsmodells gelenkt. Die Welt zu einem besseren Ort zu machen, auf dem jeder in Würde leben kann. Dazu sollen die 95 Thesen für Kopf und Bauch anregen.
>>Broschüre downloaden

11.03.2018
Segensandacht in der Abteikirche
Am Dienstag, 13.03.2018 findet die monatliche Segensandacht um 18.30 Uhr in der Abteikirche statt. Als Gottesdienst mit besonderem Bittgebet steht die Andacht an diesem Abend unter der Überschrift: "...für neuen Mut". Wer mag, kann am Ende der gut 30minütigen Feier einen persönlichen Segen empfangen. Wir laden herzlich ein!
Die Leitung der Segensandacht hat Dechant Karl Josef Rieger.

09.03.2018
Osterkerzen für Kirchen und Kapellen
Schon zur Tradition geworden ist die Herstellung von Osterkerzen mit kreativen Motiven für die Kirchen und Kapellen in unserer Pfarrei. In diesen Tagen sind Frau Tappertz und Frau Wazlawcyk fleißig dabei Kerzen für das diesjährige Osterfest zu gestalten. Kleinere Kerzen kann man ab sofort im Pfarrbüro erwerben.
>>Artikel lesen

07.03.2018
Lecker und schwungvoll.
Zahlreiche Besucher und Stammgäste haben bereits sehnlich darauf gewartet: Nun öffnen Spenden-Café und Klosterladen des Geistlichen und Kulturellen Zentrums Kloster Kamp am Donnerstag (8.3., ab 13.00 Uhr) wieder ihre Türen. In nur knapp vier Wochen hat die Ruhrkohle (RAG) Bergschäden in den Räumen saniert, Risse in den Wänden freigeschlagen und verpresst, Malerarbeiten vorgenommen. Ebenso wurden der Fußboden erneuert um das Farbprogramm des Gastraums aufzufrischen...
>>hier weiterlesen

07.03.2018
Kreis der Freundschaft Mexiko - Deutschland
Padre Felipe und der Freundschaftskreis von Sagrado Corazón de Jesús in Progreso sendet Segensgrüße an alle Freunde in der Pfarrei St.Josef und verbindet diese Grüße mit einem Bildbericht, in dem er über die Aktivitäten des Freundchaftskreises in Progreso berichtet. So schreibt er: "Mit dem 50-jährigen Jubiläum eint uns eine tiefe Freundschaft."
>>Brief aus Progreso downloaden
>>AK Mexiko

06.03.2018
KAB wählt neuen Vorsitzenden
Die KAB ehrte am vergangenen Sonntag bei der Jahreshauptversammlung Mitglieder für ihre Treue zum Verband. So wurden Ewald Hartwich für 60 Jahre, Dechant Karl Josef Rieger für 40 Jahre und die Eheleute Claudia und Wolfgang Otte für 25 Jahre Mitgliedschaft bei der KAB geehrt. Bei den Wahlen wurde Wolfgang Otte zum 1.Vorsitzenden gewählt. Dagmar Korosec wurde zur stellvertretenen Vorsitzenden, Albert Pellkofer zum Kassierer, Klaus Süselbeck und Ralf Maas wurden zu Kassenprüfern gewählt. Die Versammlung dankte Wiii Abbenhaus, der die KAB 20 Jahre mit großem Engagement leitete.
>>Artikel lesen
>>KAB in der Pfarrei St. Josef

04.03.2018
Warum Jesus den Tempel reinigte?
Gottes Wunsch war es, dass Sein Tempel Menschen aus allen Nationen offen stand. Jeder und jede sollte hier die Möglichkeit haben, Gott zu nahen und zu Ihm zu beten. Indem die geistlichen Leiter diesen Ort zu einem Marktplatz umfunktionierten, hatten sie damit den Zugang unmöglich gemacht. Damit brachten sie zum Ausdruck, dass sie eine Beziehung der Nationen zu ihrem Gott gar nicht wünschten. Sie sahen ihre exklusive Stellung als Volk Gottes durch das weite Herz Gottes, dass alle Menschen einlädt, gefährdet. Ansehen, Exklusivität, angebliche religiöse Privilegien, bedeutete ihnen mehr, als die Liebe Gottes zu allen Menschen.
>>Lesungen vom 3.Fastensonntag

03.03.2018
Lesenswert!
"Man müsse loslassen können, auch Traditionen, die alles blockierten." Das sagte Martin Werlen bei der Präsentation seines neuen Buches. Es ist eine provozierende Diagnose zum Zustand der Kirche, des Benedektiners Martin Werlen. Der Titel "ZU SPÄT." verheißt wenig Hoffnung. Trotzdem ist beim Autor des Buches eine große Leidenschaft für die Kirche zu spüren und ein Zeugnis der Hoffnung, "dass Gott im kirchlichen Betriebsablauf nie zu spät kommt". Übrigens: Das Buch ist bei Herder erschienen.

03.03.2018
Herrscht am Niederrhein ein pastoraler Notstand?
Ab Sommer 2018 sind fünf große Pfarreien am Niederrhein ohne leitenden Pfarrer. In einem Interview bei Kirche+Leben erläutert Weihbischof Rolf Lohmann, wie es am Niederrhein weiter geht: "Sicher, es ist schon problematisch, dass so viele Pfarrstellen neu besetzt werden müssen, auch wenn die Ausgangslagen unterschiedlich sind. Dennoch würde ich nicht von einem seelsorgerischen Notstand sprechen. Denn in allen Pfarreien sind weitere Seelsorger tätig. ...die Bistumsleitung sieht es als dringende Aufgabe, die Pfarreien wieder mit einem Pfarrer zu besetzen."
>>Interview Kirche+Leben

01.03.2018
Weltgebetstag der Frauen
Freitag: 2. März 2018
Ein Gebet wandert über 24 Stunden lang um den Erdball und verbindet Frauen in mehr als 120 Ländern der Welt miteinander! Über Konfessions- und Ländergrenzen hinweg engagieren sich christliche Frauen beim Weltgebetstag dafür, dass Frauen und Mädchen überall auf der Welt in Frieden, Gerechtigkeit und Würde leben können. So entstand in den letzten 130 Jahren die größte Basisbewegung christlicher Frauen weltweit.
In Kamp-Lintfort ist der Weltgebetstag am Freitag, 2. März um 16.30 Uhr in der Friedenskirche - Königstraße 87.
>>Weitere Infos

01.03.2018
Ein neuer „Mitarbeiter“ in der Kita St. Marien
Er heißt "Fiete", ist ein Labradudel und als Therapiehund ausgebildet und unterstützt sein "Frauchen" Anne Hoffacker, die in der Interdisziplinären Frühförderstelle Rheinberg arbeitet. Einmal in der Woche kommt Frau Hoffacker mit Fiete in die Kita, um Kinder durch Heilpädagogik zu unterstützen. Ihre Kolleginnen bieten Ergo- und Logotherapie an. Fiete ist mit viel Freude im Einsatz und inzwischen eine sehr geschätzte Ergänzung in der pädagogischen und therapeutischen Arbeit. Durch sein freundliches Wesen öffnet er viele Türen, die sonst vielleicht verschlossen bleiben.
>>Artikel hier weiterlesen

01.03.2018
Tafel-Läden im Blickpunkt
Wir leben in einem Sozialstaat, in dem die Grundversorgung für Menschen in Not vor allem eine staatliche Aufgabe darstellt. Es erhärtet sich mehr und mehr der Eindruck, dass in der Sozialpolitik etwas nicht stimmt, angesichts der steigenden Zahlen bei den Bedürftigen, die die Tafelangebote wahr-nehmen. Die Tafeln werden zu Ausfallbürgen für eine ungenügende sozial-staatliche Vorsorge. Hier ist die Politik gefordert mehr Verantwortung für die Daseinsvorsorge der Betroffenen zu übernehmen. Es darf nicht sein, dass im reichen Deutschland immer mehr Menschen anstehen müssen, um das Nötige zum Leben zu erhalten – und eben auch das tägliche Brot.
>>Artikel der FAZ vom 1.3.2018

01.03.2018
Demenz-Café „Café Herzstückchen“
Demenz-Café mit neuem namen. Es heißt jezt „Café Herzstückchen“ und der Name entstand über die Waffelherzen, die auf dem verwendeten Foto zu sehen sind. Die Bedeutung dahinter: Jeder Gast, der das Café besucht ist auch ein Herzstück einer Familie. Damit diese Veranstaltung möglichst viele Menschen im Quartier und in ganz Kamp-Lintfort erreichen kann, würden wir uns sehr freuen, wenn Sie diese Information im Rahmen ihrer Möglichkeiten weiterleiten.
>>Flyer Demenz-Café

28.02.2018
„FastenJazz“ Zentrum Kloster Kamp

Bußzeit...Fastenzeit...Verzicht...Entbehrung...?
Mit "FastenJazz" wird eingeladen, die Zeit auf Ostern hin noch einmal bewusst und etwas anders zu erleben. Die Andacht findet am Mittwoch, 28.2. um 18.30 Uhr in der Marienkapelle der Abteikirche statt.
Marius Peters, Jazz-Gitarrist aus Köln, und Peter Hahnen lotsen durch 45 Minuten. Der Eintritt ist frei. Keine Anmeldung erforderlich.

27.02.2018
Caritas-Ausschuss besucht Kita St. Paulus
Die Situationen der Familien im Blick zu halten, ist für den Caritas-Ausschuss der Pfarrei St. Josef ein wichtiges Anliegen. So besuchte er gestern (26.02) die Kita St.Paulus. Frau Preussner, seit vielen Jahren mit großem Engagement als Einrichtungsleitung tätig, gab einen Einblick. Die Kita St. Paulus, eine der fünf Verbundeinrichtungen des Familienzentrums St. Josef, ist für die Pfarrei im Niersenbruch ein wichtiger "pastoraler Ort" für junge Familien. Im Zuge der Sozialraumorientierung pflegt man Kontakte zum Peter-Janßen-Haus, zur Caritas-Tagespflege St. Paulus, zu den Pfarreigruppen und anderen Einrichtungen im Stadtteil.

27.02.2018
Forschertag mit Omas und Opas
Aus den Einrichtungen des Familienzentrums St. Josef kamen am vergangenen Freitag (23.02.) Omas und Opas und Kindergartenkinder verschiedener Nationen zusammen, um miteinander zu experimentieren, forschen und zu entdecken. Die Begeisterung und der Eifer bei „Groß und Klein“ waren so groß, dass man gar nicht mitbekam wie schnell die Zeit verging, denn die verschiedenen Forscher-Teams hatten die Möglichkeit viele Dinge auszuprobieren und selber zu gestalten und alle freuen sich shcon jetzt, wenn es heißt: Forschertag in der Kita St. Josef!
>>Artikel hier weiterlesen

26.02.2018
Weihbischof als Glücksbote
Die Werbung des Geistlichen und Kulturellen Zentrums Kloster um neue Mitglieder für seinen Förderkreis zeitigte in den vergangenen Monaten schöne Erfolge. Über ein Dutzend neue Förderer stehen für jährlich gut 2.500,- €, mit denen das Team um Dr. Peter Hahnen die umstrittene Kürzung der Förderung, die CDU, Grüne und FDP im Kreistag Wesel beschlossen hatten, künftig etwas abfedern kann.
>>Pressemitteilung

24.02.2018
Broschüre "Kulturwandel im Bistum Münster"
Bischof Felix Genn schreibt u.a. in seinem Vorwort der Broschüre: >...es gilt eine Kirche der Beziehung zu stärken, ...durch neue partizipative Leitungsmodelle auf Ebene der Pfarreien, durch verlässliche inhaltliche Schwerpunktsetzungen, durch Gottesdienste, die nah am Leben der Menschen zeigen: Gott ist bei uns. Rückmeldungen aus Pfarreien haben verdeutlicht, dass Menschen sich eine Kirche erhoffen und erwarten, die Beziehung stiftet.< Broschüre hier downloaden:
>>Kulturwandel im Bistum Münster

24.02.2018
Ehe.Wir.Heiraten - Die Hochzeits-App
Wer heiraten will, muss an die unterschiedlichsten Dinge denken: die Location für die Feier, die Gästeliste, das Kleid und der Anzug, die Kirche und der Pfarrer,... Die App „Ehe.Wir.Heiraten“ der katholischen Kirche ist vielseitig wie die Situationen der Hochzeitsvorbereitung, in denen sie Paare unterstützen und begleiten will. Sie richtet sich an alle Paare, die innerhalb der nächsten zwölf Monate heiraten und kann kostenlos heruntergeladen werden und erhält, inhaltlich abgestimmt auf das eingegebene Hochzeitsdatum, wöchentlich einen Impuls per Push-Benachrichtigung.
>>www.ehe-wir-heiraten.de

20.02.2018
Auf Entdeckungstour in Kamp-Lintfort
Die Maxikinder der „Kleinen Oase“ entdecken Kamp-Lintfort und besuchten die Kläranlage der LINEG. Es passte ganz gut, denn das Thema Wasser stand auch als Projekt der Kleinen Forscher an. Frau Goormann von der LINEG wartete mit spannenden Experimenten auf die Forschergruppe und zeigte viele Experimente, zm Beispiel, wie man einen Wassertornado im Glas herstellen kann. Das war richtig spannend für die "Kleinen Forscher", Lesen Sie weiter, welche spannenden Entdeckungen es noch gab...
>>Artikel hier weiterlesen

18.02.2018
Impuls zum 1.Fastensonntag
Gott setzt im heutigen Lesungstext den farbigen Regenbogen als Zeichen für ein Abkommen mit Noah und seinen Nachkommen: Nach der Sintflut zeigt er sich "friedfertig" eine Vernichtung "alles Lebendigen" werde er niemals mehr zulassen. Das Wunder des Regenbogens ist zwar erklärbar. Licht bricht sich im Wassertropfen und lässt uns das ganze Farbenspektrum sehen. Geblieben sind die Zerbrechlichkeit unserer eigenen Existenz, die Bedrohung der Schöpfung - größtenteils menschengemacht. Es gibt unterschiedliche Bewertungen. Wem kann ich trauen? Weil wir unsere Grenzen kennen, sollten wir mutig das tun, was wir an Veränderung schaffen können, dass der "Schöpfungsbund" weiterhin Bestand hat.

18.02.2018
Mit anderen und sich selbst Frieden schließen
Bischof Felix Genn ruft in seinem Wort zu Fastenzeit dazu auf, mit seinen Mitmenschen, seiner Umwelt und sich selbst Frieden zu schließen. Wo das nicht möglich sei, empfiehlt Genn, Gott im Gebet zu bitten, Hindernisse auszuräumen – zum Beispiel beim Mitmenschen, der nicht Frieden schließen will. Der Bischof bezieht die Idee auf die »Friedensverträge« im Vorfeld des 101. Deutschen Katholikentags. Das Treffen vom 9. bis 13. Mai in Münster steht unter dem Leitwort »Suche Frieden«. Auf großen Plakaten, die vor allem im Bistum Münster verteilt wurden, können einzelne Menschen, Gruppen und Einrichtungen persönliche »Friedensverträge« formulieren.
>>Bischofswort

18.02.2018
Misereor-Fastenaktion
Mit einem Gottesdienst in der Münchner Liebfrauenkirche ist heute die Fastenaktion des katholischen Hilfswerks Misereor eröffnet worden. Sie steht unter dem Motto "Heute schon die Welt verändert?". Der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, der Münchner Kardinal Reinhard Marx, erinnerte in seiner Predigt daran, dass Gott nach der Sintflut den Menschen als Zeichen der Hoffnung und des neuen Bundes einen Regenbogen geschickt habe. Damit habe er eine zweite Chance ermöglicht und zugleich die Aufforderung verbunden, Einheit und Vielfalt der Schöpfung mit allen Kulturen und Traditionen zusammenzubringen.
>>Artikel bei katholisch.de

17.02.2018
Komm rein! Heute ist Kirche für Dich!
Am kommenden Sonntag, 18.02. ist um 10.15 Uhr wieder Kinder-Kirche. Einmal im Monat feiern wir in der Pfarrkirche St. Josef (Königstr.1) mit Kleinkindern und Kindergartenkindern, Eltern und Großeltern, einen spielerischen Gottesdienst. Wir möchten mit Euch und Ihnen den Kirchenraum entdecken. Es gibt Zeit für Stille und Hinhören, aber auch Lachen und lautes Singen.
>>Kinder-Kirche

17.02.2018
"Ausgetretene kommen zu Wort"
Warum treten Menschen aus der Kirche aus – und was kann die Kirche tun, um diesen Trend zu stoppen? Diese Fragen stehen im Zentrum einer Studie, die das Bistum Essen in Auftrag gegeben hat und bei Ausgetretene zu Wort gekommen sind. Ein Ergebnis der Studie plädiert für mehr Qualität in der Seelsorge sowie eine stärkere Hinwendung zu Gläubigen, die kaum kirchliche Angebote nutzen, diese aber mit ihrer Kirchensteuer finanzieren. Am 19. Februar erscheint das Buch zur Studie mit dem Titel „Kirchenaustritt – oder nicht?" im Herder-Verlag.
>>Bistum Essen

17.02.2018
Filmabend zum Internationalen Frauentag
VHS und das Kulturbüro der Stadt Kamp-Lintfort bieten am Freitag, 09. März ein besonderes Kinoprogramm um 19.30 Uhr im Diesterweg-Forum an der Vinnstraße an. Der Film „Monsieur Claude und seine Töchter“, ist „Eine Komödie der Toleranz. Herzerfrischend. Eine unterhaltsame Lektion im Miteinander-Auskommen und Abbauen von Vorurteilen.“ Die Veranstaltung richtet sich sowohl an Frauen als auch Männer. Einlass ab 19.00 Uhr. Ein Kinoticket, inkl. Knabbereien, kostet 3,50 EUR und wird an der Abendkasse verkauft - Getränke sind für einen kleinen Obolus erhältlich. Voranmeldung unter Tel: 02841 201-565

16.02.2018
Zukunftsbild der Pfarrei St. Josef
In diesen Tagen können wir auf ein besonderes Ereignis zurückblicken, das für die Entwicklung der Pfarrei St. Josef bedeutend war. Vor 10 Jahren, am 9. Februar 2008, haben auf der Klausurtagung in Haltern Pfarrgemeinderat, Kirchenvorstand und das hauptamtliche Seelsorgeteam einstimmig ein gemeinsames Pastoralkonzept beschlossen. In einem sehr umfassenden Prozess, mit Beteiligung aller Gruppen in der Pfarrei, wurde in den Jahren 2006 – 2008 in Verbindung mit einer umfassenden Bestandaufnahme ein pastorales Konzept erarbeitet...
>>hier weiterlesen
>>Pastoralplan St. Josef

16.02.2018
Einladung zur Expertenrunde
„Kita mit dem Schwerpunkt Inklusion - Wo liegt der Unterschied?“
Jedem Kind sein eigenes Tempo in seiner Entwicklung geben und es dabei professionell zu begleiten und zu unterstützen – dies sind Chancen, die ihr Kind haben soll. In inklusiven Kindertagesstätten arbeiten pädagogische Fachkräfte und Therapeuten Hand in Hand, unterstützt durch ein Kompetenz-Netzwerk von Beratung. Eine enge Zusammenarbeit mit den Familien ist dabei sehr wichtig,denn wir möchten Ihnen als Eltern mit Rat und Tat zur Seite zu stehen.
>>Einladung

15.02.2018
Aschermittwoch der Kita St.Josef
Kinder, Erzieherinnen und Eltern versammelten sich am Aschermittwioch in der Josefkirche. Gemeinsam feierten sie einen Gottesdienst, denn es ist Aschermittwoch. Zu Beginn erzählten die Kinder noch einmal ihre Erlebnisse vom vergangenen Karnevalsfest. Der Aschermittwoch weist darauf hin, dass die Karnevalszeit beendet ist. Luftschlangen und trockene Palmzweige des vergangenen Jahres wurden verbrannt. Die Asche, die daraus entstanden ist, wurde mit Weihwasser gesegnet. Was dann geschah, das können Sie in dem Artikel weiterlesen.
>>Artikel

14.02.2018
Rückblick - Karneval in St. Josef
Jeweils vier Mal brachten die kfd-Frauen von rot-weiß Kamp und grün-weiß Barbara auch in 2018 ein buntes Programm auf die Bühne. Musik, Tanz, Büttenreden und Sketche machten den zahlreichen Besucherinnen und Besuchern viel Spaß! Auch in der Begegnungsstätte 50plus wurde kräftig gefeiert. Die Kinder der Kita St. Marien eröffneten das Programm. Das Damen-Dreigestirn war erschienen und die Kindergarden des KKV zeigten ihr Können. Ein High-Light war auch der Auftritt der "Don-Bosco-Houseband".
>>Bild-Bericht hier!

11.02.2018
"Karneval am Veilchendienstag"
Traditionell wird am Veilchendienstag (13.02.) in der Begegnungsstätte 50plus Karneval gefeiert. In diesem Jahr unter dem Motto: "Heute wird`s Konfetti regnen"! Ein abwechslungsreiches Programm und gute Laune sorgen für einen bunten Nachmittag. Die Kinder der Kita St. Marien eröffnen die Karnevalsfeier auf der „Generationenbrücke“ und begrüßen Jung und Alt und das „Kamp-Lintforter Dreigestirn“ mit Gefolge. Einlass ist ab 14:30 Uhr! Für den Verzehr von Kaffee und Kuchen/ Brötchen wird ein Kostenbeitrag von 5,00 € erhoben. Reservierungen in der Begegnungsstätte 50plus (Don-Bosco-Haus-Vinnstr.16) Tel: 50237.

11.02.2018
Tafel-Läden sollten nur Ergänzung sein
Caritas hat den Anspruch, dass Menschen in Not auch durch Hilfe das Nötige zum Leben erhalten – und eben auch das tägliche Brot. Aber, wir leben in einem Sozialstaat, in dem diese Grundversorgung vor allem eine staatliche Aufgabe darstellt. Tafelangebote sind Ausfallbürgen für eine ungenügende sozialstaatliche Vorsorge in der Sozialpolitik. Deswegen ist es von Anfang an notwendige Verpflichtung für die Caritas, das Engagement in der Tafelarbeit sozialpolitisch intensiv zu begleiten und die Verantwortung des Staates für die Daseinsvorsorge einzufordern.
>>Artikel in Kirche+Leben-Netz

06.02.2018
Was bedeutet eigentlich Pastoral?
Der Begriff Pastoral kommt vom lateinischen Wort Pastor = Hirte, und wird mit Seelsorge gleichgesetzt. Das Urbild des Seelsorgers ist Christus als der Gute Hirte. Schwerer ist die Erklärung, was Seelsorge heißt. In den Anfangszeiten der Kirche war Seelsorge auf die Befreiung des Gläubigen von seiner Sündenschuld – etwa durch die Beichte – konzentriert. Heute sieht man den Begriff viel weiter: Es geht um alle Hilfen, die dazu beitragen, dass Menschen Christus als ihren Erlöser kennenlernen und aus dieser guten Nachricht heraus ihr Leben meistern können. Dazu gehören Begleitung, Gespräch und das Angebot der Sakramente. Oberste Hirten sind der Papst und die Bischöfe. Aber jeder Christ ist im weiteren Sinn zur Seelsorge berufen.

06.02.2018
Dechant Karl J. Rieger auf katholisch.de
Die Website der Katholischen Kirche in Deutschland "katholisch.de" berichtet heute unter der Überschrift "Ein Hirte sehnt sich nach dem Geruch der Herde" über den Wechsel von Pfarrer Karl Josef Rieger in die Auslandsseelsorge nach Washington DC. In dem Artikel nennt Pfarrer Rieger noch einmal Gründe, die für seine Entscheidung, in Amerika tätig werden zu wollen, mitentscheidend gewesen sind.

>>Artikel bei katholisch.de

05.02.2018
Theologie regt zum Denken an!
Die Meinung, dass Theologie abgehoben, weltfremd, verstaubt sei, schreckt davor zurück, einen Theologen hinzuzuziehen. "Wird er nicht wieder eine zementierte Meinung präsentieren, die uralt und viel zu kompliziert ist?" Aber Theologie bietet keine vorgefertigten Antworten, sondern regt zum Denken an. Glauben und Zweifeln sind nie so nah beieinander wie bei jemandem, der tagtäglich neu zu denken versucht, wie man sich einen Gott vorstellen kann, der da ist, der rettet und oft nicht eingreift, der Wunderbares schafft und Unerklärliches. Die theologische Auseinandersetzung kann den Glauben davor bewahren zur Ideologie zu werden. Theologen wie Rahner, Ratzinger, Lehmann, Küng, Kasper, Boff, Zulehner uva. sind dafür gute Beispiele.


05.02.2018
Neues aus dem Haus der Kleinen Forscher
Wo brauchen wir in der Kita St. Marien überall Wasser? Kinder der Kita entdeckten: Wasser aus dem Wasserhahn brauchen wir zum Händewaschen und zum Zähneputzen. Am Spülbecken werden Teller und Gläser mit Wasser sauber gespült. Das Thema Wasser entwickelte sich zu einem Dauerthema und so stellten die kleinen Forscher auch fest, dass es verschiedene Wasserarten gibt: Trinkwasser, Mineralwasser, Abwasser, Süßwasser und Salzwasser. Das Salzwasser allerdings wurde zu einem besonderen Thema und damit die Frage: Können wir das Salz im Salzwasser sehen?
>>Wasserdetektive klären auf

05.02.2018
"Wir sind Kirche"
Viele sind am Sonntagnachmittag ins Geistliche Zentrum Kloster Kamp gekommen, um über "Kirche" neu nachzudenken. Professor Sternberg, Präsident des Zentralkomitees der Deutschen Katholiken, gab einen "Zustandsbericht" der katholischen Kirche in Deutschland. Seine Themen-bereiche: Entwicklung und Bedeutung der Kirche in der Gesellschaft, Priesternachwuchs, Seelsorge und Glaubensweitergabe, Gemeindebildung, Frauenpriestertum, Laienverantwortung, Kirchenfinanzierung. ...und am Ende die Feststellung: Wir alle sind Kirche! Jeder Christ gibt durch sein Tun der Kirche (s)ein Gesicht - und ist somit auch lebendiges Evangelium!

04.02.2018
Anmeldung zum Ferienspaß 2018
In der "Kleinen Offenen Tür" im Gestfeld können Kinder ihrer Fantasie und Kreativität unter Anleitung der Betreuer freien Lauf lassen. Fußball, freies Spiel, Basteln, Filmnachmittage und viele andere Aktivitäten gehören zum Ferienspaß 2018. Darüber hinaus werden auch Ausflüge angeboten. Das Außengelände des Gemeindehauses bietet reichlich Platz für viele "Draußen-Spiele". Und ist das Wetter mal nicht entsprechend, dann bieten die Räume im Haus viele Möglichkeiten. Anmeldung: Dienstag, 6. Februar, ab 19 Uhr in der "Kleinen Offenen Tür", Rundstraße 114.
>>Infos zum Ferienspaß

01.02.2018
Kinder der Kita St. Barbara besuchten Bäckerei
Am Mittwoch (24.1.) besuchten Vorschulkinder der Kita die Bäckerei Gerhards. Ausgestattet mit Bäckermützen wurde die Backstube erkundet und alle konnten mit großem Interesse beobachten, wie die Back-Produkte der Tagesproduktion fertig gestellt wurden. Bäckermeister Gerhards zeigte die großen Maschinen, in denen der Teig kräftig geknetet wurde, bevor er dann von Hand weiter zu leckeren Broten, Brötchen oder Teilchen verarbeitet wurde. Mit vielen tollen Eindrücken kehrten die Kinder zurück in die Kita...
>>hier weiterlesen

31.01.2018
Dechant Rieger geht in die USA
Karl Josef Rieger, Pfarrer von St. Josef in Kamp-Lintfort und Dechant im Dekanat Moers, wird zum 1. Juli von beiden Ämtern entpflichtet werden. Ab Mitte Juli übernimmt er die Leitung der deutschen katholischen Gemeinde in Washington, D.C. / USA. Pfarrer Rieger, der aus Ahlen (Vorhelm) im Kreis Warendorf stammt, wurde 1992 in Münster zum Priester geweiht. Nach verschiedenen Stationen als Kaplan und Vikar wurde er 2003 Pfarrer in Oelde. Seit 2010 ist er Pfarrer in Kamp-Lintfort, seit 2015 Dechant. Die frei werdende Stelle des leitenden Pfarrers in St. Josef wird durch das Bistum Münster ausgeschrieben werden.
>>hier weiterlesen

31.01.2018
Interview mit Dechant Karl J. Rieger
Die Nachricht, dass Karl J. Rieger im Sommer 2018 seine Ämter als Pfarrer von St. Josef Kamp-Lintfort und als Dechant des Dekanats Moers aufgeben wird, um in Amerika eine neue Aufgabe zu übernehmen, kam am Wochenende für die Mitglieder der Pfarrei St. Josef und für viele Bekannte sehr überraschend. Lesen Sie hier ein Interview mit Dechant Karl J. Rieger, das Sie hier im Wortlaut nachlesen können.
>>Interview downloaden
>>Artikel rp-online

31.01.2018
"Generationentreffen - Schüler lernen Altenheim"
Europaschule und Caritas-Haus St. Hedwig starteten gemeinsames Projekt. Von Montag bis Freitag besuchen Schülerinnen und Schüler im Rahmen des Unterrichts die Pflegeeinrichtung, um einerseits das Leben der Bewohner kennen zu lernen und andererseits auch etwas über sich selbst zu erfahren, ihre Erwartungen und Perspektiven. Dabei erleben sie, dass Altenpflege nicht etwas "von Gestern" ist, sondern ein Beruf für die Zukunft. "Wir brauchen auch männliche Pfleger", betont die 90jährige Marianne Otto, Vorsitzende des Bewohnerbeirates.
>>Artikel rp-online

30.01.2018
"Jecke Zeit" im Café-Bullerbü
Alle Jahre wieder wird es karnevalistisch bunt in den Räumen des Gemeindehauses im Gestfeld. Den Reigen der lustigen Feiern eröffnete das „Café-Bullerbü“ am Montag. Es wurde gesungen und geschunkelt und natürlich auch das Tanzbein geschwungen. Natürlich durfte auch das stärkende Buffet nicht fehlen. „Es gibt ja so viele Feiern, dass wir mit unseren schon früh starten müssen, sonst sind gar nicht alle unsere Bullerbü-Frauen da," so der Kommentar einer der teilnehmenden Frauen.

>>Bildbericht

29.01.2018
Dankeschön-Abend mit den Aktiven
Der Mehrzweckraum der Kita Marien war am vergangenen Freitag gut gefüllt. Viele der über 200 Ehrenamtlichen, die beim Barbaramarkt 2017 aktiv beteiligt waren, waren der Einladung zu einem Dankeschön-Treffen gefolgt. Bei Getränken und einem Imbiss genossen es die Anwesenden sichtlich, an diesem Abend einfach Zeit zum Reden zu haben. Die Steuerungsgruppe, die zu diesem Abend eingeladen hatte, gab mit einer Foto-Präsentation einen Rückblick auf eine gelungene Veranstaltung und bedankte sich bei allen Aktiven, u.a. auch für ein sehr erfreuliches finanzielles Ergebnis.
>>hier weiterlesen

28.01.2018
Neue Nachrichten aus Progreso
Nach dem Besuch einer Gruppe des Arbeitskreises Mexiko unserer Pfarrei im Sommer 2017 in der Partnergemeinde in Progreso, u.a. mit Birgit Gwosc und Pfarrer Rieger, hat sich dort eine neue Partnerschaftsgruppe von 11 Personen gebildet, Diese möchte die Kontakte der seit 20 Jahren gelebten Partnerschaft aufrechterhalten, sie intensivieren und regelmäßig über Aktivitäten aus dem Gemeindeleben der Pfarrei in Progreso berichten. Ein erster Bericht der Gruppe hat uns inzwischen erreicht und ist hier veröffentlicht.
>>Bericht aus Progreso -Download

27.01.2018
Pfarreirat - oberstes Leitungsgremium der Pfarrei
"Der Pfarreirat ist das oberste Leitungsgremium innerhalb der Pfarrei und er koordiniert das gesamte pastorale Leben vor Ort. Daher hat er eine herausragende Bedeutung. Wichtige Fragen geschehen immer im Einklang zwischen allen Gremien der Pfarrei, dem Pastoralteam, Pfarreirat und Kirchenvorstand", so Weihbischof Theising auf einer Tagung am 27.1.2018 in Oldenburg: Die Pastoralpläne spielten dabei eine entscheidende Rolle, denn sie zeigen, wie wichtig es sei, möglichst vieles vor Ort zu entwickeln und zu entscheiden - und nicht zentral.

27.01.2018
Reparatur-Experten gesucht!
Seit 2015 gibt es im cari-treff am Rathausplatz ein Reparatur-Café, das jeden ersten Dienstag im Monat von 14.30 - 17.00 Uhr stattfindet. Das nächste Reparatur-Café ist am 6.2.2018. Hier können "Hilfe- und Ratsuchende" ihre defekten Gegenstände mitbringen und erhalten Unterstützung. In gemütlicher Atmosphäre, bei Kaffee und Kuchen, wird gemeinsam repariert und Wissen ausgetauscht. Zur Zeit suchen wir Experten in den Bereichen: Elektro, Elektronik und IT. Bitte im cari-treff melden! Beachten sie auch unseren neuen Flyer.
>>Angebote im cari-treff (10 MB)

20.01.2018
Auf dem Weg zur nachhaltigen Kita
Die Verbundeinrichtungen des Familienzentrums St. Josef - die Kitas Kleine Oase und St. Marien -sind auf dem Weg zu nachhaltigen Kitas. Schon junge Kinder möchten wissen, warum das Wasser aus dem Wasserkran kommt, warum hier bei uns keine Bananen wachsen und warum Gleichaltrige aus anderen Ländern anders aussehen. Mit dem Konzept der "nachhaltigen Kita" lernen Kinder in der Auseinandersetzung Grundwerte und Fähigkeiten. Sie erleben, dass sie gestalten können und dass ihr Handeln Auswirkungen auf andere Menschen und die Umwelt hat.
>>hier weiterlesen

20.01.2018
Salute - Was die Seele stark macht
Der Caritasverband Moers-Xanten e.V. lädt aus den vielfältigen Bereichen des ehrenamtlichen Engagements und Engagierte in der Flüchtlingshilfe zur Entdeckung der eigenen Widerstandskräfte ein. Die seelische Widerstandsfähigkeit eines Menschen, von Experten auch "Resilienz" genannt, erleichtert den Umgang mit Belastungen. Der Kurs beginnt am 24.01. 17:00 -18:30 Uhr im Josef-Jeurgens-Haus, Königsstr. 1. Seminarleiterin, Frau Dörte Dreher-Peiß, wird einen alltagsrelevanten und praxisorientierten Zugang eröffnen. Anmeldung über 0176 154 301 83 oder per Mail an Doerte.Dreher-Peiss@caritas-moers-xanten.de.
>>Weitere Infos hier

18.01.2018
Online-Anmeldung für den Katholikentag
Aus ganz Deutschland kommen Anfragen, wie man sich anmelden kann und welche Übernachtungsmöglichkeiten vorhanden sind. Viele Interessierte, Gruppen, Verbände und Pfarreien buchen online. Bei Bestellungen bis zum 15. März wird auf Dauerkarten und ermäßigte Dauerkarten ein Frühbucherrabatt von zehn Euro angerechnet. Familienkarten kosten im Frühbucherrabatt 107 Euro statt 127 Euro. Auf Tages- und Abendkarten gibt es keinen Nachlass.
Wie man sich online anmelden kann,sehen Sie auf dem angefügten Video.
>>Video ansehen!

17.01.2018
Bürokraft für Zentrum Kloster Kamp gesucht
Das Büro-Team im Geistlichen & Kulturellen Zentrum (Abteiplatz 13) sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt Verstärkung; ein Mini-Job mit 11,5 Wochenstunden, verteilt auf 3 Einsätze pro Woche (450,- €). Was Sie können müssen, lernen Sie bei uns: Sie kümmern sich u. a. um die Rechnungsstellung der Veranstaltungen, unterstützen die Hausleitung bei Werbung und Pressearbeit, führen die Besucherstatistik und übernehmen klassische Büroaufgaben (Telefon, Ticketverkauf, Organisatorisches etc.). Benötigt werden PC-Kenntnisse und ein stressfreies, freundliches Gemüt. Werden Sie Teil eines besonderen Teams und eines tollen Projekts. Bei Interesse wenden Sie sich an Dr. Peter Hahnen, 028 42 – 92 75 40 (gern auch unverbindlich).

17.01.2018
Kita-Detektive entdecken Wasserkraft
Finn und Noah (3+4 Jahre), Kita-Kinder der Kita St. Marien, beschäftigten sich auch mit der Frage: Was kann Wasser noch, außer Durst löschen? Timo und Ensar (6 Jahre) konnten zur Klärung verhelfen. Sie hatten sich ja schließlich schon eine längere Zeit mit dem Thema beschäftigt und außerdem sind sie ja die Großen "Maxis". Ensar stellt klar: „Mit Wasser kann man waschen!“ Das leuchtete ein! Timo erklärt: „Mit Wasser können Dinge angetrieben werden.“ Wir konnten Fragezeichen in den Gesichtern von Finn und Noah erkennen. Timo meint: „Mühlen natürlich. Wasser treibt ein Mühlenrad an!“ Er hatte dies in einem Bilderbuch gesehen...
>>hier weiterlesen

15.01.2018
cari-treff in einem neuen Licht
Was machen 10 Männer, an einem Freitag und Samstag im Januar (13./14.) in Kamp-Lintfort, in der Kamperdickstr. 18, mit zwei Rollgerüsten, drei Stehleitern, und mit 90m² Folie abgedeckte Kleidung und Möbel. Wer an eine Malerarbeit denkt, ist auf der falschen Fährte. Es ging richtig zur Sache, als an zwei Tagen die belecuhtung im cari-treff ausgetauscht wurde. Wie und was geschah, das ist im aktuellen Newsletter festgehalten, den Sie hier ansehen können. Allen, die mitgewirkt haben, ein herzliches Danke!
>>Newsletter cari-treff - 15.01.

14.01.2018
Das neue Programm Januar-Juli 2018
In den kommenden Tagen wird das aktuelle Programm des Familienzentrums für den Zeitraum Januar bis Juli 2018 verteilt. Es gibt bewährte und neue Angebote, wobei Wünsche und Anregungen der Eltern berücksichtigt wurden.Wir weisen auf eine Kooperationsveranstaltung mit dem Bildungsforum Haus der Familie hin, das sich mit dem Thema "Autismus" auseinandersetzt. Schauen Sie in Ruhe durch, vielleicht entdecken Sie auch Angebote, die für Sie interessant sind.

>>Programmheft downloaden 7MB

14.01.2018
Programm der Begegnungsstätte 50plus
Das aktuelle Programm der Begegnungsstätte 50plus im Don-Bosco-Haus, Vinnstr. 16, liegt vor. Es bietet für die kommenden 3 Monate wieder ein abwechslunsgreiches Programm. Schauen Sie doch einmal durch, vielleciht finden Sie auch ein für Sie interessantes Angebot. Gleichzeitig ist die Begegnungsstätte ein offener Treff für die Generation 50plus. Den Flyer "Januar-März 2018" können Sie hier auch downloaden. Der nächste Programm-Flyer erscheint Ende März 2018.

>>Flyer hier downlaoden - 7 MB

14.01.2018
Artikel und Berichte aus dem Jahr 2017
Hier finden Sie eine Übersicht aller Artikel von Aktionen und Festen der Einrichtungen unseres Familienzentrums aus dem Jahre 2017,
über die wir auf unserer Internetseite berichteten. Für Eltern und andere interessierte eine gute Möglichkeit, sich über Aktivitäten, Angebote und Inhalte der einzelnen Verbundeinrichtungen des Familienzentrums zu informieren. Es ist ein kleiner Ausschnitt dessen, was insgesamt in den Kindertageseinrichtungen im Jahresverlauf angeboten und geleistet wird.

>>Artikel... 2017 - Download

13.01.2018
"Es geht um die Landesgartenschau"
Es geht nicht um den "Protestpfarrer Frings", sondern es geht um die Landesgartenschau 2020 und einen guten und nachhaltigen Beitrag der christlichen Kirchen und der muslimischen Gemeinden in Kamp-Lintfort, den sie im Rahmen der Programmgestaltung bei der Landesgartenschau 2020 in Kamp-Lintfort leisten wollen. Hierbei ist zunächst einmal grob angedacht, dass Herr Pfarrer Frings im Auftrage des Bistums für die katholische Kirche unterstützend mitwirken kann. Ob das letztendlich so sein wird, wird sich in naher Zukunft entscheiden, so Dechant Karl Josef Rieger. Die öffentliche Bekanntmachung, durch Pfarrer Frings selbst, hat hier wohl für Irritationen gesorgt.
>>rp-online

12.01.2018
cari-treff startet ins neue Jahr
In diesem Jahr begeht der cari-treff sein 10jähriges Bestehen. Schön, dass dieses im Jahr 2008 gestartete innovative pastorale Projekt, sich mittlerweile etabliert hat und aus der sozialen Landschjaft in Kamp-Lintfort nicht mehr wegzudenken ist. Das liegt im Wesentlichen daran, dass viele Kräfte - ehrenamtlich und hamtamtlich - gemeinsam an einem Strang ziehen. Da tut es dann auch mal gut, wenn man sich eine Auszeit nimmt und sich zum Jahresbeginn zu einem gemeinsamen Frühstück außerhalb des cari-treff begegnet. Lesen Sie hierzu den aktuellen Newsletter.
>>Newsletter downloaden

11.01.2018
Kolumbarium - "Auszeichnung guter Bauten"
Die Umgestaltung der Barbarakirche zum Kolumbarium hat durch den "Bund Deutscher Architekten - Bezirk Niederrhein" eine Anerkennung ausgesprochen bekommen. „Die eingefügten, neuen Elemente des Kolumbariums zeugen von einem würdigen und respektvollen Umgang mit der ehemaligen Kirche als auch mit den Toten, die hier beigesetzt sind. Es entsteht eine besondere Atmosphäre, die dem Ort gerecht wird.“, so die Juroren. Lesen Sie hierzu den Artikel auf rp-online.
>>Artikel Pfarrbrief 2/2017
>>rp-online

11.01.2018
Beim Katholikentag aktiv dabei!
Beim Katholikentag in Münster sind auch Kamp-Lintforter aktiv beteiligt. Dechant Karl Josef Rieger wird auf der Kirchenmeile den Stand zum Thema "Kolumbarien im Bistum Münster" mitbetreuen und auf dem Podium einer Podiumsdiskussion mitwirken. Unter dem Titel „Perlen aus der Region“, wird Pastoralereferent Thomas Riedel mit weiteren Aktiven im cari-treff, diesen präsentieren. Pastoralreferentin Stephanie Dormann gestaltet das musikalische Programm mit. Sie hat zum Leitwort des Katholikentages ein Lied komponiert: "Suche Frieden in Deinem Herzen, in Deinem Handeln, in Deinen Worten."

09.01.2018
Nachruf für + Helmut Bodewig

Am Mittwoch, 3. Januar 2018 ist Helmut Bodewig im Alter von 80 Jahren plötzlich verstorben. Unsere Anteilnahme gilt seiner Ehefrau Magda, seiner Familie, seinen beiden Töchtern und Enkelkindern. Helmut Bodewig war kirchlich in vielen Bereichen sehr stark engagiert, in der ehemaligen Pfarrei St. Paulus und später mit gleicher Kraft in der neugegründeten Pfarrei St. Josef. Mit ihm verlieren wir einen herzensguten und glaubensstarken Menschen und wir werden ihm ein ehrendes Andenken bewahren.

>>Nachruf + Helmut Bodewig

08.01.2018
Kinder verändern die Welt!
137 Kinder und Jugendliche von 4 – 16 Jahren haben in den vergangenen Tagen in Kamp-Lintfort im Rahmen der Sternsinger-Akion den Segen Gottes für das neue Jahr gebracht und sind damit selbst zum Segen geworden. Mehr als 100 Erwachsene haben sie dabei unterstützt – durch Begleitung der Gruppen, Organisation in den Sammelzentralen, Sie haben Gruppen eingeteilt und eingekleidet, Essen gekocht. Und das Sammelergbenis ist ebenfalls sehr erfreulich!

>>hier weiterlesen

08.01.2018
Wir sehen uns im Ehrenamt!
Unter großer Beteiligung wurde Christoph Kämmerling von Dechant Karl Josef Rieger und Stefan Angenvorth aus dem hauptamtlichen Dienst in den Ruhestand verabschiedet. Seit 1983 war er als Pastoralreferent in der Seelsorge der Pfarrei mit unterschiedlichen Aufgaben tätig, zuletzt als Krankenhausseelsorger im St. Bernhard-Hospital. Da er mit seiner Frau in Kamp-Lintfort wohnen bleibt, wird er der Pfarrei weiterhin im ehrenamtlichen Dienst verbunden bleiben, sagte Christoph Kämmerling den Anwesenden.
>>hier weiterlesen

07.01.2018
Lebendige Kirche
Wenn man das vergangene Jahr in der Rückschau betrachtet, dann zeigen Bilder und Artikel der Präsentation des Jahres-Rückblicks 2017, dass die Pfarrei St. Josef in seiner bunten Vielfalt als lebendige Kirche in Kamp-Lintfort, „mitten im Leben“ der Menschen steht.
Den Jahres-Rückblick 2017, der bei der Neujahrsbegegnung am 7.1.2018 im Josef-Jeurgens-Haus präsentiert wurde, können Sie hier downloaden,

>>Jahres-Rückblick 2017 - 16 MB

31.12.2017
Segensspruch der Sternsinger
Wir wollen euch grüßen zum neuen Jahr
und euch unsere Lieder hier singen.
Drei Könige sind heut wieder da,
um den Segen des Christkinds zu bringen.
Wir schreiben den Spruch noch an eure Tür
und danken für eure Gabe
und wünschen, dass jeder im Hause hier
stets das, was er wünscht, für sich habe.
Mit dem Segensspruch der Sternsinger wünscht Ihnen und Ihren Familien
das Seelsorgeteam von St. Josef ein gutes Neues Jahr!
Karl Josef Rieger, Dechant


31.12.2017
Anmeldung zur Sternsinger-Aktion!
Kinder und Jugendliche, die als Sternsinger die Menschen in unserer Stadt besuchen, den Segen für das neue Jahr bringen und Spenden für Kinder in aller Welt sammeln möchten, können sich anmelden! Über 2.000 verschiedene Projekte werden mit den Spenden unterstützt, z.B. Schul- und Ernährungsprojekte, Hilfen für Kinderkrankenhäuser, Kinderdörfer und vieles mehr. 2017 wurden in Deutschland immerhin 46 Millionen Euro gesammelt! Den Anmeldeflyer zur Sternsingeraktion hier downloaden, im Pfarrbüro abgeben oder eingescannt an: dormann@st-josef-kamp-lintfort.de senden.
>>Weitere Infos hier

31.12.2017
Familiensonntag 2017
Am 31. Dezember ist nicht nur Sylvester, sondern an diesem ersten Sonntag nach Weihnachten feiern wir auch das "Fest der Heiligen Familie". »Für immer zusammen - Auf dem Weg zur sakramentalen Ehe«. Unter dieser diesem Titel haben die Katholischen Bischöfe Deutschlands eine Arbeitshilfe erstellt. »Es gilt eine Pastoral zu entwickeln, die den Wegcharakter des Christseins auch in Bezug auf Ehe und Familie stärker als bislang betont.«, sagte Kardinal Reinhard Marx, Vorsitzender der Bischofkonferenz.
>>Arbeitshilfe hier downloaden

26.12.2017
Gottesdienste in der Weihnachtszeit
Wann und wo feiern wir in der Pfarrei St. Josef Weihnachten?
Wann finden die Krippenfeiern für Famiien mit Kleinkindern statt und wann sind die Familiengottesdienste? Zu welchen Zeiten und an welchen Orten feiern wir die Christmetten und wann sind die Gottesdienstzeiten an den weiteren Festtagen? Ein musikalischer Höhepunkt ist das Weihnachtskonzert bei Kerzenschein am 2. Weihnachtsfeiertag.
Wir bieten Ihnen hier einen Überblick zu allen Gottesdiensten in der Weihnachtszeit - u.a. auch zum Jahresabschluss.
>>Übersicht der Gottesdienste

26.12.2017
Heiliger Stephanus
Am Fest des Heiligen Märtyrers Stephanus gedenken wir besonders den Christen, die wegen ihres Glaubens verfolgt oder bedrängt werden. Wir denken an die Christen in Syrien und im Irak, damit sie die Hoffnung nicht verlieren und denken an alle Menschen, die fliehen mussten, um sich vor ihren Verfolgern in Sicherheit zu bringen, dass sie auf offene Türen stoßen, Zuflucht und Beistand finden. Wir blicken auf das Unrecht, das denen widerfährt, die aus politischen, rassischen oder sexuellen Gründen verfolgt werden...
>>Fürbitt-Gebet

26.12.2017
Und Friede auf Erden den Menschen!
Dechant Karl Josef Rieger schreibt im Wort zur Woche:
Das Weihnachtsevangelium, das in der Heiligen Nacht vorgetragen wird, endet mit den Worten: „Verherrlicht ist Gott in der Höhe, und auf Erden ist Friede bei den Menschen seiner Gnade!" Frieden ist also mehr als die Abwesenheit von Krieg und Gewalt. Frieden ist ein fast himmlischer Zustand. Das hebräische Wort dafür ist Schalom und meint einen umfassenden, die ganze Schöpfung mit einbeziehenden Frieden, eben auch Sicherheit und Ruhe, Gesundheit und Freude.
>>Lesen Sie das Wort zur Woche

25.12.2017
Heiliger Abend im cari-treff
Schon traditionell ist es, dass Menschen unserer Stadt die Möglichkeit haben, sich am Heiligen Abend im cari-treff zu begegnen. Um die 30 Personen waren es, die bei Weihnachtsgeschichten, Gesang und leckerem Essen den Abend verbrachten. Hochgenuss war ein Gitarrenspiel von Nima, einem Iraner, der nun in Deutschland lebt. Alles wurde, wie bereits in den Vorjahren, von Liesel Jesse organisiert, die viele Stunden mit den Vorbereitungen verbrachte. Danke!

>>hier weiterlesen

23.12.2017
HELLES LICHT BEI DER NACHT
Manchmal braucht unser Leben einen punktgenauen Lichtstrahl, um Dinge entdecken zu können, die im Dunkeln liegen und verborgen sind. Der "zielgerichtete Lichtstrahl Gottes" bricht hinein in unsere Welt und hat mit der Geburt des Kindes im Stall von Bethlehem den Gang der Weltgeschichte auf den Kopf gestellt. Jener unglaubliche Augenblick bleibt ein göttliches Geheimnis und hat die Existenz eines jeden einzelnen Menschen von Grund auf verändert – angefangen bei Maria, Josef und den Hirten - bis hin zu uns. Wenn der Lichtstrahl Gottes uns trifft, wenn er Dunkelheit in Helligkeit verwandelt und unserem Leben Frieden und Freude bringt, dann ist Weihnachten!
Wir wünschen Ihnen gesegnete Weihnachten.

21.12.2017
Adventsmarkt am Kloster Kamp
"Endlich einmal ein Adventswochenende, an dem es trocken und kühl ist - und das vor der Kulisse der Klosterkirche." So schreibt es die Presse. Geschätzte 4.000 bis 5.000 Besucher strömten am 3. Adventswochenende auf den Abteiplatz. "Viel mehr dürften es gar nicht sein, sonst gibt es an den Ständen Gedränge", meinte Ludwig Karthage als erster Brudermeister der St.-Josef-Schützenbruderschaft Kloster Kamp, die den Markt am dritten Adventswochenende organisiert hat. "Mit dem Barbaramarkt gehört dieser Adventsmarkt zu den schönsten vorweihnachtlichen Märkten am Niederrhein", sagte Dechant Karl Josef Rieger bei der Eröffnung.
>>weiterlesen auf rp-online

21.12.2017
Barbaramarkt 2017 im Rückblick
Die Adventsmärkte in Kamp-Lintfort sind gelaufen. Zeit, um Rückschau zu halten. Unter dem Motto "Helles Licht bei der Nacht!" hat der Barbaramarkt am 1. Adventwochendene stattgefunden. Viele Besucher fanden den Weg in die ehemalige Zechensiedlung, um vorweihnachtliche Atmosphäre zu schnuppern. Großformatige Fotos am Eingang zum Markt erinnerten in diesem Jahr an die Arbeitswelt der Bergleute. In den Verkaufshütten, sowie an den Getränke- und Speiseständen gab es eine Vielzahl von Angeboten. Ein buntes Musikprogramm und verspielte Lichtinstallationen boten ein stimmungsvolles Ambiente.
>>hier weiterlesen! 5 MB

21.12.2017
"Suchen Auftrittsmöglichkeit zu Weihnachten!"
Im Advent wanderten die Krippenfiguren von Adventsmarkt zu Adventsmarkt durch unsere Stadt. Am 1.Advent auf dem Barbaramarkt an der Marienkirche, am 2.Advent auf dem Nikolausmarkt am EK3 und zum 3.Advent auf dem Adventsmarkt am Kloster Kamp. Nun, zum Weihnachtsfest, wo sie eigentlich ihren wichtigen "Auftritt" haben sollten, stehen sie einsam und verlassen in einem Stall und warten wieder darauf, dass sie im nächsten Jahr zur Adventszeit durch Kamp-Lintfort wandern. Schade! Vielleicht gibt es eine Idee, wo sie über Weihnachten bis zum Fest der Heiligen Drei Könige einen würdigen Platz einnehmen könnten?
>>Ideen an:Homepage-Redaktion

20.12.2017
Weihnachtsbäckerei in der Kita St. Paulus
In der Weihnachtsbäckerei..., das gehört zu Weihnachten wie der Tannenbaum, Adventskalender, Weihnachtsmarkt, Geschenke basteln und Heimlichkeiten. Kita Mütter brachten Zutaten und Teig mit und kurzerhand wurde das „Kinderrestaurant“ in eine Backwerkstatt verwandelt. Dort hieß es Teig kneten, Plätzchen ausrollen, ausstechen und verzieren. Backofen an. Ein herrlicher Duft zog durch das ganze Haus und lässt die Vorfreude auf heutigen Abend 20.12.) wachsen, denn um 18.00 Uhr findet der „offene Adventskalender“ in der Kita St. Paulus statt. Und die herrlichen Plätzchen dürfen dann vernascht werden.
>>hier weiterlesen

16.12.2017
St. Josef Bruderschaft Kamp lädt ein!
Die St. Josef-Bruderschaft Kamp richtet auch in diesem Jahr ihren traditionellen Adventsmarkt am 3. Advent am Kloster Kamp aus. Die Atmosphäre auf dem Abteiplatz und die caritative Ausrichtung haben den Adventsmarkt an diesem geschichtsträchtigen Ort über Jahre beliebt werden lassen.
Der Adventsmarkt mit 29 Verkaushütten und einem vielfältigem Angebot ist am Samstag, 16.12. von 14 bis 20 Uhr
und am Sonntag, 17.12.2017 von 11 bis 20 Uhr geöffnet.
Herzlich willkommen!

16.12.2017
Tannenbäume gegen Spende
Erfreulich viele Menschen kamen schon recht früh zur Weihnachtsbaum-Aktion der Messdiener. Auf dem Gelände vor dem Josef-Jeurgens-Haus haben die Messdiener in der Zeit von 10 - 16.00 Uhr frisch geschlagene Nordmann-Tannen in den Größen 1 - 3 m gegen Spenden angeboten. Mit den eingenommenen Spenden möchten die Messdiener ihre Gruppenaktivitäten mitfinanzieren, z.B. Fahrten nach Rom und zum nächsten Weltjugendtag nach Panama. "Schön, dass diese Aktion von so Vielen mit unterstützt wird", freute sich Dechant Karl Josef Rieger.
>>Bildbericht

15.12.2017
„Losbude“ ein Volltreffer
Große Freude bei den Mitgliedern des Fördervereins Familienzentrum im Verbund St. Josef. Auf dem Barbaramarkt konnten wir einen Erlös zur Unterstützung unseres Familienzentrums von 1.000 € verzeichnen. Den Erfolg verdanken wir den Mitgliedern rund um die Vorsitzende Alina Büsch, die sich auf die Suche nach Sponsoren gemacht haben, die die Hütte geschmückt und dekoriert haben und den Verkauf der Lose mit viel guter Laune an zwei Tagen geleistet haben. Natürlich bedanken wir uns besonders herzlich bei den Kamp-Lintforter Firmen, die uns mit Spenden für unsere Losbude bedacht haben.
>>hier weiterlesen

15.12.2017
Adventfeier in der Begegnungsstätte 50plus
Umgeben von viel Schnee, trafen sich die Kfd St. Marien und die Theatergruppe am Dienstag (12.12.) in der Begegnungsstätte 50plus zu einer gemütlichen Adventfeier in der warmen Räumen der Begegnungsstätte im Don- Bosco- Haus. Trotz des Schnees hatten sich viele Besucher auf den Weg gemacht, um in Gemeinschaft einen schönen Nachmittag zu verbringen. Mit dabei auch Kinder der KiTa St. Marien. Es war wieder mal ein schöner Nachmittag!
>>hier weiterlesen

14.12.2017
Advent mal „anders“- mit Jazz
„Jazz, Sounds, Bibel …und Du“ unter diesen Stichworten lädt das Geistliche und Kulturelle Zentrum Kloster Kamp am kommenden Mittwoch noch einmal zu einer besonderen Advents-Andacht in die Abteikirche ein: Mittwoch, am 20. Dezember ist um 18.30 Uhr Luis Reichard (Köln) vom Ensemble „Move Dove“ zu Gast. Er wird mit Peter Hahnen vom Team des Zentrums eine musikalisch-textliche Besinnung von gut 30 Minuten Dauer anbieten. Der Eintritt ist frei (Kollekte am Ausgang). Glühwein und Gewürztee am Kirchenportal runden das „etwas andere“ andächtige Erlebnis im Anschluss ab.

12.12.2017
„Merry Christmas and a happy New Year“
wünscht “Musik inklusive” allen Lesern, Fans und Freunden. Mit dem Auftritt auf dem Barbaramarkt endete das letzte Projekt für 2017, sagt Susanne Hausmann. Es war ein stimmungsvoller Abend vor einer tollen Kulisse. Viele begeisterte Zuhörer und Mitsänger und eine tolle Lichtershow konnten wir von der Bühne beobachten. Ein "Herzensmoment", als Tom und Olaf eine kleine Dankesrede gehalten und Monique, unserer Chorleiterin, einen kleinen Blumenstrauß überreicht haben. Ja, so sind sie, unsere großen Jungs – herzlich eben! Genießen wir alle die Adventszeit und freuen wir uns auf das bevorstehende Weihnachtsfest. Im Januar beginnt die Planung für das Sommer-Projekt 2018 und wer einen Auftritt von "Musik inklusive" wünscht, melde sich gerne bei Susanne Hausmann.

12.12.2017
Nachwuchs bei den Messdienern!

Die Messdienergemeinschaft hat sich vergrößert, denn am 1. Advent in Kamp und am 2. Advent in der Josefkirche wurden insgesamt 17 neue Ministrantinnen und Ministranten in die Messdienergemeinschaft der Pfarrei St. Josef aufgenommen.
Wir freuen uns, dass die Kinder und Jugendlichen in Zukunft im liturgischen Dienst der Pfarrei tätig sind, wünschen ihnen viel Freude und Gottes Segen.

10.12.2017
Ende der Kinder-Bücher-Kiste!
Die Kinder-Bücher-Kiste (KBK) gibt es nicht mehr! Der Pavillon auf dem Schulhof der Grundschule am Niersenberg, in dem die KBK bisher untergebracht war, wird zur Mensa umgebaut. Leider gibt es hier keine Möglichkeit, dass die KBK weiter angeboten werden kann. Über viele Jahre war sie eine wichtige Anlaufstelle für Kinder, die kostenlos dort Bücher ausleihen konnten. Viele Kinder entdeckten, dass Bücher "gute Freunde" sein können. Die Ehrenamtlichen, die die KBK betrieben hatten, möchten nicht in einen angebotenen Kellerraum umziehen, weil sie Ort und Lage nicht für geeignet halten, um ihre konzeptionellen Überlegungen umsetzen zu können.

08.12.2017
Gott kommt uns entgegen!
Das zeigen uns die Bibeltexte am heutigen 1. Adventssonntag. Wir brechen auf in die Zukunft, die er uns bereitet. Unsere Zukunft ist Christus, denn der Menschensohn wird kommen, um die Geschichte zu vollenden. Er ist der Kommende. Und wir warten auf seinen Tag, seinen Advent. Advent heißt Ankunft - Gott wartet auf uns: Er gibt uns die gegenwärtige Zeit als Zeit der Gnade, als Weg in die Zukunft. Deshalb seid wachsam. Wach sein, geduldig und treu den Willen Gottes tun - um Christus zu begegnen: im Mitmenschen, vor allem im Notleidenden.
>>zum Kalenderblatt

08.12.2017
In den Ruhestand verabschiedet
Mit einem Gottesdienst in der Kapelle des St. Bernhard-Hospitals und anschließendem Empfang in der Aula wurde der Krankenhausseelsorger Christoph Kämmerling am gestrigen Donnerstag (7.12.) in den Ruhestand verabschiedet. Von 1983 bis 2004 war er als Pastoralreferent in der Gemeindepastoral in der Pfarrei St. Barbara tätig und von 2004 bis 2008 in der fusionierten Pfarrei St. Josef. Viele Jahre hat er auch Aufgaben im Bistum Münster wahrgenommen, u.a. in der Gemeindeberatung. Lange Zeit war er auch Vorsitzender der MAV der Pastoralreferenten im Bistum. 2008 übernahm Christoph Kämmerling die Nachfolge von Pfarrer Kleinewiese in der Krankenhausseelsorge des St. Bernhard-Hospitals. Am 7. Januar 2018 verabschiedet ihn die Pfarrei St. Josef.

07.12.2017
Nikolaus in der „Kleinen Oase“
Viele Tage vor dem Fest des Heiligen Nikolaus hingen die Socken der Kinder in den Gruppenräumen. Doch am Morgen des Nikolaustages wunderten sich dann alle, dass die Socken verschwunden waren. „Wer war das und hat sie einfach mitgenommen?“ Nach einem gemütlichen Nikolausfrühstück trafen sich alle in der großen Halle, als es plötzlich an der Türe klopfte. Es war der "Bischof Nikolaus", der die gefüllten Socken wieder mitbrachte. Es wurde gesungen, Gedichte vorgetragen, Geschichten aus dem Leben des Hl. Nikolaus vorgelesen und das Rätesel, warum eine Mandarine in der Socke ist, wurde auch aufgelöst. Früher war eine Mandarine das Bonbon für die Kinder, das durch viele Stücke untereinander geteilt werden konnte. Danke dem Nikolaus (Thomas Riedel) - wir freuen uns schon aufs nächste Jahr.

07.12.2017
Morgenlob in der Kita St. Barbara
Am vergangenen Montag gedachten wir gemeinsam mit Pfr. Ehrle im Rahmen eines Morgenlobs der Hl. Barbara.
Herr Ehrle erzählte den Kindern die Legende der Hl. Barbara und unter anderem von der Bedeutung der drei Fensterim im Turm,
in dem die Heilige Barbara von ihrem Vater eingesperrt worden ist. Kinder und ErzieherInnen hörten der Legende gespannt zu, sangen Lieder und sprachen ein gemeinsames Gebet. Herr Ehrle wird uns nun regelmäßig in die Kita kommen, um ein gemeinsames Morgenlob mit den Kindern zu feiern.
>>hier weiterlesen

07.12.2017
Caritas und Diakonie sammeln
Diakonie und Caritas in NRW rufen gemeinsam zur Adventssammlung auf, die vom 18.11. bis 9.12.2017 stattfindet. „Hinsehen, Hingehen, Helfen“ lautet das Motto. Menschen, die Hilfe brauchen, dürfen nicht alleingelassen werden. Zuwendung und Beratung, Schutz und praktische Hilfe – das leistet auch die Pfarrcaritas St. Josef. So ist die Adventssammlung ein wichtiger Baustein der Hilfe. Sammlerinnen und Sammler bitten um eine Spende. Auch im Pfarrbüro St. Josef können Sie Ihre Spende abgeben - oder überweisen Sie direkt auf das Konto der Pfarrcaritas St. Josef bei der Sparkasse Duisburg IBAN DE03 3505 0000 0760 1377 86. Schon jetzt ein herzliches Vergelts Gott!

06.12.2017
Der heilige Nikolaus von Myra
ist einer der beliebtesten Heiligen, obwohl über das Leben des Heiligen wenig bekannt ist. Es ist durch Legenden, Brauchtum und Geschichten überlagert. Nikolaus wirkte in der ersten Hälfte des 4. Jahrhunderts als Bischof von Myra in der kleinasiatischen Region Lykien, damals Teil des römischen Reichs, heute der Türkei. Während der Christenverfolgung 310 wurde er gefangen-genommen und gefoltert. Sein ererbtes Vermögen verteilte er unter den Armen. Nach einer späteren Legende hat er drei Mädchen zu einer Mitgift verholfen, indem er Geld in die am Kamin aufgehängten Strümpfe warf. Er wird in vielerlei Nöten angerufen und als Gabenbringer für die Kinder gefeiert.

06.12.2017
Nikolaus-Aktion 2017
Am 6. Dezember ist das Fest des Hl. Nikolaus. Und da stehen sie schon seit einigen Wochen aufgereiht in den Regalen. Doch wie immer hat man die Qual der Wahl. Wer ist der echte Schoko-Nikolaus? Achtung! Man sollte den Nikolaus nicht mit dem Weihnachtsmann verwechseln. Das hat er nicht verdient. Deshalb - wie in den vergangenen Jahren - bieten wir in der Pfarrei St. Josef auch in diesem Jahr wieder zum Christkönigssonntag die „richtigen Schokoladen-Nikoläuse“ in unseren Kirchen, Einrichtungen und im Pfarrbüro zum Preis von 2,00 € an. Mit dem Erwerb tun Sie was für einen guten Zweck, denn der Reinerlös ist für den cari-treff bestimmt.

03.12.2017
Barbaramarkt endet heute
Mit einer kleinen Eröffnungsfeier wurde der Barbaramarkt am Freitagabend unter dem Motto "Helles Licht bei der Nacht"eröffnet. Viele Besucher erlebten bisher eine bunte Vielfalt mit schönen Angeboten in den Verkaufshütten und und ein abwechslungsreiches Programm auf der Bühne. Heute beginnt der Barbaramarkt mit einem Gottesdienst um 11.00 Uhr im Don-Bosco-Haus.
Alle Verkaufsstände sind von 12.00 bis 18.00 Uhr geöffnet.
>>Programm des Barbaramarktes

03.12.2017
Frederick heute im VHS-Diesterweg-Forum
Bewohner und Ehrenamtler der vom Caritasverband Moers-Xanten e.V. geleiteten Flüchtlingsunterkunft in Xanten haben die Geschichte von „Frederick“, der kleinen Maus, die so ganz anders handelt, in ein Theaterstück umgesetzt. Nicht wie die Anderen für den Winter Körner und Nüsse sammeln, sammelt Frederick Sonnenstrahlen, Farben und Wörter, Träume und Hoffnungen, welche in schwierigen Zeiten Kraft und Hoffnung geben sollen. Zwei Vorstellungen gibt es heute (3.12.) um 15:00 und 17:00 Uhr im Rahmen des Barbaramarktes - im VHS -Diesterweg-Forum - Vinnstr.40 in Kamp-Lintfort. Der Eintritt ist frei!

30.11.2017
Friedenstöne in Klang und Wort
Friedenstöne in Klang und Wort - Unter dieser Überschrift stand das Konzert am gestrigen Mittwochabend mit Giora Feidman und Gitanes blondes in der Josefkirche. Absolute Virtuosität und mitreißende Spielfreude – das erwartete die Besucherinnen und Besucher in der Josefkirche, die bis zum allerletzten Platz gefüllt war. Giora Feidman, internationaler Weltstar der Klarinette, begeisterte mit seinem einfühlsamen und mitreißenden Spiel, für die der jiddische Klezmer bekannt ist. Die vier Musiker der Gitanes blondes, mit Violine, Kontrabass, Gitarre und Knopfakkordeon, waren die perfekte Ergänzung zum Großmeister der jiddischen Musik,
>>hier weiterlesen

29.11.2017
Garten- Aktion in der Kita Sankt Barbara
Am vergangenen Samstag war ordentlich was los in der Kita Sankt Barbara. Durch den hohen Strauch und Baumbestand ist das Gelände sehr unübersichtlich geworden. Somit stand ein Winterschnitt aller Sträucher auf dem Programm. Viele ehrenamtliche Helfer der Schützenbrüderschaft, der Männergruppe, Eltern des Kindergarten und Kolleginnen mit ihren Familien sind gekommen, um das Außengelände in Schuss zu bringen. Bereits am frühen Morgen ging es mit Laubarbeiten los. Gegen 10 Uhr war das Außengelände gefüllt, aber nicht wie sonst mit vielen spielenden Kindern sondern mit circa 30 Helfern.
>>hier weiterlesen

29.11.2017
Leuchtsterne - Schatzkiste - Mutprobe
Am vergangenen Freitag (24.11.) trafen sich Kinder und Väter an der Kita "Kleine Oase". Ausgerüstet mit Taschenlampe und warmer Kleidung gab es erst einmal Post für die Kinder und zwar vom Piraten "Anton Knax". Ihm hatte jemand seine Leuchtsterne gestohlen. Da war es klar, dass man "Anton Knax" helfen musste, die Leuchtsterne zu suchen. So machten sich alle gemeinsam auf den Weg. Unterwegs gab es einige Aufgaben zu lösen, z.B. „welcher Schlüssel passt in das Schloss der Schatzkiste“ oder „welches Lösungswort ergeben die gefundenen Karten“ und noch einiges mehr.
>>hier weiterlesen

29.11.2017
Neues Klettergerüst
In der Kita Sankt Barbara war in den vergangenen Wochen ganz schön was los. Ein großer Bagger hat sich auf unser Außengelände verfahren?! Nein nicht ganz aber trotzdem ganz schön spannend war es, als die Bauarbeiten für unser neues Klettergerüst begonnen hatten. Zuvor mussten wir leider einen unserer Hügel an welchem eine Brücke und eine Röhre zum durchkrabbeln angeschlossen war wegen vieler sicherheitsrelevanter Mängel abtragen lassen. Die Firma ,,Naturholzdesign am Niederrhein,, hatte sich gemeinsam mit uns im Vorfeld bereits viele Gedanken zur Neugestaltung des Außengeländes gemacht und so verwirklichte Sie die Planung eines Rutschen- Turms mit großer Sandfläche drumherum.
>>hier weiterlesen

28.11.2017
»Frieden? Frieden!«
Pfarrbrief jetzt online!
Der neue Pfarrbrief hat das Thema "Frieden" als Schwerpunkt. Verschiedene theologische Impulse und unterschiedliche Informationen laden zum Nachdenken und Handeln ein. So wird über die unterschiedlichen Angebote des kommenden Katholikentages berichtet, der vom 8. bis 13. Mai 2018 in Münster stattfinden wird, um so auch ein wenig neugierig zu machen und einzuladen, im nächsten Jahr daran teilzunehmen.

>>Pfarrbrief downloaden

28.11.2017
„man müsste mal“ - „man könnte mal“
Jetzt will ich meine Schafe selber suchen und mich selber um sie kümmern. (Ez, 34,11.) Dieser Satz der Lesung am Sonntag klingt ein bisschen trotzig, wenn Ezechiel schreibt, dass der Herr seine Schafe jetzt selber suchen will. Mit Sicherheit ist auch Kritik am Handeln anderer damit verbunden. Aber dieser Satz klingt nach Entschlossenheit, nach Selbstverantwortung. Ohne - diese Entschlossenheit und Selbstverantwortung passiert doch nichts. Ohne - sucht und kümmert sich keiner. Ohne - bleiben die Hungrigen hungrig, die Durstigen durstig, die Fremden und Obdachlosen verloren, die Nackten nackt und die Kranken einsam. Ohne – passiert nichts, weder im Staat, in der Kirche, in der Familie, in unserem sozialen Umfeld noch an anderer Stelle.

25.11.2017
Christkönigsfest
An diesem Wochenende feiern wir Christkönig und beschließen damit das liturgische Kirchenjahr. Das Christkönigsfest ist noch ein recht „junges“ Fest. Es wurde erstmals Silvester 1925 gefeiert, dann am letzten Sonntag im Oktober und mit der Liturgiereform des Zweiten Vatikanischen Konzils wurde es auf den letzten Sonntag des Kirchenjahres Ende November verlegt. In den liturgischen Texten wird die Königsherrschaft Christi betont - unter dem Aspekt "eines Tages in der Ewigkeit unter dem König Jesus Christus bei Gott zu leben". Lesen sie hierzu auch das:
>>Wort zur Woche

25.11.2017
Totensonntag -Ewigkeitssonntag
...ist in der evangelischen Kirche ein Gedenktag für die Verstorbenen. Er ist der letzte Sonntag vor dem ersten Adventssonntag und damit der letzte Sonntag des Kirchenjahres und zählt in Deutschlabd zu den sogenannten "stillen Feiertagen". in der Evangelischen Kirche werden am Totensonntag der Tod und die Hoffnung auf ein ewiges Leben in Verbindung gebracht – darum bezeichnet man den Feiertag auch als Ewigkeitssonntag. Es stehen die christlichen Werte, wie Hoffnung und die Vorstellung von Ewigkeit und Wiederauferstehung im Mittelpunkt dieses Gesdenktages.

25.11.2017
Pfarreirat hat sich konstituiert
Der gewählte neue Pfarreirat St. Josef hat sich in seiner ersten Sitzung am Montag, (27.11.) konstituiert. Es gilt einen neuen Vorstand zu wählen, eine(n) Vorsitzende(n) und auch die Ausschüsse neu zu besetzen, um dann gemeinsam zu überlegen, wie ein guter Start gelingen kann. Neben dem Kennenlernen gehört es sicherlich dazu, sich auch mit den Aufgaben dieses Gremiums vertraut zu machen, um dann in die weitere Planung der Pastoral vor Ort einsteigen zu können. Wir wünschen dem neuen Pfarreirat jedenfalls einen guten Start!
>>Pfarreiratsmitglieder

22.11.2017
Jugend - Glaube - Lebensentscheidungen
Der Vatikan hat die Frist seiner Umfrage an Jugendliche zur Vorbereitung auf das internationale Bischofstreffen im Oktober 2018 verlängert. Junge Leute zwischen 16 und 29 Jahren können nun noch bis 31. Dezember 2017 daran teilnehmen, um Fragen von Lebenszielen, Familie, Arbeit und Religion zu beantworten. Mit den Ergebnissen der Umfrage soll die nächste Bischofssynode vom 3. bis 28. Oktober 2018 in Rom vorbereitet werden. Die Umfrage des Vatikan richtet sich nicht nur an Katholiken, sondern auch an Gläubige anderer Religionen und Nicht-Glaubende.
>>Hier gehts zur Umfrage

18.11.2017
„Klänge des Lichts“ in der Abteikirche Kamp
Am 19.11. findet um 17.00 Uhr ein a cappella-Konzert des Vokalensembles Dissonanz unter der Leitung von Uwe Sin in der Abteikirche Kamp statt. Das neue Programm „Klänge des Lichts“ verbindet Kompositionen aus alter und neuer Zeit. Teils hoffungsvoll-fröhlich, teils meditativ wird der Glaube an das ewige Leben mit den Mitteln der Musik zur Sprache gebracht. Erklingen werden Werke von Tallis, Bach, Reger, Brahms, Pizzetti, Dubra u.a.. Karten zum Preis von 10,00 Euro (Jugendliche 6,00 Euro) sind an der Abendkasse erhältlich


17.11.2017
"Show-Reel" im Internet
Ab sofort gibt es das „Geistliche & Kulturelle Zentrum Kloster Kamp“ auch als Show-Reel (Imagefilm) im Internet. Frank Reinert (Toneteam) hat verschiedene Eindrücke von Mitarbeitern und Orten des „Geistlichen & Kulturellen Zentrums Kloster Kamp“ fotografisch erfasst und mit der für ihn typischen Handschrift ins rechte Bild gerückt. Das Ganze, inklusive Musik, ist ein Geschenk des Fotografen und Musikproduzenten für das Team rund um Peter Hahnen.

15.11.2017
4. Preacher-Slam »Suche Streit«
»Kirche-und-Leben.de« und die Katholische Studierendengemeinde (KSHG) laden am Sonntag in die Petrikirche ein. Überschrieben mit dem Motto »Suche Streit« – als Kontrast zum Motto des Katholikentags 2018 in Münster, »Suche Frieden«, haben sich sechs Studierende unterschiedlicher Fachrichtungen angemeldet, um ihre Gedanken zu dem Motto während des 19-Uhr-Gottesdienstes am 19. November in der Petrikirche in Münster vorzutragen. Interessant, wie junge Leute "Glauben" zur Sprache bringen.

13.11.2017
Segensandacht spürt der Barmherzigkeit nach

Am Montag, 13. November laden wir um 18.30 Uhr in die Abteikirche Kamp zur Segensandacht ein.
Nachdem das Thema Barmherzigkeit durch das Heilige Jahr einen besonderen Impuls erhalten hatte, möchte Dechant Karl Josef Rieger, der die Segensandacht leitet, das Thema aufgreifen - denn das Bemühen um Barmherzigkeit bleibt uns eine ständige Herausforderung.
Im Anschluss der Andacht besteht die Möglichkeit sich persönlich segnen zu lassen.

13.11.2017
Kirche - bedeutungslos?
Was wäre, wenn es Kirche in Kamp-Lintfort mit ihren Aktivitäten, Einrichtungen und Diensten nicht geben würde? "Stellt euer Licht nicht unter den Scheffel", sagt Jesus. Man soll sich zwar nicht selber "beweihräuchern", aber vielleicht ist es ab und zu doch mal sinnvoll, auf das hinzuweisen, was Kirche alles bietet. Unsere Stadt wäre arm dran, wenn es Kirche hier nicht gäbe. Diejenigen, die in Kirche planen, organiseren, sich Gedanken machen, Zeit einsetzen, zusammen mit vielen ehrenamtlich und hauptamtlich Tätigen, sie hätten eigentlich auch mehr ideelle Unterstützung verdient - z.B. auch durch eine höhere Wahlbeteiligung bei den Pfarreiratswahlen. Denn Kirche ist nicht so bedeutungslos, wie manche vielleicht denken!
>>hier weiterlesen

12.11.2017
Wahlbeteiligung ernüchternd
Am Wochenende (11./12.11.) haben die Wahlen zum Pfarreirat in St. Josef stattgefunden. Die Wahlbeteiligung ist allerdings ernüchternd. 3,3 % aller Wahlberechtigten haben an der Wahl teilgenommen, obwohl erstmals auch Jugendliche ab 14 Jahre zur Wahl aufgerufen waren. Für die Zukunft muss man sich Gedanken machen, ob nicht neue Möglichkeiten der Wahlbeteiligung gesucht werden müssen, um auch den nicht regelmäßigen Kirchgängern eine Beteiligung zu ermöglichen. Hier gibt es bereits positive Erfahrungen aus anderen Gemeinden. Nichtsdestotrotz bleibt der Dank den 16 Kandidaten, die sich zur Wahl gestellt haben und Gratulation denen, die direkt gewählt wurden. Erfreulich, dass neben "alten Hasen" auch junge Leute dabei sind.
>>Offizielles Wahlergebnis

12.11.2017
Sakrament der Firmung empfangen
53 Jugendliche haben am vergangenen Sonntag in der Pfarrkirche St. Josef durch Weihbischof Rolf Lohmann das Sakrament der Firmung empfangen. Auf unterschiedlichen Wegen haben sich die Jugendlichen und eine Erwachsene im vergangenen halben Jahr auf dieses Fest vorbereitet. Die Jugendlichen sind seit dem Sommer 2017 in 3 verschiedenen Kursen mit ihren Katecheten Themen des eigenen Lebensweges und der Verbindung mit Gott nachgegangen. Wir wünschen den Gefirmten alles Gute und Gottes spritzigen Geist für ihren Lebensweg!
>>Fotos der Firmfeiern

10.11.2017
Martinszüge in der Pfarrei St. Josef
„Durch die Straßen auf und nieder leuchten die Laternen wieder.“ Das Martinsfest ist ein Höhepunkt in der dunkler werdenden Jahreszeit und Martinszüge sind die friedliche Demonstrationen „Sie tragen mit dem Licht und ihren Liedern die gute Tat des Heiligen in die Welt“. Mit der Mantelteilung hat der Heilige Martin ein vorbildhaftes Zeichen der Nächstenliebe gesetzt, in dem er einem anderen Menschen half und ihm die Hälfte seines Mantels gab. Daran denken wir, wenn wir das Martinsfest am 11. November feiern. Eingeladen zu den Martinszügen sind Familien, Bekannte und Freunde...
>>alle Martinszüge im Überblick

10.11.2017
Martinsliedersingen in der „Kleinen Oase“
Am Montag, 6.11.2017, hatten wir die Mitglieder des „Cafe Bullerbü“ zu besuch. Wir begannen mit einer großen Liederrunde, in der auch die Mantelteilung vorgespielt wurde. Außerdem führten die Kinder ein Fingerspiel vor und die Martinslegende wurde mit Klangstäben begleitet. Anschließend ließen wir den gemütlichen Nachmittag mit Kaffee, Kakao und Kuchen ausklingen. Es war wieder eine schöne Aktion, die wir sicherlich im nächsten Jahr wiederholen werden.


09.11.2017
Junge Leute eingeladen zur Pfarreiratswahl
Am 11. und 12. November sind Pfarreiratswahlen zu denen erstmals wahlberechtigte 14- und 15-Jährige eingeladen sind, zur Wahl zu gehen: »Sie sind die Zukunft der Kirche.« Mit der Kampagne »Tu es!« wendet sich der BDKJ an die 14- und 15-Jährigen, die über ihr Stimmrecht »mitgestalten und ihren Wünschen Gehör verschaffen«. Die Jugendlichen »nehmen wahr, dass sie ernst genommen werden – Außenstehende registrieren, dass Kirche sich bewegt«. Vier junge Leute unserer Pfarrei (unter 25 Jahre) haben sich als Kandiaten zur Pfarreiratswahl aufstellen lassen. Ihnen gilt es den Rücken zu stärken.
>>Tu es

09.11.2017
Naher Osten - Krisenort und Flüchtlingsquelle
Das Neue Evanglische Forum lädt zu einer Informationsveranstaltung am 23. November 2017 (17 - 20.15 Uhr) ins Evangelische Gemeindezentrum- Begegnungsstätte Hülsdonk - Am Schwanenrig 5 in 47441 Moers ein.
Der bekannte Journalist und Publizist am Sitz der Vereinten Nationen in Genf, Andreas Zumach, wird als ausgewiesener Fachmann zu den Ursachen von Instabilität, Krieg und Terror im Nahen Osten und Nordafrika und den Ursachen der Flüchtlingsbewegung nach Europa referieren und der Frage nachgehen, wie die Ursachen überwunden werden könnten.
>>Weitere Infos hier downloaden

08.11.2017
„Versöhnt in der Vielfalt oder auseinandergelebt?“
Anlässlich des 50 jährigen Reformationsjubiläums laden die Evangelische Gemeinde Lintfort und die Pfarrei St. Josef zu einem ökumenischen Gesprächsabend am Mittwoch, 8. November 2017 um 19.00 Uhr in die Christuskirche ein. „Versöhnt in der Vielfalt oder auseinandergelebt?“ ist die Überschrift für diesen Abend.
Pfr. Michael Ziebuhr und Pfr. Karl Rieger möchten gemeinsam mit den Teilnehmern über die Entwicklung der Ökumene bei in Kamp Lintfort sprechen und diskutieren.

05.11.2017
Auslegung der Lesungen zum 31. Sonntag
Politiker, Geschäftsleute, Künstler, auch der Klerus: jeder spielt seine Rolle, wie er kann. Jeder möchte gut und glaubwürdig erscheinen, und einige sind es. Aber woher kann man das wissen? Jeder muss sich selber zuerst fragen. Fehler und Irrtümer - das ist nicht das Problem. Aber wenn einer im Namen Gottes auftritt, fromme Reden führt, vielleicht sogar die Wahrheit sagt, aber sich selbst von dem, was er sagt, nicht betroffen fühlt, den trifft ein hartes Urteil. Nichts scheint schlimmer für Jesus, als heuchlerischen "Würdenträgern" zu begegnen. Christian Olding, Kaplan in Geldern, schreibt in seiner Auslegung der Lesungen dieses Sonntags, wie das für ihn als Priester klingt. Aber wohl nicht nur für Priester.
>>Auslegung von Kaplan Ording

02.11.2017
Predigeraustausch
Im kirchlichen Sprachgebrauch nennt man der wechselseitigen Tausch bei der Versehung des Predigtdienstes auch "Kanzeltausch" In Kamp-Lintfort gibt es diese Tradition der ökumenischen Zusammenarbeit schon seit einigen Jahren, so auch im Jahr des Reformationsjubiläums.
Am vergangenen Sonntag, 29. Oktober haben bereits Pastoralreferentin Stephanie Dormann in der Christuskirche und Pfr. Peter Muthmann in der Josefkirche gepredigt. Pfr. Karl Rieger wird am 5. November um 11.00 Uhr in der Kreuzkirche predigen und Pfr. Michael Ziebuhr um 10.00 Uhr in der Klosterkirche Kamp.


01.11.2017
Gedenkgottesdienst im St. Bernhard-Hospital
Am Donnerstag, 02. November 2017 (Allerseelen) feiern wir einen Gedenkgottesdienst für die Patientinnen und Patienten, die seit dem 11. Mai 2017 in unserem Hause verstorben sind. Wir laden dazu um 18:00 Uhr in die Krankenhauskapelle Angehörige, Freunde, Bekannte der Verstorbenen und Mitarbeiter recht herzlich ein und werden in besonderer Weise der Toten gedenken und für sie beten. Ebenso soll auch die Trauer der Angehörigen ihren Platz haben. In unserer Kapelle gibt es das Auferstehungsbild, an dem die Namen der Verstorbenen sichtbar werden. Die Aussage dieses Bildes soll den Gottesdienstbesuchern in besonderer Weise helfen, Hoffnung und Trost zu finden.

01.11.2017
Kinderkirche St. Josef
Wir feiern Wortgottesdienst zum Thema: „Ob groß, ob klein: Alle sind in Gottes Reich eingeladen!“ in der Kirche St. Josef, Königstr. 1, am Sonntag, den 15. Oktober 2017, um 10:15 Uhr. Für Kinder von 0-6, ihren Mütter, Väter, Großeltern und allen, die Spaß daran haben, mit den Kleinen auf kindgerechte Weise Gottesdienst zu feiern.
Weitere Infos:
Andrea van Huet, Pastoralreferentin, Tel.: 9117-34;
Yvonne Evers, Tel.: 42240

30.10.2017
Totengedenkfeiern am Allerheiligenfest
Katholische Totengedenkfeiern auf den Friedhöfen und im Kolumbarium in Kamp-Lintfort (1.November)

- Friedhof Dachsberg 15.00 Uhr
- Friedhof Kamp 15.00 Uhr
- Friedhof Eyll 15.00 Uhr
- Kolumbarium St. Barbara 15.00 Uhr

Am Fest Allerheiligen blicken wir voller Dankbarkeit auf die große Schar der Gläubigen, die schon im Himmel an der Herrlichkeit Gottes Anteil haben.

28.10.2017
Oktoberfest in der Begegnungsstätte 50plus
Schon im Vorfeld hatten Kinder der KiTa St. Marien und Senioren der Begegnungsstätte 50plus gemeinsam die Dekoration für das Oktoberfest erstellt. Die Theatergruppe „Bühne frei Sketch ab“, der kfd St. Marien und der Begegungsstätte 50plus boten ein buntes Programm. "Berühmte Persönlichkeiten" aus Musik und Sport sorgten für gute Stimmung, sowie weitere Darbietungen, wie Sketche und Gedichtsbeiträge, sorgten für gute Unterhaltung. Die Begegnungsstätte war wieder sehr gut gefüllt und die Stimmung fröhlich - dazu beigetragen hat sicherlich auch das reichhaltige Kuchenbuffet! Man freut sich bereits auf die nächste Veranstaltung, die Advent-Feier am 12.12.17 um 15 Uhr, zu der schon jetzt eingeladen wird.
>>Fotos vom Oktoberfest

27.10.2017
Pflegeausbildung im St. Bernhard-Hospital
Die Katholische Bildungsstätte St. Bernhard startet im kommenden Jahr bereits zum 1. April die Ausbildung zur „Gesundheits- und Krankenpflege“. „Wir haben von vielen Bewerbern gehört, dass sie nicht bis zum Herbst mit dem Beginn ihrer Ausbildung warten wollen“, erläutert Schulleiter Karsten Hartdegen. „Dem Wunsch haben wir mit einem zusätzlichen Ausbildungsgang entsprochen.“ Zum 1. September beginnt dann wie gewohnt ebenfalls ein Ausbildungsgang. Diese Entscheidung ist auch ein Zeichen gegen den drohenden Mangel an qualifizierten Pflegefachkräften. Voraussetzungen für eine Ausbildung sind ein guter Realschul-Abschluss, ein absolviertes Pflege-Praktikum und die gesundheitliche Eignung...>>
>>St. Bernhard Hospital

24.10.2017
Vergnügt, erlöst, befreit: Einfach evangelisch!
Evangelische und katholische Christen in Kamp-Lintfort fragen in vier Gesprächsabenden nach den Wurzeln der Reformation und ihre Entwicklung für die heutige Zeit. Für Luther stand die Freiheit des Christenmenschen im Zentrum. Darum: vergnügt, erlöst, befreit. So zu leben, dazu lädt das Evangelium uns ein.
Am 25. Oktober von 19.00 - 21.00 Uhr ist der letzte Abend der Gesprächsreihe und das Thema lautet: "Darauf kannst du dich verlassen - Allein die Schrift." Veransataltungsort ist das Dietrich-Bonhoeffer-Haus - Geisbruchstr. 22. Bitte melden Sie sich an, damit wir besser planen können: Pfarrer Klaus Rosorius - Tel. 8830.
>>Weitere Infos hier downloaden

24.10.2017
„Seelsorgliche Begleiterinnen im St. Bernhard
Vor 2 Jahrenwurde im St. Bernhard Hospital geworben, um „Seelsorgliche Begleiter und Begleiterinnen“ zu finden. Es ist ein Projekt des Bistums Münster, um die Seelsorge in den Krankenhäusern zu unterstützen. Nachdem sich vier Frauen gemeldet hatten und in die umfangreiche Ausbildung eingestiegen sind, die ein Jahr gedauert hat, wurden ihnen am 22.9.2017 im Rahmen einer Euchariestiefeier feierlich ihre Beauftragungs-urkunden überreicht. Sie stehen jetzt als Ehrenamtliche Kräfte den Patienten des Bernhard Hospitals in Gesprächen zur Verfügung...
>>hier weiterlesen

19.10.2017
Literatur und Flötenklänge
Die Frage nach dem Himmel beschäftigt die Menschheit seit Jahrtausenden. Nicht nur Religion und Philosophie, auch Musik und Literatur haben dem Himmel als Ort, als Sehnsucht oder Zustand zu allen Zeiten nachzuspüren versucht. Ganz real oder zumindest in ihrer Fantasie waren Menschen stets unterwegs, um irgendwo ein Stück 'Himmel auf Erden' oder einen Zipfel vom Paradies kennenzulernen. Im Rahmen des niederrheinweiten "HORIZONTE"-Literaturfestivals geht es am Sonntag, 22. Oktober, um 11.30 Uhr in der Abteikirche von Kloster Kamp um eine Spurensuche nach diesem so besonderen 'paradiesischen' Sehnsuchtsort.
>>Weitere Informationen

19.10.2017
Pfarreirat informierte auf der Pfarrversammlung
Verterterinnen und Vertreter des Pfarreirates, der Ausschüsse, Gruppen und Verbände berichteten am gestrigen Abend (26.09.) im Josef-Jeurgens-Haus über die Aktivitäten in der Pfarrei St. Josef. Es wurde deutlich, dass die Pfarrei ein "vieffältiges, buntes und dienendes Netzwerk" bildet, für Menschen jeden Alters, innerhalb der Pfarrei und in der Stadt Kamp-Lintfort. Mit Blick auf die bevorstehenden Pfarreiratswahlen, die am 11./12. November stattfinden werden, warb der Vorsitzende des Pfarreirates, Wolfgang Otte, vom Wahlrecht regen Gebrauch zu machen und auch andere zu motivieren dies ebenflass zu tun. Die Kandidatinnen und Kadidaten, die sich zur Wahl stellen, bräuchten eine sichtbare Unterstützung.
>>Info Pfarreirat

17.10.2017
Zechenturm bleibt als Wahrzeichen erhalten.
Der Zechenturm des ehemaligen Bergwerks bleibt als Wahrzeichen der Stadt Kamp-Lintfort erhalten Das hat der Rat heute (17.10) mit 26 von 42 Stimmen in geheimer Abstimmung beschlossen. Damit ist klar, dass der Turm für die Landesgartenschau 2020 saniert wird und dann mit einer Aussichtsplattform in rund 70 m Höhe für Besucher zur Verfügung steht. Die Einwohner hatten sich vor drei Wochen in einer Bürgerbefragung mehrheitlich für den Erhalt des Turmes ausgesprochen.
>>Tagesordnung der Ratssitzung

16.10.2017
Literarischer Rezitationsabend in der Bücherkiste
„Karten lesen“ – Sprachspielerische Verirrungen in alle Himmelrichtungen. Unter dieser Überschrift wird am Dienstag, den 17. Oktober 2017, in der Bücherkiste der Grundschule am Niersenberg in Kamp-Lintfort ein literarischer Rezitationsabend der eigenwilligen Art geboten: aus Kartenblättern werden Sprachstücke. Harald Münzner wird an diesem Abend Karten als Buchstabenberge und Wortverortungen erkunden. Eine Kulturgeschichte der Kartographie wird nicht erzählt, kurze Prosatexte und Gedichte zählen jedoch zum unterhaltsamen Programm. „Umwege sind fest eingeplant“, verspricht der Vortragende. Die Lesung beginnt um 19.30 Uhr; der Eintritt ist frei.
>>Plakat

16.10.2017
5. öffentliche Arena Landesgartenschau
Am Mittwoch, 18.10.2017 ab 19 Uhr präsentiert die LaGa GmbH in der Stadthalle die neusten Fortschritte rund um die Landesgartenschau. Auf dem Programm stehen: Das neue Corporate Design der Landesgartenschau; Imagepräsentation - Werden Sie Teil von uns!; Talkrunde „Die LaGa - Botschafter“ mit Bürgermeister Prof. Dr. Landscheidt, Martin Notthoff, Thorsten Kalmutzke; Vorstellung der Vorentwurfsplanung, Prof. Ulrike Böhm; Resumée und Verabschiedung...
Wie immer werden an diesem Abend auch Fragen rund um die Landesgartenschau beantwortet.
>>Flyer

13.10.2017
"Muntere Gruppe" feierte 15-jähriges Bestehen
Am 1 Oktober 2002 wurde die Gruppe „Rückenwind“ gegründet. Ein Grund das "15-jährige" zu feiern, denn gemeinsam hat man in den vergangenen Jahren viel erlebt, gehört und gesehen. Es gab Besichtigungen der Kirchen und Einrichtungen in unserer Stadt. Auf dem Förderturm Friedrich Heinrich hatte man einen beeindruckenden Ausblick über Kamp-Lintfort und die niederrheinsiche Landschaft. Es gab Besinnungsnachmittage und bei kirchlichen Festen war man selbstverständlich präsent. Auch die Geselligkeit kam nicht zu kurz. Gemeinsames Singen, Gesllschaftspiele und Gehirn-Jogging gehörten selbstverständlich zum Programm...
>>hier weiterlesen

13.10.2017
Kloster Kamps Segen für Tiere und ihre Halter
Am 4. Oktober haben wir das Namensfest des Heiligen Franz von Assisi gefeiert. Bekannt ist, dass der Heilige eine besondere Beziehung zu den Tieren hatte, dass er selbst mit ihnen sprach. Die heutige Segensandacht (13.10) in der Abteikirche ist den Tieren und ihren Haltern gewidmet. Beginn der gut 30minütigen kleinen Feier (keine Messe) ist um 18.30 Uhr. „Meerschweinchen, Hunde, Katzen … alle kommen in die Kirche rein! Und als Halter Groß und Klein!“ Uwe Sin improvisiert an der Kirchenorgel u.a. über Tierstimmen. Am Ende der Andacht besteht die Einladung, dass Halter und Tiere zum persönlichen Segen nach vorn zum Altar kommen. Das sind jedes Jahr rührende Augenblicke. Die Leitung der Andacht hat Peter Hahnen.

09.10.2017
..auf Infotour: Katholikentag 2018 in Münster
Was kostet ein Ticket für den Katholikentag? Welche Veranstaltungen gibt es? Wo muss man sich melden, wenn man als Gastgeber oder Helfer aktiv sein möchte? Der Beauftragte des Bistums Münster für den Katholikentag, Domkapitular Dr. Klaus Winterkamp, ist wieder gemeinsam mit dem Katholikentagsteam des Bistums unterwegs, um Interessierte im Kreisdekanat Wesel zu informieren. Die Veranstaltung ist am Mittwoch, 11. Oktober im Pfarrheim von St. Ulrich in Alpen (Ulrichstr.14). Vertreter der Pfarreien und kirchlichen Verbände aus dem Kreisdekanat Wesel sind herzlich eingeladen.

09.10.2017
Islam - Religion oder politische Ideologie?
Ist der Islam nur eine Religion oder eine politische Ideologie?
Von Seiten der Populisten ergeht der Vorwurf, der Islam sei keine Religion, sondern eine radikale Ideologie, die alle „Ungläubigen“ mit dem Tod bedroht. Dabei machen sie keinen Unterschied zwischen Islam und Islamismus und differenzieren schon gar nicht zwischen gemäßigten und gewaltbereiten Islamisten. Doch wo sind die Grenzen zu ziehen? Ist Islam mit Demokratie vereinbar? Das Neue Evangelische Forum des Kirchenkreises Moers lädt zum Vortrag am 12. Oktober 2017 um 18:30 Uhr (bis 20:00 Uhr) ins Ev. Gemeindezentrum / Begegnungsstätte Hülsdonk - Schwanenring 5, 47441 Moers. Anmeldung: 02841-100135

09.10.2017
Männer und Kirche – ein gespanntes Verhältnis
Zum diesjährigen Männertag, der am Samstag, 14.Otober von 9.30 -15.00 Uhr stattfindet, lädt der "Runde Tisch Männerarbeit" - eine Kooperation von Katholisches Bildungsforum im Kreisdekanat Wesel und Neues Evangelisches Forum im Kirchenkreis Moers - zu einem speziellen Angebot für Männer ein. "Männer und Kirche – ein gespanntes Verhältnis" Diesem Zusammenhang möchten die Veranstalter mit Hilfe der Gäste Gerrit Heetderks und André Laschet nachgehen. Der Männertag findet im Gemeindezentrum der Ev. Kirchengemeinde Neukirchen, Hochstraße 28 in 47506 Neukirchen-Vluyn statt.
>>Flyer downloaden

08.10.2017
Gruß aus Indien

Kaplan Jobin, der sich zurzeit in seiner Heimat in Indien aufhält und dort seinen Urlaub verbringt, traf unseren ehemaligen Kaplan Joseph (auf dem Foto links), der bis Oktober 2015 in St. Josef schwerpunktmäßig für die Seniorenseelsorge zuständig war und als Präses der Kolpingsfamilie. Er ist jetzt als Dozent für Philosophie im Priester-Seminar tätig.
Beide senden herzliche Grüße nach Kamp-Lintfort.

07.10.2017
Erntedankfest auf dem Hoogenhof
Das Erntedankfest ist eine christliche Tradition, bei dem nach der Ernte im Herbst Gott für die Gaben gedankt wird. Die Kirche feiert das Erntedankfest seit dem 3.Jahrhundert.
Am heutigen Samstag, 7.Oktober, feiert die Pfarrei St. Josef um 15.00 Uhr das Fest mit einem Familiengottesdienst in der Reithalle am Hoogenhof und anschließendem Beisammensein bei Kaffee und Kuchen und weiteren Speiseangeboten in der Reithalle am Hoogenhof.

>>Weitere Infos hier

03.10.2017
Freiheit ist nicht selbstverständlich
An vielen Orten auf der Welt sind die Freiheitsrechte von Menschen in Gefahr. Eine Vielzahl ist inhaftiert, allein weil sie ihre Meinung geäußert haben. Der Tag der Deutschen Einheit erinnert an die Freiheitsgeschichte unseres Landes. Auch Deutschland hat noch nicht ewig eine freiheitliche Grundlage und Demokratie. Gegenseitiges Zuhören, respektvoller Umgang mit allen Menschen und für die Freiheit einstehen sind zwar kleine Schritte, aber mit ihnen verbinden wir die große Hoffnung, auf dem richtigen Weg zu sein. Papst Johannes Paul II. gab den Deutschen zum Abschluss seines Besuchs 1996 in Berlin die Botschaft mit auf dem Weg: "Es gibt keine Freiheit ohne Wahrheit. Es gibt keine Freiheit ohne Solidarität. Es gibt keine Freiheit ohne Opfer. Es gibt keine Freiheit ohne Liebe."

03.10.2017
DITIP-Gemeinde lädt ein
Die türkische DITIP-Gemeinde an der Kattenstraße lädt Bürgerinnen und Bürger zum "Tag der offenen Moschee" am 3.Oktober von 11-17 Uhr herzlich ein.
Das Motto des diesjährigen Tages der offenen Moschee lautet „Gute Nachbarschaft – bessere Gesellschaft“ und erhält eine besondere Bedeutung in gesellschaftspolitisch aufgeheizten Zeiten. Gegenseitiger Respekt, Hilfsbereitschaft und Solidarität sind für das friedvolle Zusammenleben wichtiger denn je. Die intensive Pflege der guten Nachbarschaft wird in der islamischen Tradition groß geschrieben.

02.10.2017
Jeder Mensch braucht einen Engel.
Mit dem Fest der "Heiligen Schutzengel" (2.10.) stellen wir die missio Schutzengel-Aktion "Für Familien in Not - Weltweit.“ vor. Zum Start der ihrer dritten Schutzengel-Kampagne stellt das kirchliche Hilfswerk missio die dramatische Situation von Familien im Kongo in den Mittelpunkt. Darüber hinaus fördert missio seit vielen Jahren Projektpartner in zahlreichen Ländern, in denen notleidenden Familien geholfen wird. Die Aktion Schutzengel zeigt beispielhaft, wo Schutzengel als "Boten Gottes" gebraucht werden und in welcher Form sie aktiv sind.
>>Missio Schutzengel-Aktion

02.10.2017
Buntes Programm trotz Regenwetter
Am Samstag, 30.09 fand auf dem Rathausplatz das Abschlussfest der Interkulturellen Woche statt - leider feierte das Wetter in diesem Jahr nicht so richtig mit. Viele Angebote konnten nicht durchgeführt werden. Doch im cari-treff war es trocken. Er öffnete seine Türen als „Café International“ und im Josef-Jeurgens-Haus wurde das Theaterstück "Frederick" in drei Sprachen vom Kindern und Erschsenen aufgeführt. Es ist die bezaubernde Geschichte von Leo Lionni und einer Maus, die so ganz anders arbeitet. Wer die Aufführung verpasst hat kann sie beim Barbaramarkt nochmals erleben.
>>hier weiterlesen

02.10.2017
Erdbebenhilfe in unserer Partnergemeinde
Im September dieses Jahres gab es mehrere Male ein heftiges Erdbeben in der Region um Mexiko-City. Gott sei Dank ist den Menschen in unserer Partnergemeinde in Progreso nichts passiert, auch wenn einige von Ihnen zu der Zeit gerade in der Hauptstadt waren. Die Menschen in der Gemeinde haben dann aber ganz schnell alle Kräfte mobilisiert und Transporter mit Hilfsgütern gepackt. Mit Hilfe der Spendengelder unserer Pfarrgemeinde konnten auch wir dort helfen – Danke – Gracias!
>>Fotos aus Mexiko
>>Arbeitskreis Mexiko

30.09.2017
Vielfalt verbindet.
In der Begegnung wächst die Kraft, Ablehnung und Ausgrenzung zu überwinden. Christen übernehmen nicht den Stil von Scharfmachern oder Fundamentalisten. Sie argumentieren sachlich, differenziert und mit Respekt. Lesen sie hierzu das "Wort der Kirchen zur Interkulturellen Woche 2017". In Kamp-Lintfort wird die Interkulturelle Woche vom 24.-30.09. veranstaltet. Das Theaterprojekt FREDERICK (die Geschichte von der Maus, die Sonnenstrahlen sammelt), mit Kindern und Erwachsenen aus 12 Ländern in 3 Sprachen nach dem Buch von Leon Lionnie, möchten wir besonders empfehlen.
>>Programm in Kamp-Lintfort
>>Wort der Kirchen (Text)

30.09.2017
„Aktiv älter werden in Kamp-Lintfort“
Am Samstag 30.09. gibt es beim Stadtfest in der Zeit von 12 - 16 Uhr viele Infos und Mitmachgelegenheiten auf der Aktionsmeile:„Aktiv älter werden in Kamp-Lintfort“. Für die Organisation zeichnet der Caritas Verband Xanten-Moers e.V., Quartiersbüro Mitte verantwortlich. Verschiedene Freizeit- Untertützungs- und Beratungsangebote für Senioren werden zum Thema im Rathausfoyer und auf dem Vorplatz angeboten. Die örtliche Polizei kodiert im gleichen Zeitraum die Fahrräder und wer weiß – vielleicht nimmt sie nebenbei auch die Prüfung für den „Rollatorführerschein“ ab.
>>Flyer Akteure Aktionsmeile

30.09.2017
Angebote für die Generation 50plus!
Das aktuelle Herbstprogramm der Begegnungsstätte 50plus bietet wieder viele unterschiedliche und interessante Angebote für die Generation 50plus. Gerade der Herbst eröffnet wieder mehr Zeit für Unterhaltung und Begegnungen in der warmen Stube. Wie wäre es zum Beispiel mit einem Besuch in der Begegnungsstätte 50plus? Durchstöbern Sie doch mal in Ruhe das aktuelle Programm. Vielleicht ist etwas Passendes für Sie dabei? Wir würden uns jedenfalls sehr freuen, wenn wir Sie bei uns begrüßen dürfen.
>>Herbstprogramm 50plus

29.09.2017
Menschenrechte nicht zur Disposition stellen
In einem so reichen Land wie Deutschland zu sagen, dass jetzt die Aufnahmekapazität erreicht ist, ist schwerlich möglich, zumal angesichts der viel extremeren Situation in anderen Ländern. An dieser Überzeugung ändert auch das Wahlergebnis nichts, denn die Richtigkeit moralischer Grundsatzentscheidungen hängt nicht von Wahlen ab. Allerdings ist nun deutlich geworden, dass der Weg, der vor uns liegt, weiter und schwieriger ist als gedacht. Aber das Gut, um das es geht, also Menschenrechte und Menschenwürde, das kann nicht zur Disposition gestellt werden.
>>Bischof Overbeck im Interview

29.09.2017
"missio-Truck" in Kamp-Lintfort
Im LKW des katholischen Hilfswerks „missio“ konnten sich Schülerinnen und Schüler des Georg-Forster-Gymnasiums und der UNESCO-Schule über die Situation von Flüchtlingen informieren. Virtuell dargestellte Situationen machte den Schülern deutlich, was flüchtenden Menschen abverlangt wird und löste Betroffenheit und Nachdenken aus. Das Erlebnis im missio-Truck war „Unterricht zum Anfassen“ „Persönliche Erfahrungsberichte berühren die Jugendlichen zutiefst und sorgen für Veränderung", sagte Dr. Christian Ndala, von „missio, der die Projekttage begleitete. Die Aktion wurde durch den „Runden Tisch für Flüchtlinge Kamp-Lintfort“ initiiert und durch die Stadt Kamp-Lintfort gefördert.
>>misso-truck unterwegs

27.09.2017
Interreligöses Gebet
Christen und Muslime haben sich anlässlich der interkulturellen woche am gestrigen Abend (26.09.) auf dem Rathausplatz in Kamp-Lintort zum gemeinsamen Gebet versammelt, Es wurde vom Theologenkreis vorbereitet. Gemeinsam wollten alle Beteiligten ein Zeichen setzen für ein friedliches Miteinander der Religionen und Kulturen in gegenseitiger Achtung und Toleranz. Dabei wurden Texte aus dem Koran und der Bibel, die über den Stammvater Abraham (Ibrahim) berichteten, in arabischer, englischer und deutscher Sprache vorgetragen.
>>Interreligiöses Gebet

25.09.2017
"Erfolg der Demokraten.."
Der Erzbischof von Hamburg, Stefan Heße, erklärte die Bundestagswahl 2017 zu einem "Erfolg der Demokraten in Deutschland". Die hohe Wahlbeteiligung zeige die solide Verfassung der Demokratie. Er hoffe auf eine gute und konstruktive politische Kultur sowie eine stabile und handlungsfähige Regierung in der kommenden Legislaturperiode. "Aus meiner christlichen Perspektive müssen soziale Gerechtigkeit und die Integration der Menschen, die zu uns kommen, einen festen Platz auf der politischen Agenda haben", so der Erzbischof.
>>Artikel - katholisch.de

25.09.2017
„Ich werde euch geben was recht ist.“ (Mt 20,4)
Das Evangelium des vergangenen Sonntags von den "Arbeitern im Weinberg" stößt nicht gerade auf Verständnis. Alle bekommen gleich viel, egal wie lange sie gearbeitet haben. Die Antwort des Gutsherrn auf diese „Ungerechtigkeit“ lautet: „Darf ich mit dem was mir gehört, nicht tun was ich will? Oder bist du neidisch, weil ich zu den anderen gütig bin?“ Da rebelliert unser Gerechtigkeitsgefühl. Doch die Logik Gottes besticht und hat doch für uns eine unvorstellbare Tragweite. Gott ist „gut“ zu allen. Wir sind ihm alle gleich wertvoll. Der „göttliche Tarif“ muss nicht verdient werden. Er wird uns geschenkt! Gottes unendliche Barmherzigkeit macht es möglich. Nur ein kleiner Funke dieser göttlichen Logik in unserem Leben könnte diese Woche spannend verändern …


22.09.2017
Rückblick Caritassonntag
"Zusammen sind wir Heimat!“
Das war der Leitgedanke, der über dem Caritassonntag stand. Heimat - ein Wort, das bei verschiedenen Menschen verschiedene Erinnerungen, Gefühle und Perspektiven weckt. In den Gottesdiensten am Caritassonntag haben wir beispielhaft einen "Geflüchteten" zu Wort kommen lassen. Jemand, der aus seiner Heimat geflohen ist - von deutschen Behörden vor ca. zwei Jahren nach Kamp-Lintfort zugewiesen worden ist. Er ist inzwischen bei uns inzwischen integriert, getauft, gefirmt und hofft bei uns Heimat zu finden.
>>hier weiterlesen

18.09.2017
Kunst hautnah erleben
Die aktuelle Ausstellung „weit müssen wir gehen“ mit Objekten und Dokumentationen zur Arbeit der deutsch-österreichischen Künstlerin Gabriele Kaiser-Schanz erweist sich im Geistlichen und Kulturellen Zentrum Kloster Kamp als Zuschauermagnet. Über 1.100 Besucher wurden bisher gezählt. Am Samstag, den 23. September wird die sympathische Künstlerin, die bereits für die Wiener Staatsoper gearbeitet hat, zum Künstlergespräch auf den Kamper Berg erwartet. Um 15.30 Uhr führt Gabriele Kaiser-Schanz interessierte Besucher durch beide Ausstellungsteile (Gewölbekeller und Museum) und steht für Fragen zur Verfügung... Anmeldung ist nicht erforderlich. Die Teilnahme ist kostenlos.


18.09.2017
Helferausflug 50plus
Helfer und Helferinnen der Begegnungsstätte 50plus im Don-Bosco-Haus trafen sich am 15.09. zu einem gemeinsamen Ausflug. Der führte zunächst zur Domschatzkammer nach Essen. Hier bekamen alle einen Überblick über die Geschichte des Essener Doms und des Frauenstifts sowie über die Kunstwerke des Domschatzes.
Das Mittagessen wurde am Mittag im Restaurant „Alte Flotte„ in Essen Kettwig eingenommen. Die anschließende Schiffstour führte bei Kaffee und Kuchen über die Ruhr zum Mülheimer Wasserbahnhof. Das Wetter hat ebenfalls gut mitgespielt, so dass alle einen schönen und abwechslungsreichen Tag in netter Gesellschaft verbringen konnten.

15.09.2017
Anregende Atmosphäre
Ab 15. September startet in den Räumlichkeiten des Caritasverbands an der Hardenbergstraße das Demenz-Café Kamp-Lintfort. Diese Räumlichkeiten sind barrierefrei zugänglich sind. Dieses Angebot findet 1x monatlich statt und soll einerseits als Entlastungsangebot für pflegende Angehörige dienen (Möglichkeit Erledigungen zu tätigen oder sich zu entspannen, ohne dass die Betreuung ihrer Angehörigen leidet). Andererseits bietet der Aufenthalt für die Senioren eine fördernde und anregende Atmosphäre und kann als positive Ergänzung im Alltag der Betroffenen verstanden werden. Weitere Informationen finden Sie auf dem angefügten Flyer:
>>Flyer Demenz-Café

11.09.2017
50 Jahre St. Bernhard Hospital
Mehr als 450 Gäste haben am Donnerstag, 7.09. den Festgottesdienst und anschließenden Festakt zum 50-jährigen Jubiläum des St. Bernhard-Hospitals besucht. Bischof Felix Genn zelebrierte den Festgottesdienst. Den anschließenden informativen Festakt, bei dem die Entwicklung des St. Bernhard-Hospitals vorgestellt wurde, moderierte Yvonne Willicks in ihrer bekannten lockeren Art.
Am Sonntag,10.09 gab es einen "Tag der offenen Tür" und einen "Bunten Familientag", den das Familienzentrum St. Josef organisierte.
>>Festakt - 50 Jahre St.Bernhard

08.09.2017
Salute - Was die Seele stark macht
Wer hat sich nicht schon gefragt, warum manche Menschen schwierige Lebenssituationen gut bestehen und sogar daran wachsen, während andere bereits an kleinen Krisen fast zerbrechen. Eine Erklärung hierfür liefert die seelische Widerstandsfähigkeit eines Menschen, von Experten auch „Resilienz“ genannt. Wer resilient ist, erlebt zwar auch Krisen und Belastungen, aber er oder sie lässt sich davon nicht unterkriegen und weiß, das eigene Wohlergehen zu schützen. Widerstandsfähigkeit kann man lernen. Einstieg zum Kurs: Freitag, 15.September 2017 ...
>>hier weiterlesen!

05.09.2017
Projekt „Jung trifft Alt“
Im Rahmen der diesjährigen Firmvorbereitung, hatten wir die Möglichkeit, mit einigen Firmanden das St. Josef Altenheim zu besuchen. Frei nach dem Motto: „Du bist jung, und ich bin alt - aber was kann das schon bedeuten!“ machten sich sieben Jugendliche mit mir am 04.08.2017 auf den Weg ins „Alter“ - ins Cartas-Seniorenzentrum St. Josef an der Walkenriedstraße. Pastoralreferentin Nicole Coenen hat mit uns diesen Tag gestaltet. Vielen Dank dafür!!!
>>hier weiterlesen!

05.09.2017
50 Jahre Seniorengemeinschaft St. Paulus
Seniorengemeinschaft St. Paulus feiert am 11. September 2017 das 50jährige Bestehen um 15.00 UHr mit einer Heiligen Messe und anschließendem Beisammensein im Pfarrheim St. Paulus.
"Seniorengemeinschaft bedeutet für die Gemeinde: Eine Gruppe von Menschen mit viel Lebenserfahrung – das Geschenk der Zeit, die besondere Möglichkeit des Betens für die Anliegen der Zeit.“

>>hier weiterlesen!

05.09.2017
Bürgerbefragung zur Zukunft des Zechenturms
Am 24. September 2017 sind nicht nur Bundestagswahlen, sondern Kamp-Lintforts Bürger sind aufgerufen in einer wichtigen Angelegenheit ihre Meinung zu sagen. Es geht um die Zukunft des Zechenturms auf dem Bergwerksgelände Friedrich Heinrich. Während es einerseits Ideen für seine zukünftige Nutzung gibt, fragen andere, ob eine weitere Nutzung überhaupt realisierbar und zukunftsfähig sei - vor allem auch finanzierbar.
Zum Thema hat die Stadtverwaltung ein Gutachten veröffentlicht und lädt zur Bürgerinfomation ein, am Mittwoch, 6.09. um 19.00 Uhr in der Stadthalle.
>>Grafische Gedankenspiltter
>>Gutachten zum Zechenturm

05.09.2017
Segensandacht auf Kamp
„Tränen-Andacht“ - Kloster Kamp segnet die Trauernden (13.September)
Der gute „Segen von Kloster Kamp“ und die Andachten des Geistlichen & Kulturellen Zentrums oben auf dem Abteiberg, erfreuen sich wachsender Beliebtheit. Es spricht sich herum, dass man hier Trost und Zuwendung erfährt. Nächstes Mal sind nun alle Trauernden besonders zu dieser schlichten Zeremonie eingeladen: Mittwoch, 13. September beginnt die gut 30minütige Feier in der Abteikirche um 18.30 Uhr. Im Anschluss besteht die Möglichkeit, sich allein oder zu zweit persönlich segnen zu lassen. Johannes Mayland musiziert (Orgel). Die Leitung hat Peter Hahnen.
>>Plakat zur Segensandacht

03.09.2017
Herzlich willkommen!
Am Sonntag, 03.09.2017 laden wir zum
Gemeindefest Kamp. Beginn ist um 10.00 Uhr mit der Feier der Heiligen Messe in der Abteikirche. Anschließend gibt es auf dem Abteiplatz ein vielfältiges Angebot, mit Essen und Getränken, Spielstände für Kinder und ein großes Kuchenbuffet in der Alten Scheune.

02.09.2017
Sommerfest im Seniorenzentrum St. Josef
Heute (02.09.)startet ab 14:30 Uhr das Sommerfest unter dem Motto „Wild Wild West“ im Caritas-Seniorenzentrum St. Josef an der Walkenriedstraße 2, Zum achten Mal findet das familienfreundliche Event statt. In diesem September ganz im Zeichen des Mythos vom Wilden Westen, der Zeit des legendären Buffalo Bill, der auch als Begründer des modernen Showbusiness gilt. Den musikalischen Rahmen bilden „Maverick“, eine Country-Band mit einer musikalischen Abenteuerreise in den Wilden Westen über Nashville, Memphis und Las Vegas bis nach good old Germany.
>>Presseinfo

28.08.2017
Messdiener aus der Schweiz zurück
Am Sonntagabend gegen 20.00 Uhr sind die Messdienerinnen und Messerdiener unserer Pfarrei nach einem einwöchigen Tripp in die Schweiz wieder gesund zurück und wurden von ihren Eltern an der Josefkirche herzlich empfangen. Die Gruppe wohnte in dem auf 1.500 m Höhe gelegenen Berghaus Birchweid, in unmittelbarer Nähe zum Vierwaldstätter-See. Das Leiterteam hatte ein abwechslungsreiches Programm geboten. Dechant Karl Josef Rieger, der die Gruppe begleitete, sendete Bildmaterial und Infos für ein umfangreiches Tagebuch, das hier eingesehen werden kann:
>>Tagebuch downloaden 8,5 MB

15.08.2017
15. August - Mariä Himmelfahrt
Im Mittelpunkt dieses Hochfestes steht Marias Aufnahme in den Himmel und weist auf die innige Beziehung Marias zu ihrem Sohn Jesus hin. Maria ist das Bild des erlösten Menschen. Ihre leibliche Aufnahme in den Himmel wird nicht direkt in der Bibel berichtet, ist aber durch eine lange theologische Tradition begründet. Papst Pius XII. hat am 1. November 1950 die Lehre, dass Maria mit Leib und Seele in die himmlische Herrlichkeit aufgenommen wurde, als Dogma endgültig bestätigt.
Gottesdienste:
St. Josef - 18.30 Uhr Rosenkranzgebet
St. Josef - 19.00 Uhr Hl. Messe

13.08.2017
Vorzüge der Religion - aus christlicher Perspektive
Auf 240 Seiten stellt der Priester Hans-Karl Seeger in seinem Buch "Sehnsucht - aber wonach?" die Vorzüge der Religion dar und antwortet aus christlicher Perspektive auf die existenziellen Fragen, u.a. auf die Vielfalt der Religionen: »Religion ist die älteste menschliche Einrichtung, denn ihr Ursprung liegt im Ursprung selbst. Es existieren zahlreiche Religionen und Wahrheitsansprüche. Vielleicht hat Gott diese Vielfalt gewollt, damit keine Religion sich anmaßt, selbst zu sein wie Gott. Vermutlich sind Religionen verschiedene Zugangsweisen zum selben Geheimnis«, schreibt Seeger.
>>Artikel - Kirche+Leben Netz

09.08.2017
Segensandacht mit Kräutersegnung
in der Abteikirche Kamp
Die Segensandacht am 13. August widmet sich besonders Gesundheit und Wohlergehen. Pfarrer Achim Klaschka und das Team des Kräutergartens gstalten die um 18.30 Uhr beginnende Andacht. Am Eingang werden Originalsträußchen mit Wohlriechendem aus Kamps Areal angeboten. Im Anschluss an die gut 30minütige Andacht besteht Möglichkeit zum Einzel-, Paar- und Gruppensegen. "Jeder ist willkommen!"

09.08.2017
Eine Vielzahl von Angeboten!
Die erste Jahreshälfte ist vorbei! Man hat den Eindruck, dass die Zeit fliegt! Etwas, an dem wir nichts ändern können, aber die Zeit, die uns geschenkt ist, zu genießen, das können wir! Abwechslungsreiche Angebote, um Ihre Zeit zu gestalten, haben wir in der Begegnungsstätte 50plus. Es gibt eine Vielzahl von Angeboten bei 50plus! Durchstöbern Sie einfach mal das Programm und schauen, ob Sie Angebote finden, die Sie ebenfalls ansprechen. Wir würden uns jedenfalls freuen, Sie bald mal bei uns begrüßen zu dürfen!
>>Programm downloaden

30.07.2017
Kandidatensuche zur Pfarreiratswahl 2017
Pfarrer, Kirchenvorstand, Pfarreirat und Pastoralteam tragen gemeinsam Verantwortung für das Gemeindeleben - beraten über die zukünftige Entwicklung der Pfarrei und bringen sich aktiv ein. Alle wollen etwas bewegen, zum Wohl der Menschen - das ist ihre Motivation. Während der Kirchenvorstand sich mehr mit Finanzen und den Immobilien der Pfarrei auseinandersetzt, wirkt der Pfarreirat daran mit, die pastoralen Bereiche (siehe Pastoralbereiche auf unserer Homepage) mitzugestalten und ein lebendiges Miteinander in der Pfarrei zu ermöglichen. Wie ist es mit Ihnen? Hätten Sie vielleicht "Lust", sich als Kandidat oder Kandidatin zur Pfarreiratswahl aufstellen zu lassen?

30.07.2017
Das komplette Reise-Tagebuch
Am 16. Juli brach eine kleine Reisegruppe nach Mexiko auf - mit Dechant Karl Josef Rieger, Birgit Gwosc mit Tocher Hannah und Mutter Hannelore. Im Auftrage des Arbeitskreises Mexiko besuchten sie die Partnergemeinde „Sagrado Corazón de Jesús“ in Progreso, mit der eine 20 jährige lebendige Partnerschaft besteht. "Die Gastfreundschaft war überwältigend", so schildert es Pfarrer Rieger imTagebuch der zweiwöchigen Reise. Lesen Sie von den Eindrücken und Begegnungen in dem bildreichen Reisebericht, den Sie hier downloaden können.
>>Tagebuch 15.-29.7.2017 (9 MB)
>>AK Mexiko

28.07.2017
Reparatur Café am 1. August 2017 geöffnet
Am Dienstag, 01.08. öffnet von 14:30 – 17:00 Uhr wieder das monatliche Reparatur-Cafe im Cari-treff am Rathausplatz. Bürger mit defekten Haushalts- und Elektogeräten, Fahrrädern etc. können von ehrenamtlichen Reparaturexperten diese repaieren lassen oder erfahren Hilfestellung. Bitte beachten Sie: Annahmestopp von defekten Geräten ist um 16.30 Uhr!
Es sind auch Besucher willkommen, die sich ohne den berühmten „kaputten Toaster“ unter dem Arm auf Kaffee und Kuchen zu uns gesellen wollen.
>>Öffnungszeiten cari-treff

25.07.2017
Es war einmal…
So beginnen meistens Märchen. Unter dem Motto "Märchen" hat in der vergangenen Woche der dreiwöhige Ferienspaß 2017 in der KOT Gestfeld begonnen. Über 70 Kinder mit ihren Betreuerinnen und Betreuern nehmen daran teil. In der ersten Woche wurden bereits neue Freundschaften unter den Kindern geschlossen. Es wurden Märchen erzählt und das "Okidoki Kinderland" erkundet. Also jede Menge Spaß und Abswechslung für die Kinder, die sich das Betreuerteam um Therese Pieczyk und Lea Pasch ausgedacht haben...
>>Bericht der ersten Woche
>>KOT Gestfeld

25.07.2017
"Panikrocker" unterstützt kirchliche Projekte
Die Bildserie »Udos 10 Gebote« ist ab 22. Juli in der Gaukirche Sankt Ulrich (Markt 12) zu sehen, wie das Bonifatiuswerk der deutschen Katholiken mitteilte. Die 14 Originalbilder, von denen das größte 1,80 mal 2,30 Meter misst, zeigen zeitgemäße, humorige und hintergründige Interpretationen der biblischen Weisungen. Mit dem Erlös unterstützen Lindenberg und das Bonifatiuswerk das Projekt »Johanna« des Sozialdienstes katholischer Frauen in Hamburg-Altona für junge Frauen in schweren Krisen.
>>Kirche+Leben Netz

15.07.2017
Kardinal Meisner im Kölner Dom beigesetzt
Eine Woche lang konnten die Kölner von ihrem verstorbenen Kardinal Joachim Meisner Abschied nehmen. Am Samstagmittag wurde er in der Bischofsgruft des Kölner Doms beigesetzt. Das Requiem in der überfüllten Kathedrale leitete Meisners Nachfolger als Kölner Erzbischof, Kardinal Rainer Maria Woelki. Der Apostolische Nuntius in Deutschland, Erzbischof Nikola Eterovic, verlas eine Botschaft des Papstes zu Beginn des Requiems, der Meisner "für den unerschrockenen Einsatz für Glauben und Kirche" würdigte. Meisner habe sich für die Kirche in Ost und West gleichermaßen eingesetzt. Lesen Sie hierzu den Artikel in:
>>katholisch.de

14.07.2017
Endlich Sommerferien!
Die Sommerferein in Nordrhein-Westfalen haben begonnen.
Wir wünschen allen Schülerinnen und Schülern viel Freude und Spaß in den nun beginnenden Ferien. Einfach mal nicht an Schule denken und abschalten.
Auch den Eltern wünschen wir, wenn sie in Urlaub fahren, vielleicht gemeinsan mit ihren Kindern - oder auch zuhause bleiben - eine entspantere und stressfreie Zeit, mit viel Zeit für gemeinsame Aktivitäten und Zeit und Ruhe für sich, um Kraft zu tanken für die Tage, Wochen und Monate nach den Ferien.

12.07.2017
Staffelstabübergabe beim Caritasverband
Im würdigen Ambiente des Rokokosaals des Klosters Kamp, in Anwesenheit zahlreicher Gäste aus Kirche, Politik und Gesellschaft sowie mit einigen musikalischen Unterbrechungen, dargeboten vom vorzüglichen Streich-quartett „Die Petersburger“, hat am 4. Juli 2017 die „Staffelstabübergabe“ beim Caritasverband Moers-Xanten e.V. stattgefunden. Die bisherigen Vorstände, Herr Hoogen und Herr Niedzwiedz übergaben die Staffelstäbe in Anwesenheit des Vorsitzenden des Caritasrates, Herrn Koschinski, dem ersten hauptamtlichen Vorstand, Frau Demmer und Herrn Grünenberg. Sie tragen zukünftig für den örtlichen Caritasverband die Verantwortung.
>>zum Artikel
>>Caritasverband Moers-Xanten

11.07.2017
Dank für das Ehrenamts-Team des cari-treff
Man traf sich im „Mühlen-Kaffee“ in Xanten und den Anlass dazu gab das große Engagement, besonders im vergangenen Monat. Wie auf der Homepage berichtet wurde, musste kurzfristig der gesamte cari-treff ausgeräumt werden, damit die mit Schadstoffen belastete Decke erneuert werden konnte. Danach hieß es putzen, putzen, putzen und natürlich: Alles (!) wieder an Ort und Stelle bringen. Mit der Einladung zu einem Frühstücks-Buffet, bei dem leider nicht alle dabei sein konnten, wollten der Caritasverband Moers-Xanten und der Sachausschuss Caritas & Soziales der Pfarrei St.Josef, allen Ehrenamtlichen ganz herzlich Danke sagen.


10.07.2017
"Weiße Tafel"
Im vergangenen Jahr wurde im Gemeindebezirk St. Paulus das letzte ökumenische Pfarrfest gefeiert. Um aber Raum für Gemeinschaft und Begegnung zu geben, fand in diesem Jahr erstmalig die "Weiße Tafel" statt. Das Konzept: Jeder bringt selbst alles mit: Tisch, Tischdecke, Stühle, Besteck, Essen und Getränke. In Autos, auf Bollerwagen und mit dem Rad wurde die große Tafel herangekarrt. So versammelten sich bei traumhaftem Wetter mehr als 60 Menschen, die gemeinsam aßen und die Zeit für nette Gespräche nutzten.
>>hier weiterlesen!

10.07.2017
Heitere Weisheit im Rokokosaal
Schauspieler Georg Adler bringt am Freitag, 21. Juli, in Kloster Kamps Rokokosaal den Dichter Christian Morgenstern auf seine unvergleichliche Art zu Gehör. „Morgenstern am Abend“ ist die Veranstaltung übertitelt. Christian Morgenstern (1871-1914) war Schöpfer witziger und abgründig grotesker Sprachgebilde. Seine Charaktere „Palmström“ und „von Korf“ sind legendär geworden. Lustiges, Weises, manchmal auch Schauriges setzt Adler im herrlichen Raumambiente des 18. Jahrhunderts in Szene. Der "Abend für Geniesser" beginnt um 19.30 Uhr. Ticketpreis 19,50 Euro einschl. Getränke und Imbiss aus der Klosterküche. Vorverkauf im Büro des Zentrum Kloster Kamp (02842 – 927540).


08.07.2017
DANKE FÜR DIE VIELEN GLÜCKWÜNSCHE !
Ganz herzlich bedanke ich mich für diesen grandiosen Sonntag, anlässlich meines Silbernen Priesterjubiläums! Ich bedanke mich für die vielen Glückwünsche, für die überwältigende Teilnahme, für die wundervolle Heilge Messe, für die vielen Hände, die ich schütteln durfte. Ein großer Dank an alle, die sich in der Vor- und Nachbereitung engagiert haben.
Dankeschön für die reichlichen Spenden für unsere Partnergemeinde in Mexiko! Es war ein rundes Fest tiefer Begegnung. So gehe ich meinen Weg vor Gott gestärkt weiter.
Ihr/Euer/Dein Karl J. Rieger, Dechant
>>Interview mit Dechant Rieger

08.07.2017
Neuer Weihbischof will »Licht der Welt« sein
Der 54-jährige Rolf Lohmann ist heute im Dom zu Münster von Bischof Felix Genn zum neuen Weihbischof geweiht und wird künftig in der Region Niederrhein wirken. In seinen Dankesworten unterstrich Lohmann, er wolle »Licht für die Welt« sein. Damit erinnerte er an seinen Wahlspruch aus der Bergpredigt, »Ihr seid das Licht der Welt« (Matthäus 5, 13). Während der feierlichen Liturgie wurde ihm das Evangeliar über den Kopf gehalten. Bischof Genn überreichte dem neu Geweihten das Evangeliar, den Bischofsring, die Mitra und den Hirtenstab.
>>zum Artikel Kirche+Leben Netz

08.07.2017
Es geht auch friedlich!
Nach einer ökumenischen Feier, in der sowohl um weltweite Gerechtigkeit als auch um verantwortliche Entscheidungen der versammelten Staats- und Regierungschefs gebetet wurde, demonstrierten Landesbischöfin Fehrs und Erzbischof Heße unter dem Motto, »Hamburg zeigt Haltung«, mit mehreren Tausend Menschen am Rande des G20-Gipfels friedlich für Demokratie und Menschenrechte. Bischöfin Fehrs nannte Gewaltfreiheit "das Gebot dieser Stunde der Demokratie". Die gewalttätigen Ausschreitungen hätten nichts mehr mit Protest zu tun.
>>Artikel - katholisch.de

07.07.2017
Einladung zu einem stimmungsvollen Sommerfest
Zum "Rosenfest" - am Freitag, 21. Juli 2017 in der Begegnungsstätte 50plus im Don Bosco-Haus - sind alle Interessierten herzlich eingeladen. Beginn ist um 17.00 Uhr. Neben kleinen Überraschungen erwartet Sie ein buntes Programm der Theatergruppe „Bühne frei Sketch ab“ - Freuen Sie sich auf „Gegrilltes“ und auf Köstlichkeiten vom Buffet!!! ... und kommen Sie doch einfach vorbei!!!!

Veranstalter: Begegnungsstätte 50plus Don Bosco-Haus, Theatergruppe „Bühne frei Sketch ab“ und die kfd St. Marien.

06.07.2017
Kamps Segen für Kinder
Am Donnerstag, 13.7. findet um 18.30 Uhr in der Abteikirche von Kloster Kamp die monatliche Segensandacht statt. Sie ist diesmal besonders den Kindern und allen, die sich um sie sorgen, gewidmet. Die Leitung hat Dechant Karl Josef Rieger (Kamp-Lintfort). Am Ende der gut 30minütigen Andacht besteht Gelegenheit zum Einzel-, Paar- und Familiensegen.

>>Plakat

04.07.2017
Ein sehr gelungenes Fest!
Rundum Musik und anfangs auch Regen, doch Einrichtungsleiter, Fred Krusch und Andreas Kaudelka, Geschäftsfüher der Stadtwerke Kamp-Lintfort, nahmen es gelassen. Denn das Organisationsteam war auch auf Regen vorbereitet. Viele Besucher hatten ihre Regenschirme ausgeklappt, fanden Platz im Zirkuszelt oder unter den Pavillons. Auch beim ersten Fest von "Rundum Musik" regnete es. Doch das tat der Stimmung keinen Abbruch. Fröhlich und vergnügt wurde bei abwechslungsreicher Musik gefeiert.
>>hier weiterlesen

03.07.2017
Gemeindefest an der Barbarakirche
Viele Menschen waren am Sonntag (2.Juli) der Einladung zum Gemeindefest an der St. Barbarakirche gefolgt. Nach der Messe im Zelt, gab das Wetter zuerst Anlass zur Sorge, doch nach einem kräftigen Schauer klarte der Himmel auf und mit der Sonne kamen zahlreiche Besucherinnen und Besucher. Speisen und Getränke und auch ein Eisstand wurden von zahlreichem helfenden Händen bedient. Für Kinder gab es verschiedene Spielstände mit der Gelegenheit, am Ende schöne Preise zu gewinnen.
>>hier weiterlesen

02.07.2017
„Der Mensch wird des Weges geführt, den er wählt“
An diesem Sonntag (25.6.2017) feierte Dechant Karl Josef Rieger in der Pfarrkirche St. Josef unter großer Beteiligung sein Silbernes Priesterjubiläum. Karl Josef Rieger wurde am 7.Juni 1992 von Bischof Reinhard Lettmann zusammen mit 21 weiteren Priesteramtskandidaten im Dom zu Münster zum Priester geweiht. Die Festpredigt hielt sein Freund Dechant Michael Mombauer aus Ostbevern. Als Geschenk erhilet er vom Vorsitzenden des Pfarreirates, Wolfgang Otte, einen Sombrero. Dechant Rieger besucht in 3 Wochen die Partnergemeinde "Sagrado Corazón de Jesús“ (Herz Jesu) in Progreso Mexiko.
>>Interview mit Dechant Rieger

02.07.2017
Heute feiert Barbara!
Herzlich willkommen zum Gemeindefest an der Barbarakirche. Wir beginnen um 11.30 Uhr mit der Hl. Messe zum Gemeindefest im Zelt, anschließend sind alle herzlich eingeladen zu Spiel, Spaß und Begegnung. Für das leibliche Wohl ist reichlich gesorgt: Wir bieten eine Schlemmermeile mit Waffeln, Reibekuchen, Salatbar, Pommes, Grillstand, um 18.00 Uhr Spanferkel und in der Cafeteria Kaffee und Kuchen, der Getränkestand ist geöffnet.

02.07.2017
Requiem für verstorbenen Altkanzler Helmut Kohl
Für den verstorbenen Altkanzler war der berühmte Speyerer Dom ein Stück Heimat. Viele Stationen seines Lebens sind mit dem Gotteshaus verbunden - nun wurde ihm dort auch die letzte Ehre erwiesen. In seiner Ansprache würdigte Bischof Karl-Heinz Wiesemann nicht nur "einen wahrhaft großen Staatsmann". Er ging auch auf die Situation der Angehörigen ein und sprach von Kohl-Richters Engagement für den erkrankten Ehemann und erinnerte an die Söhne und Enkel, die Vater und Großvater verloren haben. "Uns berührt und erschüttert das Große wie auch das nach Erlösung Rufende, das diesen Tod umgibt."sagte Wiesemann
>>Artikel - katholisch.de

02.07.2017
Glauben an die Chancen in der Ehe
Glauben an die Chancen und Bereicherungen, an einen Sinn, dass dem gemeinsamen Leben in der Partnerschaft von Frau und Mann etwas ganz Wertvolles geschenkt ist.
Liebe und Zuneigung füreinander spüren und sich dabei von Gott angenommen wissen, als Mensch, als Person, als "Ich" - und darauf vertrauen, dass das Band der Liebe auch dann tragen kann, wo das Leben an Grenzen stößt.
All' das macht Mut, „Ja” zu dem Partner, zu der Partnerin zu sagen, weil beide Ehepartner gemeinsam auf die bedingungslose Liebe Gottes vertrauen können.

01.07.2017
Grundlegende Überzeugungen aufgegeben
Der Vorsitzende der Kommission für Ehe und Familie der Deutschen Bischofskonferenz, Erzbischof Dr. Heiner Koch (Berlin) hat zur Entscheidung des Deutschen Bundestages für die „Ehe für alle“ Stellung genommen. Er bedauert, "dass der Gesetzgeber wesentliche Inhalte des Ehebegriffs aufgegeben hat, um ihn für gleichgeschlechtliche Partnerschaften passend zu machen" "Es stimmt nachdenklich, wie grundlegende Überzeugungen im Eheverständnis aufgegeben werden mit dem Hinweis auf notwendige Flexibilität, veränderte Zeiten und populäre Stimmungen. Es ist traurig, dass das Rechtsinstitut Ehe in das Räderwerk politischen Taktierens geraten ist. Das hat die Ehe nicht verdient."
>>Vollständige Pressemeldung

30.06.2017
Musik im Caritas-Haus St. Hedwig
Am Samstag, 1.Juli 2017 laden der Caritasverband Moers-Xanten e.V. und die Stadtwerke Kamp-Lintfort im Rahmen einer Kooperation zu einem großen Musik-Event ins Caritas-Haus St. Hedwig. Beliebte Gruppen und Bands aus der Region gestalten ein abwechslungsreiches Musik-Programm, das um 14.30 Uhr in den Parkanlagen am Caritas-Haus beginnt und gegen 21.30 Uhr endet. Speisen und Getränke werden angeboten. Der Eintritt ist frei!
>>Plakat zur Veranstaltung

30.06.2017
Sommerfest der Jungschützen
Ein Fest geht – die Tradition bleibt!!
Unter diesem Motto laden die Jungschützen der St. Michael Schützen-Bruderschaft Saalhoff am Samstag, 01. Juli 2017 ab 16.00 Uhr, zu einem gemütlichen Sommerfest am Pfarrheim St. Paulus ein. Das Ende bleibt offen!
Bei Getränken und Speisen vom Grill sich begegnen und gemeinsam "klönen". Damit keine Langeweile aufkommt, gibt es auch musikalische Unterhaltung.
Herzlich willkommen!

28.06.2017
Cari-Treff „rundumerneuert“
Gemeinsam an einem Strang ziehen. Nach diesem Motto ist es in einer bemerkenswert nachhaltigen, engagierten Aktion unter Mitwirkung vieler Beteiligten gelungen, dem Cari-Treff in seinen Räumen zu einer neuwertigen und asbestfreien Deckenkonstruktion zu verhelfen. Für die Zukunft sind die Räume wieder in einen frischen und hellen Zustand gebracht worden.

>>Lesen Sie den Newsletter
>>Artikel rp-online vom 28.06.

25.06.2017
Für Kurzentschlossene
Es sind noch Plätze frei! Du bist zwischen 8 und 15 Jahren alt? Dann ist das vielleicht das richtige Ferienangebot für Dich. Wir haben im "Abenteuerdorf Wittgenstein" eine tolle Unterkunft gebucht und bieten dort ein tolles Ferien-Programm, mit jede Menge Spaß und als Highlight ein Besuch im Fort Fun. Das "FeLa-Team St. Barbara" würde sich über deine Teilnahme freuen. Weitere Infos stehen zum Download bereit:
>>Information zur Freizeit
>>Abenteuerdorf Wittgenstein

24.06.2017
Kunstperformance in Kamps Abteikirche
Die Künstlerin Gabriele Kaiser-Schanz gestaltet am Sonntag, 25. Juni um 15.00 Uhr in der Abteikirche von Kloster Kamp ihre Performance „Befreie mich von meinen Banden“. Der Titel bezieht sich auf Musik von Johann Sebastian Bach, die die Künstlerin auf eindrucksvolle zeitgenössische Weise zum Ausgangspunkt ihrer stillen Aktion nimmt. Im Chorraum wird die gut 20minütige, stille Performance eine eindrückliche Situation anbieten, die auf eine große Doppelausstellung hinweist, die das Zentrum Kloster Kamp ab Samstag, 8. Juli unter der Überschrift „Weit müssen wir gehen“ zeigen wird. Der Eintritt zur Performance am Sonntagnachmittag ist frei.
>>weitere Informationen

23.06.2017
Silbernes Priesterjubiläum
Dechant Karl Josef Rieger wurde vor 25 Jahren, am Pfingstsonntag 1992 (07.06.), von Bischof Reinhard Lettmann zum Priester geweiht. Am Sonntag, 25. Juni 2017 feiert die Pfarrei St. Josef mit Ihm sein Silbernes Priesterjubiläum. Die Hl. Messe ist um 11.00 Uhr in der Pfarrkirche St. Josef. Zur Eucharistie und zum anschließenden Festempfang im Josef-Jeurges-Haus sind alle herzlich eingeladen. Statt persönlicher Geschenke, bittet der Jubilar um Geldspenden für die Partnergemeinde in Progreso in Mexiko, die er einige Tage später besuchen wird.
>>Bischof lädt Jubilare ein

23.06.2017
Trödeln, Tanzen, Spielen, Genießen
Stadtteilfest im Gestfeld
Am 24. Juni ist es wieder so weit, "Der Runde Tisch Gestfeld" lädt zum bunten Stadtteilfest ein. Trödeln, tanzen, kegeln, Kulinarisches, Sportangebote, eine Hüpfburg und vieles mehr – ein unterhaltsames Programm für alle Altersklassen hat der Runde Tisch Gestfeld für sein Stadtteilfest zusammengestellt. Los geht es ab 15.00 Uhr auf dem Schulgelände an der Sudermannstrasse in Kamp-Lintfort.

22.06.2017
Mitreden - mitentscheiden - mitmachen !
Was bewegt Sie? Was wollen Sie bewegen?
Interessierte Bürgerinnen und Bürger Kamp-Lintforts sind herzlich eingeladen gemeinsam mit Vertreterinnen der Stadt und des Caritasverbands Pläne für die Zukunft des sozialen Miteinanders in der Innenstadt zu schmieden! Tanja Reckers vom Caritasverband Moers-Xanten und Eva Dregger von der Stadt Kamp-Lintfort laden zur zweiten Zukunftswerkstatt am Donnerstag, 22. Juni, um 18 Uhr im Cari-Treff am Rathausplatz, Kamperdickstraße 18, ein.
>>Einladung -Zukunftswerkstatt

22.06.2017
Kamps Rokokosaal wird - musikalisch - geflutet
Begeisternde Musiker um Sopranistin Evelyn Ziegler bieten beim „Abend für Genießer“ (Freitag, 23.06. -19.30 Uhr) im Geistlichen und Kulturellen Zentrum mit ihrem neuen Programm „Wasser-Abend“ Liedkunst rund ums erfrischende Nass. Cello und Flügel sind die Begleitinstrumente. Alles kreist an dem Abend um das Lebenselixier par excellence. „Lassen Sie sich überraschen als wie vielfältig das Nährende und das Vorüberfließende sich erweisen werden. Aber seien Sie versichert: Sie verlassen den Rokokosaal trockenen Fußes.“
>>weitere Informationen

22.06.2017
„Offen für Klänge aus aller Welt“
Unter dieser Überschrift veranstaltet die Evangelische Kirchengemeinde mit dem deutsch-türkischen Folk-Trio "Kent Coda" am 25. Juni in der Christuskirche, Friedrich-Heinrich-Allee 22 ihr Projekt "Weltmusik".
Das Konzert mit "Kent Coda" beginnt um 20 Uhr, Einlass ist ab 19:30 Uhr.
Der Eintritt beträgt 10 €, für Schüler und Studenten ermäßigt auf 8 €.
>>Plakat
>>Evangelische Kirchengemeinde

22.06.2017
Feier zum Reformationsjubiläumsjahr
Der Kirchenkreis Moers feiert das Reformationsjubiläumsjahr 2017 mit einem Festtag am 25. Juni 2017. Er ist ein Höhepunkt der Veranstaltungen des Kirchenkreises. Der Tag beginnt mit einem gemeinsamen Gottesdienst auf der Halde Rheinpreußen. Danach machen sich die Teilnehmenden auf den Weg nach St. Marien, wo es ein gemeinsames ökumenisches Friedensgebet geben wird. Den Abschluss bildet ein Fest in und um die Moerser Stadtkirche, wo der Tag ausklingen und mit einem Segen beendet werden wird.
>>hier weiterlesen

20.06.2017
...mitten im Leben - Gott erkennen
"Gott ist kein Lückenbüßer; nicht erst an den Grenzen unserer Möglichkeiten, sondern mitten im Leben muss Gott erkannt werden; im Leben und nicht erst im Sterben, in Gesundheit und Kraft und nicht erst im Leiden, im Handeln und nicht erst in der Sünde will Gott erkannt werden," schreibt der evangelische Theologe Dietrich Bonhoeffer, der am 9. April 1945 im Konzentrationslager Flossenbürg ermordet wurde.
>>hier weiterlesen

19.06.2017
Der Mann, der die Königstitel sammelt
...mit dieser Überschrift berichtete die RP am im Lokalteil vom Kamper Schützenfest. Bei der Kamper Kirmes wurde Johannes Verhülsdonk inthronisiert. Ehefrau Rosi ist die Regentin an seiner Seite. Mit einem Gottesdeinst und Krönungsball feierten die Bruderschaft St. Johannes Nepomuk Alt-Lintfort und die Bruderschaft St. Josef Kamp gemeinsam dieses große Ereignis.
>>weiterlesen bei rp-online

17.06.2017
Jesus Christus ist mit uns auf dem Weg
Bei hochsommerlichen Temperaturen machten sich viele Gemeindemitglieder am Fronleichnamstag auf den Prozessionsweg. Vom Festzelt auf dem Abteiberg führte der Weg über den Wandelweg zum Caritashaus St. Josef, weiter zum Campus der Hochschule, anschließend durch die Fußgängerzone zum Haus der Familie und schließlich zum Abschlusssegen in die Josefkirche. Das Evangelium von den Emmausjüngern prägte sowohl den Gottesdienst als auch den Prozessionsweg: Jesus Christus ist mit uns auf dem Weg - Im Wort, im Brot, im Geist!
>>Bildbericht

14.06.2017
Fronleichnam 15. Juni 2017
EUCHARISTIEFEIER um 9:30 Uhr im Festzelt auf dem Abteiplatz
PROZESSION ÜBER DEN WANDELWEG und Moerser Strasse
ABSCHLUSS UND SEGEN in der Pfarrkirche St. Josef
...anschließend Brotbuffet im Josef-Jeurgens-Haus.
Zur Begleitung und zum Rücktransport steht ein Bus zur Verfügung!
>>Plakat
>>Fronleichnam kurz erklärt

14.06.2017
Glaube beeinflusst offenbar soziales Verhalten
Die religiöse Bindung und der Glaube üben in Deutschland offenbar einen starken Einfluss auf das soziale Verhalten aus. Das ist das Ergebnis eines datenjournalistischen Projektes des Mitteldeutschen Rundfunks (MDR) anlässlich der ARD-Themenwoche »Woran glaubst Du?«, wie der Sender am Sonntag mitteilte .Für das datenjournalistische Projekt hat der MDR nach eigenen Angaben in Zusammenarbeit mit der Universität Leipzig insgesamt 1.250 Datensätze ausgewertet.
>>zum Artikel

13.06.2017
"Segen von Kloster Kamp"
Die Segensandacht am Dienstag, 13.Juni mit Peter Hahnen - um 18.30 Uhr in der Abteikirche - richtet sich besonders an jene, die sich um Kranke sorgen oder selber erkrankt sind. Im Anschluss an die gut 30minütige Andacht besteht Gelegenheit, sich persönlich segnen zu lassen.
>>Gottes Ja zum Menschen

13.06.2017
"Liebt nicht mit Worten sondern in Taten"
Papst zum "Welttag der Armen"
"Die Armut hat das Gesicht von Frauen, Männern und Kindern, die aus niederträchtigen Interessen ausgebeutet werden, niedergetrampelt von der perversen Logik der Macht und des Geldes." "Unverschämter Reichtum einerseits, beleidigende Ausbeutung andererseits. Das zwingt zum Handeln", sagt Papst Franziskus in seiner Botschaft zum Welttag der Armen. Katholisch.de dokumentiert sie im Wortlaut.
>>zum Artikel - katholisch.de

11.06.2017
Wallfahrtskerze leuchtet in der Kerzenkapelle
Die Kerzenkapelle, ist die älteste Kevelaerer Wallfahrtskirche. Die meisten Prozessionen ziehen hier ein. Die Fülle der Kerzen in diesem mystischen Raum dokumentieren die alte Tradition und die Lebendigkeit der Wallfahrt. Mehr als 300 Kerzen der verschiedenen Pilgergruppen finden hier im Laufe der Wallfahrtszeit ihre Aufstellung. Sie zeigen die Verbundenheit mit diesem Ort und mit der Heiligen Maria, der Trösterin der Betrübten. Heute wurde die Kerze der Pfarrei St.Josef im Rahmen der Wallfahrt beim Marienlob angezündet.
>>Kevelaerwallfahrt

10.06.2017
„hinsehen, hingehen, helfen“
Sommersammlung der Caritas
Vom 03. -24. Juni 2017 wird für die Aufgaben der Caritas vor Ort gesammelt. Sie können Ihre Spende auch im Pfarrbüro St. Josef einzahlen oder auf das Konto der Pfarrcaritas St. Josef bei der Sparkasse Duisburg IBAN DE03 3505 0000 0760 1377 86 überweisen. Wir danken den Damen und Herren, die sich auf den Weg machen, um für die Belange der Caritas hier vor Ort zu sammeln und danken den Spenderinnen und Spendern für ihre Hilfe.
>>Pfarrcaritas St. Josef

10.06.2017
Woran glauben die Deutschen?
ARD zeigt Themenwoche rund um Religion Kopftuch, Kruzifixe, Kirchensteuer. Dabei geht es nicht ausschließlich um Religion. Wie geht Glaube? Und welche Rolle spielt er für die Gesellschaft? Diesen Fragen geht die ARD-Themenwoche zwischen dem 11. und 17. Juni 2017 nach. Seit Ende April sind die Zuschauer zum aktiven Mitgestalten des Themenschwerpunktes aufgerufen worden. Über die Website der Themenwoche ist ein Stimmungsbild zur titelgebenden Frage entstanden: "Woran glaubst du?"
>>ARD Themenwoche

08.06.2017
Renovierungsarbeiten im cari-treff beendet
Die Renovierungs- und Putzarbeiten im cari-treff sind durch einen großartigen Arbeitseinsatz zum Abschluss gekommen und haben die Räume in einen frischen und einladenden Zustand gebracht. Die Öffnungszeiten und Angebote sind wieder wie gewohnt. Weiterhin werden Frauen und Männer für die ehrenamtliche Mitarbeit gesucht. Sie können jederzeit unsere verantwortlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im cari-treff ansprechen.
>>Newsletter cari-treff

08.06.2017
Wallfahrt der Pfarrei St. Josef am 11.Juni
"Der Mai ist Marienmonat, weil das, was in der Natur geschieht, ein Sinnbild für Maria ist." In ihr kündige sich der Frühling des Heils für alle Menschen an. Die Natur stehe als Symbol für die neue Schöpfung in Jesus Christus, die durch Maria aufbreche, weil sie Ja sage zum Willen Gottes." Schon jetzt möchten wir auch auf die Wallfahrt der Pfarrei St. Josef hinweisen, die am Sonntag nach Pfingsten stattfindet.
>>Kevelaerwallfahrt St.Josef
>>Bedeutung der Marienverehrung

05.06.2017
Wahrheit und Liebe - ökumenischer Gottesdienst
"Wahrheit und Liebe" - sie bilden den Weg zu einer wahren Einheit und einem umfassenden Frieden. Dazu rief in einer eindringlichen Predigt Markus Bastek, Pfarrer der baptistischen Gemeinde, die 300 Gottesdienst-teilnehmenden am Pfingstmontag auf dem Abteiplatz auf. Er sprach von der Einheit, die nicht harmoniesüchtiges Gleichmachen und Ignorieren aller Unterschiede ist, sondern sich den Unterschieden stellt und gemeinsam tragfähige Lösungen findet...
>>hier weiterlesen

04.06.2017
Pfingsten kurz erklärt
Warum feiern wir Pfingsten? Da war doch was – irgendwas mit Jesus. Aber was genau wir an diesem Tag eigentlich feiern, erklärt katholisch.de in weniger als 90 Sekunden. Lesen Sie das "Wort zur Woche", in dem Achim Klaschka von seinen Pfingsterinnerungen schreibt und einen Artikel von Weihbischof Wilhelm Zimmermann aus Essen, der daran erinnert, dass der Geist Gottes "weht, wo er will".
>>Wort zur Woche
>>Video ansehen

03.06.2017
...als Christen miteinander verbunden!
Wir laden herzlich zum ökumenischen Pfingstgottesdienst ein!
Pfingstmontag, 5. Juni 2017 - 10 Uhr auf dem Kamper Berg.
Gestaltet von katholischen und evangelischen Christen, von den Baptisten und von der Neuapostolischen Gemeinde wird diese Feier u.a. geprägt sein von vielen gemeinsamen Glaubensgrundsätzen, die uns als Christen untereinander verbinden, vom Gedenken an 500 Jahre Reformation und dem 100-jährigen Ortsjubiläum der evangelischen Gemeinde Lintfort.
>>Gottesdienste Pfarrei St.Josef

28.05.2017
Ehrungen für Treue und besondere Verdienste
Am 13.05.2017 feierte die St. Josef Schützenbruderschaft Kamp ihr alljährliches Patronatsfest. Neben dem traditionellem Fahnenschwenken, der Kranzniederlegung auf dem Friedhof Kamp, im Gedenken für die Verstorbenen der Bruderschaft, dem Gottesdienst in der Kamper Kirche, wurden beim anschließendem gemütlichen Beisammensein in der Begegnungsstätte der "Alten Scheune" zahlreiche Ehrungen vorgenommen...
>>Lesen Sie hier weiter!
>>St. Josef Bruderschaft Kamp

23.05.2017
Laie wird Seelsorge-Personalchef
Als erster Laie im Bistum Münster wird Karl Render Leiter der Hauptabteilung Seelsorge-Personal im Bischöflichen Generalvikariat – und damit eine Art Personalchef auch für die Priester. Render tritt das Amt zum 1. Juli an. Der 60-Jährige folgt auf Domkapitular Hans-Bernd Köppen. Die Hauptabteilung Seelsorge-Personal verantwortet die Einsatzgestaltung und -planung für Priester, Diakone, Pastoralreferentinnen und -referenten im Bistum Münster.
>>Kirche+Leben Netz

23.05.2017
"Die Würde des Menschen ist unantastbar"
Der Tag des Grundgesetzes ist der Jahrestag der Verkündung des Grundgesetzes der Bundesrepublik Deutschland 1949 und findet 2017 am 23. Mai statt. Das Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland, die geltende "Verfassung der Deutschen", ist die rechtliche und politische Grundordnung der Bundesrepublik Deutschland.

>>Das Grundgesetz...

23.05.2017
Bibel, Luther, Begegnung, Diskussion, Feier
Morgen beginnt der Kirchentag in Berlin. Er möchte gerade junge Menschen neu für den christlichen Glauben gewinnen. "Es könne bei den Jugendlichen eine «Generation 2017" heranwachsen", sagte der Ratsvorsitzende Heinrich Bedford-Strohm der Deutschen Presse-Agentur: "Jugendliche, die ihr ganzes Leben lang an dieses Jahr zurückdenken, sich erinnern und sagen: Wir sind damals dabei gewesen. Und wir haben damals Impulse für unser ganzes Leben erhalten."

23.05.2017
Familien- und Gesundheitstag
Es lohnt ein Besuch im Gewerbegebiet Moers-Hülsdonk, Am Schürmannshütt 30w - zum großen Familien- und Gesundheitstag am Sonntag, 11. Juni, von 10 bis 18 Uhr. Ein Tag für die ganze Familie erwartet Sie.

23.05.2017
Erste Hilfe mit "Ritter Malte"
In der Kleinen Oase war am heutigen Dienstag, (23.05.) "Ritter Malte" von den Maltesern zu Besuch. Die Maxi-Kinder hatten unter der Leitung von Frau Reulen einen „Erste-Hilfe-Kurs“ Gemeinsam mit den Kindern überlegte er, wann und wie die Kinder schon einmal Jemanden geholfen haben. Viele Beispiele fielen den Kindern ein, vom Taschentuch aufheben, bis zum Trösten. Die Kinder stellten unter Beweis, dass sie alle gerne Anderen helfen.
>>hier weiterlesen

23.05.2017
Endspurt
„Musik inklusive“ in den letzten Proben vor den Auftritten. „Die Zeit rennt, nicht quatschen, singen!“ Monique Bleeck, Chorleiterin feuert die Sänger und Sängerinnen an. Acht Lieder sind schon im Repertoire für die nächsten Auftritte. Zwei sollen noch dazu kommen. Auf der „Sommertour“ ist "musik-inklusive"am 11. Juni beim Jubiläumsfest der Malteser in Moers dabei und freuen sich sehr auf ihren Auftritt, denn die Malteser erledigen für die nicht mobilen Mitglieder des Chores den Fahrdienst zu den Proben und Auftritten...
>>hier weiterlesen

23.05.2017
Ein schöner Tag!
Am vergangenen Sonntag (21.5,) fand im Garten des Don-Bosco-Hauses der 2.Trödelmarkt statt. Mit vielen Trödelständen belegt, kamen in der Mittagszeit viele Gäste Neben interessanten Angeboten an den Ständen, gab es Grillwurst und Kuchen für die Besucher. Glücklicherweise hat das Wetter prima mitgespielt, so dass es "rund um" eine schöne Veranstaltung war.
Auch im nächsten Jahr heißt es wieder Trödelmarkt im Don-Bosco-Haus-Garten!
>>Fotostrecke hier ansehen

20.05.2017
St. Johannes Nepomuk feiert Patronatsfest
Am Sonntag, 21.Mai feiert die Bruderschaft St. Johannes Nepomuk ihr Patronatsfest Das Fest beginnt um um 8.30 Uhr mit der heiligen Messe in der Kapelle des Kranekhauses St. Bernhard. Anschließend gibt es auf der Wiese des Krankenhauses und danach am Caritashaus St. Hedwig das traditionelle Fahnenschenken. Mit der Jubilahrehrung und Begegnung im Pfarrheim St. Barbara endet das Patronatsfest. Wissensertes zum Heiligen Johannes Nepomuk, dem sogenannten "Brückenheiligen" kann unter "Vorbilder des Glaubens" nachgelesen werden.
>>Vorbilder des Glaubens

20.05.2017
Großer Trödelmarkt am Don-Bosco-Haus
Die Begegnungsstätte 50plus veranstaltet am 21.05.2017 von 11.00 - 17.00 Uhr einen "Trödelmarkt" im Don-Bosco-Haus Garten. Hierzu sind große und kleine Gäste herzlich willkommen. Neben den Trödelangeboten wird auch für das leibliche Wohl gesorgt! Wenn Sie mittrödeln möchten, reservieren Sie sich einen Platz. Für Erwachsene erheben wir eine Nutzungsgebühr von 10,- € - bei 3m Stellfläche. Kindertrödel ist Kostenfrei. Te.: 02842- 50237
>>Begegnungsstätte 50plus

20.05.2017
Schatzkammer mit Sonderprogramm
Am Sonntag, 21.5. nimmt das Museum Kloster Kamp am Internationalen Museumstag teil. Museumsleiter Dr. Peter Hahnen lädt zwischen 11 bis 17.00 Uhr zu einem Sonderprogramm ein, u.a. "Die Suche nach dem Paradies" - Geschichten rund um die Mönche am Kamper Berg. Für Familien mit Kindern gibt es eine Lesung aus der Detektivgeschichte „Der Schatz unterm Kloster“ und desweiteren wird zu halbstündigen Schnupper-Touren eingeladen, um die Schätze des Klosters zu entdecken. Der Eintritt ist den ganzen Tag über frei!
>>Programmübersicht

16.05.2017
Kennen sie schon unseren Newsletter?
Der Sachausschuss Caritas und Soziales traf sich am 15.05.2017 in der Kita St. Marien. Den Ausschussmitgliedern ist es wichtig, die verschiedenen und vielfältigen Orte in denen unsere Pfarrei für die Menschen da ist, kennen zu lernen und von den Verantwortlichen vor Ort von der Einrichtung und den Menschen zu erfahren, die dort Kirche begegnen. Mehr Informationen lesen Sie im Newsletter.
>>Caritas-Aktuell
>>Pastoralbereich Caritas

16.05.2017
Spaß im Schilderwald
Im Rahmen der Projektwoche „Fit im Straßenverkehr“ fand am vergangenen Donnerstag der Aktionstag „Spaß im Schilderwald“ statt. 69 Maxikinder mit ihren Erzieherinnen machten sich von der jeweiligen Kita auf den Weg zum Kloster Kamp. Unterwegs haben die Kinder mit viel Spaß an einzelnen Stationen Aufgaben erfüllt. Nach dem Mittagessen gab es ein Mitmachkonzert mit dem Liedermacher Ludger Edelkötter im Rokokosaal des Klosters...
>>hier weiterlesen

14.05.2017
Weltkulturerbe erklingt im Kloster Kamp
Am Sonntag, 14. Mai 2017 erklingt die h-Moll Messe von Johann Sebastian Bach um 18.00 Uhr im Kloster Kamp.
Unter der Leitung von Uwe Sin musizieren das Vokalensemble Dissonanz, Vokalsolisten und Mitglieder der Duisburger Philharmoniker.
Die große h-Moll-Messe von Johann Sebastian Bach zählt seit 2015 zum Weltkulturerbe der Menschheit.
Karten sind zum Preis von 14,00 €, (Jugendliche 6,00 €) an der Abendkasse erhältlich.
>>Lesen Sie hier weiter

14.05.2017
»AufKLANG« - ein Jahr vor dem Katholikentag
»AufKLANG«, brachte am Samstag viel Schwung in die frühsommerliche Atmosphäre der Innenstadt von Münster. An 19 Plätzen haben etwa 60 Musikgruppen aus dem Bistum Münster Appetit auf den kommenden Katholikentag, der im Mai 2018 in der Domstadt stadttfindet, gemacht. Bunt gemischt und auf kurzen Wegen präsentierten Chöre und Künstler vielen Besuchern Lieder unterschiedlichster Stilrichtungen.
>>Katholikentag 2018 - Münster

11.05.2017
Aktionstag des Familienzentrums St. Josef
Vorschulkinder, sogenannte "Maxi-Kinder", die nach den Sommerferien die Schule besuchen werden, waren am Dienstag, (9. Mai) mit ihren Familien zum Aktionstag eingeladen. Zusammen erlebten sie an der KOT Gestfeld einen informativen Tag zum Thema: "Kinder im Straßenverkehr. Die Kreisverkehrswacht und Kreispolizei haben mit praktischen und kindgerechten Aktionen auf Gefahren im Straßenverkehr aufmerksam gemacht...
>>Lesen Sie hier weiter
>>Familienzentrum st. Josef

10.05.2017
Neuer Schützenkönig bei Nepomuk
Die St.-Johannes-Nepomuk-Bruderschaft Alt-Lintfort hat einen neuen König. Johannes Verhülsdonk holte am vergangenen Samstag mit dem 441. Schuss den Vogel von der Stange. "Ich wollte wieder König werden", sagte Johannes Verhülsdonk. Vom ersten Brudermeister Stefan Angenvorth erhielt er das Zepter. Verhülsdonk war schon mal von 2005 bis 2007 Regent der Bruderschaft, 2006 außerdem Stadtkönig, König des Bezirkes Moers und Diözesankönig des Bistums Münster. Zusammen mit seiner Frau Rosa tritt der zweite Brudermeister am 17. Juni beim Kamper Schützenfest die Regentschaft an.
>>Aktuelles
>>zur Seite der Bruderschaft

06.05.2017
Erstkommunionfeiern 2017
82 Kinder haben sich seit Oktober 2016 auf den Empfang der ersten Heiligen Kommunion vorbereitet. Bereits in feierlichen Gottesdiensten an den vergangenen Sonntagen haben Kommunionkinder mit ihren Familien das bedeutende Fest gefeiert. Am kommenden Sonntag finden die beiden letzen Erstkommunionfeiern in diesem Jahr statt: am Sonntag, 7. Mai 2017 um 9.30 Uhr und um 11.45 Uhr in der Abteikirche Kamp.
Wir gratulieren allen Kommunionkindern und Eltern ganz herzlich!
>>Erstkommunion in St. Josef
>>Kinder in St. Josef

06.05.2017
Ökumenischer Gedenkgottesdienst
Wir gedenken der Verstorbenen die seit November 2016 im St. Bernhard Hospital verstorben sind, am Donnerstag, 11.05.2017 um 18.00 Uhr in der Kapelle des St. Bernhard-Hospitals. Angehörige, Freunde, Bekannte der Verstorbenen sind herzlich zu diesem Gedenkgottedienst eingeladen.

03.05.2017
Grüße aus Rom
Dechant Karl Josef Rieger, der sich zurzeit mit dem Weihekurs seines Weihejahrgangs in Rom aufhält, sendet herzliche Grüße von der heutigen Papst-Audienz auf dem Petersplatz. Papst Franzikus (Foto) grüßt die Rompilger bei herrlichem Sonnenschein mit einem freundlichen Lächeln.

02.05.2017
„Kinder im Straßenverkehr“
Im Sommer werden unsere "Maxi-Kinder" sich im Straßenverkehr selbständiger bewegen. Für das Familienzentrum St. Josef ein Grund, die Kinder gut auf diese neue Situation vor zu bereiten. In diesem Jahr mit dem Angebot einer großen „Verkehrs-Sicherheits-Woche für Kinder“, zu der auch die Eltern am Dienstag, 09. Mai eingeladen sind. In Kooperation mit der Kreis- Verkehrswacht-Wesel und der Polizei gibt es interessante Aktionen für Kinder und Eltern.
>>Einladung und Programm

02.05.2017
"Kinderwunsch - Wunschkind - Designerbaby"
Kaum etwas bereitet Menschen in ihrem Leben eine so große Freude wie die Geburt des gewünschten Kindes. Und kaum etwas wird so schmerzlich empfunden wie der unerfüllte Kinderwunsch. Neues Leben kann nicht einfach erzwungen werden: Doch wie weit darf man gehen?
>>Info zur Woche für das Leben

30.04.2017
Arbeit muss menschenwürdig sein!
Erstmals seit vielen Jahren gibt es zum Tag der Arbeit keine Maikundgebung in Kamp-Lintfort. Im vergangenen Jahr hatte es noch eine Maikundgebung auf dem Campus der Hochschule Rhein-Waal gegeben, das mit einem interreligiösen Gebet begonnen wurde. Maikundgebungen in Kamp-Lintfort sind seit der Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg regelmäßig durchgeführt worden.
>>Aufruf der KAB Deutschlands

30.04.2017
Kunst-Performance mit Thomas Schulz
In der diesjährigen Karwoche hat im Kirchenfoyer in Münster eine Kunstperformance mit Thomas Schulz stattgefunden: Thomas Schulz, vormals Pfarrer in der Pfarrei St. Josef Kamp-Lintfort, jetzt in der Münsteraner Pfarrei St. Nikolaus und als Geistlicher Leiter des Franz-Hitze-Hauses tätig, hat ein eindrucksvolles Gemälde (Triptychon) mit dem Titel „[Auf]Gebrochen“ gemalt. Dieses und andere Werke von Thomas Schulz sind noch einige Zeit in den Räumlichkeiten des Kirchenfoyers zu besichtigen.
>>Video zur Malaktion

26.04.2017
"Da freue ich mich die ganze Woche drauf!"
Das Foto zeigt die Teilnehmerinnen des sogannnten "Stammtisches", der regelmäßig jeden Dienstagvormittag im cari-treff zusammenkommt. Liesel Jesse hat das Foto an die webredaktion gesendet. Wie man auf dem Foto sehen kann, haben die Damen sehr viel Spaß.
>>Öffnungszeiten
>>cari-treff

25.04.2017
Rolf Lohmann - neuer Weihbischof
Papst Franziskus hat Domkapitular Rolf Lohmann (54) zum Weihbischof im Bistum Münster ernannt. Lohmann ist zurzeit Wallfahrtsrektor in Kevelaer und wird künftig für die Region Niederrhein zuständig sein. In dieser Aufgabe folgt er auf Weihbischof Wilfried Theising (54), der im Oktober 2016 Offizial für den Offizialatsbezirk Oldenburg wurde. Wir gratulieren herzlich zur Ernennung!
>>hier weiterlesen

25.04.2017
Informationsabend zur Firmung
Firmung bedeutet das Erwachsenwerden im Glauben. Erwachsenwerden im Glauben hört ich komisch an, wenn das Erwachsenwerden vor dem Gesetz noch einige Jahre entfernt ist. Wir bieten Dir an, dass wir Dich ein Stück auf dem Wege des Erwchsenwerden im Glauben begleiten. „Wir“ das sind über 20 Menschen, die Lust darauf haben, sich mit Dir auf den Weg zu machen! Wir laden zur Informationveranstaltung zum neuen Firmkurs herzlich ein...
>>hier weiterlesen

23.04.2017
Vater-Kind-Tag in der Kita St.Barbara
Die Kinder der Kita konnten es kaum erwarten, dass es endlich Samstag (22.04.) wird und die Väter mit ihnen mal wieder einen langen Vormittag in der Kita verbringen. Viele Väter nahmen das Angebot an und so wurde der Geräuschpegel am fühen Vormittag immer höher. Väter und Kinder nahmen alle Räume der Kita in „Beschlag“.Es wurde in Gruppen an Tischen und auf Teppichen gespielt, gebaut, geturnt und gebastelt.
>>hier weiterlesen

22.04.2017
"Gestalte Dein Quartier!"
Spielerisch konnten bei der 1. Zukunftswerkstatt im Cari-treff, dem Standort des Quartiersbüro Mitte, eigene Ideen zum alltengerechten Wohnen im Wohn-Quartier eingebracht werden. Wenn die Anwesenden „Ihr Quartier“ nach ihren Wünschen und Bedarfen selbst gestalten könnten, sind mit deutlichem Abstand die Bereiche Nachbarschaft und Sitzgelegenheiten wichtig. Etwas dahinter folgen die Versorgung mit Lebensmittel, die Barrierefreiheit und die Möglichkeit der Haushaltnahen Dienstleitungen.
>>Altengerechte Quartiere NRW

19.04.2017
Osterbesuch in der Kita St. Paulus
Ostereier suchen in der Kita St. Paulus
Schon mehr als Tradition hat das Ostereier suchen in der Kita St. Paulus gemeinsam mit den Gästen der Tagespflegegruppe St. Paulus. „Alt und Jung“ hatten wieder gemeinsam viel Spaß beim Suchen der bunten Eier. Im Anschluss wurde noch getanzt und eine Geschichte gelesen.
>>Fotostrecke hier ansehen

18.04.2017
Botschaft der Osterkerze
„In dieser gesegneten Nacht, heiliger Vater, nimm an das Opfer unseres Lobes, nimm an diese Kerze als unsere festliche Gabe!" so heißt es im Text des gesungenen Exsultet der Osternacht. Jedes Jahr stellt sich das Team um Simone Tappertz der Herausforderung, die Osterkerzen der Pfarrei mit einem neuen Motiv zu gestalten. Wer die Gelegenheit hat, sollte einmal die diesjährige Osterkerze betrachten.
>>Lesen Sie hier weiter

17.04.2017
Jesus ging mit ihnen
Zwei Jünger sind auf dem Weg nach Emmaus, einem Dorf in der Nähe von Jerusalem. Einem Unbekannten, der unterwegs zu ihnen stößt, erzählen sie, was sie erlebt haben. Und dass die Frauen erzählt hätten, Jesu sei auferstanden von den Toten. Der Fremde versucht ihnen zu erklären, was am Grab geschehen ist, doch sie begreifen nicht. Erst als sie abends zusammen beim Essen sitzen und er das Brot bricht, wird ihnen klar: Der Herr ist wirklich auferstanden!
>>Gottesdienste in St. Josef

16.04.2017
Osternachtfeier in der Josefkirche
Die Liturgie der vergangenen Osternachtfeier in der Josefkirche wurde mit einigen Fotos festgehalten.
Die Feier giedert sich in vier Teilen: der Lichtfeier, der Wortfeier, der Tauffeier und der Eucharistie. In der österlichen Lichtsymbolik und Liturgie weisen Osterfeuer und Osterkerze auf das Wort Jesu hin: "Ich bin das Licht der Welt", Joh 8,12. Das Licht zeigt den Sieg des Lebens über den Tod an.

>>Lesen Sie hier weiter

15.04.2017
Ostern, Fest der Auferstehung Jesu Chrsti
ist das älteste und höchste Fest im Kirchenjahr. In der Nacht zwischen Karsamstag und Ostersonntag feiern Christen die Auferstehung Jesu Christi von den Toten. Die Osternacht wird, ebenso wie die Heilige Nacht vom 24. auf den 25. Dezember, als "nox sacratissima" ("heiligste Nacht") bezeichnet. Die Feier, die am späten Abend vor dem Osterfest oder am frühen Ostermorgen stattfinden kann, beginnt außerhalb der Kirche mit einem Osterfeuer, an dem die Osterkerze entzündet wird.
>>Gottesdienste in St. Josef
>>Katholisch.de

14.04.2017
Das katholisch.de-Osterquiz
An Ostern stehen Körbe mit bunten Ostereiern auf den Tischen, oder die Eier müssen von den kleinen Familienangehörigen im Garten gesucht werden. Doch Ostern ist nicht das Fest des Hasen und seiner Gehilfen.
Was feiern Christen an Ostern?
Woher kommt der Brauch mit den Ostereiern?
Das weiß doch jedes Kind! Wirklich?
Testen Sie Ihr Wissen rund um das Fest am kommenden Sonntag.
>>zum Osterquiz

14.04.2017
Viele junge Familien beim Familiengottesdienst
Viele junge Familien haben in diesem Jahr den Familiengottesdienst am Palmsonntag in der Josefkirche mitgefeiert. Die Feier begann vor dem Haus der Familie. Dabei zeigten Kinder und Eltern stolz ihre bunt geschmückten Palmstöcke, die sie in der Woche vorher in den Kinderatgeseinrichtungen oder zuhause angefertigt haben. Nach der Segnung der Palmzweige zog man gemeinsam in einer feierlichen Prozession in die gutgefüllte Josefkirche.
>>Fotostrecke hier ansehen

14.04.2017
Chrisam-Messe im Dom zu Münster
In der Chrisam-Messe weiht der Bischof nicht nur traditionsgemäß die liturgischen Öle, sondern zugleich erneuern die Bistumspriester mit dem Bischof ihr Weiheversprechen. Geweiht wurden das Katechumenen-Öl, mit dem Erwachsene gesalbt und als Taufbewerber zugelassen werden, das Öl für die Krankensalbung sowie das Chrisam für Taufen, Firmungen und Priesterweihe, Auch Dechant Karl Josef Rieger, stellvertretend für das Dekanat Moers, gehörte zu den Mit-Zelebranten im Dom zu Münster.
>>hier weiterlesen

14.04.2017
Gründonnerstag in der Kita. St. Paulus
Aufmerksam lauschen die Kinder der Kita St.Paulus der Jesus Geschichte zu Tod und Auferstehung. Sie sitzen zusammen am Tisch, um das selbstgebackene Brot zu teilen und zu essen - wie Jesus mit seinen Jüngern beim letzten Abendmahl. Die Kinder sind betroffen und auch traurig das Jesus verraten wurde und am Kreuz gestorben ist. Doch für die Zeit bis zum Auferstehungsfest hatte ein Kind eine gute Idee: "Eine unserer Kindergartenfrauen könnte solange Jesus sein!!!" Wir wünschen allen ein frohes Osterfest

08.04.2017
Beginn der "Heiligen Woche"
Der Palmsonntag erinnert daran, wie Jesus Christus in seine Stadt Jerusalem eingezogen ist, um dort Leiden und Tod auf sich zu nehmen und dann aufzuerstehen. Die Demut Jesu und seine verborgene Hoheit wird sichtbar. Jesus wird als der erwartete Messias und Friedenskönig begrüßt. Die Palmzweige stehen für Gerechtigkeit. Im Psalm 92 heißt es: „Der Gerechte Gottes wird grünen wie ein Palmbaum“. Beim jüdischen Laubhüttenfest diente die Palme als Ausdruck für die Festfreude.
>>Gottesdienste in St. Josef
>>Du hast die Wahl

08.04.2017
Fastenessen am Palmsonntag
Der Arbeitskreis Mexico lädt zum alljährlichen Fastenessen ein:
Palmsonntag, 09. April 2017
nach der Hl. Messe um 11.00 Uhr (ca. 12.00 Uhr) im Josef-Jeurgens-Haus.
Weitere Informationen zum Arbeitskreis Mexiko finden Sie unter "Pastoralbereich Weltkirche".
>>Plakat zur Aktion
>>Arbeitskreis Mexiko

08.04.2017
Bußgottesdienste - Versöhnungsfeiern
„Schuldig- werden“ vor sich selbst, vor den Mitmenschen und vor Gott, ob absichtlich oder unabsichtlich, ob objektiv beurteilt oder subjektiv empfunden. „Schuldig-werden“ gehört zu den Grunderfahrungen in unserem Leben. Bußgottesdienste oder gemeinschaftliche Versöhnungsfeiern sind Orte, an denen Christen sich ihrem „Schuldig-Sein” stellen, solidarisch vor Gott stehen, füreinander und miteinander beten, wieder "klarer sehen" und um Versöhnung bitten.
>>Gottesdienste in St. Josef

08.04.2017
Abendmahl - Liebesmahl
Am Gründonnerstag gedenkt die Kirche des letzten Abendmahls, das Jesus Christus mit seinen Jüngern hielt. Er brach das Brot, teilte es mit seinen Jüngern, und sprach: "Das ist mein Leib." In jeder Eucharistie feiern wir es in seinem Gedächtnis, mit ihm! Mit der symbolischen Handlung der Fußwaschung wird daran erinnert, dass Jesus seinen Jüngern als Zeichen vorbehaltloser Dienstbereitschaft am Nächsten die Füße gewaschen hat - ein Zeichen seiner grenzenlosen Liebe.
>>Gottesdienste in St. Josef
>>Das letzte Abendmahl

08.04.2017
Karfreitag - Leiden und Sterben Jesu Christi
Der Karfreitag steht im Zeichen des Leidens und des Kreuzestodes Christi. In dem Begriff "Karfreitag" steckt das althochdeutsche "kara", was übersetzt wird mit Wehklage oder Trauer. An diesem Tag der Trauer kommen katholische Christen gegen 15 Uhr – also zur Todesstunde Christi – zu einem Wortgottesdienst zusammen, der Liturgie vom Leiden und Sterben Jesu Christi.
>>Gottesdienste in St. Josef
>>Es ist vollbracht!

08.04.2017
Das Gehen
Gehen ist die natürlichste menschliche Fortbewegungsart. Wahre Regeneration gelingt am besten, indem man sich im Sauerstoffüberschuss der freien Natur moderat bewegt. Die Natur zu betrachten und sich in ihr gemächlich zu bewegen, birgt sehr viel meditatives Potenzial. Man gibt Gedanken und Gefühlen eine Chance zur Ruhe zu kommen.
Auch die Emmaus-Erfahrung hat im Gehen stattgefunden.
Der Satz: „der Weg ist das Ziel“, hat dadurch eine wahre Bedeutung.
(aus "Fastenimpulse für Männer")

08.04.2017
"Sieh die Stille"
Am Karsamstag (15.04.) wird im Gewölbekeller (Abteiplatz 13) die nächste Ausstellung eröffnet: Anne Schary, "Sieh die Stille", könnte mit ihren gegenständlichen Gemälden und der ruhigen Installation "Kapelle" diese Tage und Wochen nicht treffender ergänzen. Rückzug aus dem Trubel, Fokussieren auf das Wesentliche.
Die Eröffnung beginnt um 15.30 Uhr. Interessierte sind herzlich eingeladen.
>>hier mehr Informationen

04.04.2017
Nachruf
Frau Helma Schmitz ist am Freitag, 31. März 2017, im Krankenhaus St. Josef in Moers nach langer schwerer Krankheit verstorben. Sie war all die Jahre sehr engagiert in der kfd auf Orts-, Bezirks- und Diözesanebene und im Pfarreirat, wo sie in den beiden vergangenen Legislaturperioden sogar dem Vorstand angehörte...
>>hier weiterlesen

03.04.2017
Best Practices
Der Vorstand des Pfarreirates St. Josef war bei der "Best-Practices-Veranstaltung" in Münster am 1. April dabei, um den über 100 anwesenden Vertreterinnen und Vertretern aus verschiendenen Pfarreien des Bistums, das Besondere am Pastoralplan der Pfarrei St. Josef vorzustellen. St. Josef gehört zu den Pfarreien im Bistum, die als eine der ersten fusionierten Gemeinden einen Pastoralplan entwickelt und wichtige Inhalte und Ziele umgesetzt hat...
>>Bistum Münster

03.04.2017
Altengerechtes Wohnen
"Zu Hause bleiben, ein Leben lang – so geht’s!"
Unter dieser Überschrift werden am 3. April, 09.00 -11.00 Uhr in der Seniorenbegegnungsstätte der AWO, Boegenhofstr.6, interessierte ältere Menschen über Möglichkeiten altengerechten Wohnens von einer Expertin der Wohnberatungsstelle des Caritasverbandes Dekanat Wesel-Dinslaken beraten.
Die Teilnahme ist kostenlos.

03.04.2017
Der Cari-Treff bleibt!
Was geschieht mit dem Cari-Treff, wenn die "Bunten Riesen" fallen? Direkt an der Fensterfront wird die Abrissgrenze verlaufen: Wenn die als "Bunte Riesen" bekannten Hochhäuser neben dem Rathaus zurückgebaut werden, haben die Gäste des Cari-Treff in Kamp-Lintfort einen Logenplatz. "Der beliebte Treff wird auch im neuen "Rathausquartier" seinen angestammten Platz haben", sagte Pastoralreferent Thomas Riedel.
>>Öffnungszeiten

02.04.2017
Fastenaktion 2017
"Die Welt ist voller guter Ideen. Lass sie wachsen."
Misereor rückt Menschen in den Mittelpunkt, die in Burkina Faso, am Rande der Sahelzone, ideenreich und mit neuen Methoden höhere Einkommen erwirtschaften und damit die Versorgung für sich und ihre Familien sicherstellen...
>>MISEREOR FASTENAKTION 2017

02.04.2017
Zukunftswerkstatt Mitte
„Was bewegt Sie? Was wollen Sie bewegen?“
Unter diesen Fragestellungen wird zur 1. >Zukunftswerkstatt Mitte< eingeladen, die am Donnerstag, 06.04.2017, 18.00 — 19.30 Uhr
im Cari-Treff stattfindet.
Anwohnerinnen und Anwohnern haben die Möglichkeit, ihre Meinungen und Wünsche einzubringen und sich miteinander auszutauschen.
>>Flyer downloaden

30.03.2017
Fleißige Handwerker
haben in dieser Woche einen neuen Boden im Cari-Treff verlegt. Danke!
Ab Montag, 03. April ist der Cari-Treff wieder zu den üblichen Zeiten geöffnet, so dass am Dienstag, 4. April auch das Reparatur-Café von 14.30 - 17.00 Uhr stattfinden kann.
Weitere Informationen zum Cari-Treff finden Sie hier:
>>Öffnungszeiten

30.03.2017
Sinn und Design
Katharina Müller, Mitinhaberin einer Werbeagentur in Düsseldorf, hat sich, auf Einladung des Geistlichen & Kulturellen Zentrums Kloster Kamp, der Herausforderung gestellt und mit einem neuen Blick auf "Die Zehn Gebote" geschaut und diese graphisch umgesetzt.

Zu besichtigen in Kamps Schatzkammer:
>>Aktuelles Zentrum Kloster Kamp

30.03.2017
Bei der NRW-Landtagswahl im Mai
gehe es auch um eine grundsätzliche Ausrichtung der Sozialpolitik, sagte Diözesan-Caritasdirektor Heinz-Josef Kessman am Donnerstag in Kamp-Lintfort vor Landespolitikern und Mitarbeitenden der Caritas. Das Altenpflegegesetz habe die Träger stationärer Altenhilfeeinrichtungen extrem verunsichert und so strukturelle Planungen und Investitionen verhindert. Die Caritas verstehe sich als Anwalt für ein soziales NRW, so Kessmann. »Soziale Gerechtigkeit und sozialer Zusammenhalt sind Grundpfeiler unseres Staates und sollten handlungsleitend für die Programmatik der Parteien sein.«
>>hier weiterlesen

30.03.2017
Gründungsversammlung
Wir gründen den „Förderverein des Familienzentrums im Verbund St. Josef“ und laden herzlich zur Gründungsversammlung ein.
Donnerstag, 06. April 2017 um 19.00 Uhr
im Gemeindehaus/KOT im Gestfeld - Rundstr. 114
Weitere Infos hier:
>>Einladung zur Versammlung
>>Familienzentrum St. Josef

30.03.2017
20 Jahre »TonArt«
Seit rund 20 Jahren besteht die Chorgemeinschaft »TonArt«. Ursprünglich aus dem Mittwochschor St. Marien und dem Chor »Sing-a-Song« aus St. Barbara entstanden, singen beide Chöre seit sieben Jahren zusammen. So freut sich der Chor auf einen schönen Tag anlässlich des Jubiläums am 30. April.
>>Artikel lesen
>>Kirchenmusik in St. Josef

22.03.2017
Eine Woche geschlossen!
Ab Montag,27.03.2017 ist der Cari-treff wegen Renovierungsarbeiten für eine Woche geschlossen. Es wird ein neuer Boden verlegt. Die Verantwortlichen hoffen, dass der Cari-treff ab Montag, 03.04.2017 wieder zu den üblichen Zeiten geöffnet ist.
Wir bitten um Verständnis!

22.03.2017
Leitbild für Flüchtlingshilfe
Im Rahmen eines Informationstreffens mit guter Teilnehmerbeteiligung hat die Gruppe "Welcome" im Cari-treff ihr Leitbild vorgestellt. Weiterhin wurde beraten, was ehrenamtlich Tätige zukünftig für ihr weiteres Engagement benötigen und was für geflüchtete Menschen in den Blick zu nehmen ist.
>>zum Leitbild

20.03.2017
RUND UMS KIND
Unter diesem Motto hat der Elternbeirat der Kita St. Barbara am vergangenen Samstag einem Trödelmarkt im Pfarrheim St. Barbara organisiert. Zeiteinsatz und Engagement des Elternbeirates und der Erzieherinnen der Kita haben sich gelohnt, denn der Markt wurde gut angenommen.
>>zum Artikel

18.03.2017
"Fairtrade-Town"
Im Zentrum Kloster Kamp wurde der Stadt Kamp-Lintfort offiziell das Label als "Fairtrade-Town" überreicht. Dr. Peter Hahnen zeigte sich mit dem Team als glückliche und stolze Akteure im Prozess um gerechten Welthandel. Der Kaffee bei allen Veranstaltungen und im Spenden-Café hat sogar das "fair trade plus-Siegel".
>>Presseinfo Stadt Kamp-Lintort

17.03.2017
Einladung
Am 19. März 2017 findet der nächste Wortgottesdienst der Kinderkirche im Haus der Familie statt. Thema „ Wasser des Lebens“ Beginn um 10.15 Uhr. Eingeladen sind Kinder von 0-6 Jahren mit ihren Eltern, Großeltern und Freunden.
>>Terminvorschau

17.03.2017
Patronatsfest in St. Josef
Die Pfarrei feiert am 19. März 2017 ihr Patronatsfest und beginnt dieses um 11.00 Uhr mit der Hl. Messe in der Josefkirche und anschließendem Beisammensein im Josef-Jeurgens-Haus zur Begegung.
Herzliche Einladung!

16.03.2017
Meditation
jeweils am Donnerstag von 15 bis 15.30 Uhr - am 9.3./ 16.3./ 23.3./ 30.3. und 6.4.2017 in der Marienkapelle der Abteikirche. Wir laden herzlich ein!
"Der Mensch braucht Stunden, in denen er sich sammelt und in sich hinein lebt.“ (Albert Schweitzer)

16.03.2017
Der Ton macht die Musik
„Musik inklusive“ startet eine neue Projektphase für Auftritte im Rahmen einer „Sommer-Tournee“. Die Proben beginnen am 21. März 2017 um 18.00 bis 19.15 Uhr im Saal der KOT im Gestfeld - Rundstraße 114. Das Ganze ist natürlich barrierefrei!
>>weitere Infos

13.03.2017
Segen für Prüflinge
Die monatliche Segensandacht mit dem sprichwörtlichen "Segen von Kloster Kamp" widmet sich am Montag, 13. März um 18.30 Uhr besonders allen, die vor Prüfungen stehen. Im Anschluss besteht die Möglichkeit zum Einzelsegen in persönlichem Anliegen. Die leitung hat Dechant Karl Josef Rieger.

13.03.2017
„PunktUm“
Wenn FastenJazz am Mittwoch. 15.3. um 18.30 Uhr in der Abteikirche seine Premiere erlebt, spielt der Kölner Jazz-Gitarrist Marius Peters zu einem sinnlichen Ruhepunkt auf. Die Fastenzeit als Chance erfahren, dass wir über unser Leben, unsere Fähigkeiten, Höhen und Tiefen und den Sinn des Lebens nachdenken können.

13.03.2017
Dankeschön-Abend
für die ehrenamtlich tätigen Männer und Frauen im Zentrum Kloster Kamp. 102 Personen engagieren sich u. a. als Gästeführer, im Spenden-Café, Museumsshop und der Veranstaltungs-betreuung. Dechant Karl Josef Rieger und Einrichtungsleiter Dr. Peter Hahnen bedankten sich bei den „Klosterschätzen".
>>zum Artikel

11.03.2017
„Die schlauen Füchse“
der Kita St. Josef haben am Mittwoch, den 08.03.2017 die Volksbank besucht. Frau Nadine Bölinger und das Maskottchen SAM sind mit uns auf Entdeckungstour gegangen. Sie zeigten den Kindern, wie ein Geldautomat, Kontoauszugsdrucker und vieles mehr funktioniert.
>>zum Artikel

08.03.2017
Frühling für Jung und Alt
Wir locken den Frühling. Bewohner des Don-Bosco Haus, Kinder aus der Kita St.Marien und deren Großeltern trafen sich zum Frühlingsbasteln in der Begegnungsstätte 50plus. Jung und Alt konnten nach ihren Möglichkeiten aktiv werden. Es wurde aufgemalt und ausgeschnitten, erzählt und gelacht.
>>Lesen Sie hier weiter

08.03.2017
Das Team Deutschkurse
sucht dringend Unterstützung. Freudig unsere Sprache vermitteln - durch das Sprechen von Mensch zu Mensch. Kommen Sie Dienstag oder Donnerstag von 14:30 – 15:30 Uhr ins Josef-Jeurgens Haus. Weitere Informationen bei Susanne Schüren 02842 5169 oder bei Andrea Evertz 02842 4588.


04.03.2017
Im Kreis Wesel
hat sich das Bündnis für Demokratie und Toleranz aus Parteien, Kirchen, Verbän-den und Gewerkschaften gegründet. Es äußert seine Sorge um das gesellschaft-liche Klima, u.a. um Übergriffe auf geflüchtete Menschen, Anfeindungen gegenüber Polizisten, Rettungskräfte, Ehrenamtliche, Presse, etc...
>>Pressemeldung

03.03.2017
Vielfacher Dank für Klaschka
Prälat Bernd Klaschka ist bei einem feierlichen Gottesdienst als Adveniat-Hauptgeschäftsführer verabschiedet worden. Zu seinem Abschied bedankt sich Prälat Klaschka bei den "Menschen in Lateinamerika und der Karibik, insbesondere den Armen, von denen ich viel für mein Leben gelernt habe".
>>weiterlesen bei katholisch.de

03.03.2017
Erfolgreiches Konzept
...mitten aus dem gewohnten Leben gerissen - durch einen Unfall oder eine schwere Krankheit - das ist ein harter Schicksalsschlag. Was, wenn ein junger Mensch plötzlich pflegebedürftig ist. Das Caritas-Haus St. Hedwig ist seit Jahren erfolgreich mit seinem Konzept "Junge Pflege".
>>ARD Nachrichten

02.03.2017
Gottesdienst der Frauen
am Freitag, 03.03.2017 um 15.00 Uhr in der Christuskirche. Frauen von den Philippinen haben den Gottesdienst mit dem Thema:“was ist denn fair?“ vorbereitet, hier in Kamp-Lintfort laden die Frauen der Evangelischen Kirchengemeinde herzlich ein.
>>Infos zum Weltgebetstag

02.03.2017
Aschermittwoch in den Kitas
Kitas sind "Lebensorte des Glaubens". Biblische Geschichten, christliche Riten und Symbole werden in den regelmäßig stattfindenden Morgenlobfeiern in kindgerechter Weise vermittelt. Der Aschermittwoch mit dem Aschekreuz auf der Stirn ist ein eindrucksvolles Zeichen auch für Kinder
>>hier weiterlesen

02.03.2017
Karnevalistischer Nachschlag
Auch die „älteren Semester“ haben fröhlich Karneval gefeiert. Begonnen hat es im Café-Bullerbü im Gemeindehaus Gestfeld und den Abschluss machte die Karnevalsfeier am Veilchendienstag mit den Kindern der Kita St. Marien in der Begegnungsstätte 50plus.
>>hier weiterlesen

01.03.2017
Aschermittwoch
Ein Kreuz mit Asche auf die Stirn gezeich-net – Symbol für die Vergänglichkeit und Gelegenheit, den eigenen Lebenskurs zu hinterfragen und mich sich selbst in den Blick nehmen. Fasten bedeutet: eine neue Beachtung meiner selbst, mich zu hinter-fragen, für was ich meine Zeit gebe – für wahre Lebenszeit?

01.03.2017
Rückkehr zur ersten Liebe
Am Aschermittwoch ist alles vorbei? Keineswegs, schreibt Weihbischof Wilfried Theising bei katholisch.de. Zugegeben, die ausgelassenen Tage des Karnevals sind tatsächlich vorbei. Dennoch: "Wagen wir Umkehr, wagen wir Glauben, dann können wir hoffen, am Aschermittwoch wird alles neu!"
>>hier weiterlesen

28.02.2017
"Veilchendienstag"
Als letzter Karnevalstag vor dem Beginn der Fastenzeit kommt ihm in vielen Regionen eine besondere Bedeutung zu. Um Mitternacht gibt es zahlreiche Rituale, mit denen die Karnevalsfeierlichkeiten beendet werden, z.B. die spektakulären "Nubbelverbrennungen", die symbolische Beerdigung von Karneval oder Fasching.

28.02.2017
Leben
Knospe – Blüte – Frucht
reifen zu Samen für neues Leben
Aufgefädelt auf den roten Schicksalsfaden
vergraben in schwarzer Erde
und wieder aufgenommen
Leuchtend durch
Geburt – Leben – Tod – Geburt
Ewiges Leben
© Elke Tegtmeyer

28.02.2017
Fastenvorsatz
Sylvia P. praktiziert mediale Enthaltsam-keit. Die Auszubildende möchte während der Fastenwochen auf Facebook verzich-ten. "Diese vielen Fake News gehen mir sowieso auf den Zeiger" sagt sie. "Dann kann ich mich intensiver mit anderen Sachen beschäftigen... Mal sehen, ob mir das gelingt?"

28.02.2017
Hungerkrise in Ostafrika
Es ist eine der schlimmsten Hungerkrisen. Ohne Hilfe drohen Millionen Menschen zu verhungern. caritas-international ist in diesen Ländern seit Jahren engagiert. "In der aktuellen Notsituation braucht es, um weiter Leben retten zu können, dringend weitere Spenden!"
>>caritas-international

25.02.2017
Worüber lacht der Papst ?
Das närrische Treiben läuft in den kommenden Tagen zur Höchstform auf. Bei den Karnevalsumzügen am Nelkensamstag und Rosenmontag werden wieder unzählige Festwagen unterwegs sein. Papst Franziskus wird sich bestimmt über folgenden Wagen freuen.
>>hier klicken!

21.02.2017
„Ein volles Haus“
gab es am vergangenen Sonntag bei der Kinderkirche. Zahlreiche kleine und große Besucher unseres Wortgottesdienstes konnten erleben, warum Regeln im Leben wichtig sind und warum Gott uns die 10 Gebote gegeben hat. Über die rege Teilnahme haben wir uns sehr gefreut.
>>hier weiterlesen

19.02.2017
Kirchenkabarettabend
Wer schon immer mal wissen wollte, wieso die Katholischen im tiefsten doch evangelisch sind und die Evangelischen ganz schön katholisch…. Und warum die Evangelischen doch gerne einen Papst hätten…
>>Plakat

16.02.2017
Sorge um Lateinamerika
"Ich sehe vieles zusammenbrechen, was in der Entwicklungspartnerschaft über Jahre, auch mit der Hilfe von Adveniat, aufgebaut worden ist", sagte Bernd Klaschka, in einem Interview und warnt vor einer perfiden und destruktiven Politik Donald Trump's gegen den lateinameri-kanischen Subkontinent.

15.02.2017
Zukunft der Kirche
Die neue Diskussionsreihe "Denk-Platz" ist im Zentrum Kloster Kamp gestartet. Sie möchte anstoßen, über die Zukunft der Kirche offen nachzudenken. Über 40 Personen hörten eine klare und realistische Bestandsaufnahme des Journalisten Joachim Frank und nahmen an einer lebhaften Diskussion teil.
>>Artikel lesen - in rp-online

15.02.2017
"Kirche ist im Umbau."
Auf zur "Baustelle" Kirche: Zwei Tage lang suchen Hunderte Teilnehmer auf einem Kongress in Bochum nach neuen Wegen rund um Kirche und Glaube. Es müsse in die Zukunft gedacht werden... "Vieles wird von Leere geprägt", beklagt Sellmann mit Blick auf Gotteshäuser, Priesterseminare. Doch Kirche kann mehr!
>>Artikel lesen

14.02.2017
Liebe ist stärker als alles!
Hohelied Salomons 8, 7-8
"Mächtige Wasser können die Liebe nicht löschen, auch Ströme schwemmen sie nicht hinweg. Böte einer für die Liebe den ganzen Reichtum seines Hauses, nur verachten würde man ihn."
Jeder verliebte Mensch wird sich wohl in diesen Worten wiedererkennen.
>>Bibelstellen zur Liebe

14.02.2017
Jeder Mensch
sehnt sich danach, geliebt zu werden und Liebe zu schenken. Er ist auf ein »Du« hin geschaffen. Liebe braucht keine Begrün-dung. Sie ist mehr als knisternde Erotik oder belastende Verpflichtung. Liebe ist das umfassende und bedingungslose Ja zu einem anderen Menschen ...
>>Denkanstöße zur Trauung

13.02.2017
HASS IST KEINE MEINUNG
Mit einer Bierdeckel-Aktion möchte der Caritasverband Geldern jedem, der mit Vorurteilen konfrontiert wird, die Chance geben, seine Meinung zu überprüfen und anregen, nachzudenken um zu einem auf Fakten begründeten Urteil zu kommen.
>>Aktion gegen Fremdenhass

13.02.2017
Was ist richtig?
Seitdem vermehrt Asylbewerber nach Deutschland kommen, kursieren die wildesten Gerüchte gegenüber Menschen, die hier Schutz suchen. Mit dem Faktencheck gehen wir den Vorurteilen, mit denen Ängste und Fremdenfeind-lichkeit geschürt werden, auf den Grund.
>>Vorurteile im Faktencheck

10.02.2017
Nachdenken über die Kirche
„DenkPlatz“, eine neue Reihe im Zentrum Kloster Kamp, gibt Gelegenheit mal neu über Form und Zukunft der Kirche nach-zudenken. Start am Sonntag, 12.02. um 15.00 Uhr. Gast ist Joachim Frank, Theologe und Journalist; Chefkorres-pondent der FRANKFURTER RUNDSCHAU.
>>www.kloster-kamp.eu

05.02.2017
Kleine Experimente
Die Kita St. Josef hatte zum „Oma-Opa Forschertag“ eingeladen.Zzahlreich sind sie dann auch gekommen, die „Omas und Opas“ und Kinder aus den anderen Kita-Einrichtungen des Familienzentrums St. Josef, um an diesem Nachmittag gemeinsam zu forschen ...
>>hier weiterlesen

30.01.2017
erforschen und entdecken
Jeden Tag entdecken unsere Kinder etwas Neues in der Welt. Erzieherinnen unter-stützen sie dabei und sehen sich in der Rolle der Begleiterin, Impulsgeberin, Zuhörerin, Beraterin und Lernpartnerin. So wurde die Kita St. Marien an einem Tag zum "Haus der Kleinen Forscher"
>>hier weiterlesen!

27.01.2017
„Meine Stadt“
Maxikinder der „Kleinen Oase“ besuchten den Lehrstollen des ehemaligen Bergwerks West. Bei der kindgerechten Führung durch ehemalige Bergleute, durften die Kinder mit dem Pickhammer „Kohle machen“. Sie wurden mit einem Schleifkorb transportiert und konnten in einen nachgebildeten Flöz krabbeln. Am Ende gab es ein Stück Kohle, das stolz in der Kita präsentiert wurde.

24.01.2017
Grüsse aus Indien
Pater Jaison, zurzeit mit einer Reise-gruppe der Pfarrei in Cochin, eine Stadt im Bundesstaat Kerala im Süden Indiens, an einem Naturhafen der Malabarküste gelegen. Die Stadt hat rund 600.000 Einwohner, der Ballungsraum insgesamt rund 2,1 Millionen. Allen Teilnehmern geht es gut.

22.01.2017
Vollbesetzte Josefkirche
am Samstagabend in Kamp-Lintfort, als der Journalist und Vatikanexperte Andreas Englisch sehr exponiert und engagiert über den "frischen Wind" berichtete, der durch Papst Franziskus im Vatikan eingekehrt ist. Das anwesende "Kirchenvolk" in der Josefkirche hat es jedenfalls mit Wohlwollen vernommen.

19.01.2017
Vortrag in der Josefkirche
Einblicke in das Leben im Vatikan gibt Papstjournalist Andreas Englisch am kommenden Samstag, 21. Januar 2017. Der Vortrag beginnt um 19.30 Uhr in der Pfarrkirche St. Josef - Einlass: 18.30 Uhr. Eintrittskarten sind im Pfarrbüro Königstr.1, Tel. 02842 91170 erhältlch.

18.01.2017
Treffs, Kurse, Aktionen...
Der aktuelle Flyer des Familienzentrums mit einer Angebotsübersicht für die kommenden Monate (Januar bis Juni 2017) ist erschienen. Der Flyer ist in den Kitas des Familienzentrums erhältlich und steht auch hier zum Download zur Verfügung.
>>Flyer hier downloaden!

17.01.2017
Offener Begegnungstreff
Bekanntes und Neues bietet das Programm der Begegnungsstätte 50plus von Januar bis März 2017 im Don-Bosco-Haus. Schauen Sie doch einfach mal rein, in den aktuellen Flyer, ob nicht auch für Sie was Interessantes dabei ist. wir freuen uns über Ihren Besuch.
>>Programm downloaden

16.01.2017
In seiner Neujahrsansprache
forderte Pfarrer Karl Josef Rieger ein-dringlich auf, sich als Christen für den Erhalt der Demokratie und der Menschen-würde einzusetzen, und denen vehement zu widersprechen, die versuchten, mit einfachen Lösungen auf schwierige gesellschaftliche Fragen Unfrieden in die Gesellschaft zu tragen.
>>Lesen Sie hier weiter

15.01.2017
Kollekte zum Afrikatag
Missio möchte 22 Jahre nach dem Völkermord in Ruanda, bei dem mehr als 800.000 Menschen zum Opfer fielen, einen Beitrag der schmerzlichen Aufarbeitung der Vergangenheit leisten und Wege der Versöhnung finden Die Kollekte am 15. Januar 2017 möchte dazu einen wichtigen Beitrag leisten.

15.01.2017
Einladung

zum Neujahrsempfang am Sonntag. Beginn mit der Hl. Messe am 15.01.2017um 11.00 Uhr in der Pfarrkirche St. Josef. Anschließend Begegnung im Josef-Jeurgens-Haus.
Herzlich willkommen!

15.01.2017
Wir nehmen Abschied
von Schwester Juliana Schräder, die ab 1991 bis zu Ihrem Eintritt in den Ruhestand als Pastoralreferentin in St. Paulus und im Pfarrverand tätig war.
Wir behalten Schwester Juliana in dankbarer Erinnerung.
>>Todesanzeige

13.01.2017
Segen für das neue Jahr
Das Jahr ist noch recht jung. Da nehmen wir es ins Gebet, bitten um den guten Segen von Kloster Kamp und stellen uns für die kommenden Monate bewusst unter Gottes Schutz. Eine nachdenkliche und hoffnungsvoll stimmende halbe Stunde am Freitag, 13. Januar 2017 um 18.30 Uhr in der Abteikirche Kamp.

09.01.2017
bei Eis und Kälte unterwegs
134 Kinder und Jugendliche und 60 Erwachsene brachten am 7. Januar den Segensgruß zu den Menschen unserer Stadt und sammelten dabei für Kinder in Not. Bisher sind 20.335,03 € gesammelt worden. Herzlichen Dank allen, die zu diesem tollen Ergebnis beigetragen haben.
>>hier weiterlesen

06.01.2017
Kinder werden zu Königen
"Wo normalerweise der Stadtrat tagt, hörte man Gesang: "Seht Ihr unsern Stern dort stehen..." Eine Abordnung der Sternsinger wurde von Bürgermeister Landscheidt, sowie vom 1. Beigeordneten Dr. Müllmann herzlich begrüßt.

06.01.2017
Helden mit Krone
Helden und Heldinnen sind sie vielen Sternsinger! Denn sich bei Wind und Wetter auf den Weg zu machen, den Menschen in Kamp-Lintfort Gottes Segen zu bringen und dabei Geld zu sammeln, um damit Kindern in Not zu helfen – was kann es Heldenhafteres geben?
>>Sternsingeraktion in St. Josef
>>Weitere Informationen

03.01.2017
Wir suchen Unterstützung!
Das Reparatur Café im Caritreff sucht dringend Unterstützung im Bereich Elektrik/Elektronik/IT. Jeweils am ersten Dienstagnachmittag im Monat. Weitere Informationen bei Norbert Schulte 02841 90 10 -57 Norbert.Schulte@caritas-moers-xanten.de oder Thomas Riedel 911713

02.01.2017
Personen, Ereignisse, Zahlen
Mit dem Jahresrückblick 2016 holen wir ausschnittsweise einige Ereignisse in Erinnerung. Was gestern noch wichtig war, ist heute schon vergessen. Was in und um St. Josef und darüber hinaus im Laufe des vergangenen Jahres geschehen ist, können Sie hier nachlesen.
>>hier downloaden (4,8 MB)

02.01.2017
Bunte Vielfalt
Der Jahresrückblick zeigt die veröffentlichten Artikel und Berichte der Kitas des Familienzentrums St. Josef auf der Internetseite. Sie geben einen Überblick der zahlreichen, vielseitigen und bunten Aktionen des vergangenen Jahres.
>>Jahresrückblick downloaden

02.01.2017
Die Tür steht offen!
Sie waren bereits früher katholisch, haben sich aber zum Austritt entschlossen. Jetzt möchten Sie wieder in die Kirche eintreten. Sie können wieder aufgenommen werden -
die Tür steht für Sie offen!
>>weitere Informationen

26.12.2016
Der erste Märtyrer
Gleich am Tag nach dem weihnachtlichen Freudenfest von Christi Geburt ein Gedenken an einen Märtyrer? Das könnte zunächst ein wenig seltsam anmuten. Doch ein Blick auf die Geschichte des heiligen Stephanus erklkärt, warum.

>>Artikel - katholisch.de

26.12.2016
Die Kugel am Baum
Rund und glänzend, kunstvoll geblasen über Feuersgluten, die Kugel vom Weih-nachtsbaum in meiner Hand. Doch ver-letzlich, hauchdünn, kann sie zerplatzten und birst in hundert messerscharfe Splitter, wie die unvergleichlich schöne Welt, in unsere Hände gelegt, sie zu hegen oder zu zerstören, in Frieden oder erbarmungslosem Kampf.

25.12.2016
Krippenspiel
Wie haben sich die Kinder in den Kitas auf das Weihnachtsfest eingestimmt? Das zeigen u.a. Bilder des Familienzentrums - Kita St. Josef. Drei Tage vor Heiligabend haben Kinder im Rahmen einer kleinen Andacht in der Josefkirche ein Krippenspiel aufgeführt, bei dem auch die Eltern teilgenommen haben.
>>Bildbericht

24.12.2016
Weihnachtsgruß
Das Seelsorgeteam von St. Josef
wünscht Ihnen und Ihren Familien ein gesegnetes Fest der Menschwerdung Christi und ein gutes Neues Jahr
Karl Josef Rieger, Dechant

>>hier weiterlesen

24.12.2016
Ihr Kinderlein, kommet
Von irgendwo her erklingt Kinderlachen, das Telefon klingelt, an der Tür klopft eine Kollegin an. Manuela Kempkes wird es nie zu viel. Ihre Türe steht immer offen für die Kollegen, für Eltern und natürlich für die Kinder. "Ich bin gar nicht der Typ, der in Ruhe seinen Stapel Akten abarbeiten will.
>>zum Artikel in rp-online

24.12.2016
Friedenslicht
Vor 30 Jahren wurde das Friedenslicht in der Geburtsgrotte Jesu in Bethlehem erstmals entzündet. Mittlerweile ist das Friedenslicht in vielen europäischen Ländern zu einem festen Bestandteil weihnachtlichen Brauchtums geworden. Am 3.Adventsonntag ist es auch in unserem Bistum angekommen.
>>Lesen Sie hier weiter!

20.12.2016
Anteilnahme
Welche Gründe es für die Tat im Herzen von Berlin, an der Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche, es auch immer waren. Unsere Anteilnahme und unser Gebet gelten zuallererst den Opfern dieser Gewalttat, den Toten, Verletzten, den Angehörigen und allen, die von dieser schrecklichen Tat betroffen sind.
>>Einladung zum Gebet

20.12.2016
Das Märchen vom Sterntaler
Am Montag vor dem Heiligen Abend trafen sich Kinder und Eltern mit Herrn Mang, der das Märchen vom Sterntaler vortrug. nach gemeinsamen Singen wurde es dann recht kreativ. Eltern und Kindern malten gemeinsam, Szenen von dem, was sie gehört hatten.
>>hier weiterlesen

16.12.2016
Glückwünsche für den Papst
Wir gratulieren Papst Franziskus zu seinem 80. Geburtstag und wünschen Gottes Segen und weiterhin viel Heiligen Geist und Gesundheit für seinen wichtigen und verantwortungsvollen Dienst. Wer Papst Franziskus gratulieren will, kann das über folgende Email-Adresse tun: papstFranziskus80@vatican.va
>>Artikel lesen

15.12.2016
Die rollende Waldschule
Jedes Jahr besucht uns die rollende Waldschule der Kreisjägerschaft Wesel. Unsere zukünftigen Schulkinder haben sich besonders gefreut und sich den Gruppennamen „Die schlauen Füchse“, gegeben, Da war es nicht verwunderlich, dass sie sich besonders für ihr Lieblingstier den Fuchs interessierten.
>>hier weiterlesen

14.12.2016
Keine "Märchen" erzählen!
Wir sollten unseren Kindern davon erzählen, dass wir an Weihnachten den Geburtstag von Jesus feiern. Weil Jesus ein so großes Geschenk von Gott an uns Menschen ist, machen wir Geschenke. "Das Geschenk fällt nicht vom Himmel, es bringt auch nicht das Christkind durchs Fenster. Es ist von Mama und Papa und anderen, die dich liebhaben."

13.12.2016
Segen im Advent
Am heutigen Dienstag, 13.12. bietet das Zentrum Kloster Kamp um 18.30 Uhr seine monatliche Segensandacht an. Sie steht dieses Mal unter adventlichen Vorzeichen. Die Leitung hat Dechant Karl Josef Rieger. Am Ende der gut 30minütigen Andacht ist eingeladen, sich persönlich segnen zu lassen.

13.12.2016
Kloster wird wiederbelebt
Das Kloster Neuzelle, ursprünglich eine Gründung von Kamp, wird wiederbelebt. Im November hatten die Zisterzienser des österreichischen Stifts Heiligenkreuz beschlossen, das Kloster Neuzelle wieder zu besiedeln. Es ist erfreulich und man mag es kaum glauben, wenn Klöster in heutiger Zeit wiederbelebt werden.
>>Lesen Sie hier weiter

10.12.2016
Herzlich willkommen
Die St. Josef-Bruderschaft richtet den Adventsmarkt am Kloster Kamp aus. Die Atmosphäre auf dem Abteiplatz und die caritative Ausrichtung haben ihn über Jahre beliebt werden lassen.

09.12.2016
Adventsfenster
Die Kita St. Paulus lud Kinder, Eltern und weitere Gäste zum traditionellen Adventsfenster ein. Es wurde das Fenster mit der Nr.8 geöffnet. Alle stimmten sich miteinander durch Lieder eine Erzähl-theatergeschichte auf die Adventszeit ein. Im Anschluss gab es wie immer Glühwein. Kinderpunsch und Plätzchen. Und wie immer war es eine schöne Begegnung.

08.12.2016
Geste der Verbundenheit
Unsere Partnergemeinde in Progreso feierte am 4.12. das Fest der Hl.Barbara und nahm dabei unsere Gemeinde mit in ihr Gebet. Mit dabei war die Figur der Hl. Barbara, die 2008 der Gemeinde Progreso in Mexiko geschenkt wurde. Eine sehr schöne Geste der Verbundenheit.

07.12.2016
Bewegende Feier
Weihbischof Wilfried Theising spendete am Montag, 5.12. im Dom St. Viktor in Xanten das Sakrament der Firmung, darunter auch fünf Erwachsenen aus der Pfarrei St. Josef, die von Frau Harryers und Dechant Karl Josef Rieger in den Dom begleitet wurden."Es war eine bewegende Feier", so eine Teilnehmerin.

07.12.2016
Nikolaus zu Besuch
Mit der Mitra auf dem Kopf und dem Bischofsstab in der Hand wurde er in den Kita-Einrichtungen empfangen, der verkleidete Mann, der an den Nikolaus erinnert. Die Geschichten um den Heiligen sind bekannt, der von seinem Reichtum Bedürftigen abgegeben hat und Armen- und Waisenhäuser bauen ließ. Er wird als Schutzpatron der Kinder, Bäcker und Seeleute verehrt.
>>Nikolausfeiern in den Kitas

07.12.2016
Kreative "Maxi-Kinder"
Die Maxi-Kinder der „Kleinen Oase“ schmückten in diesem Jahr die Weihnachtsbäume auf dem Nikolausmarkt. Jedes Kind suchte eine schöne Stelle für seine selbstgestalteten Schmuckstücke. Nach getaner Arbeit gab es ein Milchbrötchen und eine Freifahrt auf dem Karussell.

28.11.2016
Punsch, Tee, Adventliches...
Erstmalig waren Eltern und Erzieherinnen der Kita St. Josef mit einer Hütte auf dem Barbaramarkt an der Marienkirche vertreten. Dort boten sie selbstgemachte Tees, Kinderpunsch, Gebäck und Adventsgestecke an. Susanne Schüren, Leiterin der Einrichtung, freute sich über das Engagement in ihrer Einrichtung.

27.11.2016
Licht der Hoffnung
Jesus Christus sagt von sich: "Ich bin das Licht der Welt." Nach diesem Licht der Hoffnung sehnten sich schon die Israeliten. Der Stern beim diesjährigen Barbaramarkt an der Marienkirche soll ebenfalls ein Hoffnungszeichen sein. Katholisch.de stellt weitere Bräuche vor.
>>Lesen Sie hier weiter

22.11.2016
Adventskalender
Der Wuppertaler Sammler Peter Nicolaus (!) gibt mit einer breiten Auswahl seiner Stücke, die von den ersten Exemplaren bis in die jüngste Zeit reichen, einen Einblick in seine Leidenschaft. Ausstel-lungseröffnung am Samstag, 26.11. - 15.30 Uhr im Museum Kloster Kamp.

22.11.2016
Lampenfieber
Die Anspannung wächst beim Projektchor „Musik inklusive“ nach der Generalprobe und vor dem Auftritt beim Barbaramarkt am Freitagabend 25.11. um 18.30 Uhr. Alle freuen sich, wenn der Chor von Engeln, Wundern und der Weihnachtszeit weltweit singen wird.
>>hier weiterlesen

20.11.2016
Würdige Begräbnisstätte
Dechant Karl Josef Rieger konnte am gestrigen Samstag das Kolumbarium in der umgebauten Barbarakirche einweihen. Es steht allen Christen aus Kamp-Lintfort und Umgebung zur Verfügung, deren Kirche dem ACK (Arbeitskreis christlicher Kirchen) angehört. "Es ist ein eindrucks-voller und würdiger Begräbnisort".
>>Faltblatt
>>Kirche & Leben Netz

17.11.2016
Bibel-Lesekreis
Im Geistlichen und Kulturellen Zentrum Kloster Kamp lädt Pfarrer Vladyslav Mishustin ab Sonntag, 27.11. unter dem Motto „Verstehen und Erleben“ zu einem wöchentlichen Bibel-Kurs ein. Beginn ist jeweils um 17.30 Uhr. Vorkenntnisse nicht erforderlich - Teilnahme ist kostenlos.

14.11.2016
Sternekoch in der Kita
Herr Labudda, ein Sternekoch aus dem Parkhotel Niederrhein Kamp-Lintfort, hat Erfahrungen im „Kochen mit Kindern“. Vor einigen Tagen hat er mit den Maxikindern gekocht. Aus dem nahegelegenen Don-Bosco-Haus wurden ältere Bewohnerinnen zum Mittagessen eingeladen.
>>Artikel lesen

14.11.2016
Junger Student
aus Nigeria (28 Jahre) sucht Anschluss und ein Zimmer. Er hat einen Studien-platz an der Hochschule Rhein-Waal erhalten. Als junger Christ fühlt er sich seinem Heimatland verpflichtet und möchte nach seinem Studium an einer besseren gesellschaftlichen Zukunft in Nigeria mitwirken. Kontakt: Pastoral-referent Thomas Riedel - Tel. 911713

14.11.2016
Furkan hatte die Idee
Während des Morgentreffs In der Gruppe überlegten Kinder und Erzieherin, wie sie geschenkte Stoffreste verwendet werden könnten. Ein Teil sollte auf jeden Fall in das Atelier in die Stoffkiste gebracht werden. Diese verwenden die Kinder für die unterschiedlichsten Kreationen. Doch Furkan hatte eine besondere Idee!
>>Artikel lesen

11.11.2016
Mantel, Schwert, Laternen...
Kinder mit hell erleuchteten und bunten Laternen ziehen durch die Straßen. An der Spitze ein Mann auf einem Pferd, als römischer Soldat verkleidet. Mit dem Schwert teilt er seinen Mantel für einen frierenden Bettler. Diese Tat ist ein bleibendes gutes Beispiel der Nächsten-liebe - ein Werk der Barmherzigkeit...
>>hier weiterlesen

03.11.2016
Treffen der Firmkatecheten
Letzten Samstag haben sich ehemalige und neue Firmkatecheten getroffen, um die Firmvorbereitung 2017 zu planen. Es wurde hart gearbeitet, gemeinsam gegessen und auch viel gelacht.
Das Team ist sich sicher: Der nächste Firmkurs wird spitze!
>>hier weiterlesen

03.11.2016
Themenreihe in den Kitas
In der Themenreihe "Fit für die Schule", die das Familienzentrum für Eltern anbietet, deren Kinder das letzte Jahr die Tageseinrichtungen besuchen, fand in der Kita St. Barbara die Veranstaltung „ Schulreif – auch für die große Pause?“ statt.
>>hier weiterlesen

31.10.2016
"Diesmal ist es anders"
Heute beginnt das Gedenken an die Reformation vor fast 500 Jahren. Laut Ökumene-Bischof Feige ist das auch für die katholische Kirche ein Grund zur Freude. Denn im Vergleich zu früheren, antikatholischen Feiern, hätten sich die Voraussetzungen entscheidend geändert.
>>www.katholisch.de

31.10.2016
Taschenlampen-Wanderung
Ein Hauch von Halloween war bei der Taschenlampen-Wanderung am vergangenen Freitagabend auf dem Oermter-Berg zu spüren, die das Familienzentrum St. Josef veranstaltet hatte. 120 Kinder mit Müttern, Vätern und Erzieherinnenwaren dabei...
>>hier weiterlesen

31.10.2016
Kirchenschließungen
Kirchenschließungen sind schmerzhaft. Aber manchmal geht es nicht anders. Erfreulich ist es, wenn die Kirchen weiter-hin in einer anderen Form für die Menschen offen stehen. katholisch.de stellt zehn Beispiele vor, darunter auch drei Beispiele aus Kamp-Lintfort.
>>zum Artikel

27.10.2016
Kita - Schwimmprojekt
In den Herbstferien fand das Schwimm-projekt des Familienzentrums St.Josef mit dem Kooperationspartner DLRG Ortsgruppe Moers - Rheinkamp statt. Begleitet von Erzieherinnen der Kita St. Marien, Betreuern der DLRG und unterstützenden Eltern fuhr man täglich in das Panoramabad Pappelsee...
>>hier weiterlesen

25.10.2016
Außergewöhnliches Konzert
Ludwig Güttler zählt als Solist auf der Trompete zu den erfolgreichsten Virtuosen der Gegenwart. Als Preisträger vieler Musikauszeichnungen im Bereich der Klassik ist er ein wahrer Meister seines Fachs. Sichern Sie sich ein Ticket für einen Abend mit dem hochgelobten Trompeten-Virtuosen in unserer Pfarrkirche St. Josef.
>>Plakat zur Veranstaltung

25.10.2016
Gracias – Danke
Unsere Freunde aus Mexiko sind gut in ihrer Heimat angekommen. Sie bedanken sich herzlich 20jährige Partnerschaft, für die sehr schönen Feiern zum Jubiläum, die große Zuneigung bei allen Begeg-nungen und eine spürbare Gastfreund-schaft. Sie freuen sich auf den Gegen-besuch im nächsten Jahr. Mit einem „Gott segne euch“ grüßen sie: Gracias, bis bald!
>>Bilder der Begegnungen

21.10.2016
...neuer Offizial in Vechta
Neuer und zwölfter Offizial des Offizialatsbezirk Oldenburg des Bistums Münster wird Weihbischof Wilfried Theising. Bischof Dr. Felix Genn hat den 54-Jährigen am 21. Oktober im Kolping-haus Vechta der Dienstge-meinschaft des Bischöflich Münsterschen Offizialates (BMO) vorgestellt.
>>Pressemiteilung Bistum

21.10.2016
Nach dem Sturm
Hunderte Tote, zehntausende Obdachlose, zerstörte Brücken, Straßen und Häuser, überschwemmte Gebiete und die Gefahr von Seuchen: Der Wirbelsturm Matthew hat auf Haiti schreckliche Verwüstungen hinterlassen. Nur sechs Jahre nach dem verheerenden Erdbeben vom Januar 2010 wurde Haiti so erneut von einer schweren Naturkatastrophe heimgesucht.
>>Spendenaufruf

21.10.2016
Firmung 2017
Der Firmtermin ist Sonntag,12. November 2017. Die Vorbereitung beginnen im März/April 2017. Jugendliche, die nach den Sommerferien 2017 die 10. Klasse besuchen, bekommen eine schriftliche Einladung. Falls die Post nicht ankommt oder Fragen bestehen, bitte bei Pastoralreferentin Andrea van Huet, melden. Tel.: 02842-9117-34, Email: AndreavanHuet@st-josef-kamp-lintfort.de

15.10.2016
Eine gute Freundschaft
hat sich da in den vergangenen 20 Jahren entwickelt, die im morgigen Gottesdienst um 11.00 in der Pfarrkirche St. Josef zum Ausdruck gebracht wird. Dazu und zur anschließenden Begegnung ins Josef-Jeurgens-Haus laden wir herzlich ein, bevor in wenigen Tagen unsere Gäste nach Mexiko zurück fliegen werden. Wir hoffen auf ein frohes Wiedersehen im Sommer 2017, wenn eine Abordnung aus St. Josef den Gegenbesuch antritt!

15.10.2016
1.500 € für Musik-Inklusive
ersteigerte Yvonne Willicks in der im WDR ausgestrahlten Sendung "Tausch-Duell". "Diesen Betrag kann der Chor gut ge-brauchen", sagt Susanne Hausmann, Verbundleiterin des Familienzentrums St. Josef. "Damit werden die Fahrtkosten der Chormitglieder finanziert, die ein Handicap haben."
>>Link zum Tausch-Duell

13.10.2016
Was sagen Statistiken aus?
Auf 15,7 % ist die Armutsquote gestiegen und ist so hoch wie niemals zuvor seit der Wiedervereinigung. Doch wie verlässlich sind die Statistiken? Das verrät der Autor des Buches "Armut in Deutschland": Prof. Dr. Georg Cremer
>>Auszug aus dem Buch

10.10.2016
Spannende Chorprobe
Wie tauscht man etwas ganz Kleines in etwas richtig Großes? Thorsten Schorn tritt gegen Yvonne Willicks an. In der neuen Sendung „Das Tausch-Duell“ geben beide alles für einen guten Zweck. Yvonne Willicks möchte für Musik-Inklusive spenden. Ob das klappt? Das sehen Sie am Freitag, 14.10.2016 um 21.00 Uhr im WDR-Fernsehen
>>hier weiterlesen

09.10.2016
Dank den Bauern
Den Bauern geht es nicht gut: Tiefstände bei den Milch- und Schweinepreisen. Manche Betriebe geben auf, andere mühen sich mit hohem Einsatz, weiter-zumachen. Beim gestrigen Erntedank-gottesdienst dankte Dechant Rieger den Landwirten für ihren Einsatz und bat um mehr Verständnis für ihre Situation.
>>Warum Predigen nicht reicht

09.10.2016
Weltweit, offen, einladend!
Die Welt begegnete sich beim 11. Ernte-dankfest in Saalhoff. Neben den zahlreich erschienenen Gemeindemitgliedern feierten auch unsere mexikanischen Gäste aus Progreso mit. Man dankte für 20 Jahre lebendige Partnerschaft. Auch Flüchtlingsfamilien waren dabei. Alle einte der Glaube an den barmherzigen und menschenfreundlichen Gott.
>>zum Artikel

05.10.2016
Erntedank-Gottesdienst
feiern wir am 08. Oktober 2016 um 15.00 Uhr auf dem Hoogenhof in Saalhoff. Beginn mit dem Familiengottesdienst in der Reithalle. anschl. Fahnenschwenken der Schützen-jugend, Kuchenbuffet der kfd, Brotverkauf der Landfrauen, Grill-stand mit Salatbar, Spielangebote für Kinder. Herzlich willkommen!
>>Wegbeschreibung - RV Seydlitz

02.10.2016
Kamp-Lintfort ist bunt!
Das zeigte die zurückliegende "Inter-kulturelle Woche" in einer sehr beein-druckenden Weise. Vom Kreativ-Work-Shop zum Thema: „Farben meines Landes,“ über ein interreligiöses Gebet der christlichen und muslimischen Gemeinden auf dem Rathausplatz am Mittwochabend - und schließlich der "Tag des Flüchtlings" am Samstag mit einem vielfältigen Programm.
Viele liebenswerte Menschen besuchten den Rathausplatz. Den Start machte der fröhliche Chor "Musik Inklusive". Spaß bereiteten ein "Menschenkicker", Tischtennis, und Hüpfburg und der "Kuni" bot Stelzenlaufen und weitere kreative Angebote.
Das "Café der Kulturen" im Cari-treff war gefüllt mit vielen Menschen. Es gab Informationen und viele Begegnungs-möglichkeiten - alles in allem eine "Bunte Vielfalt - eben das Beste gegen Einfalt.
>>..hier geht es weiter

02.10.2016
Ein eindringlicher Appell
gegen Gewalt im Namen der Religion wurde u.a. auch von Dresdens Bischof Timmerevers unterzeichnet: Örtliche Repräsentanten von sechs Glaubens-gemeinschaften haben beim Bürgerfest zum "Tag der Deutschen Einheit" ein "Dresdner Wort der Religionen" veröffentlicht.
>>Dresdner Wort ...

27.09.2016
Heute!
15:00 bis 17:45 Uhr Kreativ-Workshop im Cari-treff zum Thema: „Farben meines Landes“ mit der Künstlerin Marlies Heuse und Frau Marx-Krimi vom Caritasverband Moers-Xanten.
Um 18.00 Uhr laden die christlichen und muslimischen Gemeinden auf dem Rat-hausplatz zum interreligiösen Gebet ein.

27.09.2016
Ausstellung im Rathaus
Ausstellungsprojekt in Kamp-Lintfort zur interkulturellen Woche im Foyer des Rathaus Kamp-Lintfort. BürgerInnen aus Kamp-Lintfort - fotografiert von Bettina Engel-Albustin - sind dort mit Ihrem Portrait und Ihren Worten gemäß dem Titel der Ausstellung zu sehen.
>>hier weitere Informationen

26.09.2016
Mit Schwung geht's weiter
Der Projektchor Musik inklusive startet mit neuen Proben für weitere Auftritte. insgesamt 30 Sangeslustige waren bei den bisherigen Projekten dabei."Sicherlich spielt die Freude an Musik und die gelebte Inklusion hier Kreis eine größere Rolle, als der Wunsch nach Perfektionismus," sagt Susanne Hausmann.
>>zum Artikel

19.09.2016
Christliche Zentren im Osten
Die Gruppe mit Dechant Karl Josef Rieger
und Dr. Burkhard Löher, die vom 13. bis 23. September im Rahmen einer Pilger- und Kulturreise christliche Zentren im Osten besuchen, sendete Grüße. Gestern war das Gnadenbild der Schwarzen Madonna in Tschenstochau ein Ziel.
>>zum Artikel

15.09.2016
Re-Zertifizierung geschafft
In insgesamt 60 Basis- und Aufbau-leistungen wurde dem Familienzentrum St. Josef durch das Land NRW wieder eine außerordentliche Leistungsvielfalt bescheinigt. An dem Erfolg beteiligt sind neben den fünf Kindertagesstätten auch die vielen Kooperationspartner, die mit ihrerKompetenz und ihrem Einsatz die Bandbreite an Beratung und Angeboten für Familien erst möglich machen.

15.09.2016
...zum Thema:
Wie katholisch ist die Caritas?
Die Freiburger Religionssoziologen Lucia Segler und Michael Ebertz haben 2.000 Mitarbeitende des Würzburger Diözesan-Caritasverbands zu Religion und Glauben befragt. Auswertungsergebnisse können Sie hier nachlesen.
>>zum Interview

13.09.2016
Ein Fest für Freunde
Es war ein bunter Kreis von 200 Menschen, die am Montagabend im Pfarrheim St. Barbara gemeinsam das islamische Opferfest feierten. Die "Flüchtlingshilfe Welcome" sorgte für den Raum. Die Organisation lag bei einer Gruppe von Flüchtlingen und Migranten,
>>zum Bericht
>>zum Artikel der NRZ

11.09.2016
Mit dem Segen Gottes
"Klein und Groß" feierten (Freitag, 02.09) in der Kita St Paulus zum Start in das Kindergartenjahr ein Morgenlob . Unter dem Thema "Wir sind die Kleinen in der Gemeinde" wurden Lieder gesungen, eine Geschichte gehört, Bitten und Wünsche vorgetragen und der Segen Gottes für das gemeinsame Kitajahr erbeten.
>>hier geht es weiter!

09.09.2016
Ehrenamtliche Dienste
Wenn das "Kolumbarium St. Barbara" seine Türen öffnet, sollen während der täglichen Öffnungszeiten Ansprechpartner da sein, die Besuchern Fragen beant-worten und ihre Anliegen weiterleiten, die nach dem Rechten schauen und vor allem auch auch zuhören können. Frauen und Männer, die diesen Dienst für sich vorstellen können, bitten wir mit dem Pfarrbüro Kontakt aufzunehmen.
>>Lesen Sie hier weiter

04.09.2016
Heilige Mutter Teresa
19 Jahre nach ihrem Tod ist Mutter Teresa heute in Rom heiliggesprochen worden. Zehntausende wohnten der Zeremonie bei. Papst Franziskus betonte in seiner Ansprache auf dem Petersplatz: "Mutter Teresa war in ihrem ganzen Leben eine großherzige Spenderin der göttlichen Barmherzigkeit, indem sie durch die Aufnahme und den Schutz des menschlichen Lebens für alle da war."

04.09.2016
Jung und Alt begegnen sich
Die Kita St. Marien des Familienzentrums St. Josef hatte mal wieder zum „Gene-rationen-Treff“ eingeladen. Bewohner aus dem Sozialraum der Altsiedlung und Besucher der Begegnungstätte 50 Plus Don-Bosco-Haus trafen sich mit einigen Kindern der Kita St. Marien.
>>Artikel lesen

02.09.2016
40 Jahre im Dienst
Wir danken Frau Preußner für ihren persönlichen Einsatz, mit dem sie für die Kirchengemeinde in der Kita St. Paulus und im Familienzentrum St. Josef all die Jahre tätig gewesen ist. „Seit 40 Jahren gehe ich hier schon durch diese Tür. Ich kann es selber kaum glauben“ berichtet Fr. Preußner den Gästen.
>>zum Artikel

01.09.2016
Herzlich willkommen
Seit dem 1. September ist Pfarrer Michael Ehrle (47) in unserer Pfarrei als Seelsorger tätig, Bisher war er in Illertissen bei Ulm tätig, wo er für fünf Jahre vom Bistum Münster an das Bistum Augsburg ausgeliehen war. 2003 wurde Michael Ehrle zum Priester geweiht. Wir heißen ihn herzlich willkommen!

19.08.2016
"SilentMOD"
...unter diesem Titel lädt der Kölner Dom an diesem Wochenende jeweils von 22.00 - 02.00 Uhr in die Kathedrale. Mit Musik und Lichtinstallationen trifft die Kirche auf die Populärkultur junger Menschen und irgendwie erinnert es auch an die Jugendfestivals im Kloster Kamp in den Jahren 2004, 2006, 2008 und 2011.
>>hier weiterlesen

14.08.2016
Veranstaltungshinweis
Freitag, 19. August sind Sie herzlich willkommen zu einer stillen körperlichen Selbsterfahrung der besonderen Art:
Trainerin Regina Stark lädt zum SHIBASHI in unseren Innengarten ein.
Die Übungen vereinen Formen ähnlich denen von TaiChi und QiGong.
>>hierzu weitere Informationen

14.08.2016
Wert von Lebensmitteln
Über den Wert von Lebensmitteln diskutieren am 29.August 2016 um 19.00 Uhr in der Kulturhalle Neukirchen-Vluyn Pfarrer Dr. Hartmut Becks, Bio-Landwirt Klaus Bird und Bäckermeister Norbert Büsch mit dem Landtagsabgeordneten René Scheider.
>>Flyer zur Veranstaltung

14.08.2016
Kloster Kamp im Bild
Reinhard Bergmann besuchte Zisterzienser Klöster in ganz Europa und hielt seine Eindrücke in Gemälden fest, u.a. entstanden auch Gemälde vom Kloster Kamp, die ebenfalls in der Ausstellung zu sehen sein werden.
>>Kloster Kamp im Bild

06.08.2016
"Es war ein tolles Erlebnis!"
Am vergangen Montag (01.08) gegen 8.00 Uhr sind die 16 jugendlichen Weltjungendtagsteilnehmer unserer Pfarrei aus Krakau müde, aber zufrieden und mit vielen einzigartigen und lehrreichen Eindrücken vom Weltjugendtag zurück. Luca Rusch, Christina Goersch und Matthias Horn haben einige Tageseindrücke in einem Erlebnisbericht zusammengefasst.
>>Erlebnisbericht downloaden

01.08.2016
Welcome-Flüchtlingshilfe
Am gestrigen Sonntag waren rund 60 Ehrenamtliche von der „Welcome Flüchtlingshilfe“ ins Josef-Jeurgens-Haus zu einem "Dankeschön" eingeladen. Thomas Riedel dankte für ihr Engagement auch im Namen derer, denen sie seit Monaten helfend zur Seite stehen.
>>hier weiterlesen

01.08.2016
Weltjugendtag
Papst Franziskus hat den Weltjugendtag in Krakau genutzt, um zum Engagement für Flüchtlinge aufzurufen. Er bekräftigte damit seine Kernbotschaft an die Jugendlichen in Krakau, die sich wie ein roter Faden durch die Tage zog: Engagiert euch für eine Gesellschaft ohne Hass und Ressentiments gegenüber Fremden.
>>hier weiterlesen

29.07.2016
Stille und Gebet
Papst Franziskus besuchte heute Auschwitz. Im Innenhof des ersten Lagers betete er still für einige Minuten. Im berüchtigten Block 11 begrüßte er einzeln eine zehnköpfige Gruppe von Überlebenden des Holocaust. Der Papst erhielt eine Kerze, mit der er am Ort einen Bronze-Leuchter entzündete. Im "Block 11", in dem Gefangene gefoltert wurden, betete er für längere Zeit in der Zelle des Heiligen Maximilian Kolbe.

29.07.2016
...und schnell ein "Selfie"
Viele Grüße vom Weltjugendtag senden die Jugendlichen unserer Pfarrei. Sie freuen sich, dass sie unseren Bischof Felix getroffen haben und machen schnell ein Selfie. Auch der Bischof freut sich sichtlich über so viel Herzlichkeit und Spontanität der Jugendlichen.

28.07.2016
Weltjugendtag in Krakau
Alle zwei bis drei Jahre findet ein Weltjugendtag statt. Diese Treffen wurden von Papst Johannes Paul II. (1978-2005) initiiert und sind Orte der Begegnung von jungen Menschen. Vom 26. bis 31. Juli findet der Weltjugendtag im polnischen Krakau statt, an dem auch Papst Franziskus teilnimmt.
>>Themenseiten

28.07.2016
Papst spricht klare Worte
Diejenigen, die ihrer Grundrechte beraubt seien oder des Rechtes, in Freiheit und Sicherheit den eigenen Glauben zu bekennen, benötigten Solidarität. Polen weigert sich im Unterschied zu anderen EU-Staaten, in nennenswertem Umfang muslimische Flüchtlinge aus Krisen-gebieten wie Syrien, dem Irak oder Afghanistan aufzunehmen.
>>hier weiterlesen

27.07.2016
Jeder Mensch so wie er ist
Das ist die Botschaft der Barmherzigkeit, die Papst Franziskus beim Weltjugendtag in den Mittelpunkt stellt. Jeder Mensch soll angenommen werden wie er ist – mit all seinen Stärken und Schwächen. Der Papst ist ein Hoffnungsträger für die junge Generation - umgekehrt setzt der Papst seine Hoffnung auf die Jugend der Welt, dass sie die Welt friedlich und gerecht gestaltet.
>>Bericht der Lintforter Gruppe

26.07.2016
Seit 4 Wochen
ist Tobias Bausch im Sattel auf seiner "Tour de Krakau" und hat 1.565 km Wegstrecke hinter sich. An manchen Tagen hat es mich wirklich Überwindung gekostet, mich morgens wieder auf den Sattel zu schwingen." Jetzt ist er in Krakau."Ein überwältigendes Gefühl", sagt Tobias.
>>kirchensite.de

24.07.2016
Vielseitiges Programm
Zahlreiche Besichtigungen, Gottesdienste, und geselliges Beisammensein prägen die Tage der Begegnungen der 16 Kamp-Lintforter Jugendlichen zum Weltjugendtag. Dabei sammelten sie viele Eindrücke und lernen so Land und Leute kennen. Wie sagt es doch Martin Buber: "Alles Leben ist Begegnung!"
>>Berichte als PDF (1,4 MB)

24.07.2016
Nizza, Würzburg, München
Ereignisse der vergangenen Tage in Nizza, Orlando, Würzburg und München fördern Ängste und Unsicherheiten. Wir nehmen sie in unser Gebet, sind bei den Verletzten und Opfern all der Gewalttaten und denken an die Angehörigen, die um den Verlust eines geliebten Menschen trauern.
>>Wort zum Sonntag vom 23-07-16

22.07.2016
Weltjugendtag 2016
Heute waren wir mit unserer polnischen Gruppe zunächst in Zabrze, wo wir durch das Bergwerk Luiza geführt wurden und interessante Einblicke in das Arbeitsleben eines Bergmanns bekamen. Danach fuhren wir nach Gliwice zum Radiosendeturm, der durch den Überfall einer Gruppe von SS-Leuten im Jahr 1939 historische Bedeutung erlangt hatte.
>>Berichte der Begegnungstage

21.07.2016
Weltjugendtag 2016
Am Dienstag,19.07.2016 starteten Jugendliche unserer Pfarrei zum Weltjugendtag nach Krakau. Erster Halt war Dresden mit Stadtbesichtigung und Übernachtung. Am Mittwoch ging es über Wroclaw nach Poniszowice, wo die Gruppe sehr herzlich von ihrer gastgebenden Gemeinde empfangen wurde. Hier gibt es ein Begegnungsprogramm.
>>hier weiterlesen

20.07.2016
...zum Weltjugendtag
Die erste Etappe seiner Weltreise hat Tobias Bausch bald geschafft. Er ist in Wroclaw (Breslau)und schreibt in seinem Blog: "Momentan bin ich noch hoch motiviert." und weiter: "Manchmal wird geflucht, während des Radelns manchmal gesungen und immer wenn ich ankomme, habe ich eine Route oder Ziel für den nächsten Tag im Kopf. Mir geht es gut."
>>weiterlesen im Blog von Tobias

09.07.2016
"Abenteuer Ketteler-Hof"
Am Freitag, den 01.07.2016 war es endlich soweit: Die Maxikinder der Kita“ St.Marien“ und der „Kleinen Oase“ machten sich gemeinsam auf den Weg zum Ketteler Hof. Das Wetter spielte auch mit, denn trotz des vielen Regens der vergangen Tage hatten wir Glück und konnten den Tag so richtig genießen.
>>...zum Bericht

09.07.2016
Ein neues Gesicht
Jobin John Vaipumepurath wurde am 1. Juli als Kaplan in St. Josef ernannt. Er ist am 1. Mai 1979 in Kerala, in Südindien als Jüngster von drei Geschwistern geboren - und in einem kleinen Dorf, namens Chuzhana aufgewachsen. Wir heißen ihn herzlich willkommen und wünschen ihm Gottes Segen und viel Freude.
>>hier weiterlesen

04.07.2016
Robin-Hood-Projekt
Die KiTa Spatzennest vom Kamper Abteiberg hat im Rahmen ihres Robin Hood-Projekts für arme Kinder gesam-melt. Marmelade und Bastelarbeiten brachten 73,- € in die Kasse, die sie an Thomas Riedel von der Flüchtlingshilfe WELCOME übergeben konnten.
>>hier weiterlesen

02.07.2016
Wechsel nach Düsseldorf
Herr Henric Peeters wird nach 12 Jahren Tätigkeit als Geschäftsführer des Caritasverbandes Moers-Xanten e.V. den Caritasverband Ende des Jahres verlassen
und zum Caritasverband Düsseldorf wechseln. Dort wird er ab Januar 2017 die Aufgabe des hauptamtlichen Vorstandvorsitzenden übernehmen.
>>Pressemitteilung

01.07.2016
Maxi-Kinder unterwegs
Seit vielen Jahren ist der heiß geliebte Abschluss der Maxi-Kinder in der Kita St. Paulus die „Schulkinder-Wunschwoche“. In der Woche vor dem obligatorischen „Rausschmiss“ aus der Kita, wird das ausgeführt, was die Kinder geplant, ge-wünscht und durch die Projekte kennen-gelernt haben. Mit Rucksack und viel guter Laune wurde sie ein tolles Highlight.
>>...und hier der Bericht!

01.07.2016
Neuer Bischof für Limburg
Weit muss Generalvikar Georg Bätzing nicht gehen, wenn er sich geistig auf sein neues Amt als Limburger Bischof einstimmen will. Der Petrusstab aus dem Limburger Domschatz befindet sich derzeit keine 200 Meter entfernt von Bätzings Wohnsitz: Das Trierer Museum am Dom zeigt ihn im Rahmen der Ausstellung "Nero und die Christen".
>>hier weiterlesen

29.06.2016
Eine dreijährige Ausbildung
beginnt am 1. August Dennis Humberg in St. Josef als Pastoralassistent. Im ersten Jahr steht die religionspädagogische Ausbildung in der Ernst Reuter-Schule an Danach steht zu 100% die Gemeinde-arbeit auf dem Ausbildungsplan. Für die derzeit noch laufenden Prüfungen an der katholischen Hochschule in Paderborn wünschen wir Herrn Humberg viel Erfolg und Gottes Segen!

27.06.2016
"Gesegneter Ramadan"
Einen gesegneten Ramadan und ein frohes Fest des Fastenbrechens wünschen die Bischöfe der evgl. Landeskirchen und der kath. Bistümer in Nordrhein-Westfalen in einem Grußwort den Verantwortlichen der muslimischen Gemeinschaften und den muslimischen Gläubigen.
>>Grußwort downloaden

27.06.2016
Tobias Bausch verabschiedet
"Schon als Junge habe ich in der Bibel die Geschichte vom Tobias, der der sich auf die Reise gemacht hat, gelesen und fand sie gut. Und wenn man so einen Namen hat, dann verpflichtet das ja auch irgendwie, auf die Reise zu gehen." Mit diesen Worten verabschiedete sich Tobias Bausch in St. Barbara von den Gemeindemitgliedern...
>>hier weiterlesen
>>Presse: Bistum Münster

25.06.2016
Hoffnungsbotschaften
Nach dem "BREXIT" herrscht immer noch große Betroffenheit. Visionen der Gründungsväter und -frauen für ein vereintes Europa, nach leidvollen Erfahrungen ihrer Vergangenheit, sind über Nacht durch einen starken Rechtspopulismus in Frage gestellt. Senden Sie eine Botschaft der Hoffnung.
>>hier klicken

25.06.2016
100 Jahre Caritas
im Bistum Münster
Der Jubiläumstag am Freitag wurde mit einem Gottesdienst im St.-Paulus-Dom eingeleitet. "Ohne Grußworte der üblichen Verdächtigen", verkündete Moderatorin Gisela Steinhauer im Theater Münster. Was dann auf die Bühne kam, war eine spritzige, intelligente Mischung aus Information, Feier und nachdenklichem Vorausschauen.
>>Lesen Sie hier weiter

23.06.2016
...sich einen Traum erfüllen!
Nach dem Gottesdienst beim Gemeinde-fest, am 26. Juni in St. Barbara, startet Tobias Bausch, Messdiener und Mitglied im Pfarreirat St. Josef, die ersten 1.600 km nach Krakau. Dort möchte er am Weltjugendtag teilnehmen. Zwei Jahre lang will er dann auf dem Fahrrad die Welt erkunden. Auf seinem "Blog" berichtet Tobias über Stationen seines Abenteuers. Wir wünschen Gottes Segen!
>>zum Blog von Tobias Bausch

21.06.2016
Dabei sein ist alles
Die „Jolinchen" Sommerolympiade der Verbundeinrichtung St.Marien des Familienzentrums St. Josef war wie jedes Jahr ein voller Erfolg. Für mehr als 90 Kinder, Nachbarn, Großeltern und Interessierte wurde der ehemalige Kirchplatz St.Marien zum Sportplatz umfunktioniert...
>>hier weiterlesen

21.06.2016
"Kinder - Kunst - Kohle"
Im April begann das Projekt "Kinder - Kunst - Kohle" mit unseren Maxikindern in der Kita St. Marien. Gefördert wurde das Projekt von der Stadt Kamp-Lintfort, die es in allen Kamp-Lintforter Kitas mit dem Einsatz einer Kunstpädagogin finanziell unterstützt.
>>hier weiterlesen!

21.06.2016
Kram, Kitsch, Kunst, Krempel
und eine große Tombola lockten "Alt und Jung“ Ende April in die Kita St. Paulus. Kaffee, gespendeter Kuchen und andere Leckereien luden zu vielen guten Begeg-nungen ein. Manches "Schnäppchen" wurde gemacht und für die „Neuge-staltung“ der Außenanlage der Kita blieb auch etwas übrig.
>>Fotos vom Trödelmarkt

20.06.2016
Ganz Saalhoff auf den Beinen
Die Kapelle der kleinen Gemeinde bei Kamp-Lintfort gibt es seit 300 Jahren. Zum runden Geburtstag feierte Weihbischof Wilfried Theising dort mit dem ganzen Ort den Gottesdienst. Bei der Prozession zur Kapelle nahmen er und Bürgermeister Prof. Dr. Landscheidt in einer Pferdekutsche Platz.
>>hier weiterlesen

19.06.2016
Unruhige Zeiten
Europa steht vor besonderen Heraus-forderungen: “Brexit”, Griechenland mit seiner Finanzkrise, der Ukrainekonflikt, Völkerwanderungen mit unzähligen Menschen auf der Flucht vor Krieg, Terror, und Gewalt und Armut - Menschen, die auch vor Europas Grenzen stehen. Der Hl. Benedikt erlebte auch unruhige Zeiten, zur Zeit der Völkerwanderung in Rom - Ende des 6. Jahrhundert ...
>>hier weiterlesen

12.06.2016
Das 300-jährige Jubiläum
der St. Michaelskapelle in Saalhoff wird am Sonntag, 19. Juni, um 10 Uhr gefeiert. Weihbischof Wilfried Theising wird den Festgottesdienst um 10 Uhr mit der Schützenbruderschaft feiern. Da nicht alle Gäste einen Platz in der Kapelle finden werden, wird der Gottesdienst per Video nach draußen übertragen. Dort findet auch ein großes Fest statt.
>>Lesen Sie hierzu auf rp-online

12.06.2016
Baudenkmal von 1716
In einer Foto-Dokumentation stellt der Brudermeister Hans-Dieter Dormann,der St. Michael-Bruderschaft in Saalhoff, sehr anschaulich die St-Michael-Kapelle auf dem Hoogenhof vor und die Renovierungsarbeiten, mit der viele Ehrenamtliche zum Erhalt des Baudenkmals beigetragen haben.
>>Dokumentation -2,7 MB

08.06.2016
Flüchtlingshilfe Welcome
sucht Fahrräder aller Arten und Sorten, besonders Kleinkinderräder…
Annahme jeden Donnerstag von 10.30 bis 11.00 Uhr im „alten Schlecker-Laden“, gegenüber der Post. Bei Rückfragen bitte ans Pfarrbüro, T: 91170.
Herzlichen Dank!

05.06.2016
Schützenfest auf Kamp
Im Rahmen des Schützenfestes der St. Josef Bruderschaft Kloster Kamp e.V. am 28.05. stand die Inthronisierung der neuen Königin Susanne op de Hipt und König Heiner op de Hipt. Mit Thronge-folge, Bruderschaftsmitgliedern, Gast-vereinen und Freunden war es ein gelungener Krönungsball.
>>hier weiterlesen

31.05.2016
Marcus ist jetzt mobil!
Gemeinsam mit Eltern und Geschwister Fahrradtouren in die nähere Umgebung zu unternehmen, davon konnte Marcus lange Zeit nur träumen. Dieser Traum ist nun durch ein Netzwerk von engaierten Menschen in Erfüllung gegangen.
>>hier weiterlesen

30.05.2016
...und 2018 in Münster
Zusammenhalt, gemeinsam gelebter Glaube und eine gute und fröhliche Atmosphäre waren für viele Teilnehmende auf dem Katholkentag in Leipzig ganz besondere, erfüllende Erfahrungen. "Man spüre, dass man nicht alleine sei - und 2018 in Münster sei man wieder dabei!"
>>Zusammenfassung

28.05.2016
Wege der Barmherzigkeit
Die diesjährige Fronleichnamsprozession führte in diesem Jahr zum Gebets-häuschen der Bruderschaft St. Josef, Caritas-Seniorenzentrum St. Josef, über den Prinzenplatz zum Cari-Treff und endete mit Schluss-Segen in der Pfarrkirche St. Josef.
>>...einige Fotos vom Weg

24.05.2016
Wege der Barmherzigkeit
Die diesjährige Fronleichnamsfeier steht unter dem Thema "Wege der Barm-herzigkeit" Beginn um 9.30 Uhr mit der Hl. Messe im Zelt auf dem Abteiplatz. Die anschließende Prozession führt über das Josefshäuschen, Caritas-Seniorenzentrum St. Josef, den Prinzenplatz, Cari-treff am Rathausplatz bis zur Pfarrkirche St. Josef.
>>Weitere Informationen

24.05.2016
Kamper Schützenfest
Nach 2014 gibt es auf Kamp wieder eine neue Schützenkönigin. Es ist Susanne op de Hipt, die am 23.04. mit dem 254. Schuss den „Vogel“ von der Stange holte. Mit ihr und vielen Gästen feiert die Bruderschaft St. Josef am Wochenende nach Fronleichnam das traditionelle Kamper Schützenfest.
>>Info zum Kamper Schützenfest

24.05.2016
...ein Ort auch für Sie?
Das Geistliche und Kulturelle Zentrum Kloster Kamp, vor 15 Jahren hervor- gegangen aus einer bürgerschaftlichen Initiative und bis heute als kleiner privater Verein aktiv, braucht auch künftig unsere Unterstützung. Lesen Sie hier einen Aufruf des Leiters des Zentrums.
>>hier weiterlesen

23.05.2016
100. Katholikentag
Dieses Jubiläum soll mehr als ein Rück-blick auf eine gute und lange Geschichte der Katholikentage sein. Leipzig will den Blick in die Zukunft unseres Landes und unserer Kirche richten und bietet eine Fülle von Dialogen, Begegnungen und Veranstaltungen.
>>mehr - www.katholikentag.de

23.05.2016
Respektvoller Dialog
"Die Kirche ist an erster Stelle unter den Menschen die Gemeinschaft, die die Barmherzigkeit Christi lebt: ...von ihm und seiner Liebe erwählt ergibt sich der Stil ihres Auftrags, sie lebt aus dieser Liebe und macht sie unter allen Völkern in einem respektvollen Dialog mit allen Kulturen und religiösen Überzeugungen bekannt." sagt Papst Franziskus

23.05.2016
"Wir schaffen das"
so hieß es noch im letzten Sommer, als viele Menschen Zuflucht in unserem Land suchten. Doch aus dem "Wir schaffen das" ist mehr die Anfrage geworden: "Wollen wir das schaffen?" Anstatt konkrete Konzepte der Integration umzusetzen, schürt man eher Ängste und operiert mit "Halbwahrheiten".
>>hier weiterlesen

21.05.2016
Kevelaerwallfahrt - 22. Mai
Wallfahrt ist das Unterwegs-Sein auf Wegen zu besonderen Zeugnisorten des Glaubens. Menschen brechen aus der gewohnten häuslichen Umgebung auf, um neue Erfahrungen zu machen in der Anstrengung des Weges, des Gebetes, des Gespräches mit anderen, die ebenfalls "auf dem Weg" sind.
>>Lesen Sie hier weiter

21.05.2016
Workshop für Lotsen!
Flüchtlingshilfe „Welcome“ und Caritas-verband Moers-Xanten e.V. veranstalten einen Workshop für Wohnungslotsen, die Flüchtlinge und hilfebedürftige Menschen begleiten. Termin: Mittwoch, 22.06.16, 18:00 Uhr im cari-treff, Kamp-Lintfort. Info und Kontakt: Sabine Marx-Krimi, Tel. 02842- 97363-02
>>Weitere Infos hier!

16.05.2016
Ende einer Ära:
Kardinal Karl Lehmann ist am heutigen Pfingstmontag, seinem 80. Geburtstag, in Mainz mit lachenden und weinenden Augen gefeiert worden. Zugleich bedeutete das auch Lehmanns Abschied vom Bischofsamt. Der Jubilar wurde in beeindruckenden Feiern m Dom und einem Festakt geehrt.
>>Weiterlesen auf katholisch.de

16.05.2016
Ökumenischer Gottesdienst
Es ist eine lange Tradition. dass Christen der katholischen, evangelischen und evangelisch-freikirchlichen Gemeinde am Pfingstmontag einen ökumenischen "open air - Gottesdienst" auf dem Abteiplatz am Kloster Kamp feiern - in diesem Jahr am 16. Mai um 10.00 Uhr. Wir laden herzlich ein!

16.05.2016
Mitten im Sturm
trau ich den Worten nicht mehr,
schüttelt in Wellen die Angst mich durch
und ich gehe in Zweifeln fast unter.
Mitten im Sturm halt ich mich fest
am Hoffnungslicht,
such in der Ferne ein Ufer
und sehne mich nach einer Stimme,
die spricht:
Ich bin bei dir, mitten im Sturm.
© Tina Willms

15.05.2016
Neupriester
Am Pfingstsonntag wurden von Bischof Felix Genn acht Diakone zu Priestern geweiht. Unser Glückwunsch gilt den geweihten Neupriestern und Gottes Segen, Kraft im Glauben, Freude am Dienst und eine enge Verbindung zum Leben der ihnen anvertrauten Menschen!
>>weiter auf kirchensite.de

15.05.2016
Gottes Energiequelle
Pfingsten ist ein wichtiges und zugleich schwer zu fassendes Kirchenfest – es hat vor allem mit dem Heiligen Geist zu tun. "Er ist die Energie- und Kraftquelle Gottes. Ohne den Heiligen Geist geht im Leben eines Christen gar nichts". sagt der Görlitzer Bischof Wolfgang Ipolt.
>>Lesen Sie hier weiter

14.05.2016
Aktion für Senioren
Herzliche Einladung an alle Seniorinnen und Senioren aller Jahrgänge zur Aktion "Logos: Freude unter Freunden". Auftaktveranstaltung und gemeinsamer Projektstart mit einem Gottesdienst am Samstag, 14. Mai 2016 um 15 Uhr in der St. Josef Kirche Kamp Lintfort.
>>Einladung und Info

14.05.2016
"Cola und Schokoriegel"
Es war einmal ein kleiner Junge, der unbedingt Gott treffen wollte. Er war sich darüber bewusst, dass der Weg zu dem Ort, an dem Gott lebte, ein sehr langer war. Also packte er sich einen Rucksack voll mit einigen Coladosen und mehreren Schokoladenriegeln und machte sich auf die Reise.
>>Lesen Sie hier weiter

13.05.2016
Segen von Kloster Kamp
Freitag,13. Mai wird Dechant Karl Josef Rieger um 18.30 Uhr in der Segensandacht in der Abteikirche besonders auf den Heiligen Geist eingehen, der Gottes Gegenwart in unseren täglichen Herausforderungen bezeichnet. Im Anschluss an die gut 30minütige Andacht besteht Gelegenheit, sich persönlich segnen zu lassen.

13.05.2016
...der Mensch im Mittelpunkt!
Für Christoph Kämmerling und Heinz Balke, Krankenhausseelsorger im St. Bernhard-Hospital, steht der Mensch im Mittelpunkt. In einem gemeinsamen Projekt mit dem Bistum Münster suchen sie ehrenamtliche Seelsorgerinnen und Seelsorger. „Willkommen sind katholische und evangelische Frauen und Männer."
>>Lesen Sie hier weiter!

11.05.2016
952 Euro für WELCOME
Das Benefiz-Konzert am vergangenen Freitag im Zentrum Kloster Kamp mit dem "Duo Hologram" war eine gelungene Veranstaltung und hat insgesamt 952,- € für die Flüchtlingshilfe WELCOME erspielt. Den Künstlern und allen Mitarbeitenden im Zentrum ein herzliches Dankeschön und Vergelt's Gott!

09.05.2016
...auf nach Leipzig!
Vom 25.-29. Mai diesen Jahres findet der Katholikentag in Leipzig statt. Hierzu gibt es verschiedene ‚Reise-Angebote‘, über die Sie die Dokumente in der Anlage informieren. Vielleicht ist darunter auch etwas für Sie dabei.
>>Sonderzug nach Leipzig

08.05.2016
Gedanken zum Muttertag
Obwohl der Muttertag nicht aus religiösen Gründen eingeführt wurde, hat er doch zutiefst religiöse Wurzeln. Mütterlichkeit ist auch ein Bild für Gott. Wir sind es gewohnt, Gott immer als Vater anzusprechen und verbinden damit oft Strenge. Doch im Bild der Mütterlichkeit leuchtet uns der liebende Gott auf.

06.05.2016
Papst erhält Karlspreis
Der erste nichteuropäische Papst seit 1.300 Jahren erhält die renommierteste Auszeichnung für Verdienste um die Einheit Europas. Franziskus wird heute mit dem Karlspreis geehrt. Ausgerechnet der Argentinier auf dem Stuhl Petri, der vielfach dafür kritisiert wurde, dass er Europa als "unfruchtbare Großmutter" bezeichnet hatte.
>>weiterlesen auf katholisch.de

06.05.2016
"Was ist mit dir los, Europa?"
In seiner Dankesrede für den Karlspreis erneuerte der Papst seine Kritik an einem "müden und gealterten Europa". Doch die Hoffnung auf den alten Kontinent hat Franziskus nicht aufgegeben. Damit Europa eine Zukunft habe, brauche es seiner Meinung nach drei Fähigkeiten.
>>...aus der Rede des Papstes

06.05.2016
Benefiz für Flüchtlingshilfe
Zentrum Kloster Kamp und das römische Jazz-Duo HOLOGRAM laden am Freitag 6. Mai um 20.00 Uhr in den Rokokosaal ein. Edoardo Bignozzi und Francesco Conzaga sind u. a. auch als Filmkomponisten bekannt. Tickets für diesen außer-gewöhnlichen Abend beinhalten auch Getränke und einen Pausenimbiss und kosten 19,- €. Vorverkauf im Zentrum Kloster Kamp (02842-927540).
>>Plakat

05.05.2016
Christi Himmelfahrt
Seit dem 4. Jahrhundert feiern Christen dieses Fest. Im 16. Jahrhundert begann der Brauch von Prozessionen um die Felder, bei denen um eine gute Ernte gebeten wurde. Oft ging der Tag mit Speis und Trank, Tanz und Gesang zu Ende. Im 19. Jahrhundert entwickelten sich dann erste sogenannte "Herren-partien" und es etablierte sich der "Vatertag", als Pendant zum Muttertag.

03.05.2016
Halden-Gottesdienst
"Gottesdienste an besonderen Orten“
Unter dem Titel: „Ich bin bei Euch alle Tage“ laden wir zum Gottesdienst auf der Halde Norddeutschland ein - Dienstag, 3. Mai 2016 um 18:30 Uhr. Im Anschluss daran gemütliches Beisammensein mit Imbiss und Getränken.
>>Plakat

03.05.2016
Lebensfreude
Gerade zu dieser Jahreszeit spüren wir jede Menge Lebensfreude und man empfindet ganz viel Lebenslust, alleine schon, weil die Tage nun wieder lang sind und die Natur aus dem Winterschlaf erwacht ist. Manchmal reicht es sich einfach nur um zu schauen, um sagen zu können: Danke, Gott, für all das, was du mir schenkst!

03.05.2016
Mit 80 Jahren auf der Flucht
Die kleine, grauhaarige Frau spielt mit dem Luftballon. Wer sie mit ihren wachen Augen sieht, der kann nicht ahnen, was für eine bewegte Lebensgeschichte sie hinter sich hat. Nun wohnt sie im Caritas Seniorenzentrum St. Josef in Kamp-Lintfort, zumindest übergangsweise. Lesen Sie weiter ...
>>Artikel auf RP-online

01.05.2016
Maria, Mutter Gottes
segne unsere Familien mit deiner Liebe.
Lass in unsere Wohnungen Liebe und Frieden einkehren.
Maria, hilf allen, die in den Familien zusammen leben, täglich in der auf-richtigen Liebe zu Gott und den Nächsten zu wachsen, damit sich Gerechtigkeit und Frieden in der ganzen Menschheitsfamilie verbreitet.

01.05.2016
Zeichen der Solidarität
Auf der Maikundgebung setzte der Theologenkreis der christlichen und muslemischen Gemeinden in Kamp-Lintfort mit ihrem interreligiösen Gebet ein Zeichen der Solidarität. Dechant Karl Josef Rieger erinnerte dabei an die Aussagen von Kardinal Woelki: "Alle Religionsgemeinschaften haben das Recht auf freie Religionsausübung."
>>Lesen Sie hier weiter!

01.05.2016
Dienstag 3. Mai 2016
Im Kamp-Lintforter Reparatur-Café im cari-treff können defekte Geräte unter fachkundiger Anleitung repariert werden. Wenn Dinge defekt sind oder nicht mehr funktionieren, müssen sie nicht gleich in die Abfallverwertung, denn mit ein bisschen Geschick lässt sich manches Gerät reparieren.

30.04.2016
Vor großen Aufgaben
steht unser Land, denn hunderttausende von Menschen sind vor Krieg und Terror geflüchtet und viel zu oft begegnen ihnen Ablehnung und Hass. Es braucht Solidarität und Integration und nicht Ausgrenzung. Die Maifeier greift diese Themen auf. Sie beginnt um 10.00 Uhr mit einem interreligiösen Gebet. Herzliche Einladung!
>>Flyer

30.04.2016
...mit großer Tombola
veranstaltet das Familienzentrum der Kita-St. Paulus am Samstag, 30.04.2016 in der Zeit von 15.00 - 18.00 Uhr einen Trödelmarkt mit Bistro, Kaffee und Kuchen.
Das Team der Kita und alle Beteiligten laden herzlich ein.
>>Flyer

30.04.2016
KHUN LOAD. Spirituelle Orte
Tauchen Sie ein in eine andere Welt! Rainer Junghanns wird in dieser Aus-stellung, die er speziell auf Museum Kloster Kamp hin entwirft, Begegnungen mit asiatischer Spiritualität anbahnen. In bewegten Bildern und mit spielerisch lockenden Möglichkeiten des Selber-machens wird er Besucher mit dem fernen Kontinent in Beziehung setzen. Eröffnung: Samstag, 30.04. - 15.30 Uhr - Eintritt frei

29.04.2016
Bischof von Dresden-Meißen
Heinrich Timmerevers, Bischöflicher Offizial für den Offizialatsbezirk Oldenburg, einer von fünf Weihbischöfen des Bistums Münster, wird neuer Bischof des Bistums Dresden-Meißen.
>>weiter

27.04.2016
Wie ticken Jugendliche?
Der BDKJ-Bundesverband und die Arbeitsstelle für Jugendseelsorge der Deutschen Bischofskonferenz gehören zu den Auftraggebern der "SINUS-Jugendstudie 2016", die der Öffentlichkeit vorgestellt wurde. Die Studie beschreibt die Wertvorstellungen von 14- bis 17-Jähringen.
>>Broschüre zur Studie

25.04.2016
Klare Worte von Woelki
"Wer Muslime, so wie die AfD-Partei-spitze, verunglimpft, der sollte sich klar machen, dass Gebetshäuser und Moscheen hier genauso durch das Grund-gesetz geschützt sind wie unsere Kirchen und Kapellen". "Nie wieder dürfen bei uns Menschen aufgrund ihrer Rasse, Herkunft oder Religion ausgegrenzt und verfolgt werden". "Nein, solche Alternativen für Deutschland brauchen wir nicht!" unterstrich Kardinal Woelki. (KNA)

25.04.2016
72-Stunden-Aktion
BDKJ plant eine Neuauflage der "72-Stunden-Aktion" im Mai 2019. Hier engagieren sich junge Menschen in ganz Deutschland drei Tage lang in sozialen Projekten, die aktuelle politische und gesellschaftliche Themen aufgreifen. Die Marke "72 Stunden" sei positiv besetzt. An der Aktion 2013 hatten sich rund 175.000 Kinder und Jugendliche beteiligt.

19.04.2016
Hände, die halten...
Gott hält dich fest in seiner Hand! Zu diesem Thema feierten Kinder und Eltern einen Wortgottesdienst in der Kinderkirche. Es wurde überlegt, was wir alles tagtäglich mit unseren Händen machen: Waschen, Essen, Streicheln, Schuhe zubinden, Duplo bauen und vieles mehr fiel Kindern und Eltern ein. Schön, wenn jemand da ist, der uns hält, wenn es uns nicht so gut geht. Gottes Hände sind so groß, dass er alle in seiner Hand halten kann, z.B., wenn Menschen sich allein fühlen, Angst haben, traurig sind...


16.04.2016
Generationen-Treff
In der Begegnungsstätte 50 plus trafen sich Kinder der Familienzentren St. Josef und der städtischen Einrichtung Wirbel-wind mit älteren Bewohnern des Don-Bosco-Hauses und aus dem Sozialraum zum gemeinsamen Spiel und hatten dabei viel Freude...
>>Lesen Sie hier weiter

16.04.2016
Viel Beifall
erhielt Bundeskanzlerin Angela Merkel beim Caritaskongress in Berlin. Im Mittelpunkt ihrer Ansprache standen die Themen Flucht und Integration. Sie bedankte sich bei den Ehren- und Hauptamtlichen in der Caritas für ihren großen Einsatz. Merkel betonte, dass es wichtig sei die Fluchtursachen in der Welt zu bekämpfen- der Blick über "unseren europäischen Tellerrand" sei nötig...
>>Rede der Bundeskanzlerin

16.04.2016
Generationengerechtigkeit
"Die Generationengerechtigkeit nimmt wichtige gesellschaftliche Fragen in den Blick", betont der Caritas-Präsident beim Jahresempfang des Deutschen Caritasverbandes in Berlin, anlässlich des 4. Caritaskongresses, bei dem auch die Bundeskanzlerin anwesend war.
>>Rede von Dr. Neher

16.04.2016
Papst auf Lesbos
Auf der Rückreise von der griechischen Ägäis-Insel Lesbos nach Rom hat Papst Franziskus zwölf syrische Flüchtlinge mitgenommen. Es handele sich um drei muslimische Familien mit insgesamt sechs Kindern, bestätigte Vatikansprecher Federico Lombardi am Samstag
>>hier weiterlesen

08.04.2016
Die Liebe im Mittelpunkt
Schon in der Einführung des Textes zeigt Papst Franziskus auf, was er nicht erreichen will: Alle möglichen Fragen der Ehe und Familie zu beantworten. Er weist darauf hin, "dass nicht alle doktrinellen, moralischen oder pastoralen Diskussionen durch ein lehramtliches Eingreifen entschieden werden müssen"
>>zum Schreiben: Amoris laetitia

08.04.2016
Zeichen der Solidarität
Am 16. April reist Franziskus dorthin, wo tausende Menschen anlanden, um in Europa Schutz zu suchen: Mit seiner Reise nach Lesbos setzt der Papst ein weiteres Zeichen seiner Solidarität mit den Geflüchteten. Immer wieder machen er und Vertreter des Vatikan deutlich, dass die Kirche auch in der Krise fest an der Seite der Armen und Bedrängten steht.

06.04.2016
"Leben retten!"
Wenn es um die Situation von Flüchtlingen geht, haben viele Kinder eine ganz klare Meinung und ganz konkrete Wünsche. Bei unserer Aktion „Leben retten!“ geht es genau darum: Kinder kommen zu Wort. Mehr hierzu...
>>Foto-Vergrößerung
>>hier weiterlesen

06.04.2016
Woche für das Leben
Als Christen teilen wir die Überzeugung, dass die unantastbare Würde eines jeden Menschen ihren Ursprung in Gott, dem Schöpfer allen Lebens, hat. Gott ist ein Freund des Lebens - auch für die gebrechlichen und sehr alten Menschen. Einladung zum Abendgebet im Xantener Dom: Montag, 11.April um 19.30 Uhr.
>>Infos zur Woche für das Leben

06.04.2016
Spaß für junge Familien
Am Sonntag 10. April ist einer der beliebtesten Kinderlieder-Macher in Kloster Kamp zu Gast: Robert Haas kommt! Das Angebot richtet sich an junge Familien mit Kindern ab 3 Jahren und beginnt um 11.00 Uhr. In der Pause gibt es lecker was zu essen. Tickets für 5,-€ pro Person (inkl. Imbiss und Getränken) im Zentrum Kloster Kamp und in den Kitas des Familienzentrums St. Josef.
>>Plakat zur Veranstaltung

06.04.2016
Kamper Segen open air
"Wenn draußen der Frühling die Kräfte weckt", laden wir zur Segensfeier in Kamps blühenden Weinberg mit Gebet und Gesang. Treff: am Mittwoch, 13. April um 18.30 Uhr an der Abteikirche. Am Ende der gut 30minütigen Andacht besteht Gelegenheit sich persönlich segnen zu lassen. Musikalische Gestaltung: Stephanie Dormann. Leitung:Peter Hahnen. Bei Regen findet die Segensfeier in der Klosterkirche statt.

29.03.2016
Erstkommunionfeiern 2016
77 Kinder bereiten sich seit Oktober 2015 auf die Erstkommunion vor. Dabei haben sie die verschiedenen Facetten des Lebens und Wirkens Jesu kennengelernt: Seine Taufe, sein öffentliches Wirken, die Berufung der Jünger und sie begegnen ihm als »Gesprächspartner« im Gebet und als Freund, dem sie vertrauen können.
>>Brot, in unsere Hand gelegt

29.03.2016
...auf wackeligen Beinen
Die Finanzierung der kirchlichen Kinder-tageseinrichtungen ist unzreichend. Für das Kindergartenjahr 2015 / 2016 beläuft sich das Defizit auf 20 Millionen Euro, die durch Kirchensteuermittel des Bistums Münster ausgeglichen werden, teilt das Bistum mit und ersucht auf dem Verhandlungsweg mit dem Land und den Kommunen, das Schlimmste abzuwenden.
>>hier weiterlesen

29.03.2016
Konzert in der Friedenskirche
Vor 20 Jahren veröffentlichte Klaus André Eickhoff sein Debutalbum „Du weißt schon“. Er ist auf Deutschland-Tour und macht am 17. April in der Friedenskirche Kamp-Lintfort Halt. Zum Konzert lädt die Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde herzlich ein. Eintritt frei!
>>Flyer zum Konzert

28.03.2016
Herzliche Einladung!
Triumphaler Einzug in Jerusalem. Jesus wird gefeiert wie ein König. Ein wundertätiger, friedlicher Herrscher, dessen weiteres Schicksal aber schon besiegelt ist – die Karwoche und damit die Tage des Leidens und Sterbens Jesu stehen bevor. Mit dem Osterfest feiern wir seine Auferstehung und das neue Leben.
>>Übersicht der Gottesdienste

28.03.2016
Abschied von Kaplan Knoor
Ostermontag verabschiedet sich Kaplan Werner Knoor, nach dem Familiengottes-dienst um 11.Uhr in der Josefkirche und anschließender Begegnung. Nach zweijähriger Tätigkeit in St. Josef wird er die Pfarrstelle in St. Dionysius in Duisburg Walsum übernehmen.
DANKE und Gottes Segen!
>>Lesen Sie hier weiter

28.03.2016
Emmauserfahrungen
Nach Neugründung der Pfarrei St. Josef wurde ein pastorales Konzept erstellt, um Ziele und konkrete Handlungsschritte für die zukünftige Seelsorge und Pastoral in der Pfarrei zu vereinbaren. Grundlage für dieses Konzept waren u.a. auch die Erfahrungen der Emmausjünger.
>>Auszug aus dem Pastoralplan

26.03.2016
Frohe Botschaft
Es schmerzt, wenn man in einem fremden Land und einer anderen Kultur leben muss und die Sprache noch nicht verstehen kann. In 14 Sprachen steht hier das Osterevangelium des Evangelisten Johannes (Joh 20) zur Verfügung. Damit können Menschen, die ihre Heimat verlassen mussten, die Osterbotschaft in ihrer Landessprache nachlesen.
>>hier downloaden

26.03.2016
Im Licht der Ostersonne
Weil wir Licht nicht speichern können, sondern uns immer wieder ins Licht stellen oder das Licht suchen und es entzünden müssen, um zu sehen, so braucht der Glaube die erinnernde Ver-gegenwärtigung der Erlösungstat Gottes durch Christus, um uns zu erleuchten und uns eine starke Hoffnung zu geben.
>>Lesen sie hier weiter

26.03.2016
Liturgisches Oster-Angebot
Die Jugendseelsorgekonferenz bietet auf Dekanatsebene ein liturgisches Osterprogramm am Gründonnertag-Abend, Karfreitag, in der Osternacht und am Ostersonntag in Duisburg-Rheinhausen und Homberg für Jugendliche und junge Erwachsene an.
>>Flyer hier downloaden

25.03.2016
Karfreitag
Wenn wir uns einfühlen in das, was Jesus widerfahren ist, dann können wir erahnen, was er in diesen Stunden gelitten hat, wozu Menschen fähig sind, wenn ihre Kräfte entfesselt sind, ihre Fähigkeit, zerstörerisch zu wirken und hasserfüllt und ungehemmt walten.
>>Karfreitagsgedanken

24.03.2016
Gründonnerstag
Als Jesus seinen Jüngern die Füße ge-waschen, sein Gewand wieder überge-streift und Platz genommen hatte, fragt er sie: "Begreift ihr, warum ich das getan habe"? Diese Frage steht bis heute im Raum. Können wir uns trösten mit dem, was Jesus dem Petrus sagte, als er sich die Füße nicht waschen lassen wollte?
>>hier weiterlesen

22.03.2016
Terrorismus
Heute Brüssel, vor wenigen Tagen Anschläge in der Türkei und in weiteren Teilen der Welt. Angesichts des Terrors und der Gewalt beten wir für die Opfer der Anschläge. Mitarbeitende von katholische.de haben ein Gebet formuliert - Beten Sie mit!
>>Gebet downloaden

21.03.2016
"Hosianna in der Höhe"
Kinder, Eltern und Großeltern waren zum Palmsonntagsgottesdienst zahlreich erschienen. Mit bunt geschmückten Palmstöcken hatte man sich vor dem Haus der Familie versammelt, um die Geschichte vom Einzug Jesu in Jerusalem zu hören. Nach Segnung der Palmzweige zog man zur Josefkirche.
>>Weitere Fotos hier

21.03.2016
Großes Interesse
Zahlreiche Bürger aus Kamp-Lintfort wollten am Sonntag mit eigenen Augen sehen und von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die in der Notunterkunft tätig sein werden, hören, wie Kinder, Frauen und Männer, die aus den Kriegsgebieten geflüchtet sind, zukünftig in der Zeltstadt untergebracht und versorgt werden.
>>www.rp-online.de